Posts by Mr. Commodore

    Mahlzeit!


    Ich hab schon länger zu Hause einen A500 (leihgabe eines Kumpels) mit TV-Modulator herumlungern.
    Nun wollte ich wissen, ob ich den Amiga auch am 1802 anschliessen kann, und wenn ja was für Kabel brauch ich dazu?

    Seid gegrüsst!


    Mir ist da heute was anderes durch den Kopf gegangen....... Warum reagiert mein "Patient" mit ausgeschalteter Floppy (einschaltmeldung, aber ohne cursor) anders als mit eingeschalteter (Zeichenwirrwarr)?


    Und warum erkennt er kein FC-III (LED am Cartridge leuchtet)?


    Liegt der Fehler möglicherweise irgendwo an der internen Stromversorgung des cevies??? Die 1541 hat zwar ihre eigene Stromversorgung, aber laut 64er Benutzerhandbuch ist der eine Pin am seriell-port mit "GND" (ground?) bezeichnet.....


    Was meint ihr? Könnten die drei dicken fetten Elkos (rechts an der Platine, neben de Joystickports) evtl. schuld sein?

    Tag Leute!


    Wie gesagt, Chips wurden schon alle getauscht...... Trotzdem will die kiste nicht (manchmal kommt seit neuestem die einschaltmeldung, natürlich ohne cursor, dafür mit so einer art "Hi-Res" Grafik)!


    Hab mir dann mit einer Lupe mal die Leiterbahnen sowie die lötstellen angesehen, entdeckt hab ich jedoch nix! :nixwiss:


    Ich wart jetzt bis "Overdoc" mal Zeit hat (wohnt bei mir quasi ums eck und hat nen Logictester), vieleicht findet er ja den Fehler!

    Tag Leute!


    Hab wieder ein wenig rumexperimentiert!
    Zuerst mal wie von OSSI64 empfohlen den VIC getauscht sowie auch dessen Sockel mit Kontaktspray gereinigt.
    Leider Fehlanzeige.


    Als nächstes wollt ich wissen ob der cevi einen Reset machen kann, also ein resettaster-modul in den User-Port gesteckt.


    Reset wird ausgeführt, allerdings zeigt sich während des Resets für ca 2 sekunden folgendes (linkes) Bild (dann kommt wieder einschaltmeldung ohne cursor):



    Und jetzt kommts: so läuft das ganze ab OHNE Floppy...... wird die (intakte) Floppy angeschlossen und eingeschaltet, kommt zuerst wieder (bei betätigen des resettasters) für ca. 2 sekunden diese eigenartige Grafik, danach erscheint folgendes (rechtes bild):


    Allerdings kommt seeehr oft auch nur mehr der blaue Schirm mit hellblauem Rand....... für einen sekundenbruchteil kann man links oben jedoch "syntax error in 0" lesen :schreck!:!


    Was könnt ich als nächstes versuchen?

    Quote

    Original von Telespielator
    Mit Goldfarbe bepinseln und im Internet versteigern? :LOL


    Och, neeee....... hab ich schon so oft gemacht :bgdev!
    Aber wenn du interesse hast, ich mach dir auch einen echt guten Freundschaftspreis :bgdev!


    Also meine anderen Geräte haben mit dem Netzteil keinerlei Probleme, die Seite von Ray Carlsen hab ich mir schon angesehen.
    Hab wie gesagt schon alle in Frage kommenden Chips mal ersetzt (probeweise aus einem funktionierenden bzw. erstzteilkiste).
    Trotzdem :baby: :baby: :baby:, das Ding will nicht!


    OSSI64
    Nein, Logictester hab ich leider keinen...... hm, aber welchen sockel sollt ich deiner Meinung nach mal als erstes unter die Lupe nehmen ( hab an der Kiste selber alles gesockelt :@1@:)?


    Wünsch euch beiden noch nen schönen Abend

    Schönen Abend alle zusammen!


    Es gilt mal wieder ne harte nuss zu knacken......
    Es handelt sich um einen C-64 I, es erscheint die normale einschaltmeldung, allerdings ohne Cursor (manchmal bleibt der schirm auch schwarz).
    Stecke ich ein Modul ein (FinalCartridge III), kommt nur der blaue schirm mit dem hellblauen Rand.


    Getausch wurden alle IC´s U1-U5, CPU, PLA, sowie sämtliche RAM´s!
    Was könnt ich als nächstes versuchen? :nixwiss:


    Grüsse
    Mr. Commodore

    Aauuuh Mann.......!!!


    Ich habs schon ganz deutlich im Ohr......
    Irgendjemand wird fragen: "...... Herr Tramiel, was sind ihre Pläne für die Zukunft?"
    Darauf Tramiel: (kurz nachdenkend) "Ach wissen sie,.... vielleicht kaufe ich mir ein paar "Commodore-gaming" Aktien und steige wieder ins Computergeschäft ein!"


    :dafuer:

    Hallo swasti!


    Also die sache mit dem schwarzen Bildschirm und so.......
    1.) könnte der PLA sein
    2.) 1 oder mehrere RAM-bausteine


    Vielleicht hat sich auch nur ein gesockelter Chip gelockert.....


    Ansonsten....... die RAM´s kannst mal versuchen neue "huckepack" aufzuclipsen, die PLA wirst auslöten müssen!


    Und ja, es gibt im i-net eine "Fehlersuch-hilfe"!
    http://personalpages.tds.net/~rcarlsen/cbm/c64blank.txt
    http://personalpages.tds.net/~rcarlsen/cbm/c64-ic.txt


    Gruss
    Mr. Commodore

    Hallo AntaBaka!


    OK, jetzt ist die sache etwas klarer..... Hab mir mal deine links angesehen! Der DTV2 (oder D2TV) hatte also kleine Fehler, der "3er" hatte sie bereinigt.....
    Hm, soviel ich gesehen habe wird aber bei conrad, vesalia, usw. nur der D2tv, also die "schlechtere" Version angeboten :schreck!:!


    Seh ich das richtig oder bring ich da was durcheinander?

    Hallo Leute!


    Sagt mal, wieviele verschiedene Versionen gibts eigentlich vom "C-64 dtv"?
    Bekannt sind mir die NTSC-Version, PAL-Version, der C-64 D2TV,.... und kürzlich habe ich im i-net (weiss leider die seite nicht mehr :wand) so etwas wie eine "verbesserte" Version um ca. 59 Euro gesehen!
    Soll sich angeblich "recht einfach" zum "normalen" 64er umbauen lassen!


    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Gruss
    Mr. Commodore

    Also ich war gestern bei conrad einkaufen...... wollte unter anderem ein paar 41464-RAM-Chips fur nen C-64c besorgen.
    Sind laut Verkäufer NICHT MEHR LIEFERBAR :schreck!:!


    Ob du dort noch teile für den "älteren" Brotkasten bekommst..... :nixwiss:


    Wünsch dir trotzdem viel Glück mit der Reparatur!

    Hallo donni!
    Hab jetzt Zeit gehabt mich um den "Patienten" zu kümmern......
    Also zuerst hab ich die besagten bausteine (U13, U25) ersetzt. Rechner stürzt jetzt "seltener" ab (so alle 15 min.), er ist auch nach kurzem ein u. ausschalten sofort wieder ansprechbar.....


    Also gut, das ding läuft zumindest lang genug um die fehlersuche mittels "Diagnosemodul" (von Hucky) fortzuführen......
    Und siehe da, die RAM´s auf U9 und U23 werden fehlerhaft angezeigt!


    RAM-Bausteine getauscht (da hab ich doch schon neue dringehabt????) ....... DAS DING LÄUFT WIEDER (hab mind. 45 min. "Gianna Sisters" gezockt) :juhu::juhu::juhu:


    Dank an alle die mir bei der Fehlersuche behilflich waren!!!! :winke:


    Mr. Commodore

    Soo, liebe Leute..!
    Es gibt neues..... Und zwar hab ich an dem betreffenden 64er jetzt am "Userport" so ein kleines "Resettaster-modul" eingesteckt.


    Also, Gerät eingeschaltet und nach 20-30 sekunden war der Cursor wieder weg oder hat aufgehört zu blinken (keine eingabe möglich).


    Resettaster betätigt, es kommen wirre Zeichen am Bildschirm. Zweimal kam "?out of memory in 0", einmal "press play on tape"! Oder es passiert nix.


    Lasse ich den cevi jedoch länger (so 1-2 minuten) "hängen", so kommt nach betätigen des reset-tasters die normale Einschaltmeldung, so als ob nix wäre. Allerdings wieder nur für max 30 sekunden, dann ist wieder alles im A....! :wand


    Meiner bescheidenen Meinung handelt es sich hier also definitiv um KEIN wärmeproblem....... :nixwiss:!


    Irgendjemand eine Idee??


    Gruss
    Mr. Commodore

    Hallo sotonic!
    Habe mir jetzt deinen angehängten thread mal durchgelesen......
    Also meine idee (besser gesagt von "Overdoc") war, das ding mal mit Kältespray behandeln, um den fehler zumindest einzugrenzen.
    Hab aber jetzt gelesen, dass du deine platine in den kühlschrank gelegt hast und die kiste trotzdem nicht wollte.....


    Einfach gezielt mal nur die rams, dann PLA, dann CIAs usw. mit Kältespray behandeln, könnte das was bringen?

    Schönen Samstag vormittag, liebe Freaks!


    Also, ich hab mit einer meiner "Brotdosen" folgendes Problem:
    Beim einschalten ist alles Normal (einschaltmeldung, cursor blinkt,.....), nach wenigen Minuten verschwindet jedoch der Cursor und irgendwo am bildschirm taucht ein Buchstabe oder Zeichen auf (manchmal erscheinen auch ganz wirr mehrere Symbole)!


    Schalte ich kurz aus und wieder ein, bleibt der Bildschirm schwarz......
    Schalte ich nach einigen Minuten ein, erscheinen sofort am ganzen schirm die verschiebensten symbole in allen möglichen Farben....
    Schalte ich erst nach 1 stunde wieder ein, beginnt das spiel von vorne (zuerst alles normal, dann verschwindet der cursor,......)!


    Weitere symptome: auch mit eingestecktem FC-III ist zuerst alles OK, dann bleibt einfach der Pfeil ("Pointer") stecken, allos reagiert nicht mehr.
    Ausserdem lässt sich solange alles "OK" ist die floppy ansprechen und ein programm laden.


    Getauscht wurden bereits: beide CIA´s, BASIC, Kernal, CHAR-Rom, PLA, CPU, VIC, sowie die meisten RAM´s! :bmotz:


    Achja, das Netzgerät macht an meinem C-64C keinerlei probleme, habs trotzdem mit einem anderen auch probiert...


    Hattet ihr schon mal SO etwas????
    Kann mir jemand weiterhelfen?


    Gruss
    Mr. Commodore

    Hallo Hucky!


    Also mein rat...... LASS DIE FINGER DAVON!!!
    Erstens kanns wirklich lebensgefährlich sein an so nem gerät einfach "herumzufummeln" (hab mal irgendwo gelesen, spannungen im inneren können sich über mehrere stunden halten)!


    Nem arbeitskollegen von mir ist vor einigen Wochen so ein alter "Röhren"-Fernseher einfach so abgefackelt.......


    Du könntest evtl. mal nachsehen, ob das ding innen verdreckt ist.


    Ansonsten würd ich mich in deiner umgebung nach so einem "Fernseh und Radiobastler"-Geschäft umsehen, die auch noch so alte Geräte reparieren können!


    Wäre ja schade wenn einer von euch beiden einfach so abraucht... :@1@:


    Gruss
    Mr. Commodore