Posts by Thorsten Kattanek

    Hallo euch allen. Ja, man kann sagen ich befinde mich im Sommerschlaf :sleeping: . Das ganze ruht momentan. Bin jetzt erst mal 2 Wochen im Urlaub und danach werde ich das ganze, bei hoffentlich kühleren Temperaturen weiter fortsetzen.
    Bei den Temperaturen hat man so gut wie keine Lust nach der Arbeit, in der Bude, noch am Rechner zu hängen ;). Aber ich bleib auf alle Fälle dran. Euch allen erst mal noch schöne warme Tage :winke:

    Wäre die SD Karte von aussen zugänglich, wenn der Deckel drauf kommt ? Natürlich nur, wenn man einen kleinen Schlitz dremelt.

    Das ganze wird so momentan nicht funktionieren. Der Abstand zur Seitenwand ist doch sehr groß. Das kann man nur lösen wenn der SD Karten Slot auf einer Separaten Platine liegt.


    Welche 1541 Platine ist es? Die von der 2 ?

    Das ist die von der 1541-II.

    Aber eins hätte ich noch , könntest du für den SD Cardslot vielleicht noch PinHeader dazu designen ,damit man auch diese billigen
    Arduino Shields verwenden kann.

    Das ganze müsste ich mir anschauen. Ich würde das ganze dann versuchen so zu designen das man sich aussuchen kann ob man das so wie jetzt benutzt oder ein SD Shield. Den Pin Header könnte man evtl. direkt unter dem Slot platzieren.
    Es würden dann auch evtl. ein paar Bauteile wegfallen, da das Shield dann die Pegelanpassung usw. selber erledigt. Ist bloß die Frage welches Shield, benutze selber kein Arduino (benutze lieber die "nackten" µController). Welches Shield wäre das denn, damit ich mal einen Blick drauf werfen kann um das zu checken. Somit können auch die Leute die das in dem Floppy Gehäuse verbauen wollen, den Slot durch Leitungen beliebig platzieren.


    kann man anstelle der eingelöteten SD-Karte Pinne einlöten, damit man den SD-Kartenslot mit Verlängerungskabel an beliebiger Stelle in das Gehäuse einbauen kann?

    Siehe eins höher. ;)


    Also ich sehe es so, das ich das ganze noch mal anpassen und eine zweite Platine machen werde.


    Folgende Änderungen bis jetzt.


    1. Platine 5 mm kürzer
    2. Vorbereitung für Benutzung eines SD_Card Shields (wenn einfach umsetzbar)


    MfG Thorsten

    So ich bin nun dazu gekommen die Platine zu bestücken, und soweit läuft diese auch wie erwartet.


    Eine Sache ärgert mich ein wenig, man kann das aber beim nächsten Layout noch ändern. Die Platine ist ca. 5mm zu lang, damit liegt sie auf die Stiftleisten der Floppy Platine.
    Somit kann man sie nicht richtig in den Slot drücken. Da ich die Stiftleisten nicht benötige habe ich diese in meinem Fall einfach ausgelötet.



    Ich werde nun erst mal weiter an der Firmware schreiben um diese Benutzerfreundlicher zu machen. Ich halte euch auf dem laufenden.


    MfG Thorsten

    Diese Version ist zum aufstecken gedacht wo auch an der Seite der SD Slot ist. Lediglich das LCD Display und die Tasten werden per Steckverbinder angeschlossen.
    Ich habe das erst mal für meine einzelne 1541II Platine konzipiert wo kein Gehäuse mehr existiert. Aber da kann man ja dann noch mal was anpassen.
    Ich werde dann das ganze dann auf Plexiglas oder so aufbauen. (1541 Platine, 1541-rebuild, LCD (4 Zeilig) und den 3 Tasten)

    Seedstudio sitzt halt in China. Wollte jetzt nicht 25€ Versand mit DHL bezahlen. Die Zeit habe ich zu warten, wie gesagt so habe ich mal Zeit für andere Dinge ;)
    Ich sehe aber gerade, das allpcb jetzt nicht all zu viel teurer ist inkl. DHL Express Versand (3-7 Wtg). Werde ich mal bei meiner nächsten Bestellung testen. Danke für den Tip.

    So ich habe jetzt mal eine erste Platine erstellt. Das wird noch nicht das endgültige Design sein aber ich wollte jetzt unbedingt für Testzwecke welche fertigen lassen. Ich habe das ganze bei Seedstudio.com bestellt (10 Stück für ca. 15€ incl. Versand). Nun 4 Wochen warten und dann hoffen das ich keine Fehler drin habe und der SD Slot passt. Ich habe mir das Footprint selber angelegt, eine Step Datei gab es zum Glück beim Hersteller. :D . Den SD Karten Slot gibt es bei TME und Pollin zu kaufen. Gerber Dateien (PCB REV 1.3.5) sind auf GitHub. Und nun in der Zwischenzeit wieder mal was anderes machen, Emu64 ist jetzt erst mal wieder dran :thumbsup:^^


    Hier die 3D Ansicht des PCB mit KiCad ...


    Bis die Tage ... Thorsten

    Hier mal ein kleines Update zum aktuellen Stand:


    Ich hatte etwas Zeit um einige D64 Images zu testen. Normale Sachen laufen so gut wie alle. Sehr zeitkritische Sachen haben sporadische Macken gemacht. Ich habe deshalb weiter an der Firmware optimiert und zu guter Letzt den µC Takt um 20% von 20MHz auf 24MHz gesetzt. (Damit hält sich das ganze nicht mehr an der Spezifikation, aber hier läuft alles noch sauber) Das ganz läuft jetzt jedenfalls noch stabiler. 2 Demos machen aber immer noch Probleme (von denen ich getestet habe). Zum einem Coma Light 13, hier läuft die Demo soweit durch jedoch beim Diskwechsel auf Seite 2 kommt es dazu, das er danach zum Track 17 statt 18 läuft und ab da versagt die Demo natürlich. Startet man die Seite 2 von Hand läuft auch diese komplett durch. Dieser Fehler tritt jedoch nicht immer auf. Die zweite ist Uncensored, dort kommt es ab und an auf der zweiten Seite ziemlich am Ende zum hängen. Die beiden Demos habe ich mit D64 Images getestet, werde diese mal als G64 testen um Zeit für das konvertieren zu sparen. Ich habe noch ein bis zwei Ideen das ganze noch zu optimieren. Aber das mache ich dann wenn ich auf die Platinen warte ;)


    Ich weder nun als nächstes das Layout der Platine auf Basis des Schaltplans mit der Revision 1.3 erstellen um dann endlich mal eine Platine fertigen zu lassen.
    Die Firmware werde ich mit einem Menü versehen um das ganze Benutzerfreundlich zu gestalten. Das werden die nächsten Schritte sein.


    Diese Demos liefen bis jetzt ohne Probleme:
    - Ammonite
    - AlgoDreams :tits::saint:
    - Edge Of Disgrace
    - Hoaxagon
    - LFT Lunatico
    - Wonderland XIII (alle 3 Seiten)


    Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten.


    MfG Thorsten

    Die Lichtschrankenemulation ist da aber schon mit einkalkuliert, oder? Das wäre wohl erstmal das Wichtigste, damit die Emulation komplett ist.

    Keine Panik,Write Protection Steuerung ist nun sogar schon in der Firmware angepasst und Funktioniert schon mit dem aktuellen Aufbau :D
    Also da wo meine "Debug LED" hängt wäre noch frei ;) Aber wie gesagt das teste ich später erst.


    Man beachte in der Anzeige rechts-unten

    Wie ist das jetzt eigentlich mit den 5V, habe ich das richtig verstanden das ich da ein weiteres netzteil benötige da das orginal von der 1541II nicht ausreicht oder kann ich mit einem 5V1A Netzteil die 1541II Platine und deinen Adapter (Ohne das Laufwerk) betreiben.

    Also ich habe hier ein Floppy Netzteil allerdings nicht von Commodore sonder von Speedy-Tech, das liefert z.B. 1A auf der 5V Schiene, machen das auch die von Commodore? Keine Lust jetzt eins raus zu kramen ^^
    Das ist völlig ausreichend. Maximal werden 600mA fällig, bei 1A hat man genug Puffer. Also wenn das Floppy Netzteil 1A auf 5V liefern kann reicht das vollkommen. Wenn nicht dann muss man eins anklemmen.
    Hier ein paar Fotos: Einmal das Netzteil was ich momentan dran habe. Und dann 2 Bilder mit angezeigter Stromaufname. Im Leerlauf 440mA und beim laden 600mA.



    Wie sieht das eigenlich aus, muss da ein Prozessor programiert werden (zumindest initial) dann wäre ich zumindest auf eure unterstützung angewiesen da ich keinerlei programmer habe.
    Und Firmwareupdates (wenn denn welche benötigt werden) könnte man über Bootloader einspielen?

    Ja der µController muss momentan mit einem Programmiergerät bespielt werden. An einen Bootloader habe ich auch schon gedacht, aber darum mir noch keinerlei Gedanken gemacht. Das kommt dann später.
    Der Bootloader müsste aber auch 1x per Programmer drauf gespielt werden, das wäre aber kein Problem das für dich zu machen. Also ruhig noch die Füße still halten, noch ist das nicht Final und evt. kommen da noch Änderungen im Schaltplan.

    Das ist schon genial, so wie es ist was Thorsten gebaut hat. Was mich noch interessieren würde, ob es per Umschaltung möglich wäre zwischen der SD Karte und dem Laufwerk um zu schalten ?

    Ich habe noch genau ein PIN am Atmega frei. Den könnte ich dafür nutzen. Ich werde das, bevor ich die Platine entwerfe noch auf Machbarkeit prüfen und an einer voöö Funktionsfähigen 1541II Testen. Aber das kann noch einige Tage dauern. Aber ich bin da jetzt am Ball. :)

    Wenn man die benötigte Schaltung der 1541 minimal nachbaut und die original Chips verwendet, dann sollte sich doch die Größe der Platine etwas reduzieren lassen. Aber ist halt verdammt viel Arbeit. Dafür hat man aber 100% Kompatibilität.

    Da wären wir schon bei einem "1541-reloaded", und das wird dann bestimmt kein Low Budget Projekt mehr sein. Mein Ziel war und ist es eine Preiswerte und Nachzubauende Variate zu entwickeln welche die 1541II noch mal aufwertet, so das sie noch nicht auf den Müll wandern muss.

    Thorsten Kattanek : Sehe ich das richtig, dass alle benötigtenSignale (auch) am Gate Array anliegen? Könnte man daher das Gate Array auslöten und einen Ersatz auf Basis deiner Schaltung da einlöten? Dann müsste man nicht an den VIA ran.

    Das wird leider nicht so ohne weiteres funktionieren. Zum einem erzeugt die GateArray auch den Systemrakt Phi0 (Das ginge noch) und dann gehen/kommen auch Signale zur/von der VIA1 die man dann auch behandeln muss. Das habe ich erstmal auf die schnelle rausgefunden.

    Wenn ich das richtig sehe, vereinfacht das auch das Netzteil, die 12 V sind obsolet ohne mechanisches Laufwerk?

    Richtig, ohne LW Mechanik werden die 12V nicht benötigt. Es reicht dann von der Sache ein Steckernetzteil 5V/1A.


    Es schreit sowieso nach einem nachfolgeprojekt, das den rest der 1541 elektronik auch noch ersetzt. wurde eh schon angesprochen hier. :-D

    Das darf dann aber ein anderer machen :D

    Du solltest nur noch den "Disk-Wechsel"-Jumper da weg bekommen... :-) Wenn ich mich recht erinnere, sollte der Atmel die Diskwechsel-Info direkt am VIA einspeisen können...

    Wie in dem Video schon angekündigt. Das ist jetzt nur ne Notlösung gewesen. Habe auch mehere Ansätze das zu lösen, entweder reicht eine anpassung an der Firmware oder ein Leitung muss nur verlegt + Firmware Anpassung werden.
    Aber das ist kein Problem :D

    Das Formatiere , der SD Karte sind immer 664 Blöcke oder wäre auch die Nutzung der kompletten Karte möglichIch denke mal als Kopierstation müsste man die e Platine dann zwei mal haben?


    Auf SD Karte werden D64 oder G64 Images gespeichert. In denen (momentan nur G64) wird dann gespeichert. Also man kann natürlich mehrere Images anlegen.
    Damit kann man z.B. von einer 2. Floppy ohne die 1541-rebuild auf die 1. in einem Image kopieren.