Posts by BIF

    Z10: LAUF-SCHRIFT(4x40):



    Hier hab ich mal probiert eine 4x40 Laufschrift-Demo in 10 Zeilen zu programmieren, die in jeder Zeile funktioniert, sogar mit SYNC.
    Mit einem Tastendruck schaltet man jeweils eine Zeile weiter, so daß man alle Zeilen 1-21 durchtesten kann.
    Und wie man sieht kann man sogar Farbcodes benutzen.
    Den SYNC sollte selbst das Drücken der Shift-Taste nicht durcheinanderbringen.


    Schönen Gruß.

    Z10: GRAFIK-ANZEIGER:


    Mit diesem Werkzeug könnt Ihr alle Speicherbereiche des C64 als Grafikschirm anzeigen.
    (+) führt eine ROM/RAM Übertragung aus.

    (-) Löscht den Grafikschirm


    Schönen Gruß.

    wizball6502 :
    Ich habe ja mit dem Thread "die besten 10-Zeiler" hier im Forum eine Seite geschaffen, wo auch 10-Zeiler gepostet werden können.

    Welches Programm nun das Beste ist, ist natürlich ohnehin Ermessenssache.

    Prinzipiell sage ich mal sehe ich mehrere Sparten:

    :Spiele:
    :Demos:
    :Werkzeuge/Tools:
    :Editoren:
    :Trainer:

    usw.


    Von daher ist der Vergleich ohnehin etwas schwierig.
    Und klaro stellt sich da auch die Frage mit was man landen kann.


    Schönen Gruß.

    Selbstverständlich kann man den Großschrift-Stringgenerator auch mit den anderen Programmen kombinieren.


    Z.B. Wenn man zuerst Z10:Deutsche Umlaute installiert kann man natürlich auch die neuen Umlaute in Strings umwandeln.


    Dazu muß man lediglich statt :poke1,51: :poke1,48: (Zeile6) wählen und schon liest der C64 das unter dem Zeichen-ROM liegende RAM.


    Und falls man einen Zeichensatz nach 49152 läd kann man natürlich die Leseadress a (Zeile3) darauf einstellen.

    Nach der String-Installation kann der Installer natürlich auch wieder aus dem Programm gelöscht werden, da er nicht mehr benötigt wird.

    mit gosub5032 können dann die Großzeichenstrings schnell installiert werden und stehen zur schnellen Zeichenausgabe bereit.



    Schönen Gruß.

    Großschrift-Generator-Listing:

    Hier kommt noch mal das Listing zum Großschrift-Generator.
    In Zeile 4 hab ich bei Post#29 noch einen Fehler entdeckt, den ich hier korrigiert habe.
    Das Problem lag darin, daß ich bei Post#29 das Zeilenbinden, SYS42291 erst nach dem Setzen des Programmendes mit :SYSB: gemacht habe.
    Logischerweise hat man dann aber den Variablenbereich umgestellt.
    Die Sache ist nicht aufgefallen, weil es bei Post#29 anscheinend trotzdem keinen Absturz gab, auch wenn da natürlich die Frage besteht, wo SYSB dann hinspringt.

    Zeile 0-1: Zeichen-Ausgabe
    Zeile 2: Programmende hochsetzen

    Zeile 3: Stings generieren und ins Programm schreiben
    Zeile 4: Programmende setzen und Zeilen binden.

    Zeilen5-8: Basic-Zeilen als String erzeugen
    Zeile 9: Zeilen-String ans Basic-Programm anhängen.

    Schönen Gruß.

    Der Grafik-Fahnder eignet sich natürlich auch gut als Demo.
    Neben dem Speicheraufbau des C64 kann man dabei auch gut die Schnelligkeit der Unterprogramme von SYS-Kopie und SYS-Lösch testen und beobachten.


    Mit den beiden Systemprogrammen ist der Basic-Programmierer dabei dann schon fast genauso schnell wie in Assembler.


    Schönen Gruß.

    Z10: GROßSCHRIFT-STRING-GENERATOR


    Will man die Großschrift-Zeichen schneller ausgeben, als im Spiel (G)MERKERS, dann ist es empfehlenswert die Schriftzeichen schon in einem Stringfeld bereit zu halten.
    Das Programm erzeugt die Schriftzeichen-Strings als Basic-Programm-Code.
    Als Unterprogramm benutze ich wieder das String-Kopie Unterprogramm.
    Die Strings werden dabei ab Zeile 5000 an das Programm angehängt.
    Danach startet der 10-Zeiler mit der Zeichenausgabe dann noch eine kleine Demo.

    Schönen Gruß.

    Hallo, grundsätzlich müßte der FIND-Befehl so ähnlich arbeiten, wie der READ-DATA Befehl.

    Außer daß kein DATA-Befehl gesucht wird, sondern eben der gesuchte String.

    Ich hatte da ja mal ein GOTO-LABEL/DATA gepostet, daß darauf basierte erst einen DATA Zeichenkette zu suchen und dann an die gefundene Adresse zu verzweigen.

    Schönen Gruß.

    Jo, mit den Zeichensatz-Routinen ist prinzipell schon fast alles möglich.

    Und im oberen C64 Bereich stehen 16 kB zur freien Nutzung auch von Basic aus bereit.

    Das sind 7 Zeichensätze mit je 2 KB

    Oder 1 Grafik-Bitmap + Farbram mit 9 KB
    Oder 1 Bildschirm + 1 Zeichensatz + 80 Sprites mit 64 Byte
    Oder 8 Bildschirme mit 1KB
    Oder gemischt, 1 Grafik-Bitmap + Farbram(9kB) + 2 Zeichensätze(4kB) + 1kB Bildschirm-Ram + 2kB Sprites


    Schönen Gruß.

    Retrofan :
    Ob das therapierbar ist weiß ich natülich nicht.
    Ich denke einmal, daß die Doppelpunkte technisch gesehen kein Problem darstellen.

    Falls doch, kannst du natürlich auch als Programmier-Anfänger damit experimentieren und interessante Effekte erzielen.

    Selbstverständlich könntest du die deiner Meinung nach überflüssigen Doppelpunkte auch entfernen und ein Bild damit posten, auch Programmieranfängern sollte das theoretisch möglich sein..


    Thread:Doppelpunkt Spiel


    Schönen Gruß.

    Z10: GRAFIK-FAHNDER



    Hallo, Leute, mit diesem Programm könnt ihr die Zeichensätze des C64 direkt im Speicher anschauen.


    Viel Spass.

    (1-8) Bitmap 1-8
    (+,-) ROM-RAM-Übertragung und Speicherbereiche löschen.


    Schönen Gruß.

    Z10: GRAFIK-FAHNDER



    Hallo wie wäre es mit einem direkten Blick in den C64 Speicher ?
    Mit diesem Z10-Werkzeug ist es möglich.


    (1-8) zeigt die 8 Grafik-Bitmaps im Hires-Modus an.

    ( + ) Macht eine ROM-RAM Kopie, damit man auch was zum suchen hat.

    ( - ) Löscht den eingestellten Speicherbereich


    Schönen Gruß.