Posts by axorp

    tut mir leid - hätte ich das geahnt, hätte ich nicht gefragt

    nicht schlimm, vorher wollte man mir ihn unbedingt für 10.000,- dm abkaufen, das war ca. 1994 gewesen.
    da gab es eine wm oder em. ich habe dann den star trek flipper extra gekauft, für die nicht fussball jecken.
    damit wir dann auch spass haben, in den pausen ;)

    nun habe ich aber hier genug geschrieben. es hatt ja nichts mit matthias sachen zu tun.

    ich wär soo gespannt, was der bringen würde...

    der ist gestohlen worden.

    ich habe ihn im fitnessstudio mal gezeigt. weil die ihn unbedingt sehen wollten.
    die geschäftsleitung wollte ihn dann wieder voll aufpumpen.
    dann war er weg, ein einbruch, nichts ist gestohlen worden, selbst die kleine geldkassette haben die nicht angerührt,
    nur mein ball, aus dem büro, war weg.

    ich hab auch extra mir ein hübsches Outfit einfallen lassen:

    hier mal meine etiketten, von damals, ein paar habe ich noch gefunden.

    die hat mir commodore komplett bezahlt, weil ich ja das commodore logo benutzt habe.

    darunter ein buchkalender, mit epson logo, wurde auch von epson bezahlt.
    den hatte ich aber mit commodore und anderen logos auch bedrucken lassen.

    ich durfte die logos vertraglich benutzen und mir wurde es dann auch bezahlt.

    auf ner Bühne

    hat mich keiner jemals gebracht. da bin ich zu schüchtern,
    fange an zu stottern, weil mir spontan nicht die richtigen worte einfallen, und möchte nicht in die öffentlichkeit.

    der wdr wollte mich unbedingt als moderator für den computerclub.

    selbst nach über einer stunde gespräch traute ich es mir nicht zu.

    commodore wollte immer, ich solle doch auf der bühne, vor den commodore händlern, über meine erfahrung,
    mit den getesteten prototypen und dann bei der neuvorstellung der geräte berichten.

    ich habe auch meinen goldenen c64 nicht abgeholt, als ich erfahren habe,
    man wollte bei der abholung mich fotografieren und bei der markt & technik einen artikel über mich schreiben.

    ich wollte auch nicht auf die bühne, in der frankfurte oper, als der amiga 1000 da von frank elstner usw. vorgestellt wurde.
    man wollte mich da überraschen, mir eine freude machen ich machte ihnen aber klar, möchte ich nicht,
    dann fahre ich lieber wieder sofort nach hause.

    es gab aber überraschungen, wo ich nicht flüchten konnte. die im nachhinein doch sehr erfreulich waren.

    epson einladung nach japan. 10 tage und immer in einer anderen stadt. und mein erlebnis mit der geisha :)

    oder der fahrt mit dem mannschaftsbus von bayern münchen, von der hannover messe zum hotel in braunschweig
    und wieder zurück. und meinem abendessen und dem frühstück mit der fussballmannschaft damals.
    ich war da aber auch abgelenkt, da mancheiner der fussballspieler, ihren ersten computer, von commodore,
    bekommen hatten und welche schon einen hatten und viele fragen, im bus dann hatten.
    leider kann ich mir keine namen merken und fussball ist nicht meine welt.

    nur rummenigge konnte ich mir merken, von ihm habe ich einen fussball mit den ganzen unterschriften bekommen.
    bei der commodore händler vorstellung, monate vorher, das commodore den verein bayern münchen sponsert.

    und viele anderen erlebnisse, die oft peinlich oder im nachhinein doch schön und nicht so schlimm waren.
    wenn ich nicht nach gereuchertem aal mal auf der hannover messe gestunken hätte,
    hätte später commodore nicht dafür gesorgt, für mich ein hotelübernachtung zu besorgen.
    so wäre ich später auch nicht mit dem mannschaftsbus wohl gefahren.

    aber, ich bin hier wieder mal, mit meinen geschichten ganz falsch.
    ich hoffe ihr könnt mir da, für dieses offt topic, verzeihen.
    und manch eine geschichte habe ich wohl schon irgendwo anders geschrieben.

    lg an euch alle und viel spass beim zusammen bauen von matthias werken.
    helmut

    und an konrad zuse musste ich auch nun denken, das ich ihn erleben durfte.

    Was Du so erlebt hast, das ist echt spannend

    ich bin mir sehr sehr sicher, du hast auch bestimmt eine menge erlebt.
    bei der schaffenskraft hier, was du in gerade mal nur einem jahr, alles vollbracht hast.

    so vermute ich, das du auch in deinem leben, auch andere interessante dinge vorher schon gemacht und erfahren hast.

    und alleine deine c64 boards hier und deine design ideen wären mindestens ein kapitel, in deinem buch, wert.
    so hoffe ich ein buch von deinem schaffen und leben mal zu lesen :)

    lg und bleibe fit und gesund
    helmut

    Ich find den Analog Stick besser, weil ich nur den Daumen draufhalten und bewegen muss.

    wir hatten damals viele kunden die meine analog version auch gerne anstatt der version mit schaltern benutzt haben.
    sie konnten auch die empfindlichkeit sich selbst einstellen.

    ich hatte damals die apple und später die ibm-pc analog joysticks für die vc20, c64, amiga und atari geräte benutzt.
    soweit ich mich erinnern kann, gab es damals keinen, der sie so angewendet und angeboten hatte.

    man kann aber auch meine analog versionen parallel zu den normalen joysticks benutzen.
    wenn komparatoren mit open collector verwendet werden.

    lg
    helmut

    Genau, den Analog Stick an ein paar Komperatoren angeschlossen :-)

    aber einen echten komparator dafür genommen mit einem open collector ausgang?
    z.b. lm339, lm393, lm2901, 2903 usw.

    damit der sich wie die echten joystickschalter am 6526 verhält.

    und keinem operationsverstärker wie z.b. den lm324, damit du keine probleme mit den high pegeln am 6526 bekommst?

    lg
    Helmut

    Nimm Federkontaktfassungen haben sie gesagt. Da kann man auch mal was eckiges reinstecken haben sie gesagt.

    eckige stifte reinstecken würde ich keinem empfehlen. nur mit einem zwischensockel.
    doppelkontakt sockel würde ich fast immer empfehlen.

    Bei Präzisionsfassungen macht man sich die Kontakte kaputt haben sie gesagt.

    ja und da passen doch die eckigen stifte zum glück garnicht rein.

    Das sind wohl auch werkseitig verbaute.

    ja und das waren bei commodore nie doppelkontakt sockel.

    war beim meinem CBM 4016 auch so.. (da waren die Kontakte aber verbogen),.. CPU 40polig...

    (aber auf keinen Fall Präzisionssockel..)

    es sieht nach meiner 64kb 8096 speichererweiterung aus. oder wenigstens nach meinem nachbau.

    gruß
    helmut

    ich habe in meinen kellern einen ordner von commodore gefunden.

    wo ich damals, dann für commodore, ihr wordcraft 80 auf die din tastatur mit umlauten angepasst habe.


    vorher habe ich commodore geholfen und für die hannover messe verschiedene programm und geräte und drucker
    auf umlaute umgestellt. weil es commodore und andere nicht bis zu der messe hinbekommen haben.
    so fragte, commodore mich, zwei wochen vor der messe, ob ich ihnen helfen kann.
    sie wären auch mit einer getürkten version zufrieden gewesen.
    hauptsache ich schaffe es noch in den zwei wochen bis zu der messe.


    ich schaffte alles und viel mehr als commodore da gehofft hatte, sie konnten ihre programme benutzen
    und rette commodores umlaute din tastatur vorstellung auf der hannover messe.

    hier ein lieferschein aus dem ordner. da bekam ich, nach der hannover messe aktion, dann den ersten din tastatursatz,
    vorher gab es nur aufkleber und eine cbm8027, das ist die es-100 oder cbm8026 ohne tastatur.

    um commodores wordcraft auf die neue commodore din tastatur version anzupassen.

    es gab kein programm listing vom wordcraft und die urheber bekamen es auch nicht hin.
    so musste ich, mit dem tim, in maschinensprache, im wordcraft, da die stellen suchen und patchen.

    hier der lieferschein von commodore an mich um ihnen aus der not zu helfen.

    da war commodore noch in neu-isenburg.

    ich vermute, der lieferschein wurde damals, mit der es-100 und meinem interface oder mit der
    cbm8026 oder der cbm8027 geschrieben ;)

    gruß
    helmut

    edit..........

    ich durfte die cbm8027 dann behalten, weil ich nie für meine hilfe geld haben wollte.

    hoffentlich taucht die cbm8027 mit der seriennummer 1218757 bei einem auf, dann würde ich mich sehr freuen
    und derjeniger hat dann durch den lieferschein eine schöne geschichte zu seiner cbm8027.
    falls einer die hat, bitte melden.

    hallo markus,

    ich hatte ein iec ieee488 interface für viele drucker, auch für die olympia drucker.
    das olympia eigene interface funktionierte an den commodore geräten damals nicht richtig.
    so belieferte ich olympia am anfang mit meiner version, damit sie die bereits ausgelieferten umbauen konnten.

    olympia wendete sich da an commodore, wegen den problemen um informationen über den iec bus zu bekommen.
    commodore konnte nicht helfen. so wurde ich von commodore dann empfohlen.
    weil commodore selbst und mancheiner der mitarbeiter mein interface schon benutzten.
    commodore hatte ja zuerst selbst keinen eigenen drucker für die pet und cbm geräte.
    und der spätere cbm3022 und der cbm3023 waren für echten bürobetrieb nicht geeignet gewesen.

    da bekam ich extra einen besuch von olympia und sie brachten mir die es-100,
    damit ich die dann schnellsten anpasse und teste. weil sie schon welche ausgeliefert haben und die probleme machten.

    die ich dann, mit meinem interface und einer anpassung, die es-100 mit dem centronics interface
    sofort zum laufen bekommen habe. wurden die ausgelieferten es-100, von olympia-iee488 version auf centronics umgebaut
    und dann bekam olympia erstmal mein iec ieee488 interface.

    so wurde ich dann auch sofort ein olympia händler und bekam dann die olympia geräte zum sonderpreis.

    ich habe dann commodore die olympia es-100 empfohlen. zuerst mein interface an commodore geliefert.
    weil sie die selbst intern im büro benutzten.

    so wurde später aus der es-100 die spätere cbm8026, dann aber schon mit dem geändertem olympia interface.
    nachdem ich olympia erklärte an was es da lag.

    bitte sende mal die bilder von den internen platinen.

    ich sehe da einen 21 poligen siemens din 41617 stecker. den ich am anfang bei allen meinen interface benutzte.
    damit ich es an verschiedene drucker und kabel schnell anpassen konnte.

    gruß
    helmut

    hallo an euch alle,


    bitte diese dela schaltung nicht benutzen.

    ich war der erste gewesen mit einem eprom (brenner) programmer an einem pet, ende der 70er.
    ich vermute, dela gab es da noch garnicht. von dela habe ich erst jahre später etwas mitbekommen.

    und nur, weil ihre schaltungen, ähnlichkeiten mit meinen damals hatten und mancheiner in meinen laden,
    aachener str. 29 eingang brüsseler str. gekommen ist. der probleme mit dela sachen hatte.

    aachener str. 27 war p+m elektronik. die schickten die dela leute mit ihren problemen um die ecke zu uns.
    dela war brüsseler platz, ca. 50m entfernt.

    erst viele jahre später, ca. 1993, haben zwei meiner früheren mitarbeiter, mir in einer kneipe, gebeichtet und sich entschuldigt,
    das sie manche meiner prototypen, nach feierabend, in meinem laden, für einen kasten bier,
    der konkurenz, zum nachbauen presentierten.

    ich wunderte mich damals nur, das auch andere, zu der gleichen zeit, auf die gleiche idee kamen.
    so habe ich, von manchen sachen damals, nach der prototypen serie für meine läden und die tester,
    dann keine serienproduktion mehr gestartet. der home computermarkt war nicht so wichtig mehr für mich.

    ich schaltete die programmierspannung damals mit dem lm317 um, dafür ist er auch ideal.


    mit dem 7805 wird es nur umständlicher.
    dela wollte es wohl aber anders lösen, als mit einem 317. wohl unbedingt komplizierter, unsicherer und teuerer.


    der 7805 darf absolut maximal nur 35V am eingang haben. keiner würde ihn mit mehr als 35v am eingang betreiben.
    erstrecht nicht bei einem programmer, wenn der durchschlägt, dann zerstört er sofort jedes eprom.

    gruß
    helmut

    Er versucht mit seiner Platine durch den Verkauf ein paar Cent dazuzuverdienen. Wenn du sie eh nur für den Eigenbedarf haben möchtest, dann finde ich paar Euro zu investieren fairer als die Platine möglichst 1:1 "nachbauen" zu wollen. Vom Arbeitsaufwand dafür mal ganz abgesehen.

    ja, wenn es sein werk ist und nicht ein nachbau.

    weil er bietet selbst, sehr viele sachen an, die wohl nicht von ihm stammen.

    Um die Platinen- Verwirrung - Vielfalt noch ein bisschen zu bereichern ... :)

    ok, dann wäre es nur eine art frequenzmessgerät ersatz.
    um nur diese signale zu überprüfen.

    um ihn auch als zähler benutzen zu können, für andere signale, fehlen dann die restlichen leds.
    und an dem einem euro sollte man wohl nicht sparen.

    ich habe gerade in einem anderem thema, vom Yaan, betreff 1541 und dem motor, etwas geschrieben.

    1541 Mitsumi Newtronics Motor läuft nicht an, Stepper funktioniert

    mit dem 4040 als zähler, hätte man sofort überprüfen können ob es an der via 6522, dem gate array oder dem 7407 liegt.
    indem man den 4040 zähler nacheinander an die mtr leitung gehalten hätte.
    so hätte sich der zählerstand um mindestens eins erhöht, nach einem reset oder der motoransteuerung durch die via.

    wenn da die ersten leds fehlen, dann kann man diese ersten impulse garnicht sichtbar machen.

    gruß
    helmut

    aber über jede version freue ich mich.

    Ich habe jetzt 7407 bestellt - das sollte dann ja wieder funktionieren?

    kinzi hat bereits geschrieben.

    1. 6522, durch den tausch ist es wohl unwarscheinlich das beide defekt sind.
    2. gate array, der kann es noch sein. geht aber selten kaputt.
    3. 7407, durch den test mit dem pin2 wurde die motorelektronik und der motor getestet.

    es kann noch der 7407 und das gate array sein.

    mit dem 4040 zähler hätte man ganz einfach es überprüfen können ob signal am 6522, gate array und dem 7407
    eingang und ausgang vorhanden ist. nun hoffen wir das es nur der 7407 ist.

    ist dein gate array gesockelt?

    dann könnten wir den pin 5 am gate array wegbiegen und pin1 am 7407 auch mit masse testen.
    um sicher zu sein, das es am 7407 liegt.

    gruß
    helmut