Posts by AnnaChristina

    Hallo,

    Für den Fall muss ich mein Geschäft schützen: Würde ich non-ZIF Sockel als Basteleinladung zu verstehen geben, wäre ich auch für Bastelunfälle verantwortlich. Je nach Produkt mache ich das auch: Keyrah V2 wird grundsätzlich sehr kulant behandelt, wenn eine Leiche zurück kommt. Beim C64 Reloaded kann ich das aber nicht machen, weil ich das Risiko überhaupt nicht abschätzen kann.

    Bedeutet das eigentlich, daß man die Garantie verliert, wenn man den ROM-Chip -- wie es ja eigentlich vorgesehen sein muß, wenn mit dem Feature von "ROM-Umschaltung" geworben wird und kein alternatives ROM enthalten ist -- in Eigenregie wechselt??
    Dieser Chip ist ja (anscheinend bewußt, warum auch immer) nur "normal" gesockelt.


    Das fände ich schon ein starkes Stück...


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Hallo,


    Ich hab mir neulich auch jenes Netzteil bei Reichelt bestellt und würde fragen, ob das da jetzt quasi die "empfehlbare" Verkabelung ist:

    Hier mal ein Foto meiner Verkabelung:



    Wie man sieht: Nur zwei Drähte an der Erdung: Eins vom Schuko, das andere vom Amiga.

    Danke!


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Wobei ich mich immer noch frage, warum das ROM (das man ja z.B. durch eines mit integriertem JiffyDOS ersetzen könnte) "nur" in Präzisionssockeln steckt...
    Das wird -- bei mir zumindest -- der einzige Chip sein, den ich tauschen werde...

    Hi,

    Mir würden so Assembler Kurse gefallen. Wo über die Grundlagen und auch so Demo-FX erklärt wird(Roto-Zoom, Rasterbars, Scroller usw.). Als erstes für den C64, aber auch andere Systeme würde mich durchaus interessieren. 8, 16/32Bit Oldschool Systeme interessieren mich auch. Interviews finde ich auch interessant. Was mich persönlich kaum interessiert sind Spiele, außer deren Entwicklungsgeschichte.

    Btw, sowas in der Art ist derzeit in der Amiga Future eine Serie (natürlich Amiga-spezifisch).
    Also eine Fortsetzungsreihe einerseits mit der "Geschichte" der Amiga-Demo-Szene und andererseits eine Einführung in die Demo-Programmierung, aufbauend auf spezifischen Effekten und wie man diese erstellt.


    Ist zwar nicht ganz mein Thema, aber ich finde es toll, daß das da drin ist.


    (Nebenbei gibt es dort auch jedes Mal ein paar Seiten über C-Programmierung in AmigaOS 4, immer zu einem konkreten Beispiel -- auch mit Codeschnipseln *g*)


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Hallo,


    Quote

    Wir haben früher speziell über die PS1 gelacht und andere waren sofort süchtig und angefixt. Für mich ist das Elektroschrott, für andere eben hochinteressant. Ich befürchte fast, daß ich in der Minderheit bin.

    Nein, bist Du nicht.


    Ne, da bist Du nicht alleine.


    Alle genannten (bzw. hier zitierten) Vorschläge kann ich uneingeschränkt unterschreiben und fände ich sehr interessant!


    Ich sag es für mich mal so:
    - Für alles Amiga-artige hab ich schon die Amiga Future abonniert. Die RETURN sah ich für mich bisher als das 8-Bit-Magazin und für mich wäre es auch schön gewesen, wenn es so geblieben wäre.
    - Die Konsolen, die mich interessieren, sind größtenteils von Nintendo, und dafür hab ich die N-Zone incl. deren kleinen Retro-Teil.


    Daher würde ich persönlich sagen, wenn schon auf 16- und 32-Bit (iiih...) ausgeweitet wird, dann doch bitte auf Nischen-Geräte, über die sonst keiner berichtet.


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Hi,


    Ich oute mich auch mal, daß ich für ein Board geboten habe. Gestern Nachmittag erreichte mich eine Mail, daß ich ein Board bekomme (mit NOS-Chips, keine Ersatzschaltungen).
    Allerdings wohl ohne Seriennummer (zumindest hab ich in der Mail keine gefunden), ich bin also eine der Glücklichen, die nachgerückt sind :)


    Mein Gebot lag bei 250,- -- nur zur Einschätzung für die anderen.


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Hallo,


    Zuerst einmal: Das weiß-blaue 3D-Drucker-Gehäuse ist klasse!! Da stell ich mich gleich mal an und hätte dann gern eins :)


    Daß die Öffnung für den "Centronics"-Anschluß optional ist, ist auch toll, denn meine Zoomfloppy hat da keine Buchse dafür drauf (man kann die ZoomFloppy wahlweise mit oder ohne IEEE-Anschlüsse bestellen, ich hab eine ohne) :)


    Dieser Bus ist zum Anschluß von Commodore-Floppies der PET-/CBM-Rechner, also z.B. für ne 8050, 8250, 2031, SFD1001 etc.
    Diese Floppies nutzen den IEEE-488-Bus zur Kommunikation mit dem Rechner.


    "Unser" IEC-Bus mit DIN-Stecker ist übrigens eine "abgespeckte" und serielle Version dieses (parallelen) Busses.


    Ich hoffe, das hab ich soweit richtig wiedergegeben :)


    Viele Grüße
    AnnaChristina

    Wenn ich das richtig gelesen habe, läuft das nur dank eines 16MB Flash-Cartridges.
    Und dort belegen Sound + Grafik schon ~10MB (siehe YouTube-Kommentar).


    Der Sound wird digitalisiert vorliegen, ähnlich wie bei C64-Sound-Samples.

    Dekay:
    Ja, laut Downloads-Seite (http://www.emtec.com/download.htm?what=zoc-d#zocfiles) läuft sogar die aktuelle Version noch unter Win9x...


    Wird mal angeschaut, danke!


    TeraTerm sieht jetzt nicht so ganz nach dem aus, was ich suche. Aber danke!!


    Btw, ich hab ja gestern mal (noch mit HyperTerminal) mit dem Lantronix UDS-10 gespielt.
    Irgendwie finde ich (die ja damals[tm] zu FIDOnet-Zeiten schon mit Modems und CrossPoint gespielt hat) es schon witzig, bei dem Teil einfach ein "ATDT192.168.1.1,23" einzugeben und dann den FritzBox-Login zu sehen (IP-Adresse frei erfunden; Port 23 = telnet)


    Mal sehen, ob sich das auch so drehen läßt, daß man ein Modem auf "auto-answer" stellt, direkt an den LDS-10 hängt und dieser dann sofort ne Telnet-Verbindung aufbaut. So könnte man (zu Demo-Zwecken) quasi per Modem bei einer Telnet-Mailbox anrufen ;-)


    Viele Grüße
    AnnaChristina