Posts by abraXxl

    Nachtrag:


    Da die Reihenfolge beim nibread wie folgt ist:
    1. Bump Head
    2. Initialize
    3. SRQ Code übermitteln
    4. SRQ Test
    5. Spur 18 lesen für ID
    6. Nibblen


    Hängt sicht nibread manchmal weg bei 2 und 5, wenn die die Disk "komisch" auf Spur 18 ist.


    Dies ist unabhängig von SRQ oder Parallel.


    Nachtrag 2:
    Die interne 1571 eines DCR geht nicht, im gegensatz zu einer 1571 aus einem C128D Plastik. Vermutlich, da der 5710 IO Chip anders ist im Gegensatz zur alten CIA.

    Hi,


    ich habe seit einigen Tagen ein ZoomFloppy hier. Ich habe es kombiniert mit einer Jiffy 1571. Benutzt unter linux/wheezy/amd64.
    Es funktioniert bei mir sehr gut, wenn ich das kurze Kabel der 1541U verwende. Mit den längeren Kabel habe ich bei nibwrite und nibread Abbrüche oder Hänger.


    cya


    Infos zu verwendeten Versionen:



    Code
    1. opencbm-git> git log | head -n 3
    2. commit 45e8eddee42fb3fd8d2d4f9d7e2ff37c57b18d2b
    3. Author: Spiro Trikaliotis <spiro.trikaliotis@gmx.de>
    4. Date: Tue Jun 12 21:19:53 2012 +0200

    Ich würde auf folgende drei Probleme schauen: Sortiert nach der schwere der Behebung.


    1) Lesekopf verdreckt => Reinigen, minimal invasiv von daher sollte man dies auf jedenfall machen.



    2) Der Andruck des oberen Lesekopfes ist nicht stark genug.
    Auch wenn im 1541 Modus nur der untere Lesekopf Verwendung findet, kann der untere Kopf mit der Magnetscheibe nichts mehr anfangen, da evtl. kein ausreichender Kontakt mehr.


    Zum Testen habe ich meist ein Diskette versucht mit einem 1Cent-Stück auf dem oberen Kopf zu formatieren. Es muss nur leichter Druck sein. Zu Fester Druck zerstört Disketten. Sollte dies helfen mit einer "feinen" Zange vorsichtig das lange Ende der Drahtfeder des Kopfes "leicht" nach untenbiegen, bis er die Diskette wieder fomatiert und die Diskette nach dem Formatieren keine offensichtlich zerkratze Oberfläche hat.


    Zur Vorbeugung legt man am Besten eine Diskette ins Laufwerk, sollte es nicht genutzt sein.


    3) Laufwerkselektronik oder Lesekopf kaputt - hoffentlich nicht - das muss meist getauscht werden.


    cya

    Zu 1. es kann sein das die Andruckfeder, welche den oberen Lesekopf nach unten drückt und somit das Medium nahe genug an den unteren Lesekopf heranbringt, ausgeleiert ist.
    Du könntest testweise den Lesekopf _vorsichtig_ mit wenigen Gramm, z.B. einen Pfennig beschweren und überprüfen, ob der obere Kopf überhaupt aufliegt. Wenn das Laden von einer nachweislich auf einem anderen Gerät funktionierenden Diskette dann funktioniert, hast du den Fehler gefunden.


    Der Fix ist die Feder _vorsichtig_ etwas zu biegen, so das der Druck passt. Nur nicht zu stark, sonst machst du deine Disketten kaputt. Vorsorglich legt man wenn es wieder funktioniert und das Gerät nicht benutzt wird, eine Diskette oder besser einen Transportschutz in das Laufwerk und verriegelt es.


    Wenn du dir unsicher bist mach ein Foto von der Mechanik und ich zeige dir die Punkte.


    Zu 2. ist die 80/40 Zeichentaste gedrückt?


    Zu 3. Besser nicht verlängern. Die CIA, die für die Tastatur zuständig ist, könnte dir das krumm nehmen.


    Zu 4. Was steht denn auf dem Modul drauf?
    Foto?

    Hallo,


    ich habe hier ein Oceanic 118. Mit 1541 DOS 2.6, welche ich gerne mit einem anderem ROM austatten würde.
    IM Forum ergab die Suche, dass dies möglich ist aber zwei Adressleitungen im Sockel U3 vertauscht sind. Welche sind dies, das verrät mir die SuFu nicht.
    Und wofür ist der freie Sockel U3? auf dem Board der OC118.


    cya

    Tolle Umfrage! :( Zur Ergänzung "Choplifter" fehlt als Möglichkeit ;).


    It's done when it's done. Wobei gerade CPM nur mit den Originaldisks funktioniert. Die CPM-Fastvarianten machen noch Probleme und manchmal steigt auch CPM im Nortmal Betrieb aus und ohne CTRL+C um die Disk nue zu Initialisieren geht es nicht weiter. Nicht alle BCIS-Routinen sind vollständig implementiert. Auf D71 images sieht es aber sehr gut aus. Und der BCIS-Befehl FASTLOAD-Utility läd RFOVDC (Rise from Oblivion VDC, 227 Blocks) mit Standard-Kernal in ca 8 Sekunden.


    EDIT: so Im Anhang mal der pre-v6 Patch gegen git hash "82d1d3f29426018ebd86867ccc83ee0ab0eacffd" (nicht HEAD).

    Das ist noch in Entwicklung. Es gibt eine v6, die ich noch nicht ganz durch getestetet habe und es solle eine v7 folgen, die die AVR-Assemblerroutinen in C abbildet für die lpc17xx-Plattform von Unseen.


    Problem ist das es ohne Änderungen nur auf dem uIEC von Jim Brain wirklich funktioniert. Die neuen Routinen und Ergänzungen zur IEC-Statemachien den bisherigen Betrieb zum Beispiel auf PeterSieg/Larsp Platinen udn die Kompatibilität nicht einschränken sollen. Larsp/PeterSieg-Layout hat kein angeschlossenes SRQ bzw. es muss manuell nachgerüstet werden.


    Da ich beruflich/lebenstechnisch gerade etwas eingespannt, bin liegt das Projekt gerade etwas auf Eis. Als Kompromis versuche ich die v6 zeitnah fertig zu machen und zu Posten, sodass zumindest der AVR Teil aslo die Hauptplattform schon funktioniert.

    Oha, auf 256MB wuerde ich schon versuchen zu gehen, mehr geht wahrscheinlich nicht mit der Hardware. Scheint ein handelsüblucher SD-RAM DIMM zu sein. Der Chipsatz wäre noch interessant. Der Geode hat nicht viel Power unter der Haube aber als Router, LOW-End-Nas oder X-Terminal kann man das Ding noch verwenden. Evtl. koennte man ein OpenWRT dafür bauen. Dann kann man das Gerät bestimmt noch vielfältig benutzen. Plop-Linux koennte auch was sein. Alternativ ein Ubuntu oder Debian mit Fluxbox als ohne Desktop.

    Wenn du sie nicht Hauptsächlich unter Linux nutzen möchtest, sondern eher zum Datentransport also als Platte die man mal eben irgendwo anschliessen kann, ist NTFS okay. Gerade da Ubuntu 10.04 mit NTFS-3G ein ganz gut Unterstützung dafür hat.
    1. Es gehen Dateien > 4GB
    2. Es könnte mit mit Windows 7 Probleme geben, das kann man aber angeblich datdurch lösen, in dem man die Platte auf einem XP mit NTFS formatiert. (Kann ich nicht prüfen, kein Windows 7 hier)


    cya

    @Dementor: Das sollte möglich sein. Es muss dazu die Abfrage der Tastaturmatrix und deren Übersteztung in PS/2 Keyevents angepasst werden.
    Wobei die C128 Tastatur ein 8x12 Matrix im Gegensatz zur C64 oder C16 Tastatur hat.

    Nice that you have done the modification suggested. But you do not give any new informations, we asked for or the responses are not helpful.
    In all test we suggested to disconnect all other IEC devices. Have you done it, when you did your last tests.


    If you boot to C64 mode, and you try to access the built-in drive. What happens? Does it freeze or is there a error message and you can work on further? What happens in each switch position (of the drive modification I posted: drive connected or not connected)?


    What happens when starting to C128 Mode, with internal drive disconnected?


    Do some of the mentioned ICs hotter than others?


    On the photos you psoted you have a functiion rom in U36. what is it? What happens if you remove this?



    BTW you can exit the monitor by entering X<RETURN>

    As you X-posted in commodore128.org. Have tried it with all IEC devices diskonnected? What happens?
    Do you have access to the internal drive in C64 mode?


    If it still hangs. Additionally to check U1 and U4 as mentioned before, you might try this modification (Image attached). So you can distiguisch if its the 1571 circuit or some where in the C128 circuit.
    Another good way, to check for defect ICs try to measure the temperature with the back of you finger. Don't touch the pins, only the flat black top side of the IC. Defect chips mostly get extremly hot compared to other chips.


    EDIT by FXXS: image could harm third party's rights

    Da könnte der Kopf zu weit nach innen gefahren sein, 2x die Diskette raus und wieder rein mit Knebel rum um zu Initialisieren, das richtet den Kopf wieder auf die richtige Spur.


    Das würde ich ausschliessen, da nur U1 als Floppy-eigener Befehl genutzt wird. Und dort bei der Floppy im ROM die Limits für die Tracks hardkodiert sind, zumindest bei 1541 und 157x. d.h. bei einer 1541 mit "U1";2;0;36;1 gelangst du nicht auf Spur 36, und kannst somit nicht den Kopf zuweit nachinnen fahren. Zumindest wenn du ein Original ROM nutzt, bei JiffyDos würde ich ähnlihches erwarten. Wie es bei SpeedDos o.a. ist weis ich nicht.


    Sollte sie den Bump nicht nur dann machen, wenn keine Disk drin ist?


    Den Bumb machen eigentlich nur Laufwerke ohne Lichtschranke an Kopf 0, also 157x und 1541C und 1541II mit Lichtschranke machen dies nicht.
    Der Bumb wird gemacht, wenn die Floppy eine Spur/Sektor nicht findet und eine neue absolute Postiion sucht um sich relastiv von Spur 0 zu positionieren.


    Und wie genau verhindere ich das in der Zukunft? Das Problem ist halt, dass das Programm dann so wie es jetzt ist, einfach nicht zuverlässig ist. Zusätzlich ist die Frage, warum es dann früher als das Programm mit niedriegeren Zeilennummern "ausgestattet" war, praktisch nie den Fehler verursacht hat. Abgesehen davon, beim reinen Sektor-Scan passiert das irgendwie auch nie. Das obige Problem kommt bei verschiedensten 1541-IIern vor. Das witzige ist, wenn ich das Programm beende und sonst nichts mache außer es nochmal zu starten, hab ich oft die große Chance, dass es trotzdem durch läuft, obwohl sich an der Disk bzw. dem Laufwerk nichts geändert hat. Zwar auch nicht immer, aber der obige Tipp mit dem raus nehmen scheint eben nicht notwendig zu sein. Daher weiß ich einfach nicht, wieso sie abschmiert.

    Diese nicht deterministische Fehlerbeschreibung lässt mich eher auf andere Einflüße wie mehrfalsch genutzte Variablen oder ein Timing- oder zeitliches Problem schließen.
    Tritt das Problem evtl. nur beim ersten Lauf auf? oder alle zwei Läufe? Also irgend eine nicht offensichtlich Regelmässigkeit. Hardware würde ich auschliessen da du verschiedene Floppy getestet hast. Hast du auch verschiedene Netzteile mal probiert?


    Mehr Ideen zu Problemeinkreisung habe ich derzeit nicht.

    Das hier zum Beispiel? Mal kucken wo ich die digitale Quelle dazu her krieg (und ich seh schon, ich sollt mich echt endlich damit befassen, das kommt doch immer wieder vor...).


    Da hilft evtl. dieser Thread weiter.