Posts by GoDot

    Mal wieder was zum Angucken (IFLI, 22 Farben):



    Ursprüngliches Bild von Patrick Nagel.

    (Leider war das Bild letzte Woche im falschen Thread gelandet, sorry!)


    Arndt

    Post #3 war im falschen Thread! Der sollte eigentlich unter GoDot Infos rein...

    Aber was Neues für TSB:


    Wichtige Neuerung!


    Ich hab TSB beigebracht, dass Prozeduraufrufe (also Sprünge hin zu PROCs mit EXEC und CALL) auch *viel* schneller gehen können! Jetzt durchsucht der Interpreter bei CALL und EXEC nicht mehr den ganzen Programm-Code nach den zugehörigen PROCs, sondern nur noch eine kleine Liste, in der die PROC-Adressen zu finden sind. Das funktioniert einerseits ganz automatisch (jedes bisher unbekannte PROC wird in der Liste festgehalten) oder auch gewollt mithilfe des Befehls CHECK. Der legt die Liste sofort komplett an. TSB-Programme laufen (wenn sie viele PROCs enthalten) jetzt also sehr viel schneller ab. Auf der Download-Diskette (s. Post #1) sind dazu Beispielprogramme. :-)


    Arndt

    Neues Update!


    Ich hab festgestellt, dass da noch ein UR-alter Bug (aus Simons' Basic) drin war: Wenn man eine LOOP-Schleife nicht mit END LOOP beendet (und nicht vorher irgendwas mit EXEC gemacht hat - diese Tatsache hat den Bug versteckt!), dann hängt sich das System auf, statt einen Fehler zu melden. Hat man was mit EXEC gemacht, kommt der Fehler PROC NOT FOUND, was natürlich falsch ist, aber - weil es immerhin eine Fehlermeldung ist - die Aufmerksamkeit auf den wahren Bug deckelt... Daher jetzt erst der Bugfix. (Ich musste allerhand umkrempeln, da ja wenig Platz für mehr vorhanden ist.)


    Nun kommt als Fehlermeldung in jedem Fall die neue Meldung LOOP ERROR, wenn END LOOP fehlt. Download wie unter Post #1 angegeben.


    Arndt

    Stattdessen berechne ich für jedes Zeichen einmal am Anfang sechs Werte, die quasi den Inhalt von sechs Bereichen des 8*8 Pixel großen Zeichens repräsentieren. Dieselben Werte berechne ich dann für jeden 8*8 Block im Bild und dann die Länge des Vektors, der sich aus der Differenz dieser Werte bildet.

    Das interessiert mich! Ich hab ja vor einiger Zeit mit GoDot einen Versuch gemacht, sowas wie einen PETSCII-Saver zu basteln, und hatte mir eigentlich ziemlich ähnliche Vorgedanken gemacht wie du hier (hier nachzulesen und ebenso in Post #174 und den folgenden). In deinem Download (petscii.zip) hab ich kein Programm gefunden, woran ich nun was lernen könnte. Kannst du mir das irgendwie anders zukommen lassen? Würde mich freuen!


    Arndt

    Ich mache hier mal einen TSB-Thread auf, denn in letzter Zeit habe ich mich wieder etwas intensiver mit TSB beschäftigt.


    Ich versuche, so ein paar lästige bzw. unnötige Kleinigkeiten aufzuspüren und zu beheben. Dazu zählt z.B. die Vereinfachung des DIR-Befehls, bei dem man jetzt den bisher obligatorischen String "$" auch weglassen kann, sodass die Eingabe von DIR nun völlig ausreicht.


    Genauso ging es mir mit den Simons'-BASIC-Schalterbefehlen, wo man ein Feature immer mit einem Zahlenwert ein- bzw. ausschaltet (10 für AN, alle anderen Werte für AUS). Sehr unelegant! Das hab ich jetzt geändert in ON und OFF statt 10 und 0 (wobei die bisherige Syntax natürlich weiter funktioniert - wegen der Abwärtskompatibilität ;-) ). Das betrifft eine ganze Serie von Befehlen: OPTION, FLASH, BFLASH, PAGE, TRACE, PLAY, DELAY, VOL, SECURE und KEY. Beim letzteren Befehl ist nun sogar der eigentliche Zweck von KEY 0 (Ausschalten der F-Tastenbelegung) mit ebendiesem erreichbar, neben KEY OFF. Mit KEY ON schaltet man wieder ein. Bei VOL und SECURE funktionieren ON und OFF auch (wobei SECURE bei OFF nichts tut, der LIST-Schutz bleibt an).


    Download der jeweils aktuellen Version von TSB als geZIPtes D64 von hier (ganz unten auf der Seite).


    Das wär's fürs Erste! :-)


    Arndt

    Falls es so rüberkaum, als hätte ich das mit den Helligkeitsstufen erstmals entdeckt, das war nicht meine Absicht.

    Oh, war nicht vorwurfsvoll gemeint, sondern als Ergänzung zu deinen Bildern. Dass man eben mit dem C64 selber auch sowas hinkriegen kann. :-)

    Welches Format hat denn Dein Kindheitsfoto? Nutzt es auch einen "extended" Grafikmodus?

    Die Vorlage ist ein 256-Graustufen-GIF. Mit GoDot kannst du das in (fast) jedem beliebigen Format wieder abspeichern (oben in Post #2 als 16-Farb-GIF mit Pepto-Palette), z.B. als AFLI (NuFLI leider nicht, das kann GoDot nur laden). Die Stellen mit Color Clashes müsste man natürlich noch bearbeiten (das geht mit den GoDot-Modulen HowMany und PixelEdit, wenn man denn auf dem C64 weiterarbeiten will).

    Vor 20 Jahren hatte ich mit Matthias einige Zeit lang intersiveren Kontakt wegen ConGo.

    ConGo ist die Abkürzung für "CONverter for GOdot", hehe. Der Name war meine Idee und MM fand sie ganz passend. Bei der Entwicklung von ConGo waren MM und ich in ganz regem Daueraustausch. Schade, dass er seine Interessen woanders hin verlegt hat. War für ihn aber wohl nur eine Machbarkeitsstudie ("krieg ich das hin?") ;-)


    Arndt

    Mit GoDot kann man das auch gut machen (schon seit 30 Jahren...). Hier zwei Beispiele:



    Das linke Bild bin ich selber, im Original ein Schwarzweißbild. Das rechte ist aus dem Internet, das hab ich mit GoDot in Graustufen geladen und dann mit deiner Neunstufenpalette gerendert. Wie das geht, steht hier.


    Arndt

    Es gibt einen Unterordner "BASIC Dialects", da sind die von mir getesteten Dialekte drin.

    Das Kürzel bei FRE in der Simons'-Basic-Dialektdatei ist falsch, fR statt fE!


    Ich hab mal eine Datei für TSB angehängt. In TSB können ja die SB-Kommandos auch abgekürzt werden, was allerdings wegen der Priorität von SB bei den V2-Abkürzungen zu Änderungen führt.


    Arndt

    Files

    • TSB.txt

      (2.98 kB, downloaded 14 times, last: )

    Weiteres Update!


    In PixelEdit kann man ab sofort auch mit Doppelpixeln editieren, hehe...! :-) Weiß gar nicht, warum das so lange dauern musste... (30 Jahre...)


    Arndt

    Update:


    Das Modul DrawMask zum Erstellen von monochromen Filtermasken (Alphakanälen) für den Lader 4Bit&Mask kann nunmehr beim Editieren endlich mit Hotkeys bedient werden! Die Brush-Größe und den Schreibmodus stellt man mit den Tasten "m" (für den Modus) und "1" bis "8" (für die Stiftgröße) zusammen mit der C=-Taste ein. Sehr viel angenehmer als bisher (wo man immer in den Einstellungsrequester zurückspringen musste)! :-)


    Arndt

    Wow! Ich hab gerade die größte Einzeldatei, die ich jemals auf einem C64 gesehen habe, abgespeichert: das Abspannbild des Memento-Mori-Demos von Genesis Project im GoDot-4Bit-Format. 731 Blöcke! Ein Bild von 416x1600 Pixeln. Hier der Beweis:



    Die Angabe 52x200 ist in Kacheln, muss also mit 8 multipliziert werden. Der Ausschnitt 6/136 sieht dann so aus:



    Man kann also beliebig "reinschauen"... ;-)


    Arndt

    Update!


    .FileType kennt jetzt auch die sechs inzwischen neu hinzugekommenen Dateitypen IPaint, Basic8, PNG, CPC OCP Art Studio, Plus/4 Botticelli und den neuen GoDot-Typen "Mauszeiger".


    Da das Modul den zur Verfügung stehenden Platz bis auf ein Byte ausgenutzt hatte, musste ich dafür ein paar Texte kürzen. Ich hoffe, dass die Eindeutigkeit darunter nicht leidet. :-)


    Arndt