Posts by sign-set

    Kein Hinweis auf eine Lösung des Input-Lags? Dann hätten die Leute von der RETURN ja gelogen oder das Buch selbst nicht gelesen. Glaub ich eher nicht, das wäre ja ein Witz.

    ...

    Aber wie du schon geschrieben hast, es gibt keinen Punkt der direkt auf die Beseitigung des Input-Lags hinweist. Denke aber schon, dass dazu irgendwo was im Buch steht, sonst wäre das ja Verarschung von der RETURN Redaktion.

    Das Thema wird ausführlich im Kapitel 4.7 und 4.7.1 erklärt und Lösungen aufgezeigt.

    Am 28. September 2019 feiert RETURN sein 10-jähriges Bestehen. In den Räumen und auf dem Gelände des BINARIUM, dem digitalen Erlebnis-Center in Dortmund, werden den Besuchern Retroklassiker, neue Spiele für klassische Geräte, Arcadeautomaten, Multiplayerwettbewerbe, Verlosungen, Bühnenprogramm und Musik präsentiert. Im Außenbereich stehen diverse Filmfahrzeuge wie ein DeLorean im Back-to-the-Future-Umbau, ein Batman Tumbler und der Ecto-1 (Ghostbusters) für Fotos mit den Gästen bereit.


    Feiert mit uns am 28.09.2019!

    Eintritt: 8 Euro / Person (Karten nur im Vorverkauf)


    https://www.return-magazin.de/produkt/eintrittskarten/

    Ich sehe gerade mit Erschrecken, dass keiner von uns an das Forum 64 gedacht hat.
    Die Stadtbibliothek im Haubrich Hof am Neumarkt in Köln organisiert eine Retrogames-Veranstaltung. Das Ganze findet bereits am Freitag, den 05.07. ab 18:30 Uhr statt.
    Folgende Aussteller nehmen dran teil:


    Kölner Retrotreff
    Dirk Hartmann / banana
    Ohrbit
    AmigaXX
    Retrospiel
    Retronom
    Classic Videogames
    Factor 5
    RETURN


    Ich habe gerade erfahren, dass noch 40 Karten verfügbar sind. Wir freuen uns auf Euch, wer aus dem Raum Köln kommt, sollte mit der S-Bahn anreisen (5 Minuten zu Fuß vom Neumarkt zur Bibliothek am Haubrich Hof).
    Ticketvorbestelung:
    https://www.koelnticket.de/Retrogaming-Ticket-67/?evId=2072223&pageId=67


    Wir freuen uns auf einen netten Retroabend mit der Satdt Köln! Kommt vorbei!!

    Puh.
    @ahlers: Es scheint wirklich schwer zu sein, dem Könich von Watussi gerecht zu werden. Aber es ist schon eigenartig, wie manche in Foren abgehen und vor allem: warum?


    Den Bereich Event fahren wir zurück. Die letzten Event-Berichte musste ich zusammen betteln, so langsam findet sich keiner mehr, der den Text schreiben möchte ( Bender : Übrigens auch niemand von der DoReCo-Orga). Früher war das eine regelmäßige Rubrik, seit Jahren bekommen wir Mecker-Mails dazu. Die einhellige Meinung: Leute von hinten fotografiert an alten Rechnern. "Es war toll, es waren viele Leute da, wir sehen uns wieder" ist der immerselbe Text. Die Treffen sind auch super, ich bin sehr gerne dort. Aber ich bin auch gerne im Schwimmbad: Viele Leute in Badebuxe, Wetter war toll, Wasser war nass...


    Das Problem mit dem Briefkasten und dem Knicken kennen wir. Auch hier mache ich etwas, was wirtschaftlich vollkommener Schwachsinn ist: Schickt mir ein Leser ein Foto von einer demolierten RETURN, ersetze ich die auf meine Kosten. Ohne, das WIR was dafür können, kommen wir für Schaden auf. Das machen wir seit der ersten Ausgabe. Meine Bitte ist immer: Sprecht mal mit dem Postboten, "ent-anonymisiert" Euch bei ihm. Ab und zu mal einen 5er zustecken. Das hilft 100%ig.



    Quote from Bender

    Das immer die gleichen Leute Dir zur Seite springen wenn man seine, mal nicht lobhudelnde, Meinung kundtut, schon auffällig Obwohl das früher mal mehr Leute waren.
    ...
    Erstes Zitat, Bender:
    RETURN, ein Magazin das sich mit Retro Themen befasst und aus einem Fanzine entstanden ist wendet sich von Szene News, Veranstaltungsberichten und Heft Disk ab? Als Begründung, ich fasse das mal zusammen als, Gewinnoptimierung und Arbeitserleichterung für den Herausgeber.

    Wenn das Deine konstruktive Kritik ist, möchte ich nicht wissen, wie bei Dir Gemecker aussieht. Zumal der erste Satz ja vollkommener Unsinn war. Die bisherigen Disk-Images wurden aufgegeben und die "Heft-Disk" nennt sich nun "Szene-News". Von Abschaffung keine Rede.

    Und naja, die meisten, die dieses Heft lesen kommen halt aus dem Commodore- und ATARI-Umfeld

    Nein. Die meisten RETURN-Leser kommen aus dem Konsolenbereich. Nintendo und Sega sind hier die Hauptfavoriten der Leser. Im Heimcomputerbereich ist der Commodore unangefochtener Platzhirsch unter den Lesern, das stimmt.
    Ich schmeiße hier mit Schätzungen um mich, ohne je eine Umfrage unter allen Lesern gemacht zu haben, was ich hier nenne, sind Erfahrungen aus Gesprächen.

    Quote from Bender

    Gewinnoptimierung und Arbeitserleichterung für den Herausgeber.

    Ja, klar. Das alte Kapitalistenschwein von Herausgeber bereichert sich, in dem er die Images weg lässt. Klasse Argumentation. :zaunpfahl:

    Heft-Disks:
    Die "Heft-Disks" waren ja nie wirklich Disketten. Das war tatsächlich mal geplant, scheiterte aber an: 1. Woher 40.000 Disketten pro Jahr bekommen und 2. wer kopiert die (wir haben keine professionelle Diskettenkopierstation).
    Außerdem gab es dann noch folgendes Problem: Wenn wir die Images kostenfrei zum Download anbieten, kann uns keiner was. legen wir eine physische Diskette bei, ist die Disk Teil des Verkaufspreises. Somit verkaufen wir also auch den Inhalt - was wir mit Gratiscontent nicht dürfen. Wir hätten jedes Member jeder Gruppe um Erlaubnis fragen müssen. Sagt auch nur einer Nein, war´s das mit dem Release auf der Diskette.


    Szene-News:
    Das Wichtigste für uns war die Seiteneinsparung. Wir bekommen nun denselben Content auf nur eine Seite, zeitgleich war das d64-Image eine Bremse für die Leute, die die Images zusammen gestellt haben. Die anderen Berichte in der RETURN werden mehr und umfangreicher, eine Erhöhung der Seitenzahl ist aus Kosten- und Gewichtsgründen leider zur Zeit nicht machbar.


    Digitale RETURN:
    Wird in diesem Jahr definitiv kommen, dauert noch etwas. Das Papier wird bleiben, und wenn ich der Letzte Papierleser bin. Allerdings erschließen wir mit der digitalen Version neue Leser, die uns jetzt weg fallen (Papierverweigerer und viele Leser aus dem Ausland), die, warum auch immer, uns den Versand an ihre Haustür nicht zutrauen. Ebenso wird die digitale Version auch in englisch übersetzt (im Jahr 2020).

    So, ich oute mich als der Verursacher.
    Eine stressige Schleppwoche ist hinter mir, alle Abonnenten, alle Redakteurslieferungen, alle Frühbesteller und alle Belegexemplare sind raus.
    Es ist Samstag abend, was tun? Tja, was soll ich sagen: Ich habe kurz mit den Nerds and Geeks gechattet und mich beschwert, dass heute keine Sendung sei. Und Mitch van Hayden macht heute abend, extra für uns, eine Sondersendung!
    Housearbeit dreht sich um Club, House und ein wenig modern Dance. Ich bin natürlich dabei und ich würde mich sehr freuen, wenn noch ein paar von Euch dazu kommen wollen!


    Wer heute Abend nichts vor hat und ein wenig Mucke hören möchte und im Chat über dies und das lästern mag, der soll reinkommen!
    Ab 21 Uhr geht’s los:


    https://the.nag.zone/video/live/

    Die C64 "Heft-Disk" und die Atari "Heft-Disk" waren bei RETURN noch nie physisch. Es waren immer D64-Images. Nun ergab sich, dass die meisten Leser damit herzlich wenig anfangen konnten (Ihr erinnert Euch: RETURN hat eine Auflage von 10.000 Exemplaren, aus diesem Forum kommen vielleicht 200-300 Leser). Die Heft-Disk wurde somit in "Digitale Szene-News" umbenannt und der Umfang ist größer geworden (weil wir nicht mehr an ein Image gebunden sind). Weiterhin aber stellen wir die neuesten Demos, Bilder, Spiele und Intros für C64 und Atari 8-Bit vor.

    So, ich spreche direkt ein Thema an, was sicherlich noch Diskussionen ergeben wird.


    Die Geschichte der Build Engine
    Die Planung eines Artikels passiert bei uns 4-6 Monate (!) bevor dieser dann in einer Ausgabe zu lesen ist. Wir besprechen Ideen und ein Redakteur setzt sich daran und trägt Infos zusammen, beginnt zu schreiben. Nun passiert es, warum auch immer, dass wir plötzlich Themen, die wir eingeplant haben, in ähnlichen Magazinen wiederfinden. Dies sind definitiv Zufälle, vielleicht bedingt durch Jubiläen oder durch Meldungen in anderen Medien, wenn auch ärgerlich für denjenigen, der zu spät erscheint. Der Build-Engine-Artikel war seinerzeit schon recht weit fortgeschritten und wurde bei uns für ein paar Ausgaben in die Schublade gelegt, nachdem die Retro Gamer etwas schneller war. Somit ist das kein Abschreiben oder Nachmachen gewesen. Leicht auch zu erkennen an der unterschiedlichen Herangehensweise der jeweiligen Autoren.


    >Nur eine Frage: Habt Ihr neue "Drucker-Farbe" das Heft dünstet echt extrem...
    Papier, Druckerfarbe und vor allem der Leim, der die Zeitung zusammen hält, riecht in jeder Druckerei anders. Leider ist in der Druckerei, bei der wir zur Zeit sind, ein wichtiges Teil kaputt gegangen und wir wurden aufgrund des Termins in einer anderen Druckerei produziert. Alle "Gerüche" sind vielleicht unangenehm, aber vollkommen unschädlich.

    Dann nutze ich diesen Thread mal zur Eigenwerbung.
    RETURN 37 ist da!
    "Ich bin Batman!" Bereits 1940 stellte sich der Rächer seinen Gegnern mit diesem Satz vor. In den 80er Jahren wurden die Comics und Filme dann auch für Heimcomputer und Konsolen versoftet. in der Durchgezappt-XL-Reihe beleuchten wir die verschiedenen Batman-Spiele für 8-Bit- und 16-Bit-Geräte.
    Die Build-Engine stellte 1992 den Grundstein für viele 3D-Ego-Shooter. Wir berichten über die Entstehung und die Spiele, die dadurch entstanden sind.
    Same same but different beleuchtet Spiele, die Nachfolger sind und dennoch andere Spielkonzepte zeigen.
    Neue Spiele für Commodore 64, Atari 8-Bit, Amstrad CPC und vieles mehr ...


    Inhalt:
    Durchgezappt XL: Batman
    Same Same but Different
    Lost & Found: War Mission
    Die Geschichte der Build-Engine
    Neu für den C64: Aviator Arcade II
    M.U.L.E.-Nachfolger: Space Moguls
    Review: Operation Alexandra (CPC)
    Neues Betriebssystem: AmigaOS 3.1.4
    Neu und verpixelt: Lovecraft's Untold Stories
    Steve Bak - Vom Spätzünder zur Avantagarde
    Neu für Amiga: Power Glove Reloaded
    Review: Fork Parker's Crunch Out
    Auf den Atari ST portiert: Frogs
    Arcadeklassiker: Kangaroo
    Crossover: Super Hang On
    und viele weitere Themen

    Richtig. Kurzwelliges UV wird von der Glasscheibe reflektiert, langwelliges IR geht durch. Darum wurden ja auch die Rechner Gilb auf der Seite, auf der die Sonne draufknallte.
    Diese "Sonne bleicht" Sache kannten schon Eure Großmütter, die die weiße, angegraute Wäsche in die Sonne gehangen haben, damit sie wieder weiß wird.


    Und warum dann diese ganze Bleicherei mit Chemie? Ganz einfach: Ist intensiver, geht schneller und hält länger. In der Sonne gebleichte Rechner gilben immer wieder nach. Jedenfalls bei mir.