Posts by struuunz

    Retrofan: Du findest 15% wenig? Finde ich absolut Wucher. Darauf bezog ich mich.

    Die 15% gelten auch nur für kleineren Entwickler... ab einer Größe X sind bis zu 30% fällig, die Apple einstecken darf. (Größe X ist mir unbekannt). Aber Google hält für seinen Playstore natürlich auch die Hand auf. Hier sind es auch 30% ... Also beide Konzerne lassen sich fürstlich entlohnen...


    edit: ah steht ja schon oben... mal die Tomaten von den Augen nehmen....:whistling:

    Wenn Sie den RAM (der hat in einem SoC eines Laptops nichts verloren) auslagern auf die Platine haben sie wieder Platz. Ich hoffe sehr das es auf dieser Welt endlich mal ein Gesetz gibt, der so einen nicht reparierbaren Mist verbietet. Modular bitte, auch wenn es paar mm mehr in der Dicke werden.

    Na der Test ist natürlich sehr Pro Apple, aber ja er schlägt sich hervorragend gegen einen 4 Kerner von Intel. Gegen einen Ryzen 4900H würde das etwas anders aussehen. Der wäre im Multicore ebenbürtig. Single-Core wohl kann wohl erst ein ZEN3 mithalten und nicht in dieser Generation.


    Es ist klar das ein echter 8Kerner mit einem hoch optimierten OS den ollen Intel liegen lässt. Alles in allen eine gute Arbeit von Apple. Und das ARM-SoCs für mobiles arbeiten sehr gut sind, das haben sie über Jahre gezeigt. Ich bin auf die richtigen Desktops gespannt. Das ist eher ein Einsatzgebiet was mich interessiert.


    Intel hat sich viel zu lange ausgeruht und bekommt nun die Quittung. AMD Zerlegt sie regelrecht im Windowsbereich und nun Zeigt ihnen Apple wie man eine Mobile CPU baut.

    Für uns als Kunden nur gut: Mehr Auswahl und Konkurrenz auf dem Markt bringt Schwung in die Bude :)

    Ja die Preise sind extrem gestiegen, weil eben viele alte Teile entsorgt wurden. Ist bei den wirklich alten PC-Sachen teilweise schon extrem. Selbst der Pentium 3 wird langsam abnormal Teuer. Oder auch die aller ersten Pentium 4... Es kommen halt die Leute die damals mit dieser PC-Klasse angefangen haben und viel damit verbinden in das "Ach damals war alles besser"-Alter.


    Gut erhaltene Tastaturen ohne Win95 Tasten zu finden ist wirklich gar nicht so einfach. Ich bin froh, dass ich eine Highscreen-Tastatur vor Jahren bei eBay bekommen hab, die gut zum 286er passt.

    controlport2 DOS-Kisten sind mein Hauptgebiet geworden. Und nun mit DosReloaded.de hab ich auch eine eigene kleine Heimat mit geschaffen.


    Ja du kannst eine normale Platte IDE einbauen. Sie sollte aber unter 520mb sein. Du kannst im BIOS die Heads, Cylinder und Co. eintragen, dann wird die auch erkannt. Die Festplatten-Eigenschaften müssten normal auf den alten kleinen Platten draufstehen.

    Ich finde es sehr gut ist, dass Apple gewechselt hat. Nun kommt hoffentlich etwas mehr Schwung in die ARM-CPU-Kiste. Ich wurde schon lange das Gefühl nicht los, das Qualcomm die SoC-Chips für Desktops eher mit weniger Prio Entwickelt hat. Warum auch? Im Smartphonesektor macht man sicherlich genug Gewinn.

    Da Microsoft keine eigenen CPUs/SoCs entwickelt, mussten die ja nehmen was vorhanden ist. Daher ist der unterschied nicht verwunderlich. Apple hat hier den Großen Vorteil: Alles aus einer Hand! Und das wolle sie ja auch. Die komplette Macht über die eigenen Produkte und Unabhängigkeit. So konnten sie auch Rosetta 2 perfekt auf den SoC abstimmen, bzw. gehe ich stark davon aus, dass der SoC extra auch so gebaut wurde, dass eine x86/x64-Rosetta so performant läuft wie nur möglich. So klappt es auch perfekt mit dem Marketing und dem Übergang zur neuen Architektur beim zahlenden Kunden.


    Was Apple aber noch machen muss (und es bestimmt ach tut):


    - GPUs auf Augenhöhe mit AMD/NVIDIA oder aber: Ausstattung ihrer Computer mit Hardware dieser.

    - Aufrüstbarkeit bei RAM und SSDs: Das wird kommen müsse bei den Desktoprechnern. Bei Superdünnen Laptops kann ich den Verzicht verstehen, aber bei Desktops und Workstations wird das ein muss sein.


    Ich hoffe sehr, dass der M1 Schwung auch bei anderen Herstellern macht. Konkurrenz belebt das Geschäft und der Kunde gewinnt dadurch. Und ich bei leibe kein Apple-Fan, ich mag die gar nicht! Aber hier haben sie vieles richtig gemacht.

    Glückwunsch! Das ist ein toller Rechner und der wird auch wieder. Ich hab mir dieses Jahre auch einen Kompakt 286er gegönnt. Auch dieser hat das alt bekannte FOX 286 Mainboard verbaut.

    Es ist ein wirklich schnelles Board welches auch mit 0 Waitstats gefahren werden kann. Da macht ein 286er mit 16MHz wirklich Spaß.

    Jumperungen und Co. sollten dem Board hier entsprechen:


    https://th99.dosreloaded.de/m/U-Z/32799.htm

    Ui Cobol! Ich bin Cobol-Fan und verdiene damit sogar meine Brötchen.

    Cobol ist eine sprache, die man richtig gut lesen kann. Wenn es ordentlich Programmiert ist. Schnittstellen zu "neuen" Welt gibt es in allen möglichen Varriationen.

    Cobol auf einem schönen IBM-Mainframe ist top :) Von antuen kann da gar keine Rede sein.

    Warum aufspringen? Der Zug fährt schon mit Vollgas und das schon einige Zeit. Nur werden jetzt die Hardwareteile knapper und die Preise steigen. Es gibt im Retro-PC bereich auch einige Neuentwicklungen in den letzten Jahren.

    Wegschmeißen ist doch immer die sinnloseste Aktion: Lieber an jemanden verkaufen der PC-Hardware mag und vom Erlös was anderes, für ein selbst interessantes kaufen.

    PC Technik ist für mich irgendwie "Seelenlos", nach Gebrauch entweder verkaufen/verschenken

    oder ab in die Tonne.

    Ab der Generation Pentium 2 stimme ich dir da voll zu. Aber je älter die Geräte sind und je "beschränkter" ihre Hardware ist, um so interessanter macht es das doch. Zumindest für mich.


    3DFx ist auch so ein Thema: Teuer Teuer und nochmals Teuer! Selbst eine einfache Voodoo 1 wird um die 40 bis 50€ gehandelt. Eine Voodoo2 bringt noch mehr... Die spitze ist dann die Voodoo5. Besonders die PCI Versionen sind extrem Teuer (obwohl es natürlich viel bessere Hardware gibt...)


    Matrox Millenium (S3 Chip)

    Gibt es nicht. Matrox hat seine eigenen Chips verbaut. :-)

    Vobis würde ich da nicht mit rein nehmen. Die haben einige Fans von deren Highscreen Marke. Besonders die Colani-Rechner werden extrem teuer gehandelt. Da zahlt man schon 100€ für ein heruntergekommenes Gehäuse ohne Inhalt...

    Sind die alten DOS-Maschinen wirklich so selten geworden und die Preise wirklich - realistisch betrachtet - in diesen Preisregionen angekommen?

    In der Tat sind viele Maschinen beim Wertstoffhof gelandet. Auch tuen die kleinen Varta-Tonnen ihr übriges auf den Boards (286er bis 486er) und fressen sich genüsslich durch die Motherboards. Deine Beispiele sind schon teilweise Extrem. Aber ja: die preise sind die letzten Jahre gut nach oben gegangen. Und das wird leider auch weiter so gehen.

    Viel PC-Hardware aus alten Tagen wird ja auch von Hobby-Gold und Edelmetall-Schmelzern vernichtet.


    Was man noch recht gut bekommt sind einfach Pentium-PCs. Wenn es dann aber schon richtung Super-Sockel 7 geht, gehen die Preise alleine für ein Motherboard in die höhe...

    Für einen schönen 486er mit einer ordentlichen VLB-Grafikkarte und guter Soundkarte kann man nun ordentlich Euros hinlegen.

    Ein Freund hatte mal einen XT zu Reparatur, da war ein Speicherchip so defekt, dass er alle mir runtergerissen hat was geht an Signalen. Der XT hatte dann das selbe Problem: Er kam nicht mal bis zum Speichercheck.

    Auch wenn es Zeit kostet: So wie du angefangen hast: Nur Speicherbank 3 befüllen und mit den Chips aus der Speicherbank 4 so lange durchtesten, bist du den eventuell fehlerhaften Chip gefunden hast. Das ist natürlich eine kack Arbeit.... Aber das wäre mein Vorschlag....