Posts by Tommes

    Ich denke es würde bei weitem mehr Bedarf z.b. an PET 3032 Labels geben, als es z.b. an Educator 64 oder 4064 gibt, die ja nur eine Hand voll Leute ihr Eigen nennen?

    Die beiden Sticker waren direkte Anfragen inkl. Fotos. D. h. von den anderen Stickern fehlen mir "nur" die passenden Infos.

    1. In welchem Format sollten die Vorlagen erstellt sein, damit ihr geübtes Designerauge noch ein Finish vornehmen kann ohne, dass eine Neugestaltung von der Pieke auf erforderlich wird? Ich habe im Kopf meine Labels schon fertig und würde die dann entsprechend bauen.

    Am besten wären die Dateien im Adobe Illustrator Format (*.ai). Aber es gingen auch alle anderen Vektorformate wie z.B. EPS, PDF (Vektor), SVG, o.ä. Grundsätzlich kann es nicht schaden genutzte Schriften umzuwandeln in Pfade (Kurven).


    2. Die Etikettenpreise im Shop vermute ich sind für eine große Zahl Abnehmer mit entsprechenden Skaleneffekten entstanden. Wie teuer wäre aber ein Etikett(enbogen), wenn sich herausstellt, dass ihn doch nur der Besteller - in diesem Fall ich - abnehmen werde?

    Aktuell handhabe ich es so, dass ich Sticker die eventuell doch auch für jemanden anderen von Interesse sein können genauso kalkuliere wie die, die schon im Shop sind. Mein Invest sind die Erstellung der Vorlagen und die Produktion von kleinen Stückzahlen fürs Lager.


    PS: Aber Bitte kein "Herr Koch", Tommes reicht vollkommen aus :)

    Vielen Dank schon mal für die Vorlagen. Ich bräuchte aber auf jeden Fall noch Fotos von den original Stickern um die genaue Platzierung der Elemente und das Kerning (Abstand der Buchstaben) zu überprüfen.

    Ich hatte das ja schon mal zugesagt, dass ich die Sticker machen könnte. Es hat sich aber als schwierig herausgestellt vernünftige Vorlagen zu bekommen. Die Sticker, die ich im Shop habe sind von Vorlagen, die mir Leute geschickt haben, die genau diese Sticker brauchten.


    Wenn ich genaue Maße und gute Fotos (selbst gute Mobiltelefon-Fotos reichen) von vorne bekomme kann ich da neue "Originale" draus machen.


    Einfach an t.koch@xyqom.net schicken mit dem Betreff "Neue Sticker: [Stickername]"

    Damit wieder gemeckert werden kann ;) nun ein neuer Mockup. Ja, das Ding sieht auf den ersten Blick vielleicht seltsam aus aber ich glaube, das könnte vom Ansatz her gut funktionieren. Obere Ansicht zeigt den Stick von der Rückseite, darunter die Ansicht von oben. Das Gehäuse ist verhältnismäßig schlank und lang für einen Joystick, der Knüppel selbst sollte kürzer als beim Competition Pro sein und evtl. noch kürzere Wege haben, um Reaktionszeiten zu minimieren. Auf der Unterseite sieht man die Griffmulde, die dafür sorgen soll, dass man das Gehäuse besonders fest und stabil halten kann.



    Als Besonderheit könnten wir hier auch (als braune Fläche eingezeichnet) Overlays einlegen, die spezifische Buttonfunktionen und Spiel-Illustrationen zeigen. Bei dem GamePad fände ich die Funktion aber "wichtiger" als beim Stick. Aber wenn man als Spielevertrieb nach etwas sucht, was man Games in die Packung legen kann, wäre das auch wieder eine schöne Sache und gute Werbung. Ich denke, dass so ein Stick genügend Alleinstellungsmerkmale bietet (vor allem natürlich die Multibutton-Funktion), um eine neue Produktion zu rechtfertigen – einen weiteren Competition Pro braucht ja niemand, den gibt es schon.

    Sieht cool aus.

    Das RAL Farbsystem hat viel zu wenig Farben um da was passendes liefern zu können.

    Ja, das normale oder bekannte RAL System hat nur wenige Farben. Man könnte aber auf das RAL Design System Plus gehen mit 1.825 Farben.


    Bei der Brotkasten-Farbe habe ich mit der RAL-Farbe 1019 angefangen, dann aber später doch die Originalfarbe gemessen und die Messwerte als Lab-Werte an die Kunststoffmischer weiter gegeben. Dann kamen etliche Probespritzungen mit entsprechenden Korrekturen.

    Es gab auch die "Absprache" keine der von Dallas produzierten "Farben" neu aufzulegen um die "Exklusivität" der ursprünglichen Produktion dauerhaft zu respektieren usw.

    Wer behauptet das immer wieder?

    Ich finde es eher zum :cry: das die neuen "Besitzer" der Form jetzt nicht ihr "Wort" halten gegenüber Dallas und der Community!

    An welcher Stelle haben wir unser Wort nicht gehalten? Dallas ging es um die roten, blauen und weißen Gehäuse. Das habe ich per Mail von ihm bekommen. Doch Jens hat natürlich nicht unrecht. Er könnte mit den Formen produzieren was er will. Rot, Blau und Weiß wollen wir aber nicht produzieren und halten uns somit an den Wunsch von Dallas, bzw. die Absprache mit Dallas. Und das war es auch schon. Da gab es keinen tausendseitigen Vertrag zu.


    Zu den anderen Farben gab es nichts.

    Bleiben wir doch bitte bei den Fakten! Das transparente Gehäuse war auch limitiert! (Auf 5000 Stück)

    Das Eine ist was auf dem Aufkleber steht und das andere ist was mit uns ausgemacht, bzw. in diesem Fall nicht mit uns ausgemacht worden ist.

    Sei es drum, da werden wir vermutlich die damaligen Absprachen niemals gleich interpretieren.

    Warum sollte ich die Absprache interpretieren wollen? Ich habe sie doch getroffen.

    Aber die was Damals das Limitierte Transparente gebacken haben finden das nicht OK, denn das ist jetzt entwertet

    Wie sollten die alten transparenten Gehäuse denn entwertet werden? Es gibt sie nicht mehr und sie werden auch nie wieder nachproduziert. Besitzer der Formen gewechselt; Kunststoff geändert; andere Aufkleber; Werkzeug mittlerweile schon mehrfach überarbeitet.


    Wir machen zwar jetzt auch transparente Gehäuse. Allerdings diesmal von Commodore lizenziert und aus anderem Kunststoff. D. h. man kann zwar ein transparentes Gehäuse bei uns kaufen, jedoch kommt man immer noch genauso schwer an das Dallas-Gehäuse ran. Ändert sich also nichts. Außer für die Leute, die nur ein transparentes Gehäuse haben möchten und nicht zwangsweise auf ein Dallas-Gehäuse angewiesen sind. Die können jetzt eins zu einem normalen Preis bekommen und müssen keine "Sammlerpreise" zahlen, da sie ja keine Sammler sind. (Muss man sowas alles haarklein erklären?)

    Nur mal so als Frage, habt ihr das schriftlich, das keine mehr produziert werden dürfen ?

    Wen meinst Du damit? Wie Jens schon erwähnte kann er alles machen.

    Ich kann beide Seiten verstehen. Wenn man sich mal das Kickstarter Projekt ansieht steht dort unter "Add more Style" deutlich, dass es für mehr Vorfaninanzierung Transparente Gehäuse gibt, die auf 5.000 Einheiten limitiert seien und niemal wieder hergestellt würden.

    Die werden nie wieder hergestellt. Siehe Erklärung weiter oben.

    Ich kann zwar die Enttäuschung verstehen, dass dieses Versprechen gebrochen wurde, nicht jedoch das Gezeter.

    Ich kann kein "gebrochenes Versprechen" erkennen. Dazu müsste es a) ein Versprechen geben und b) ein Brechen desgleichen.

    Wobei sich mir da die Frage stellt, ob dieses Versprechen nur Dallas Moore gegenüber gilt. Denn die neuen Gehäuse werden ja nicht von ihm produziert. Sprich: Er hat sein versprechen als Dallas Moore nicht mehr als 5.000 Einheiten herzustellen ja gehalten. ?(

    So sieht es aus.

    Und jetzt ????

    Jetzt werden wieder welche hergestellt, also ist das die Volle Verarsche

    Und was sagen die neuen Hersteller dazu???

    Syntax Error

    Also ich kann verstehen, dass Sammler einen gewissen Wert in ihren Sammelstuecken sehen. Allerdings wird bei der Neuproduktion ein anderer Kunststoff verwendet und die Formen wurden in der Zwischenzeit ueberarbeitet. Also wird man die Gehaeuse voneinander unterscheiden koennen. Die Dallas-Gehaeuse werden dann immer noch die Dallas-Gehaeuse sein. Geht es also nur um den Sammlerstueck-Status, so wird sich daran nichts aendern. Was sich allerdings aendern kann, ist, dass die Leute, die einfach nur ein transparentes Gehaeuse haben wollen, dann auf ein neues Gehaeuse ausweichen, weil sie diese neu kaufen koennen, und nicht von einem Sammler abkaufen muessen zu einem moeglicherweise bereits gestiegenen Sammler-Preis. Sollte man also drauf spekulieren, mit den Sammlerstuecken irgendwann Gewinn zu machen, dann kann einem das durchaus einen Strich durch die Rechnung machen. Aber Spekulation ist immer mit Risiko verbunden. Trotzdem - an der Seltenheit der Dallas-Gehaeuse aendert sich nichts.

    Danke.

    Was ich mir ein bisschen erhoffe, ist, dass die neuen transparenten Gehaeuse noch etwas klarer/transparenter werden als die bisherigen.

    Die sind tatsächlich ein klein wenig transparenter, aber nicht so, dass man jetzt viel besser durch die genarbte Oberfläche sehen kann. Das bleibt wie es ist.

    Genau das selbe denke ich auch - und ich bin auch der Meinung das alle Beteiligten sich darüber einig waren das mit den Formen von Dallas keine transparenten Gehäuse mehr hergestellt werden und man die "Exklusivität" der ursprünglichen Produktion dauerhaft respektiert und akzeptiert. Schade das hier nicht "Wort gehalten" wird.

    Also das habe ich genauso in Erinnerung und ist leider auch auch so FAKT! Ich kann mir nicht vorstellen das Tommes das ohne Absprache mit Jens S. ( Wiesel ) in die Wege geleitet hat.


    Die Absprache mit Dallas "keine weiteren Gehäuse mehr zu produzieren" bezog sich auf die Farben Rot, Weiß und Blau.


    Das bisherige Feedback ist aber durchaus sehr positiv. Die Leute freuen sich, dass es wieder transparente Gehäuse angeboten werden.

    Aber das bedeutet doch, dass für die heutigen Pressungen - die wieder eine LED-Öffnung haben - der Stempel zu deren Erstellung nachgefertigt werden musste?! Aber das kann doch gar nicht sein, denn ich habe ja gerade gelernt, dass Teile aus den mehrteiligen Presswerkzeugen nicht dafür gedacht sind ausgetauscht oder ersetzt zu werden. Hat denn Dallas Moore das nicht gewusst und sich nicht an dieses ungeschriebene Gesetz gehalten? So ein Schlingel. :sonicht:

    Der Stift für die LED ist ja etwas anderes als die Schieber für die Öffnungen in der Unterschale oder was meinst Du? Der Stift sitzt fest in der Form, der A-Seite (Außenseite) und in Richtung der Trennungsachse der Formen. Die Schieber für die Unterschale kommen ja seitlich in die Form (Hinterschneidungen). Diese müssen sich ja vor der Öffnung der Formen erst wieder zurück schieben, damit man das Teil entnehmen kann. Das hat beides nichts mit modularen, eventuellen austauschbaren Teilen zu tun, oder?


    Grundsätzlich kann man noch einiges an fertigen Formen anpassen. In einigen Fällen ist eine Reparatur recht übersichtlich in anderen Fällen nicht wirtschaftlich. Der Stift für die LED hatte zum Glück nichts mit der genarbten Außenfläche zu tun. Dort kann man im Grunde nichts reparieren.


    Ab wann ca. wird es denn die neuen transparenten Gehäuse geben und was werden diese in etwa kosten?

    Ich denke mal, dass ich davon schonmal zwei (mitunter auch drei) käuflich erwerben werde :)

    Heute oder morgen stelle ich die transparenten Gehäuse in den Shop. Vorbestellung ist dann direkt möglich. Ausgeliefert wird in der ersten Januarwoche.


    Die C64c-Gehäuse sehen eh :poop: aus. :oob:

    Ich fand die Brotkasten-Form auch besser als die C64C Gehäuse, bis ich mir überlegt habe, wie das C64C Gehäuse wohl in Brotkasten-Grau aussieht. Dieses Gehäuse passt super zu der restlichen Peripherie wie Floppy, Monitor und vor allem brauner Tastatur. Seitdem gefällt mir das C64C Gehäuse besser ;)

    Für den interessierten Leser ein paar Infos zu den transparenten Gehäusen.


    Limitierung

    Zu den transparenten Gehäuse gab es keine Einschränkung bezüglich der Neuauflage.

    Wir hatten allerdings so unsere Bedenken, ob die a) überhaupt produziert werden können und b) wie die Nachfrage sein würde, da es ja schon eine größere Menge gab. Bzw. die Menge von 5.000 St. wurde auch nie erreicht es sind 1.500 verkauft worden. Zudem gibt es die Limitierten (Material: ABS) mit einem passenden, handgeschriebenen Sticker.


    Material

    Die Gehäuse aus dem Kickstarter-Projekt sind aus ABS mit einem Zusatz für die Transparenz. Unsere Gehäuse sind aus UV-stabilisiertem Polycarbonat. Dallas hatte das damals auch probiert und dabei ist dann gleich mal der Stempel für die LED-Öffnung abgebrochen. Deshalb hatten wir da schon äußerste bedenken. Polycarbonat ist etwas schwerer und fühlt sich etwas wertiger an. Außerdem ist der Herstellungsprozess deutlich umweltfreundlicher als bei ABS.


    Qualität

    Optisch gibt es auf der Habenseite, dass das Material etwas transparenter ist und dadurch einen Tick besser aussieht im direkten Vergleich zu ABS. Auf der Sollseite ist bei uns vorne links die Bindenaht an einer anderen Stelle und damit etwas größer und auffälliger. Es sind originale Commodore-Formen, die ihr Alter haben. Wir wollten aber diese nutzen und haben die Nachteile im Vergleich zu einer modernen (zu kostenintensiven) Form akzeptiert.


    Hier gibt es noch das Video zu den neuen transparenten Gehäusen:

    YouTube Video "Neue transparente Gehäuse"


    Bei Fragen fragen :)


    Tommes

    Gibt es, außer dem Preis und Lieferumfang auch noch einen Qualitäts-Unterschied zwischen den Gehäusen von "Pixelwizard" und "Polyplay" ?

    Die Gehäuse von Dallas sind aus ABS und unsere sind aus Bayblend (Polycarbonat plus einen Anteil ABS). Höhere Wertigkeit bei Haptik und den Eigenschaften des Kunststoffes.


    Denkt Ihr das die Variante "Breadbin Gray" bei "Pixelwizard" in nächster Zeit nochmals lieferbar wird ?

    Ja, die Gehäuse gehen die nächsten Tage wieder in Produktion. Liefertermin habe ich noch keinen.

    So etwas würde sich jemand auf das Gehäuse kleben? Genau dieses Design? Also so ein 90er Jahre "das muss etwas poppiger aussehen"-Design? :)