Posts by RetroDude

    Die Netzteile scheinen beim Dragon 32 wohl wirklich die Archillesferse zu sein. Mein vor Urzeiten erstandenes Modell kam auch ohne Netzteil.
    Ich hatte allerdings das Glück, ein paar Jahre später ein Netzteil dafür solo auf ebay.co.uk ersteigern zu könnnen. Sogar für relativ kleines Geld WIMRE.

    Fantastisch, vielen Dank, Finchy!
    Bei Facebook hatte ich auch bereits geguckt, dort allerdings nur den Issuu-Link und keinen Verweis auf Google-Drive gefunden.


    Hat es einen tieferen Sinn, das Du bei Issuu den Download nicht ermöglichst?


    Und nochmals: wunderbares Magazin, ich werde mir jetzt erst mal die älteren Ausgaben zu Gemüte führen!

    Wirklich ein tolles Magazin. Nur die Distribuation via issuu sucks ball. Big time. Und dann ist bei den einzelnen Ausgaben der Download auch noch nicht erlaubt. Dabei bin ich bei Issuu eingeloggt. Nachzuvollziehen ist das nur, wenn man keine neuen Leser gewinnen will. PDF hat gerade den Vorteil, das ich es überall auf so ziemlich jedem Device lesen kann. Warum also diesen Vorteil aufgeben und sich an diesen obskuren Dienst hängen?
    Sei es, wie es ist. Mir ist es gelungen, alle bis auf eine bislang erschienenen Ausgaben als PDF zu bekommen. Jetzt fehlt mir nur noch Ausgabe 2017-2, hat zu der Ausgabe zufällig jemand einen Link auf Google Docs oder ähnliches?

    Hab letzte Woche das R6 mit Glasscheibe bekommen, ist optisch etwas gelungener als das R5, z.b Netzteilabdeckung. Bietet aber immer noch die Möglichkeit ausreichend 3.5" Platten einzubauen, wenn auch leider nur 6 Hdd Trays dabei sind. Das R5 ist aber flexibler, bietet mehr Platz für HDDs und ist auch schon günstig(er) zu bekommen.

    Für mich sind bei Gehäusen die Anzahl der Einbauschächte immer das Hauptkriterium. Eine Zeit lang habe ich so ziemlich jedem PC hier richtig große Tower verpasst, auch wenn es gar nicht notwendig war. Eine alte "Konvertier- und Auslese"-Maschine steckt in einem Servertower mit 10 vollbesetzten 5.25"-Schächten. Da steckt dann halt auch noch ein 5.25"-Diskettenlaufwerk, mehrere Streamer, ZIP- u. MO-Drive usw. mit drin. Heute nutze ich (schon aus Platzgründen) Mini- oder Midi-Tower.
    Das R5 ist aber extra gewählt worden, weil in den Rechner sicherlich nach und nach wieder etliche HDs reinwandern. Der Rechner, der davon abgelöst wird, hatte zum Schluß allein 25TB an externen Festplatten. Datengräber für zehntausende Fotos in RAW und hunderten Stunden Videomaterial. Der Neue hat dann intern erst mal 1TB M2 SSD und eine 8TB Festplatte. Zum Schneiden von Video wird das erst mal reichen.

    Mit dem Hersteller hatte ich damals Probleme, bei der Garantieabwicklung. Einmal und nie wieder!


    Solche Probleme hatte ich im Netzteilbereich bislang nur mit Enermax. Nicht nur RMA-Abwicklung, auch kurzfristiges Massensterben.
    Seit ein paar Jahren bei mir nur noch Be Quiet! oder Thermaltake. Je nachdem, was gerade schneller lieferbar ist.

    Beim Gehäuse vielleicht auch mal zu Fractal Design schielen. Von denen ist hier letzte Woche ein Define R5 für einen neuen Arbeitsplatzrechner aufgeschlagen. Macht einen sehr souveränen Eindruck. Ist gedämmt, zwei 140mm-Lüfter liegen bei.
    Als Netzteil habe ich mich bei dem Rechner (wieder mal) für ein Be Quiet! entschieden, das Pure Power 10 CM mit 600W. Mehrere von im Einsatz - noch keinerlei Probleme.

    Hi!


    Ich freu mir übrigens einen Wolf, das an dem Projekt weiter gearbeitet wird. Bei der derzeitigen Preisentwicklung mache ich mir keine Hoffnung, irgendwann mal für kleines Geld echte Amiga-Ethernetkarten zu bekommen. Eine 2286 ist vorhanden, jetzt muß bloß noch einer der Amigas mal entrümpelt werden...


    Bye, Dude

    Wer von den werten Mitlesern outet sich denn als ehemaliger Atari-für-Musik Nutzer? Ich mache mal den Anfang. Wenn ich mich recht erinnere, hingen damals als erste Synthesizer jeweils ein Yamaha SY-77, ein Roland W-30 und ein Kawai K4 nebst einigen Effektgeräten für den typischen 80er Schepper-Hall und die unvermeidlichen Gated-Reverb Drumsounds a la Phil Collins an der Kiste. Aufnahmen akustischer Instrumente und Vocals liefen damals noch auf eine Tascam-688 8-Spur. Heute erledigt Cubase das nebenher noch so mit. Allerdings auf einem PC mit tausendfach mehr Rechenleistung.


    Bye, Dude

    Heute herrscht Gleichgültigkeit und ein naiver Glaube an die guten Absichten großer Unternehmen (wohingegen "Der Staat" nach wie vor mit Argwohn beäugt wird).


    Jezt ernsthaft? Und ich hatte immer das Gefühl, daß momentan alles wie wild auf Google, Apple und Konsorten eindrischt, während in deren Schatten die Von der Leyens und Schäubles dieser Welt ihre Gesetze klammheimlich durchdrücken. Und gegen Letztere hilft mir eine Hecke oder ein Zaun nicht weiter.


    Bye, Dude

    1. Gibt man keinerlei Freiheiten auf, wenn kommerzielle Verwendung der Bilder von fremden Eigentum verboten wird, denn der Privatmensch darf immernoch knipsen was er will, also werden auch keine Freiheiten aufgegeben.


    Das es soweit kommt, daß ausschließlich kommerzielle Nutzung unterbunden wird, können wir wohl ziemlich ausschliessen. Muß doch der geneigte Eigenheimbesitzer jetzt schon merken, daß im Internet von übereifrigen Fotoamateuren dazu aufgerufen wird, die Pixel-Lücken zu schließen. Ergo müssen die dann auch gleich mit weg.


    Quote

    2. Bevor man zu Politikern rennt, gilt es erstmal zur Bevölkerung zu gehen, und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit der Änderung afzubauen.


    Ein jeder trommele für das, was ihm wichtig erscheint. Aber solange das "nur" Fotos von Straßenzügen im Internet sind, kann es um uns Deutschen so schlecht noch nicht bestellt sein.


    Bye, Dude

    Werde mal noch ein bissel rumprobieren, denke aber nicht, dass ich es hin bekomme...


    Ich hab noch mal ein bischen rumgebastelt. Fix eine eigentlich für richtige Betriebssysteme vorgesehene Kiste mit W7 versehen und siehe da: gleiches Problem. Jetzt, 2 Stunden später, läuft sie. Setz bei Dir doch mal folgende Registry-Werte (so sie nicht schon so stehen):


    HKLM\System\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters\RequireSignOrSeal
    HKLM\System\CurrentControlSet\Services\LanmanWorkstation\Parameters\RequireSecuritySignature
    HKLM\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters\RequireSecuritySignature
    HKLM\System\CurrentControlSet\Control\LSA\LmCompatibilityLevel
    HKLM\System\CurrentControlSet\Control\LSA\NoLMHash


    Bitte sämtlich auf 0 (Null) setzen. Anschließend Kiste neu booten. Dann bei dem Account, mit dem Du Dich übers Netz verbinden willst, das Passwort einmal komplett auf was anderes und dann wieder zurück auf das ursprüngliche Passwort setzen.
    Bei mir hat es so nachvollziehbar funktioniert, sämtliche getesteten Maschinen können jetzt drauf zugreifen.


    Bye, Dude

    Man kann Gesetze durchaus so gestalten, daß Unterscheidungen gemacht werden, ohne daß diese gleich in Willkür abgleiten.


    Wie schon mehrfach geschrieben: hingehen und eine solche Gesetzesänderung fordern. Dann wird sich zeigen, ob den Bundesbürgern die fotobildliche Darstellung ihrer Häuser so wichtig ist, das sie bereit sind, dafür gewisse andere Freiheiten aufzugeben. Und dann Google und allen anderen bösen Konzernen auf die Finger hauen, wenn sie mit ihren Autos kommen.
    Aber bitte nicht früher. Und vor allem nicht nur, weil gewisse Zeitungen da Horrorszenarien entworfen haben. Wie schon hier geschrieben wurde: guckt Euch doch erst mal die Resultate von Streetview an. Wenn Ihr dann immer noch der Meinung seit, man könne auf die dort zu gewinnenden Informationen Einbrüche planen, dann habt Ihr vermutlich bessere Augen als der ich.


    Bye, Dude

    Alles andere wird die Zeit zeigen, wer recht hat, anscheinend möchte man den Unterschied Google und Privatperson nicht verstehen (Klar gibt es vor GESETZ keinen Unterschied, andererseit haben andere Privatpersonen nicht solche Datensammlungsmöglichkeiten!). Man sollte so was am Anfang stoppen...


    Ich halte ein Recht für Alle schon für fundamental wichtig. Beispiele, bei denen Forderungen nach härteren Strafen nur für bestimmte Tätergruppen gefordert wurden, gab es leider in letzter Zeit wieder öfter.
    Wenn Dir so viel daran liegt, daß man Dein Haus nicht von öffentlichem Grund aus fotografiert, dann versuche, auf Deine lokalen Politiker ein zu wirken. Vielleicht wird das Ganze dann irgendwann konsensfähig und zum Gesetz. Denk dann aber auch bitte daran, daß Du im nächsten Urlaub in den deutschen Alpen oder an der Nordseeküste kaum noch Urlaubsfotos wirst machen können.


    Bye, Dude

    Hätte mir ja auch direkt Win7 Ultimate runter laden können, wäre viel vernünftiger.


    Lass Dich nicht ärgern. Wenn Du die überzähligen Features der großen Versionen nicht brauchst, dann hast Du doch genau richtig gehandelt. Lieber mit der Freundin mal Eis essen gehen, als Microsoft mehr Geld als notwendig in den Rachen zu schmeissen.


    Bye, Dude

    MacBook unter Mac OSX 10.6.5 - Systemstart 15 Sekunden. Da spielt sich die Dose noch am Bios rum... ;O)


    Die einzige Kiste, in der ich meine Pfoten habe und bei der mich die Startzeiten interessieren, ist eine Dolby DSS200. Ein unter Linux laufender Zuspieler für ein 3D-Kino. Da können Minuten dann vermutlich zu Stunden werden, wenn man das Ding während einer Vorstellung mal rebooten müsste (was bislang noch nicht vorgekommen ist - toi toi toi).


    Bye, Dude