Posts by daddlertl

    Dass auch ein Modul die Systemzeit speichert ist erwartetes / gewünschtes Verhalten, da viele Spiele die Systemuhr benutzen und man ja möchte, dass im Spielstand auch die Spiel(rest)zeit erhalten bleibt.


    Womit man das Ergebnis wirklich beeinflussen kann: nach Laden des Snapshots ein oder mehrere Male die CONTROL-Taste drücken, das bremst das Programm ein wenig aus, sodass beim nächsten Seed ein anderer Startwert aus der Systemzeit gezogen wird. Das habe ich gerade erfolgreich getestet (im Emulator).

    Da mittels Systemzeit geseeded wird und diese im Snapshot enthalten ist, wird auch immer das gleiche Ergebnis kommen, sofern man nicht die Programmausführung bremst, z.B. indem man zwischendurch die CONTROL gedrückt hält. Dies sollte den Seed verändern, der soweit ich den Programmcode verstanden habe bei jeder Ziehung erneut durchgeführt wird. Bei zwischenzeitlich verzögertem Programm sollte dann ein anderes Ergebnis rauskommen.

    Das Ding hat leider Speicherlecks, d.h. wenn man mehrere Programme hintereinander gestartet und wieder beendet hat, kommt der Out of Memory Error, in diesem Fall hilft es nur Contiki komplett neu zu laden. Bei mir ging der Web Browser und auch den IRC-Chat habe ich öfter benutzt.

    Ich habe soeben Breadamp v04 veröffentlicht: CSDB-Link


    Neu in v04:
    - FPGASID-Rekorder: erlaubt die Aufnahme von Ton über den Toneingang mit Hilfe eines FPGASID
    - Titelnameneditor: erlaubt das nachträgliche Bearbeiten von Titelnamen und der Benennung von FPGASID-Rekorder-Aufnahmen
    - Titelwiederholfunktion (Repeat)
    - Formatierfunktion: erlaubt das Löschen der REU, um den vollen Speicherplatz für Aufnahmen frei zu bekommen (FPGASID nötig)
    - schnellere Playerengine
    - nutzung alternativer Systemschriftarten (Char-ROMs) möglich: der Player ersetzt nicht den kompletten Zeichensatz und lässt Buchstaben, Zahlen und viele andere Zeichen unangetastet
    - REU-Maker: unterstützt wav-Dateien, die mit ffmpeg erstellt wurden
    - REU-Maker: Auswahl der Mahoney-Tabelle entfernt, es wird nun immer die Tabelle mit 256 linearen Werten genutzt (außer bei Option 6 "zum Testen"), da die Auswahlmöglichkeit einige Nutzer verwirrt hat


    Weitere Informationen zum Programm und dessen Bedienung stehen in der Datei liesmich.txt, die im zum Download angebotenen rar-Archiv enthalten ist.


    Hier ein Video, dass die Funktion des FPGASID-Rekorders zeigt:


    Jetzt lege ich erstmal wieder eine Codingpause ein (das ganze ist nur ein Hobby), wenn ich mal wieder Zeit und Lust auf Programmieren habe, dann sind diese Features geplant:

    - Unterstützung für weitere Tonausgabegeräte, z.B. Digimax oder Ultimate Audio

    - Aufnahme mittels SwinSID Ultimate

    - Konverter, der aufgenommene Tracks und Tracks im FPGASID-Format ins Mahoney-Format konvertiert

    Man braucht einen echten SID (oder FPGASID oder SwinSIDultimate), damit es korrekt funktioniert. Ich habe im Ultimate 64 die genannten SID-Typen getestet, damit ist der Sound einwandfrei. Der emulierte UltiSID taugt da leider nicht viel, die Emulation ist nicht akkurat genug. Das betrifft auch diverse Demos, die die gleiche oder eine ähnliche Abspielmethode wie der Breadamp verwenden.


    Wenn man keinen der genannten SIDs hat, ist die einzige Alternative nur mit 4 Bit zu konvertieren, das sollte gehen, da hier nur das Lautstärkeregister für die Wiedergabe genutzt wird, allerdings ist auch da technisch bedingt (nur 16 Samplewerte) die Qualität eher bescheiden.

    Bei den Boards mit 8 RAMs geht jeweils eine der 8 Datenleitungen an einen RAM-Chip, sodass alle 8 gleichzeitig beschrieben werden (jeder Chip beeinhaltet 1 Bit und alle 8 Zusammen ergeben ein Byte, es gibt auf jedem dieser Chips 65536 Bits, so dass man in Summe die 65536 Bytes = 64 KiB hat).


    Bei den Boards mit 2 RAMs gehen jeweils 4 der 8 Datenleitungen an einen RAM-Chip, sodass beide gleichzeitig beschrieben werden (jeder Chip beeinhaltet 4 Bits und beide Zusammen ergeben ein Byte, es gibt auf jedem dieser Chips 4 mal 65536 Bits, so dass man in Summe die 65536 Bytes = 64 KiB hat).

    In der V1.1 Excess-Version habe ich glaube ich einen Bug entdeckt: wenn man den Cheat "CTRL Key Power Up" benutzt, soll man eigentlich erst groß werden und dann die Feuerblume bekommen. Beim zweiten Drücken auf CTRL wird er allerdings wieder klein. Getestet habe ich es allerdings nur mit dem Vice-Emulator.

    Hinweis: Da meine Webdomain nicht mehr existiert, sind leider sämtliche Download-Links zu meinen Nuvies in diesem Thread nicht mehr gültig. Wegen der Editiersperre kann ich diese auch leider nicht reparieren :(
    (ein weiterer Grund, warum ich diese Editiersperre hier nicht mag: man kann seine Beiträge nicht warten, also z.B. defekte Links reparieren etc.)

    Aber: Die Downloads sind nicht verloren ! Ich habe sie alle auf meine Dropbox geladen: meine Nuvies (Dropbox)

    In den Videobeschreibungen auf Youtube habe ich die Links ebenfalls aktualisiert, denn die kann ich auch noch nach Jahren bearbeiten.


    Ich habe in den letzten Monaten auch wieder einige neue Nuvies erstellt:


    10 Jahre Classic Videogames Live!


    Download (Dropbox)



    Classic Videogames Live! Vol. 5


    Download (Dropbox)



    13. Classic Videogames Convention


    Download (Dropbox)



    For Amusement Only 2017 (hatte ich vor 2 Jahren angefangen, irgendwie vergessen und jetzt fertiggestellt)


    Download (Dropbox)



    97. Marburger Stammtisch


    Download (Dropbox)



    Reshoot R


    Download (Dropbox)



    HomeCon 54


    Download (Dropbox)



    98. Marburger Stammtisch


    Download (Dropbox)



    99. Marburger Stammtisch


    Download (Dropbox)



    100. Marburger Stammtisch (Besuch bei der ESA in Darmstadt, Rückblick auf vorherige Stammtische)


    Download (Youtube)



    Retrolution 2019 Teil 1 (Rundgang)


    Download (Youtube)



    Retrolution 2019 Teil 2


    Download (Dropbox)



    DoReCo-Party 2019


    Download (Dropbox)



    14. Classic Videogames Convention


    Download (Dropbox)



    102. Marburger Stammtisch


    Download (Dropbox)



    103. Marburger Stammtisch


    Download (Dropbox)



    C64-Werbung Remastered 2019 (aktualisierte Version mit "Are you keeping up with the Commodore"-SID-Tune)


    Download (Dropbox)



    HomeCon 56


    Download (Dropbox)

    Ich habe mir mal diese Stromversorgung gebaut (etwas anders zusammengebaut als in den dort verlinkten Bildern, aber dem Schaltplan entsprechend). Sie ermöglicht den Betrieb eines C64C (250469-Board) mittels einer Powerbank.


    Der C64C zieht dabei ca. 1 A aus der Powerbank (ca.1,4 A bei angeschlossener 1541ultimate2+) und läuft dabei absolut stabil und man hat auch Sound (nur mit Turbo Chameleon 64 kommt es häufig zu Resets, da es wahrscheinlich zu viel Strom zieht).


    Aufgrund der fehlenden Wechselspannung hat man natürlich die bereits erwähnten Einschränkungen. Beachten muss man auch, dass mit den 10 V Gleichspannung nicht jeder SID funktioniert (originaler 8580 und SwinSID ultimate funktionieren, der FPGASID ist extrem leise, vermutlich weil weniger als 9 V am SID ankommen, die 10 V werden ja noch durch die Gleichrichterdioden reduziert).


    Für den allgemeinen Betrieb ist das wegen der Einschränkungen vielleicht weniger geeignet, wenn man alle Features des C64 nutzen möchte, ich benutze es häufig, um bei Retropartys den C64 im Freien zu benutzen, wenn ich vor Beginn der Veranstaltung schon am Veranstaltungsort angekommen bin. Hierzu habe ich auch einen kleinen Monitor, der mit einem 12V-Akkupack läuft.


    Das ganze habe ich schon viele Stunden genutzt und außer den bekannten Einschränkungen keine Störungen oder Defekte gehabt, ich habe bisher nur 3 Spiele gefunden, die den Wechselspannungstakt benutzen (äußerte sich in einer nicht laufenden Uhr, eines startete gar nicht, vermutlich benutzt es die "Wechselspannungsuhr", um eine bestimmte Zeit abzuwarten, die so natürlich nie erreicht wird).

    Bei mir stand auch "back order" und es ging vergleichsweise schnell, ca. 3-4 Wochen hat es gedauert. Es könnte bedeuten, dass Geräte auf Lager sind, er aber nicht mit der Abarbeitung der Bestellungen hinterherkommt, das muss ja alles verpackt und verschickt werden.

    Es war wieder eine schöne Veranstaltung, ich hatte 2 C64 dabei: einen hauptsächlich zum Musikhören und Nuvies laufen lassen und einen zum Zocken. Ich habe ein paar Besuchern gezeigt, was man mit dem C64 außer Zocken noch so machen kann (z.B. Musik und Videos abspielen) und selbst angeschaut, was die anderen Besucher an (teils exotischer) Hard- und Software dabei hatten. Erstaunlich fand ich zum Beispiel das Spiel Pinball Dreams auf einem Schneider CPC 464, was ja ursprünglich ein Amiga-Spiel ist.


    Ich habe von der Veranstaltung ein kleines Video gemacht, dass man auf einem C64 mit 1541ultimate anschauen kann (kein UHD, dafür ist der C64 leider zu alt...)

    Das Video für den C64 kann man auch hier herunterladen.

    Was man versuchen kann: Adresse $17 von $13 (MagicDesk) auf $05 (Ocean) ändern (im crt), dann sollte es von DMC akzeptiert werden, ob es dann auch läuft, muss man ausprobieren. Ich habe auf diese Art schonmal ein Spiel auf dem Easyflash zum Laufen gebracht (weiß aber nicht mehr welches das war).

    Eine Erklärung zum crt-Format gibt es hier.


    Dein Image scheint ein 64K-Modul zu enthalten, also mehr als ein Standardmodul hat, d.h. in Hardwareform müsste da noch eine Bank-Switching-Logik drin sein, damit der Rechner auf alle Speicherbereiche zugreifen kann.


    In dem Header von deiner Datei steht als Modultyp $13 = 19 dezimal, laut der verlinkten Beschreibung also der Typ "Magic Desk, Domark, HES Australia". Ob man diesen Modultyp fürs Easyflash nutzen kann weiß ich nicht, bei manchen Typen kann man das Byte für den Modultyp patchen, damit es von den Easyflash-Tools akzeptiert wird.