Posts by ZX81AMIGA

    Teste mal ob das Floppy-Kabel wirklich eine angeschlossenen Schirmung hat und diese auch auf Masse (GND) liegt, evtl. wurde der Leitungsmantel (Schirmung) nicht auf beiden Seiten mit dem Stecker verbunden


    Ich habe mal gelernt, das eine Kabelabschirmung immer nur auf einer Steckerseite auf GND liegen sollte, um Brummschleifen zu vermeiden, ergo dient so ein Schirm niemals als Potentialausgleich!
    GND = Masse wird über PIN 2 des seriellen Kabels übertragen.
    Oder liege ich da falsch?
    Einen separaten Potentialausgleich zwischen C64 und SD2IEC benötigt man, wenn das SD2IEC z.B. über ein Accu-Pack u. nicht vom C64 mit Spannung versorgt wird.

    Sollte man den Wingshing RAM austauschen ?


    ja, sollte man. Kannst irgend einen 6262 (8 KB) oder 62256 (32 KB) eines beliebigen Herstellers nehmen.


    Ich besitze 11 (elf) EasyFlash-Module. Weiß jetzt nicht ob dort auch WINGSHING-RAM verbaut ist?
    Wenn ja, sollte man das RAM gegen anderes Fabrikat austauschen? Wenn ja warum eigentlich? Hab ich da was übersehen?
    Habe noch nicht alle Module geflasht, bzw. alle am C64 getestet.

    Hallo,
    wollte erstmal vorab anfragen ob dieses Problem bekannt ist: Mein C64-Brotkasten (neueres model) macht in der soundausgabe so alle 6 sekunden so eine "digitales knistern" es liegt devinitiv am c64, da ich mit einem 2. c64 gegengeprüft habe. Löten und messen kann ich. die platinen-revisionsnummer würde ich nachreichen. danke im voraus.


    andreas


    Warum "digitales Knistern", kann es nicht auch analog sein?


    Audio-Knistern ist aus den frühen Jahren der Stereo-Receiver bekannt. Es ist oftmals auf z. B. defekte Transistoren zurückzuführen.


    Ob das beim C64 eine Rolle spielt ?

    Sag ich doch, ist keine Magnastat.
    Aber brauchbar ist die WECP-20 trotzdem. Ignorier einfach das Loch.


    Auf dem Bild kommt mit die neue Spitze am Schaft aber etwas dünner vor oder?


    Richtig, keine MAGNASTAT sondern eine TEMPTRONIC
    O.T.
    WECP bezeichnet die Lötstation, nämlich TEMPTRONIC mit einstellbarer Temperatur bis 450 Grad C mit hohlen Lötspitzen (darin wird die Temp. gemessen) im Gegensatz zur TCP, der MAGNASTAT, bei der die Temperatur durch das magnetische Schaftmaterial am Schaftende fest vorgegeben ist (Codierung z.B. mit 7). Die Zahl 20 nach WECP gibt die Leistung in Watt an. WECP-50 oder TCP-50 sind z. B. 50 Watt Lötstationen, mit denen ich seit ca. 25 Jahren arbeite.
    Es gibt die verschiedensten Spitzengeometrien, Bleistift, Keil, Meißel etc.
    T.
    Das Querloch in der abgebildeten Spitze könnte eine Hilfsbohrung zum Wechseln der noch heißen Spitze sein? Ohne Querloch muß mann eine Flachzange zur Hilfe nehmen.

    Quote

    Der C64-II hat nur vorne Füße, zumindest bei allen die ich habe.


    Das Gleiche bei meinen C64II. Die 3M Dinger passen wunderbar.

    Ich bin zwar schon etwas länger wieder fit, man hat aber auch noch andere Verpflichtungen, deswegen erst jetzt ein Dankeschön von mir.


    Also mal mit dem "Leichten" angefangen:
    -- War nach einigen Verkehrsstörungen am Sonntag gegen 22:15 (Rückreise Start 18:15) nach 180 km mit Anhänger wieder zu Hause.
    -- Super Veranstaltung u. sehr gut organisiert, hat mir außerordentlich gut gefallen, auch wenn ich am Vorabend beim Packen fast schon aufgeben wollte.
    -- Auch den 2.Tag diesmal bis 18:00 ausgenutzt.
    -- Danke an die "Helfer" in Bezug auf tote PC-Boards.
    -- Danke, danke für TLC4.
    -- Klasse, so als NICHTZOCKER war ich nur 3.-Letzter bei der Space-Invaders-Compo.
    -- Danke an Alle mit denen ich Harte Ware tauschen durfte.


    Das etwas "Schwierigere":
    -- Am Veranstaltungsende haben sich nur einige wenige ums Aufräumen gekümmert, eigentlich schade. Oder meint Ihr, Ihr habt bezahlt u. den Rest dürfen die Orgas erledigen ??? Nicht wirklich oder ???
    -- Wenn ich richtig gezählt habe, sind in den vorherigen Beiträgen mindestens 5 (fünf) Stimmen laut geworden für Freitags-Anreise + ich = 6.
    -- Laut Hausmeister kostet das keinen Cent mehr an Saalmiete.
    -- Freitags-Anreise für die nächste 2-Tages-DoReCo wäre eine Umfrage wert!
    -- Hatte viel zu viel eingepackt u. nur die Hälfte meiner Projekte realisieren können . Aber selber Schuld.

    Grünmonitor von Philips, der gut auf meinen alten Nordmende Röhrenfernseher passen würde. Allerdings habe ich Angst, daß es dann zu Fehlfunktionen kommt und möglicherweise zu dauerhaften Dejustierungen.

    Fehlfunktionen ja, möglich aber dauerhafte Dejustierungen wohl kaum.
    Bei mir gab es Probleme mit einem 1084S Monitor, der direkt rechts neben einer 1541-II stand. Die Floppy produzierte nur noch Lesefehler. Kopfreinigung brachte keine Verbesserung. Erst als ich die Floppy rein zufällig ca. 30cm vom Monitor betrieb, war alles paletti. Jetzt habe ich ein 1mm Alu-Blech (geerdet am Schutzleiter) zwischen den nebeneinander stehenden Geräten u. alles funktioniert.