Posts by Zipcom

    Naja die Spindel zu fahren bis sie stehen bleibt ist keine gute Idee. Vor allem wenn es die Maschine nicht schnallt und einfach weiter rattert. Eine schöne Möglichkeit die Spindel zu ruinieren...

    Da ich es schon mehrfach erlebt habe dass ein Gerät nicht mehr oder nicht vollständig funktioniert weil die Handy App nur auf einer alten Android Version funktioniert ist für mich "Smarte" Funktionalität definitiv ein Grund etwas nicht zu kaufen.


    Mir kommen nur noch Geräte ins Haus irgendwelche Online- oder Handyfunktionen bestenfalls als Option und ohne jegliche Einschränkung der Hauptfunktionen anbieten. Ein Gerät MUSS ohne Handy und Onlineverbindung vollständig funktionieren! Ansonsten ist es Schrott ab Werk. Oder man könnte auch sage dass man es gar nicht wirklich besitzt. Immerhin liegt die Erhaltung der Funktionsfähigkeit außerhalb der Umstände die man selbst beeinflussen kann.

    Wenn irgend etwas zur Funktion ein Handy, Cloud oder eine Onlineverbindung braucht, dann kaufe ich es nicht. Außer natürlich wenn das genau die Hauptfunktion des Gerätes ist.


    Das hat auch nichts mit Abwendung von Fortschritt zu tun sonder mit der Idee dass ich Geräte länger als bis zum nächsten Update von Handy, Cloud oder AGBs nutzen können will. Was man sowohl aus ökonomischer wie auch aus ökologischer Sicht sowieso anstreben sollte.


    Klingt so schön einfach.

    Der Teufel steckt im Detail. In Eagle Grafiken in der gewünschten Größe einzufügen ist tricky, langsam und nicht wirklich intuitiv. Auch den Dimension Layer in kleinen Details zu bearbeiten ist mühselige Kleinarbeit. Man könnte auch sagen dass die Grafikfähigkeiten von Eagle praktisch nicht existent sind. Für mich einer der größten Schwachpunkte in dem Programm.


    Grade deswegen alle Anerkennung für deine Zahlreichen Layouts. Klar Übung macht den Meister. Trotzdem steckt da sicher in jedem einzelnen viel Arbeit drin.

    Standardisiert ist das zu einem gewissen Grad bei den Kassettenrekordern. Aber eben nur soweit dass an einer 3.5 mm Klinkenbuchse die Motorleitung des Antriebs unterbrochen wird. Da das Schalten so über jeden externen mechanischen Schalter möglich ist ist die Weitere interne Verschaltung (Spannung, Polung) weitgehend egal. Und so haben wohl die Hersteller da gemacht was ihnen am meisten entgegenkam. Zumal sie ja auch die passenden externen Schalter zu ihren Geräten hergestellt haben.


    Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob sich die verschiedenen Hersteller nicht an eine allgemeingültige Leitlinie bei der Beschaltung der Kassentenrekorder gehalten haben. Und wenn ja wie viele davon. Ich würde mich aber keinesfalls darauf verlassen dass ein X-beliebiger Kassettenrekorder einer freiwilligen Norm folgt.


    Der C64 Schaltet die Datasette elektronisch (externe Stromversorgung zum Motor) und nicht mechanisch (Interne Stromversorgung via externen Schalter unterbrechen). Daher sind die beiden Methoden nicht kompatibel. Dass sollten sie auch nicht sein. Der C64 ist offiziell nur geeignet die Commodore Datasette zu betreiben. Ein wirklich kompatibles Gerät hat dann auch den entsprechenden Datasettenportstecker.

    Gar nicht. Der C64 nimmt in dem Fall immer an dass die Play Taste bereits gedrückt ist. Er stoppt und startet nur den Motor im passenden Moment. Man wird nie die "PRESS PLAY ON TAPE" Meldung zu sehen bekommen weil der Rekorder nicht die Rückmeldung der Taste liefert. Wenn Play gedrückt ist läuft im passenden Moment das Band los. Wenn Play nicht gedrückt ist kommt nur der Ladebildschirm und der C64 erwartet das der User endlich Play drückt.

    Sehr schoenes Projekt! Aber wenn ich das richtig sehe, waere das fuer _diesen_ Cassettenrecorder eigentlich Overkill, weil der ja (durch den extra "Remote" Anschluss) quas schon auf Steuerung durch einen Rechner ausgelegt ist - oder sehe ich das falsch?

    Das Steuersignal für die Datasette des Kassettenausgangs vom C64 schaltet den Motor der Datasette dadurch dass es ihn mit Strom (+5V) versorgt. Dieses Signal ist wahrscheinlich nicht geeignet um einen beliebigen Kassettenrekorder zu steuern. Außer dessen Motor läuft zufällig auch mit 5V.

    Die Remote Funktion dieser Kassettenrekorder funktioniert in der Regel so dass einfach die interne Stromversorgung zum Motor unterbrochen wird sobald der Klinkensteker in die Remotebuchse gesteckt wird. Wenn man nun die beiden Klinkensteckerkontakte verbindet bekommt der Motor wieder Strom und läuft los.


    Den C64 direkt anzuschließen ist nicht zu empfehlen.

    Wenn der Motor mit mehr als 5V betrieben wird (also angenommen 9V oder 12V) dann wird er mit den 5V vom C64 einfach nicht oder zu kraftlos laufen. Vorausgesetzt man erwischt dem Motorseitigen Pol am Klinkenstecker.

    Wenn man den Versorgungsseitigen Pol des Klinkensteckers aus versehen an den C64 klemmt dann fliesen die 9V oder 12V in den C64 und killen dir eventuell die Schaltung die die Datasette steuert.


    Die Schaltung in meiner Platine brückt die beiden Pole (wie vorgesehen) aus dem Kassettenrekorder isoliert vom C64. Sie Spannung und Stromstärke die geschaltet werden können liegen dabei weit über dem was benötigt wird.

    Also gerade wenn du die Remotefunktion verwenden möchtest dann brauchst du so einen oder ähnlichen Adapter. Oder die betätigst die Stopp und Start Tasten händisch.