Posts by ZX81AMIGA

    Baue mir gerade einen Testrechner mit WIN98SE, XP-Prof. u. WIN7 auf.
    250 GB HDD mit 3 Partitionen u. 4 logischen Laufwerken. 98 u. XP Partitionen mit FAT32 u. WIN7 Partition mit NTFS formatiert.
    Als CPU ist ein P IV 1.5 Ghz mit 1,5GB (= 3x 512MB) SDRAM im Einsatz.
    WIN98SE startete nicht (Fehlermeldung: Zu wenig Speicher um Programm zu laden!) Lt. GOOGL ist dieses Problem "Well known".
    Erst als ich das inoffizielle SP1 installiert hatte waren die WIN 98SE Startprobleme behoben.
    So weit so gut, ich kann wechselweise WIN98SE, XP oder reines DOS starten.


    Jetzt habe allerdings ein massives Problem mit WIN7.
    Installation von WIN7 klappt bis irgendwann nach einem Neustart während Treiberinitialisierung oder ähnlichem folgende Fehlermeldung "winload.exe nicht vorhanden oder fehlerhaft" kommt.
    Über F8 Reparaturmodus aufgerufen und mindestens 4x repariert, wobei jeder Versuch mit "....kann nicht repariert werden..." endet. Die Detaillierte Fehlermeldung ergibt "MissingOsLoader". Auch dieser Fehler ist bekannt, diverse Vorschläge aus I-Net probiert, ohne Erfolg.


    Die Installations DVD (WIN7) ist fehlerfrei, da zum Test auf einer 40 GB HDD die Inst. von XP u. WIN7 (in 2 Part.) erfolgreich u. auch startbar gelang.


    Offensichtlich liegt das Problem in der WIN98SE Installation, die auf C:\ ja auch den Bootmanager beinhaltet.


    Hat jemand eine Idee zur Lösung des Problems?

    unter vcache schreibst du MAxFileCache=(wert aus obiger tabelle) sowie MinFileCache=(wert aus obiger tabelle)


    sowie unter [386Enh] schreibst du MaxPhysPage=(wert aus obiger tabelle)


    Baue mir gerade einen Testrechner mit WIN98SE, XP-Prof. u. WIN7 auf. Als CPU ist ein P IV 1.5 Ghz mit 1,5 GB (3x 512 MB) SDRAM im Einsatz.
    Die vorgenannten Cache-Einträge waren bei mir nicht erfolgreich. WIN98SE startet nicht (Fehlermeldung: Zu wenig Speicher um Programm zu laden!)
    Erst als ich das inoffizielle SP1 installiert hatte waren die Probleme mit WIN 98SE behoben.
    Habe allerdings noch ein Problem mit WIN7, für welches ich einem anderen Thread aufmache.

    Wo find ich denn jetzt auf die schnelle das Flashtool?


    Da ich damit kleinere Probleme hatte, folgende Kurzanleitung für die Nachbauer.


    Das "TOOL"-Kommando speichert ohne irgendwelche Speeder, so dass es egal ist, ob Du mit PAL oder mit NTSC-Rom arbeitest


    Mit Block1 = NTSC-Rom wird bei mir nur leeres (0 Blocks) FLASH UTIL V3.8B gespeichert.
    Ich kan nur mit Bank1 (PAL-Rom) zum Ziel.


    37 Block große Datei gespeichert: "Flash Util V3.8b". Ist das korrekt?


    Nach meinen Erkenntnissen Ja.


    Habe mich noch nicht getraut zu flashen.
    Da ich mit dem zentralen Schalter flashen einstellen muß, kann ich damit ja keine Bank 0 der 1 anwählen.
    Mach das das Programm?
    Was flasht man denn sinnvolles auf das NORDIC REPLAY ?

    Files

    Kann man solch veschmutzten Disks auch reinigen? Wie macht ihr das?


    Siehe unten.

    Was man auch noch probieren kann: die Magnetscheibe aus der Diskettenhülle rausnehmen und behutsam versuchen, den Schmutz zu lösen (z.B. mit nicht-aggressivem Reinigungsmittel und danach gut mit destilliertem Wasser abspülen).


    Hab ich schon mal mit durch Hochwasser geschädigte Disk (ca 50 Stck) gemacht. Hat zu 100% funktioniert. Waren alle wieder lesbar.

    Ich habe auch noch so einen aussetzenden (Startverweigerer) TFT (Siemens-Fujitsu). :lol33: Da werde ich mich jetzt auch mal daranmachen u. Elkos wechseln.


    Habe heute repariert und 3 Kondensatoren mit schon gewölbtem Boden (sieh im Bereich der Spule) ausgetauscht. Leider waren das schon 105-Grad Typen, so daß ich nur die nächsthöhere Spannung (von 10 V auf 16V) wählen konnte.
    Reparatur war ein voller Erfolg. Monitor ist sofort nach Einschalten da u. nicht wie vorher bis zu 10 x Einschalten u. beten.
    Super, danke an Euch für den Thread u. das ihn gelesen habe.


    Edit: Defekte Elkos sind Fabrikat CapXon

    Jetzt wollte ich die D64er von der CF-Karte im PC löschen, geht nicht, PC zeigt nichts an, obwohl vorher am PC mit FAT32 formatiert und alle PRG's u. D64er mit PC aufgespielt.
    Hast Du eine Idee zur Ursache.


    Also das Problem ist behoben, d.h. ich konnte am PC alles wieder sehen u. bearbeiten, nachdem ich die Flashroutine noch einmal aufgerufen habe um die "Errormessages" im EEPROM zu integrieren.!!!! Hatte die bei der Erst-Inbetriebnahme vergessen.

    Habe alle D64er mit NLQ-Tool .....MD&RD mit "remove D64" entfernt. Vor dem "destroy" zeigt er auch schön alle PRG's etc an.
    Ideal wäre jetzt wenn man die (einzelne PRG's) vor destroy noch laden, respektive speichern könnte.
    Kann man das Tool nicht so erweitern???


    Nachdem ich mit "destroy" die D64er glaubte gelöscht zu haben (C64 zeigte sie auch nicht mehr an), konnte ich sie am PC noch sehen. Habe sie am PC noch einmal gelöscht.

    Nachladespiele funktionieren, soweit sie ausschließlich Kernal-LOAD verwenden (was aber die wenigsten Spiele tun).


    Nachladespiele laden doch ausschließlich von Device No.: 8, d.h. ich muß IEC-ATA auf 8 einstellen (flashen) ??? Oder ???

    Im Sinne einer sicheren Datenübertragung/Speicherung würde ich jedoch immer eine ext. Spannungsversorgung empfehlen!


    Danke, habe ich installiert.
    Jetzt wollte ich die D64er von der CF-Karte im PC löschen, geht nicht, PC zeigt nichts an, obwohl vorher am PC mit FAT32 formatiert und alle PRG's u. D64er mit PC aufgespielt.
    Hast Du eine Idee zur Ursache.


    Edit: C64 zeigt alle Namen in Kleinbuchstaben.


    Habe alle D64er mit NLQ-Tool .....MD&RD mit "remove D64" entfernt. Vor dem "destroy" zeigt er auch schön alle PRG's etc an.
    Ideal wäre jetzt wenn man die (einzelne PRG's) vor destroy noch laden, respektive speichern könnte.
    Kann man das Tool nicht so erweitern???