Posts by jomodore

    DMC und Ebster!


    Aber muss man denn so bewandert wie Ihr sein. Es gibt ein Zitat: "Wir sind nur Zwerge, stehen aber auf Schultern von Riesen".


    Newton hat nicht alles selbst erfunden. Er hat auf Wissen aufgebaut. Aber er konnte es sich leisten, Tage und Wochen Lichtstrahlen durch sein Fenster zu beobachten. Ich habe die Zeit nicht.


    Tut mir echt leid, aber ich erwarte von einem Entwickler, dass er mir erzählt, wozu seine Entwicklung dient und wie sie funktioniert. Full stop.


    Es gibt kein zusammenhängendes Glossar, wo man alle diese kryptischen Begriffe nachlesen kann. Und es gibt viele davon. Warum setzt sich nicht einer hin und schreibt es? Klar, ist Arbeit. Aber die macht Freid.


    Suum cuique hat Luther gesagt. Und damit muss man leben. Es kann nicht jeder gleich sein.


    Ich bevorzuge Wissensvermittlung. Das Rad haben die Inkas nicht erfunden. Dabei wäre es so einfach gewesen, wenn man es ihnen in 5 Minuten gezeigt hätte.


    :bia


    Jomodore9

    Nee DMC, wir wollen nur die Kiste benutzen. Und da nicht jeder Abitur haben kann, geschweige bei SAP die Laptops wartet, will man so schnell wie möglich ran an die C64 Tröge. Wir sind einfach nur hungrig auf dieses Fossil.


    Und die Informationen über das MMC - vom Hersteller und auch hier im Brett - sind Schmalhans. Das ist fast alles (Gott gnade mir) Insiderwissen, das kaum einem hilft. Nur den Reichen und Schönen. Aber zu denen zähle ich nicht. Und Brainstorm anscheinend auch nicht.


    Also von "Made" und "madig" machen kann keine Rede sein. Wir wollen den C64 wieder richtig nach oben puschen. :dafuer:


    Aber es läuft sich so schlecht, wenn man keine Schuhe anhat.


    Deutschland war noch nie ein Marketing-Land. Und das wird leider so bleiben, bis die Amis es Ihnen mit dem Holzhammer beibringen. :hammer:


    Die Wahrheit - nichts als die Wahrheit.


    jomodore9

    Lieber Pollux,


    danke für Deine wertvollen Zeilen. Ist mir fast peinlich, hier so als Idiot für Computer da zu stehen. Aber es ist mir noch lieber, als monatelang meine knappe Zeit zu verballern.


    In Deinem Beitrag habe ich zum ersten Mal einen Einblick erhalten, was ich machen kann. Wirklich einen Einblick. Der ist viel wert.


    Ich habe eine kleine Macke: ich will immer wissen, warum etwas geschieht. Das wie ist auch interessant. Aber das lässt sich durch das warum viel besser verstehen.


    Ich kann Dir ganz gut folgen. Aber warum Du dem SID die halbe Miete zusprichst, ist mir ein Rätsel. Warum sollte ich das tun? Sounds abspielen vom SID? WEnn daneben eine Korg Wavestation mit Cubase steht? Das musst Du mir erklären. Ich sehe keinen Sinn?


    Danke für das klare Wort, dass man aus BASIC nichts abspeichern kann. Das nehme ich jetzt mal so hin. Verstehen tue ich das allerdings nicht. Worin besteht programmiertechnisch das Problem, Bits auf eine Karte zu schreiben und sie dann wieder auszulesen, zumal die SD-Karte keine beweglichen Teile hat? Da kann man doch ganz in Ruhe drauf schreiben ( OIIIOOIO,usw).


    Ebenfalls unklar ist mir die Tatsache mit dem nachladen von Programmen. War ich bisher durch Aussagen von Forenteilnehmern der Meinung, nachladeprogramme könnte man nicht von SD Karte spielen, höre ich bei Dir raus, dass das geht. Mmmh. :nixwiss: :nixwiss:


    Und zu guter letzt: wenn ich ein D64 Image von SD Karte im Directory mit TNT-Plugin betrachten kann, stehen dann dort .prg, die ich von der Karte dann auch einlesen kann? Also auch normale BASIC Programme, die ich einst mal auf einer Floppy Disk archiviert habe? Ist dem so? Aber abspeichern geht nicht mehr!! Richtig?


    Mein Gott, ist das eine Anstrengung.


    Ich habe mich schon an anderer Stelle hier im Forum angeboten, einen ein für allemal verständlichen Text zu schreiben, den jeder Depp (wie ich) versteht, wie man das MMC nutzen kann, wie und warum. Aber dazu scheint es nicht so schnell zu kommen, denn ich verstehe nicht viel von dem, was mir hier erzählt wird. Es ist alles so starkt verkürzt, dass es einfach unverständlich ist.


    Dein Beitrag hat mich da etwas ermutigt. Jetzt glaube ich zumindest, ein wenig mehr zu verstehen.


    Kleiner Nachklapp (edit): Meine Basicprogramme auf Floppy zu speichern ist übermühsam. Das dauert bei längeren Sachen so lange, dass man oft keine Sicherheits-Zwischenspeicherung macht. Und irgend wann stürzt der C64 ab, und alle Neuerungen in der Programmierung sind weg. :wand


    Gruß :winke:
    jomodore9

    Ich habe bei Protovision noch mal nachgelesen: unklarer und "komme-her-mäßiger" kann man sich nicht ausdrücken.


    Zitat:


    "Das MMC64 von individual Computers bietet die Möglichkeit, MMC (Multimedia Card) und SD (Secure Data) Karten mit einer maximalen Größe von 4 GB am C64 zu lesen. Benutze deinen PC/Mac mit einem Card Reader, um die Karte mit Software zu füllen. Der eingebaute Dateibrowser des MMC64 erwartet PRG-Dateien, das sind ganz normale C64-Programmdateien.
    Dank des flashbaren BIOS (Basic Input Output System) kann die Firmware jederzeit aktualisiert werden. Die dafür notwendigen Updates können hier kostenlos herunterladen werden.
    Mit dem integrierten SID-Player ist es möglich, Musiken im SID-Format abzuspielen.
    Die Fähigkeiten des MMC64 können durch verschiedene Plugins erweitert werden."


    Zitat-Ende


    Klick man auf den Link, ist man völlig alleingelassen. Klasse.


    Der Satz mit den .prg Dateien suggeriert einfaches Handhaben der typischen C64 Dateien. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist tierisch schwer.


    Die Beschreibung der Plug-ins ist m.E. nur für SAP-ler gedacht. Oder für Leute, die täglich 4 Stunden am 64-er sitzen. Und das seit Jahren. Neulinge dürfen weiterhin auf dem Schlauch stehen und Foren wie dieses zumüllen mit ihren Fragen.


    Wohl bekomm's.


    Wollen die nun das Teil verkaufen oder nicht.
    jomodore9

    :bussi: :bussi:


    Danke, Ebster, Danke. Aber was in Deinen sieben kargen Sätzen drinsteht, wird mich vermutlich die halbe Woche kosten - um es umzusetzen. Aber nur falls ich es schaffe. :schreck!:


    Was mich etwas wundert: dass noch niemand (außer Dir anscheinend) ein Mini-BASIC Programm auf die SD Karte schreiben wollte und von dort schon mal geladen hat. Ich werd' nicht mehr. Dafür hat man doch den Cevi.


    Das ist doch in meinen Augen die Grundfunktion schlechthin für das MMC. Und da hat Brainstorm irgendwie recht. So ein Plugin gehört doch zu dem Modul dazu. Das kann aber doch auch nicht so viel Arbeit sein, falls es technisch überhaupt geht!! (Ich hoffe ein Gelehrter lässt sich hierüber hier bald aus). Es geht doch nur um Speicher- und Laderoutinen. Ich kann es nicht (noch nicht). Aber wer das zustande bringen würde, der könnte doch dafür was verlangen. Mir wäre das Proggi locker 15 Euro wert. Ich bräuchte dann nicht immer die 1541 mitzuschleppen, wenn ich meinen C64 in den Kurzurlaub mitnehme. Und von der Zeitersparnis beim Laden ganz zu schweigen.


    Ebster, kannst Du noch mal ein 3 zeiliges Programm auf der SD Karte abspeichern und wieder laden und dann starten?


    10 input a
    20 print a
    30 goto 10


    Wenn das klappt, schreibe mir, was ich tun muss, um das auch zu können.


    Ich wäre bereit für das MMC eine Art Bedienanleitung zu verfassen, die jeder versteht, wenn ich über all diese Dinge vorher aufgeklärt werden würde.


    In der Schweiz sagte mir ein guter Freund, dass der C64 absolut tot sei als Computer. Ich hielt dagegen, dass es in Deutschland anders ist. Aber jetzt verstehe ich ihn besser: wie soll das Gerät neue oder alte Freunde finden, wenn das Problem Floppy Disk nicht aus der Welt geschafft wird und zwar mit der MMC. Speicher ist doch Speicher. Oder nicht?


    Gruß
    jomodore9

    @Sauhund:


    aber wie lade ich Onefiler und wo kriege ich die her, damit sie von SD geladen werden können. Diese Prozedur ist mir völlig unklar. ich dachte bisher, das geht nur mit dem zusätzlichen RR- Modul !!


    Falls dem so ist, würde ein fremder neuer Forumsbesucher von Deiner Antwort die Info mitnehmen, dass es alleine mit dem MMC geht. Und das wäre dann ja falsch. Und genau das meine ich mit fehlender Aussagekräftigkeit der Wortmeldungen hier im Forum und in den Bedienanleitungen des MMC (Was ist ürigens ein Changelog?).


    Das kann so nicht sein.


    Ich kann doch nicht behaupten, dass eine Machine fliegen kann, aber nur, wenn man ihr nach dem Kauf noch ein paar Flügel spendiert. Man muss das eindeutig so beschreiben: "Flugzeug ohne Flügel könnte fliegen, wenn ..."


    Und das vermisse ich etwas. Warum kann man die Unzulänglichkeiten nicht gleich nennen. Wer jemals in Amerika gelebt hat, der weiß, dass diese "Komm-her-Attitüde" dort normal ist. Und dann kriegst Du eins auf die Nase, wenn Du eine Eigenschaft einforderst. Gehe mal in New York in ein "One-Hour-Foto" Laden (mit 5 Meter langem Banner über der Eingangstür) und bitte sie um 3 Uhr Fotos bis 5 Uhr zu entwickeln. Die schmeißen Dich achtkantig raus, beschimpfen Dich und melden Deinen Namen bei der Mafia für weitere Verwendungszwecke als Leiche auf dem Müllhaufen in Staten Island (Richmond). - So weit sollte es in "good old Germany" doch nicht kommen. Aber es kommt so.


    Viele Grüße aus dem Amateurlager. :winke: :winke:


    Jomodore9

    :dagegen:


    Wir müssen eines feststellen: die Bedienungsanleitung des MMC64 von 2005 ist ein Freak-Papier. Absolut. Das hat mit Kommunikation nichts mehr zu tun. Das kann man seinem Arbeitskollegen bei SAP mal so über den Tisch schieben. Der nickt dann müde beim Lesen.


    Was wir - und vor allem die, die was dran verdienen wollen wie VESALIS-Computer oder INDIVIDUAL Computer - brauchen, sind grammatikalisch und inhaltlich sauber geschriebene Anleitungen, die dem Normalsterblichen die Möglichkeit bieten, das Teil zu verstehen und zu benutzen. Bislang hatte ich nur die Ehre, es zu bezahlen.


    Es ist bei Kommunikationsinsidern bekannt, dass gerade in der IT-Branche die Sprache sehr rudimentär benutzt wird. Nichts für Outsider, die aber vielleicht mal so was wie Insider werden möchten. So bleibt man unter sich. Und durch die beliebte Sprachverknappung werden dann aus Sätzen wie: "Auf dem PC mit der Utility "Unzip" die D64 Datei entpacken und danach starten. Danach die Datei auf eine SD karte kopieren, die vorher auf FAT (nicht FAT 32, sondern FAT)formatiert und mit einem Directory (INhaltsverzeichnis) in kleinen Buchstaben namens "system64" beschrieben wurde. Dann die SD-Karte in den Slot des MMC64 einsetzen (bei ausgeschaltetem C64, sonst droht Schaden). JEtzt das Programm ....usw" ... werden dann Sätze wie: "Das Ding runterladen, rein in das MMC auf dem Cevi und loslegen." - Gott vergelt's.


    Aber Oliver Achten und seine Mannen wollen doch was verkaufen! Und dann fällt sofort das Wort Marketing vom Himmel. Man muss als Kunde doch die "Möglichkeiten" eines Produktes erkennen - im Detail. Das hat doch bereits IKEA verstanden. Ich habe "geglaubt", dass man das leidige Speicherproblem des C64 mit Floppy durch das MMC64 nach über 20 Jahren Computer High-Tec und 3 Gigaherz-Prozessoren endlich behoben hat. Jetzt merke ich, dass ich rund 20 Stunden Arbeitszeit aufwenden muss, um rauszukriegen, dass es ein Retro Replay (für schlappe 50 Euro) geben soll, dass eben das alles können "soll", was bisher nicht gehen "konnte". War eben nur zu blöd, richtig zu lesen. Aber im Jahre 2007 erwartet man doch bei einer ANkündigung eines Speichersystems, dass die einfachsten Dinge klappen. Aber nein: alles, was man erwartet, geht nicht, dafür kann man aber 8-Bit Sounds des SID abspielen. Wofür zum Henker, sollte ich das von einem solchen Speicherbaustein erwarten??? Der soll ja auch nicht RTL abspielen können. Der soll speichern!!!


    Ich löte seit Tagen an einer Userport-Schaltplatine für Fernsteuerung rum, aber ich habe keine Ahnung, wie man Spiele runterläd, umwandelt usw. Ich bin kein IT-Mann. Kein Techniker. Viele hier postende Autoren drücken sich dermassen ungelenk aus, dass meine Birne nicht mitkommt. Tut mir leid. Aber so bin ich nun mal. Aber wie ich höre, gibt es noch ein paar andere (z.B. ONe to eight). :winke:


    Let's get physical. Not theoretical.


    Ein MMC64 Dummie, der trotz intensiven Studiums endloser Webpages nicht kapiert, was Sache ist.


    Und bald ist 2008. :roll2:


    jomodore9

    :prof:


    Ihr Gelehrten der 64-er MMC Fraktion. Kann man nun oder kann man nicht ein BASIC Programm auf SD Karte klemmen und von dort wieder ins RAM laden oder nicht?


    Wenn es einer genau so schon einmal gemacht hat, dann bitte hier posten. Dringend.


    ABer bitte auch sagen, welche Gerätschaften man dafür braucht (RR, MMC, usw.) Und welche Software. Es geht um die Wurst.


    Da bin ich mal gespannt - und eventuell auch erfreut. Oder ganz zermürbt. :schreck!:


    jomodore9

    Hallo,


    ich möchte die beiden Fragen an die Nutzer stellen, die wirlich mit dem MMC64 dauernd arbeiten. Also keine Ratschläge sondern Erfahrungen.

    1) kann man ein selbst geschríebenes BASIC Programm vom RAM des C64 auf die SD-Karte speichern und von dort wieder einladen (und danach dann starten)? Auf Deutsch: man braucht dafür keine 1541 Floppy mehr und hat daher einen ungeheuren Geschwíndigkeitszuwachs beim Laden und speichern von diesen BASIC Programmen.

    2) kann man d64 Dateien (Spiele), die sich auf der SD-Karte befinden, von dort direkt ins RAM des C64 laden und danach starten? Oder kann man diese d64 Dateien nur auf einer Floppy-Disk abspeichern und läd sie von da jedesmal nach - wie früher - also langsam. - Und falls es gehen sollte, wie macht man es? Also welche Taste, wie lange drücken?

    Ich habe nämlich genau aus diesen beiden Gründen das Teil gekauft. Habe im Vorfeld beim Lesen der Foren (inklusive Wiki64) immer nur Abfahrt und Bahnhof verstanden. Aber jetzt würde ich es gerne wissen. Einmal. http://www.forum64.de/wbb2/images/newblue//smilies/32.gif
    help


    Kompliment an Kratznagel: der Beschleuniger ist reines Öl auf meinen Wunden. 80 Sekunden, das hält man durch. Ohne den hätte ich meine Kiste verebayt.

    Vielen Dank im voraus.
    jomodore9

    An CommanderAH:


    Du sagst, Du bist sehr zufrieden mit dem MMC64. Ich wäre es auch gerne. Aber sage mir doch mal, was genau Du damit machen kannst? Mir kommt das Teil vor wie ein Sylvester Luftschlange vor. Man kann kaum was damit anfangen.


    Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand wie Du das Teil einmal erklären könntest. Ich habe jetzt alle Bedienungsanleitungen gefuttert und viel Literatur drumrum im Netz. Aber ich kann mit dem Teil nichts Vernünftiges anfangen. Es geht irgendwie nichts.


    Gruß
    Jomo-9

    Wenn dem so ist - Brainstorm - dann ist das schon ein kleiner Hammer. Ich habe im ganzen Leben (und etwa 20 Computern) noch nie etwas Sinnloseres gekauft wie diese Karte MMC64. Und das für rund 60 Euro. Dafür kriegt man einen gebrauchten PALM, der fast alles kann außer Kochen und Babysitten.


    Au, das ist eine herbe Enttäuschung, jetzt schon zu wissen, dass man wieder mal Zeit und Geld in die Tonne getreten hat. http://www.forum64.de/wbb2/images/newblue//smilies/a11.gif
    wütend


    Quo vadis - Commodore?


    jomodore9


    PS: Die Bedienungsanleitung des MMC64 sollte man an ein Verbraucher-Magazin beim Fernsehen weiterleiten. Die machen dann daraus Hackfleisch. Brave new world.

    Ich habe mir vor 1 Woche einen MMC64 voller Erwartung bestellt und erhalten. Aber dann begann die große Ernüchterung. Erst muss man Spiele aus dem Internet auf den WIN PC laden. Von dort auf eine SD Karte kopieren. Die Karte in den MMC64 Adapter stecken, der seinerseits in den Expansion-Port des C64 eingsteckt wird.


    Aber was dann? Gar nichts. Ich konnte nicht ein Spiel im d64 Image-Modus starten. Der Bildschirm zuckt nur kurz - das war's. Ich weiß nicht wozu das ganze Teil eigentlich da ist. Ich kann auch keine selbst entworfenen BASCIC Programme drauf speichern oder von 1541-Floppy einlesen und dann auf der MMC64 abspeichern. Ich wüsste nicht wie? :wand


    Und beim Versuch, etwas auf Floppy zu speichern dauert das ca. 10 Minuten. Und hinterher ist nichts drauf. Mein lieber Scholli, da braucht man Nerven.


    Und die Bedienungsanleitung (auf Englisch) gibt einem Unerfahrenen so wenig Durchblick, dass man schier verzweifeln könnte. Also ich muss sagen: das hatte ich mir im Zeitalter von Dual-Core Prozessoren irgendwie doch anders vorgestellt.


    Kann mir jemand sagen, was man damit machen kann und wie?


    Wäre sehr dankbar. Denn das C64 Fieber hat mich vor 3 Wochen gepackt. Hatte 20 Jahre Pause eingelegt.
    :help:
    help
    Gruß
    jomodore9

    Danke Brainstorm,


    ich meine, ich bin jetzt nach 15 Jahren ganz plötzlich wieder mit dem C64 befasst. Was machen eigentlich all die anderen Benutzer, die bei Ebay diesen Saurier von Computer täglich kaufen? Spielen die nur? Oder was machen die damit. Eine Umfrage würde mich mal interessieren.


    Ich wollte meinen alten C64 endlich mal als Arbeitstier einsetzen zum Steuern von Geräten. Also 24/24 Stundenbetrieb.


    Aber das scheint eher eine exotische Nutzung zu sein. Ich habe genügend PC (MS-DOS) hier stehen, aber der C64 ist ziemlich klein und handlich und einfach.


    Und Atari gibt es ja auch noch: mit viel mehr Speicher und viel schneller.


    Gruß
    J.

    Danke für Eure Tipps, Brainstorm und Lorraine.


    Habe soeben die MMC64 Karte für rund 60 Euro geordert. Damit ist Speicher kein Thema mehr, hoffe ich.


    Die Sache mit dem Relais ist noch ungelöst. Aber vielleicht koimme ich da weiter - bald.


    Das schöne am C64 ist, dass ich ihn hoffentlich noch programmieren kann. Er stand jetzt fast 15 Jahre im Regal, weil ich einen Atari, dann PC hatte. Doch jetzt reizt es mich wieder, dem kleinen Brotkasten mehr als Krumen zu entlocken. Ich hoffe, das Netzteil des C64 hält eine Dauerbelastung von 24 Stunden Betrieb pro Tag als Schaltgerät aus. - Hat da jemand Erfahrungen? Oder gibt das Gerät nach einiger Zeit den Geist auf? Dann lohnt sich der Aufwand vielleicht gar nicht.


    Grüße


    jomodore9

    Hallo,


    bin neu hier. Ich wollte fragen, ob ich meinem ur-uralten C64 einen externen Speicher am Userport anklemmen könnte. Dort würde ich gerne ein Progrämmchen einlagern, damit ich beim Neustart oder Einschalten des Rechners keine Floppy oder Datasette brauche, um diese Software zu starten. Der 64-er hat ja keine Kartensteckplätze oder ähnliches.


    Weiterhin wollte ich fragen, ob es fertige Bauteile gibt, die über den Userport betrieben elektrische Geräte (z.B. 220 V Lampe oder 12 Volt Systeme über Relais schalten können.


    Für Tipps in beiden Fragen wäre ich sehr dankbar. Bitte dran denken, bin kein IT-Mann. Habe aber dafür zwei rechte Hände.


    Gruß
    Jo