Posts by schwarze

    Metal Dust war auch 1997 bis 2005 in Entwicklung, mit diversen Unterbrechungen und Problemen, da gab es auch immer wieder sehr lange nicht wirklich etwas "neues".

    Das war aber kein Crowd Funding Projekt, oder? Korrigiert mich wenn falsch liege. Auch Newcomer war so eine never ending story.

    Insofern können die Leute sich Zeit lassen wie sie wollen, wenn was kommt, ist es toll - wenn nicht, dann ist es schade, aber nicht zu ändern.

    Aber den Fall hier bewerte ich doch etwas anders.

    Sie spielen doch nur auf Zeit und labern dumm daher:thumbdown:

    Da kommt nix mehr, was mit dem Spiel zu tun hat und falls wundersamerweise doch noch, interessiert es mich auch nicht mehr. Stelle ich dann bei Ebay rein und weg damit.

    ... und genauso siehts aus. Über 150 Tacken in den Wind geblasen. Ich habe hier im Thread schon am 18. Juli 2018 die ersten erheblichen Zweifel geäußert, als viele noch wie Traumnasen hier im Forum um Geduld gebeten haben. Tilobyte hat ja auch schon recht früh auf das eine oder andere Merkwürdige hingewiesen.

    Kurz nach Beendigung der Geld-Sammellei kam nur noch langes umfangreiches Geschätz über Nichtigkeiten in den Updates. Da sind bei mir schon die Antennen ausgefahren.

    Dann kam nichts mehr.

    Dann das "nachkobern". Wer da noch Geld reingebuttert hat, der hat's auch nicht besser verdient.


    Passiert mir nicht mehr. Ich werde mich auch an keinem Projekt mehr im Bereich Crowd Funding beteiligen - auch wenn wider erwarten hier doch noch irgendein Firlefanz geliefert werden sollte.

    Wer Geld übrig hat und Entwickler unterstützen möchte, der sollte fertige Titel kaufen bei Protovision, Psytronic oder PolyPlay und noch einige andere. Da gibt es wirklich tolle Projekte und die Jungs und Mädels (wie Sarah mit ihrem Neutron) haben jeden Euro verdient. Aber Umzüge und dergleichen finanziere ich nicht mehr.

    Wow ... welche Joystick hast Du genutzt? Ich dachte der Competition Pro war einer der besten ... 🎮🕹🤓

    Ich muss hier katarakt beipflichten. Für mich war der competition pro einer der klobigsten Jocksticks die ich jemals in den Händen hielt, unförmig und schlecht zu handhaben.

    Um welten präzisere Ergebisse lassen sich wie oben erwähnt mit einem joyboard jb-1 erziehlen, aber auch mit den alten Atari Joypads und dem länglichen Atari Controller vom 2600er.

    Die Gefahr, dass Sie die Kohle zurück zahlen müssen - weil Sie nicht abgeliefert haben - ist ja noch vorhanden... oder wie ?

    Nun ja, in dem Fall dann wohl eher nicht. Letztlich ist das Risiko eines KS-Projektbetreibers wohl vor allem der Gesichtsverlust, da es nicht so leicht ist, das Geld zurückzubekommen.

    Wenn ein klares Schenkungsversprechen nicht explizit vorliegt, dann kann auch eine Rückforderung keinen Erfolg haben. Und nur darum geht's. Wie schon mehrfach korrekt gesagt, man kauft hier nichts, sondern investiert oder unterstützt ein Vorhaben, für dass man event. ein Geschenk/Dankeschön erhalten kann. Vulgo: Das Geld ist erstmal weg. Ganz so einfach ist es dann juristisch auch nicht, wenn eben eine klare Zusage für eine Belohnung bzw. ein Geschenk gegeben wurde. Darauf kann man dann bestehen. Das wurde m. E. aber hier nicht gemacht.

    Man hat aber, und das ist meine persönliche Meinung, immer noch eine Verantwortung gegebenüber seinen Geldgebern, und eine moralische Verpflichtung alles offen zu legen und kurzfristig zu informieren, wenn es Probleme gibt. Zu einer Zweckentfremdung der Mittel, vom eigenen Gehalt in Höhe X mal abgesehen, darf es nie kommen. Deswegen wäre es ein falsches Signal, wenn solch ein Verhalten noch mit weiterem Community-Geld goutiert wird (bezieht sich auf den hier vorliegenden Fall).

    Vollzeit am Projekt = Keine weiteren Tätigkeiten (und natürlich daraus folgend auch keine anderen Einkünfte)...

    Das glaubst du doch woh lselbst nicht ;) . :freude:dance

    Ich gebe mit meherern Leuten meinen Job auf, um an einem C64 Titel zu arbeiten, klaro ! Macht jeder sofort... .


    Nee na, mit Vollzeit ist gemeint, dass sie sich "täglich" drum kümmern und das somit 'was ordentloches / komplexerers wird.

    es geht/ging ja nicht nur um die 64er Version, PC usw. war ja auch mit in dem Paket dabei. Das ist schon ordentlich und arbeitsintensiv. Ich weiß nicht, ob man sowas nach der Arbeit dann einfach weitermacht. Dass beide den Job an den Nagel gehängt haben, glaube ich aber auch nicht.

    ... aber gibt es denn hier substantielle Fortschritte? Also ich würde denen auch noch gern mein Geld hinterherwerfen, wenn dann eine Fertigstellung erreicht werden kann.


    Das was ich gesehen habe find ich klasse ... und ich gehe auch nicht davon aus, dass sie das Geld verprassen ... Bin weiterhin gespannt!

    Das Geld ist aber wohl tatsächlich überwiegend weg. Und Vollzeit hin- oder her - Umzug hin- oder her, das interessiert mich gar nicht. Die meisten werden auch zu Recht davon ausgegangen sein, dass das Geld direkt in die Entwicklung gesteckt wird und nicht in den Umzugswagen. Und was den Fortschritt betrifft, so wird die spielbare Demo von 2012 weiterentwickelt worden sein. Aber ich habe gute Gründe anzunehmen, dass sich dieser Fortschritt in Grenzen halten wird.

    Ich verstehe auch nicht wie man gutes Geld dem Schlechten noch hinterherwerfen möchte. Wenn du die Community oder Programmierer unterstützen möchtest dann hole dir fertige Spiele die von protovision oder psytronic vertrieben werden.

    Ja, "Neutron" ist ein cooler Shooter. Leider antwortet "Sarah Jane Avory" aber nur sehr spärlich bis gar nicht auf "itch.io", wenn Leute Fragen oder Vorschläge beispielsweise zu ihrem Spiel "Neutron" haben, das finde ich ein bisschen schade. Das Game ist zweifelsohne top, wäre aber noch besser, wenn dieses komische Mini-Ruckeln der Hintergrundobjekte die man überfliegt, beseitigt werden würde. Vielleicht kommt das ja noch in einer V1.2 Version des Games. Davon abgesehen ist es ein geiler Shooter.

    ja, das stimmt ... aber was die Antwortrate betrifft: Sie antwortet auch nicht wenn jemand positive Kritik übt ;) insofern ist sie da nur konsequent. Und was meine persönliche Meinung betrifft, manchmal fährt man eben besser wenn man sich in einigen Dingen etwas bedeckt hält. Manche warten nur auf einen Kommentar an dem man sich dann wochenlang abarbeiten kann. Ich würde ihr auch raten genauso weiterzumachen. Dann läuft man auch nicht Gefahr in die gleiche Falle zu tappen wie im Fall Parallaxian. Die Frau macht einfach und hat noch Spaß dabei. Die Kommentare mit konstruktiver Kritik liest sie sowieso.

    Kann das alles Qualitätssoftware sein?

    Stichwort: Umfang, Spielbarkeit, Grafik, Innovation.

    Ich tue mich grad schwer mich an ein paar zünftige Titel zu erinnern.

    Vielleicht kann ja jemand eine Auflistung der Perlen machen.

    Also was in den letzten 2-3 Jahren alles so rauskam ist m.E. häufig technisch sehr gut. Ich spreche jetzt nicht von so Mini-Spielchen, sondern von Grafik-, Musik- und Spielbarkeitskloppern.

    Da wären Sam und Caren, die leider wenig beachteten Spiele Wolfling, L'Abbaye des morts, Sydney Hunter, Luftrauserz, aber auch Tower of Rubble 64, Jam It, und nicht zu vergessen das technisch erstklassige Mario (vor allem auf dem 128er).

    Und mein Geheimtipp für jede Menge technisch und grafisch toller Spiele in den nächsten Jahren ist Sarah Jane Avory, die mit dem fertigen Neutron schon mal bewiesen hat, dass sie ein unglaublich gutes Händchen für Farben und Grafiken hat. Ich verweise einfach mal auf ihren Twitter und Facebook Kanal (unter ihrem Klarnamen), wo man schon einen Blick auf ihre anderen Projekte werfen kann.


    ... die mobygames.com page ist wirklich ganz gut.

    Das Thema war für mich schon fast erledigt kurz nachdem auf einer Alternativplattform nochmal Geld gesammelt wurde und dann nur noch wortreich in Updates Kleinigkeiten hochgefeiert wurden, Dinge von denen ich dachte, diese seien schon fertig. Und auch anschließende Versuche nochmal was zu sammeln um noch zusätzliche Musikstückchen und anderen Firlefanz einbauen zu können haben bei mir gleich die Antennen ausfahren lassen.

    Ich bin kein Dieter Bohlen Fan, aber in einer Sendung (ich glaube bei Supertalent) sagte er mal vor vielen Jahren, wenn Leute viel Labern steckt oft nix dahinter. Und genauso ein Gefühl hatte ich hier hier auch schon nach kurzer Zeit. 123k $ finde ich - mit Verlaub - eine sehr große Summe Geld gemessen an anderen Gehältern in den USA, für das die meisten Amis 2-3 Jobs haben müssen um auf diesen Satz zu kommen. Für ein Vollzeitprojekt ist es sicherlich nicht so viel, aber man hätte da bestimmt was mit machen können.

    Ich nehme an, dass da irgendwann noch irgendwas rauskommt (so wie halbherzig angekündigt) - es wird aber u.U. nichts mehr für unseren 64er dabei sein. Was soll da jetzt auch noch fertig werden, wenn das Geld weg ist. Aber gut, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich kann den Programmierern keine Hilfe sein mit meinen rudimentären Basic- und Assembler-Kenntnissen, aber die Community wurde ja ohnehin m.W. nicht um Hilfe gebeten.

    Dann freut sich jetzt jemand anderes darüber. Und wenn Du möchtest, besorgst Du Dir wieder einen Commodore 1701.

    So peinlich das ist, aber ich aber schon daran gedacht :/
    Nur der vorherige Monitor war halt meiner, der seit Anno Blumenkohl mir gehörte.

    Ja, das mag sein.... aber Fakt ist: ein besseres Bild als mit einem guten CRT kannst du aus nen C64 nicht rausholen.

    :/ Gerd, mir gehts sowie nicht so gut wenn ich daran denke, dass ich den Monitor verkauft habe. Das Bild war erste Sahne, kräftige Farben, gestochen scharf. Ich kann's nicht mehr ändern.
    Tröstlich war aber der Herr der den Monitor abgeholt hat, ein Retro Freund und Sammler alter Computer, trifft sich wohl auch noch in Gruppen. Er hat das Gerät gebraucht um damit zu arbeiten. Ist an den richtigen Kollegen weitergereicht worden.

    @Schmitti
    ganz sicher ist Staub ursächlich für dafür, aber die 1701 und 1702 waren jetzt auch für den Schreibtisch der Kids zu groß. Außerdem habe ich festgestellt, dass die Akzeptanz bei der Generation einen 64er zu nutzen irgendwie größer ist wenn so ein LCD auf dem Tisch steht. Jetzt habe ich den verkauft (war glaube ich ein Fehler). Aber sei's drum.


    Ein Update habe ich ja versprochen.


    Also zunächst hatte ich mir ja das C128-RGBI-Monitorkabel 9-pol. D-SUB-Stecker. bestellt. Das kam dann als m/m Version - also an beiden Enden Pins. Ich hatte aber auch keine andere Bestellmöglichkeit bei vesalia gesehen, lediglich bei der Länge des Kabels konnte man zw. 1-3 Meter wählen.
    Der Stecker am 1901 ist aber leider ebenfalls m und Rechnerseitig ist der RGB Ausgang w. Also eine Seite passt nicht.
    Dann einen 9 pol. D-Sub "Genderchanger" w/w bestellt, sodass dieser zw. Monitor und Kabel als Adapter fungiert.
    Nach dem Anschliessen und Einschalten den Monitor Schalter von PAL auf RGB gestellt und ... von 40 Zeichen Modus auf "dark screen".
    Ich habe leider vergessen auf der Tastatur den 40/80 Display Button zu drücken.
    Was sofort auffällt, ist das tolle glasklare Bild.

    @Kodiak
    Mach das Spiel einfach fertig, schaue nur auf Dich und quassel in anderen Foren nicht so viel rum und wende dich vielleicht an Protovision oder Psytronic. Die helfen bestimmt auch mit der Werbung, ein wenig Öffentlichkeitsarbeit und das Ding wird am Ende mit einer ordentlichen Schachtel verkauft.
    Ich selber schreibe neben meinem normalen Full-Time Job noch historische Fach- und Sachbücher zum spätrömischen Militär und habe mich früher in einschlägigen Geschichtsforen auch auf jede
    Debatte »ungewollt und gerne« eingelassen. Ich darf gar nicht daran denken wieviel Zeit bei Diskussionen zu den Themen Übersetzungen, Interpretation von Quellen, Quellenvalidierung, Gegendarstellungen usw. draufgegangen ist. Ich wäre wahrscheinlich mit dem einen oder anderen Buch 3 Wochen früher fertig gewesen.
    ich meine man kann Fragen beantworten, auch diskutieren, die Arbeit vorstellen, aber wenn du merkst, dass man sich im Kreis dreht, muss auch mal gut sein.
    Abschließend möchte ich noch rayden recht geben.

    ja, habe nochmal nachgesehen. Das Kabel muss rechnerseitig m und monitorseitig w sein.
    Der 1901 ist wirklich gut, er will auch nach 2-3h Dauerbetrieb einfach nicht nach Strom stinken :)
    Hoffentlich bleibt das noch eine Zeit so.


    Den Tip mit dem scart - Kabel werde ich ganz sicher nochmal beherzigen. Ich hatte erst den 1702 bei den Mädels stehen, auch ein tolles Bild mit kräftigen Farben, sound war super. Aber da hat man nach 2-3h schon bissl was gerochen.

    Das ganze Thema "kickstarter" scheint ohnehin viele zu bewegen. Sollten wir da vielleicht mal einen Thread aufmachen, wo das generell mal diskutiert werden kann. Oder haben wir sowas schon?

    also ich nutze jetzt das (ich nenne es mal so) falsche Kabel (Video-DIN-Buchse auf 2x Cinch mit Sub und Umschalten) für den C64c um ihn an LC Display anzuschließen. Hatte hier zuvor das "normale" LCA-Kabel auch funktioniert, so waren die Farben doch recht schwach, das Bild teilweise verschwommen und Schriftzüge wie im Fall des Adventures Brubaker schwer lesbar. Es ging, war aber keine Augenweide. Das hat sich mit obigem Kabel komplett geändert. Kräftige Farben, super Schriftbild, keine Streifen.
    Das mit dem Ablöten oder Abklemmen des jetzt unbenutzten Sub-Steckers habe ich verstanden, aber ist das wirklich nötig?


    Für den 128er nutze ich jetzt das normale LCA Kabel (was hier am 1901 einwandfrei funktioniert) - und zusätzlich habe ich mir jetzt ein Sub (m) auf Sub (w) Kabel bestellt. Dann sollte die Geschichte ja erledigt sein.

    Ich habe aufgrund des Threads hier nochmal Turrican 3 von Smash Designs rausgeholt und am 128d gezockt. Also ich muss hier auch mal eine Lanze für das Spiel brechen. Technisch ist es m.E. auf einem sehr hohen Niveau, trotz aller bekannten Bugs, und musikalisch einmalig. Das Spiel habe ich selbst nie durchgespielt, aber es sollte durchspielbar sein, da es auch auf YouTube ein Longplay gibt. Ein 4. Teil wäre ganz großes Kino.

    Lieber C=Mac, das war absolut hilfreich. Mit deiner Vermutung hast Du recht.


    Mittlerweile habe ich mich entschieden das neue Kabel aber zu behalten, denn: am LC-Display (mit dem C64C) der Kids liefert das neue Kabel mit dem (hier unbenutzen) D-SUB Stecker ein ausgezeichnetes Bild. Also mit Video-DIN-Buchse auf 2x Cinch. Das Ergebis ist besser als mit meinem vorherigen normalen LCA Kabel an diesem LCD. Kräftige Farben, keine Streifen mehr usw.
    Ich habe mir also jetzt nur noch das Kabel D-Sub auf D-Sub bestellt und kann das alte LCA Kabel der Kids wieder bei mir anschließen. Da macht ein Umtausch jetzt erst einmal keinen Sinn mehr. Ich werde das Ergebnis mit dem zusätzlichen Kabel hier dann mitteilen. Sollte ja jetzt klappen. LG