Posts by Novlammoth

    @Hossa: Ich bin mal wieder begeistert, ich suche alle Teilenummern zusammen,
    suche die Preise raus und mache Aufbaubildchen.
    Das erste was kommt meckern! Langsam kann es einem der Spaß verderben.
    Ich habe es aufgebaut, nach einer kleinen Bearbeitung mit der Laubsäge
    an der vorderen rechten Ecke passt alles wunderbar und sitzt noch fester.
    Ich kann die SD-Karte wunderbar wechseln.
    Gut, den Niederhalter kann man noch mit einplanen, auch kein Problem.
    Die durchgehende Fuge existiert nicht, siehe Boden und Deckplatte.
    Was für Stecker sind denn gemeint?
    Anbei die Änderung mit der hessischen Ecke.


    Es kann nur eine Lösung geben!

    Files

    AREF ist laut Datenblatt ATmega8 nur zur Entkoppliung und Stabilisierung nach außen geführt.
    Keinesfalls als externe Referenzspannung, die wird durch externe Nutzung auch für den
    AD-Wandler im ATmel verändert. Damit kommt es dann zu Messfehlern.
    Siehe Datenblatt ATmega8 ab Seite 196.

    Ich bin ja nun keine ATmega Experte, aber was macht der Sensor an Pin21 und Pin23?
    AREF legt man doch im einfachsten Fall einfach über 100n an Masse siehe z.B. hier.
    Was soll der Sensor an AREF machen?
    Sollte der Sensor nicht mit einem Widerstand an VCC und Pin23 hängen, das andere Pin an GND?

    Hallo,


    das ist mir bis jetzt dazu eingefallen.
    Die Bezeichnungen sind "Pick a brick" kompatibel.
    Spezielle Steine für die LED(s) habe ich noch nicht eingefügt, kann aber noch kommen.


    Einen schönen 1. Mai.

    Files

    Bloss weil ein Stecker passt, rein damit!


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    Albert Einstein


    Es gibt ja auch kein Internet, wo man mal vorher nachschauen könnte.
    Armer XE, so wird Hardware gepflegt!

    Wenn es "nur" ein 5 V Netzteil ist sind +5 V = +5 V und der andere Anschluß ist GND.
    Ich denke es wird kein NT mit +5V, GND und -5 V sein oder?

    a, im Amigabereich machen wir gerne Tantals drauf. Eben genau weil die nicht auslaufen können. Okay, die können (beim "alles falsch machen") schonmal platzen und reißen gleich fast ein Loch in die Platine, aber sie überleben uns sicher.


    O.K. da war einer scneller, aber es stimmt.


    Tantal-Kondensatoren haben in Stromversorgungszweigen nichts zu suchen, die sind physikalisch für solche Belastungen nicht geeignet!
    Nicht aus langer Weile werden auch heute noch Elektrolytkondensatoren produziert.


    Siehe hier: http://www.elektronik-kompendi…lic/schaerer/ureg3pin.htm.

    Wenn der ATMEL die Kernal-Umschaltung macht, wäre es dann icht sinvoller er gibt den C64 (128) Reset.


    Also, Rechner einschalten, ATMEL startet und gibt dem CEVI erst einmal einen Reset und
    wenn der ATMEL stabil läuft, gibt er den CEVI mit dem gewünschten Kernal frei.

    Wie wäre es mit diesem Trafo, Pollin Bestellnummer: 300 532.
    Eingang 230 V~ - Ausgang 9 V~/1111 mA /10 VA. Maße (LxBxH): 65x42x35 mm.


    5 V DC mit Pollin 350765, Eingang 100...240 V~, Ausgang +5 V/2 A. Maße (LxBxH): 65x45x18 mm.


    Für einen C128 etws zu schwach, für einen durchschnittlichen C64 ohne Supersonderbaugruppen am
    Userport ausreichend. Noch zwei Sicherungen dazu und fertig ist die Laube.
    5V DC und 9 V AC aus 240 V für 9,15 Euro plus Kleinmaterial, wie 2 Sicherungen, Netzschalter (am besten 2 pol.) und Gehäuse.
    Zusätzlich empfiehlt sich für die 5 V am eine Crowbar-Schaltung (z.B. Platine, von ich glaube Peter Sieg hier im Forum).


    Dann hat man ein schönes Netzteil.


    Aber Achtung es wird hier am 240 V AC Stromnetz gebastelt, also Vorsicht!
    Die ganze Sache muß natürlich berührungssicher in ein Gehäuse eingebaut werden.
    Entsprechende Schuzvorschriften, eventuell, Schuko beachten.

    Die HDD-LED steckt aber auf J12, nicht auf J11!


    Was passiert, wenn man den Turbo-SW drückt am 2-pol. Kabel und was am 3-pol.?
    Kann man die Kabel von der Frontseite her verfolgen?


    Das schwarze Kabel, wenn es denn zu Anzeige geht, erstzt die Turbo LED (2 und 3),
    welcher von beiden, da bleibt wohl nur testen oder gegen Masse messen.


    Das dreifach Kabel würde ich eher für Keylock halten.
    Wo ist denn Deine Power-LED angeschlossen, die fehlt mir noch.
    Am Keylock sind 2 Kontakte für die Power LED reserviert wahrscheinlich 14 und 15.

    Wie im Schaltplan zu sehen, zweigen beide Signale über 150 Ohm von einem gemeinsamen Punkt ab.
    Das Chrominanzsignal wird dann beim Compostsignal nur noch über 68 pF eingekoppelt
    Da könnten schon Reste vom Chrominanz auf das Luminanzsignal mit rüberrutschen.
    Aber leider sind die Signale nicht aktiv z.B. über eien Transistor entkoppelt.


    Hat jemand noch andere Modulatorschaltbilder von anderen C64-Platinen?