Posts by ogf

    Naja habe an der Stelle auch ein YouTube Video gefunden, aber daraus werde ich nicht schlau.

    Der hat irgendwelche Wiederstände unter den IC Sockel gelötet ...

    Wenn du das verstehst ... wäre ich für Tips dankbar.

    Was verwendet ihr sonst für Programmer, die an der Stelle nicht so zicken ?

    In dem Video geht es darum, daß der Adapter irgend eine falsche Verbindung unter dem Sockel hat. Und die brennt er mit 12V und wahrscheinlich viel Strom durch.


    Das ist natürlich nur sinnvoll, wenn Du wirklich _genau_ diesen Adapter hast, der in dem Video gezeigt wird.


    Bei mir scheint das Problem der PICKit3-Clone zu sein, nicht der Adapter (rötliche Platine). Denn mit einem ICD4 lässt sich mein PIC18F45K22 (40 Pin) in dem selben Adapter problemlos programmieren.


    Falls Du diese rötliche Adapterplatine hast: Da müssen die Jumper richtig gesteckt werden (Beschreibung auf der Unterseite) und der PIC je nach Typ und Gehäusegröße in unterschiedlicher Position und Richtung in den Sockel gesteckt werden. Wenn der Hebel nach oben zeigt, muss ein 18 poliger 16F628 ganz unten rein, wobei zwei Pins, also eine Reihe, frei bleiben. Die Kerbe zeigt nach oben.


    Ich trau' mich fast gar nicht zu fragen: Seid Ihr noch dran und bestehen Chancen, daß das Mpdul vor November erhältlich sein wird?


    Ich befürchte, nach dem Brexit ist der Kauf dei RGCD nicht mehr so einfach (Einfuhrumsatzsteuer, CE-Zeichen, fehlende Altersfreigabe usw., was der Zoll dann halt so sehen will)

    Das ist ein Schaltnetzteil.


    Den Entstörkondensator unbedingt wieder durch einen Entstörkondensator der Klasse X2 ersetzen - der hat nicht umsonst so viele Prüfzeichen. Wert vermutlich 100nF (u1 = 0,1µF = 100nF) und 250V~, als Ersatz besser 275V~ nehmen.

    Ja, das ist beim VC20 oft so.


    Der VIC braucht für NTSC andere Registerwerte als für PAL, um das Bild zu zentrieren. Die Module wissen aber nicht, ob sie auf einem PAL- oder einem NTSC-Gerät laufen und initialisieren meistens mit den NTSC-Werten (wenn sie aus den USA kommen). Und dann kann man eben meistens das Bild verschieben, damit es auch in der anderen Hälfte der Welt gut aussieht :-)

    Habe ein neues Eprom gebrannt. Leider kein Erfolg.


    Chips werden nicht heiss.


    Die grüne LED blinkt 2x dann kurze Pause und wieder 2x.


    2x Blinken ist laut Service Manual aber das Zeichen für falsche ROM-Prüfsumme.

    Wie wäre es mit dem DS3232? Der verbraucht zwar ein bischen mehr Strom als der 1307, dafür ist aber der Quarz schon drin und sogar temperaturkompensiert.

    Witzigerweise hätte ein C32 einen höheren Hardwareaufwand bedeutet als der C64. 64KB geht mit einer RAM-Bank und 8 x 4164. 32 KB brauchen 2 RAM-Bänke und da es die 41416 damals noch nicht gab wären das 16 x 4116 oder 16 x 4516 gewesen.


    Nicht unbedingt. Es gab 32 Kilobit RAMs, die wurden z.B. im ZX Spectrum verbaut. Tatsächlich waren das teildefekte 4164, bei denen nur eine Hälfte benutzt wurde.

    Beim C64 sind durchaus nicht immer 38911 Bytes verfügbar. Wenn ein ROM-Modul bei $8000 eingeblendet ist, dann fehlen 8kB weil nicht mehr zugänglich, und das wird dann auch korrekt gemeldet.


    Außerdem wurde der Code, der die Meldung erzeugt, praktisch 1:1 vom Vorgängergerät VC20 übernommen. Und dort ist sie sehr sinnvoll, weil es viele verschiedene Speicherausbaustufen gibt.

    Ja es besteht Interesse; die ct-Artikel habe ich zwar, aber vielleicht bekommen auch andere Leute Lust auf das Projekt, wenn sie die lesen können.


    Ein Image der Diskette zum Projekt (anscheinend aber unvollständig) gibt es hier im Forum in einem anderen Thread.



    Oliver