Posts by OSSI64

    Also ich würde sagen...

    Hast du einen,ist es gut.

    Hast du keinen... auch gut.... :)

    Den Einen,den ich hab,habe ich für 25 DM aufm Flohmarkt erwischt und dann auf 64kb aufgerüstet.

    Einschalten tu ich das Gerät selten bis gar nicht,man hat immer Angst das der TED oder die CPU spontan stirbt.

    Aber das ist das Problem der gesamten 264er Reihe... :(

    Ich kann mich entsinnen,das soetwas eventuell mit den Zugriffszeiten der RAMs zusammenhängen könnte.

    Damals hatte jemand PLA Ersatz gebaut.

    Diese funktionierten nur in Boards mit RAMs die Zugriffszeiten von etwa 300ns hatten...er hat dann die Ersatz-PLA nachgebessert. :)

    Der Filebrowser ist natürlich notwendig,da ja komplette .d64-Diskettenseiten auf der Speicherkarte sind.Aber zuerst muss der Rechner das SD2IEC als "Laufwerk" erkennen,was momentan nicht der Fall ist.
    Ich habe mal eine x-beliebige Karte eingelegt.
    Damit "liest" er zumindest das Inhaltsverzeichnis der Karte und zeigt auch etwas an. :)


    edit:
    mein SD2IEC hängt am Datasettenport... :

    So,ich habe es mal ohne Karte probiert,das SD2IEC anzusprechen...
    Es kommt "saerching for $ " und "loading" ,weiter nichts.
    Abbruch mit "RUN/STOP" geht... :)
    War es nicht so,das die grüne LED immer leuchtet? (bei mir defekt!)
    Die rote Led zeigt,glaube ich,das laden des Bootladers an und geht dann aus. :gruebel
    Da hat wohl dein C64 einen Schaden davongetragen,vermute ich.

    Das SD2IEC mag keine SD HC ,wenn ich mich recht entsinne.
    Die 32GB Karte wird eine Solche sein.
    Außerdem ist sie viel zu groß,das ist wie eine Salami in den Hausflur geschmissen... ;)

    Ich hatte auch mal so ein Problem mit einem 128DCR,schwarzer Bildschirm,Dauerreset und so...
    Im Endeffekt war genau dieser Chip defekt.
    Ich habe dann eine Platine einer 1541II opfern müssen,wo genau dieser Chip auch verbaut ist.
    Das wechseln dieses Chips hat mich einen ganzen Nachmittag gekostet. :puhh:

    Ich hätte aber nicht Zeit noch Lust,andauernd den Rechner aufzuschrauben und dann,z.B. nach 8 Wochen wieder einen RAM zu wechseln,man hat schließlich auch noch Anderes zu tun.
    Mit dem Lötkolben sollte man aber schon umgehen können.
    Aber wie sagt schon der alte Fritz...:"Es soll jeder nach seiner Fasson selig werden..." :)

    Tausche als erstes nur die RAMs, die heiß werden und teste dann nochmal. Wenn das nichts bringt, weiter machen.


    Auch wenn die MT RAMs häufig ausfallen, würde ich persönlich nicht alle auf einmal tauschen, sondern nur die, die wirklich defekt sind.

    Also ich würde pauschal alle MT's eliminieren,dann kann man besser schlafen...
    Am besten acht Stück kaufen,fünf MT's wechseln,dann hat man noch drei Stück Reserve... :D

    Den Sockeln kann man "helfen",indem man einen Zwischensockel mit gedrehten Kontaktenzur Probe dazwischen steckt.
    Um herauszubekommen,ob ein Sockelkontakt defekt ist,braucht man einen Durchgangsprüfer,um jeden Kontakt einzeln zu prüfen.
    Eventuell sind auch die zwei Rams defekt,oder einer? ...oder eine kalte Lötstelle? :gruebel

    Um den Umbau zu beenden,mussten noch zwei Leiterbahnen durchtrennt werden,welche weiß ich ad hoc nicht.
    Außerdem mussten natürlich die zwei Rams ausgetauscht werden...
    Es könnten auch die Sockel von TED oder CPU defekt sein,die Federsockel leiern irgendwann auch mal aus oder es bricht ein Kontakt ab.
    Das hatte ich selbst auch schon. :)

    Ooginaal hat der C116 nur 16k Ram,da sind aber 2x 41464 drin...
    Also war schon mal einer dran wegens Umbau 16k -> 64k Ram...Umbau ist entweder nicht beendet oder nicht geglückt.
    ...wäre auch noch möglich...
    ...da müssten irgendwo zwei Drahtbrücken drauf sein... :)