Posts by norbert_kehrer

    Vielen Dank an alle für das nette Feedback.



    garnicht, er benutzt doch den originalcode ....


    Ja, die ganze Spielelogik inklusive der Flugphysik ist im Originalprogramm von Atari enthalten. Ich habe das aber schon einmal voll disassembliert und, wie ich glaube, halbwegs verstanden. Im Wesentlichen werden für jeden Asteroiden seine Größe, seine Koordinaten und sein derzeitiger Bewegungsvektor (x/y) gespeichert. In jedem Durchlauf wird einfach der Bewegungsvektor zu den Koordinaten addiert, um die neuen Koordinaten zu erhalten (gleichförmige Bewegung im Weltall ohne Luftwiderstand und ohne Schwerkraft). Wird ein Asteroid getroffen, werden zwei daraus (außer bei den ganz kleinen). Die neuen Asteroiden bekommen neue Bewegungsvektoren, deren Winkel ganz einfach in einem zufälligen Ausmaß vom Winkel des ursprünglichen Asteroiden abweichen (da braucht man ein bisschen trigonometrische Funktionen dazu, ist aber immer noch ziemlich leicht).


    Das Ganze ist also eigentlich keine Raketenwissenschaft und man kann das eigentlich auch ganz gut selber hinbekommen.


    Norbert

    Ich habe nach der Atari-800-Version jetzt auch einen Asteroids-Emulator für den Commodore 64 geschrieben. Das Originalprogramm des Atari-Spielhallenautomaten, der ja bekanntermaßen auf einem 6502-Prozessor basiert, wird dabei auf der 6510-CPU des C64 direkt ausgeführt. Die Grafik- und Soundhardware der Originalmaschine werden auf dem C64 softwaremäßig (halbwegs) genau nachgebildet. Die Hauptherausforderung war (und ist noch immer ein wenig), eine ausreichende Geschwindigkeit zu erreichen.


    Wer Lust hat, kann dazu auf meiner Homepage eine Beschreibung, Screenshots, ein Video und das PRG-File als Download finden:


    http://web.utanet.at/nkehrer/


    Have fun!


    Norbert

    Preise 1984 (lt 64er 4/84 = Erstausgabe der 64er Zeitschrift)


    C64 694 DM
    VC1541 694 DM
    SX64 2948 DM 8|
    (Newmann Computerversand)


    ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)


    Was, nur 694 DM! In Österreich hat mein C64 im Juni 1984 beim Hartlauer noch 6.990,-- Schilling gekostet. Das waren etwa 1.000 DM. Da wäre wohl eine Schmuggeltour nach Deutschland angebracht gewesen. Damals war ja noch nichts mit freiem EU-Warenverkehr und so. Aus dem sogenannten Zollgrenzbezirk konnte man gar nur Waren um etwa 20 DM zollfrei importieren. Wie gut, dass das vorbei ist.


    Norbert

    Hallo leecher,


    der weiße Verteiler ist von mir. Danke für's Aufheben. Ich nehme ihn dann beim nächsten Mal mit.


    Der Stammtisch war wieder sehr gut. Das gemeinsame Pizzaessen war auch sehr lustig.


    Leecher, vielen Dank nochmals für die super Organisation!


    Servus


    Norbert

    Hi,


    ich bin auch wieder beim Stammtisch dabei und freue mich schon auf Samstag.


    Mr. Commodore:
    Mein C-128 (Modell mit vom Rechner getrennter Tastatur und mit eingebauter Floppy) macht einige Mucken. C-64-Modus ist OK (allerdings ohne Sound - SID tot?), aber im C-128-Modus zeigt er beim Booten Schrottzeichen, und dann bricht er ab. Manchmal springt er auch in den Monitor.


    Kennst du dich mit dem C-128 auch so gut aus? Könnte ich den zur Diagnose und eventuell auch Reparatur mitbringen?


    Servus


    Norbert


    @ xydf
    Ja, nimm deine defekte Floppy mit!!! Ich nehme Lötkolben, IC-sockel, ein paar reserve-chips (zum testen), usw. mit!


    Mr. Commodore

    Mir gefällt die Gratis-Hosting-Seite, wo die Files liegen auch nicht, habe aber leider nicht genug Webspace frei, um die großen Files abzulegen.


    Könnte jemand in der Gruppe die Files hosten, ich setze dann den entsprechenden Link? Es sind zwei Dateien, eine mit 36 und eine mit 39 MB.


    Oder kennt jemand einen guten Gratis-Filehosting-Dienst?


    Servus


    Norbert

    Der Player ist jeweils in jedem einzelnen prg-File eingebunden (pro Musikstück 1 File). Die großen Zip-Dateien beinhalten alle Songs. Man kann die Einzelbeispiele (kleinere Dateien) zum Probieren herunterladen. Ein Player, der nicht direkt mit dem Song verlinkt ist und YM-Files von Diskette laden kann, ist aber erst in einer späteren Version vorgesehen.


    Norbert

    Ich habe YM-64 online gestellt. Es handelt sich um einen Emulator des YM2149-Soundchips (auch bekannt als AY-3-8910), der in Rechnern wie dem Atari ST, dem Schneider CPC oder dem Sinclair Spectrum verbaut war. Damit ist es möglich, auf dem C64 Musik abzuspielen, die ursprünglich für diese Rechner geschrieben wurde. Voraussetzung ist, dass die Musik als YM-File vorliegt. Ich habe fast 10.000 dieser YM-Musik-Dateien vom Atari ST und vom Schneider CPC in C64-Programme (prg-Files) konvertiert und auf meiner Homepage bereitgestellt (zusätzlich auch als sid-Files).


    Unter http://web.utanet.at/nkehrer/ findet ihr mehr.


    Servus


    Norbert