Posts by sign-set

    Was die gamescom im Jahr 2021 nicht geschafft hat, hat Xperion hinbekommen: Mit den Xperion Days wird es eine kleine physische Gaming-Messe geben.
    Was ist Xperion? Erklären kann man dieses Einkaufs-Event am Besten mit gamescom goes Verkaufsmesse. Ihr betretet messeähnliche Verkäufsräume, in denen Ihr alles ausprobieren und -natürlich - kaufen könnt. Aktuelle Spielekonsolen, die neuesten Games, Zubehör und vieles mehr.
    Die Xperion-Days bildet das physische Pendant zur digitalen gamescom. Und wir wurden gebucht, um die physische Retro-Area zu stellen. Zugegeben: Auf nur 48m² erreicht der Retro-Bereich kein echtes Messe-Feeling. Aber wir möchten, dass Ihr nach Köln kommt und uns besucht! Der Eintritt ist frei, es gelten lediglich die aktuellen Corona-Beschränkungen für den Einzelhandel (Maske).

    Und wer nicht kommen kann: Die Xperion-Days werden auch digital ausgestrahlt.
    Streamplan_v2-3.jpg

    Xperion-Days

    Hansaring 97, 50670 Köln

    Donnerstag, 26.08. bis Samstag, 28.08.2021

    Öffnungszeiten 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr


    Trailervideo:


    Ich habe jetzt extra nochmal nachgesehen und die Hefte 1-9 2. Auflage sehen deutlich anders aus, als die restlichen Ausgaben danach.

    Die Ausgaben 1-9 sind rückengeheftet, ab Ausgabe 10 wurde RETURn rückengeleimt. Anfangs hatten wir nur knapp 50 Seiten, ab Ausgabe 10 80 Seiten.
    Ich versichere Dir, dass die Nachdrucke exakt so aussehen wie die Originale. Lediglich auf dem Cover steht "2. Auflage", weil einige lustige Leute auf die Idee kamen, den Nachdruck als seltenes Sammlerstück der ersten Auflage bei eBay anbieten zu wollen.

    Ich fand nur schade dass die ersten Ausgaben nicht ganz "vollständig" waren, weil die Werbung und so, bei den Nachdrucken rausgenommen wurden.

    Sorry, da bist Du bei einem anderen Magazin. Wir drucken die Ausgaben 1-9 exakt 1:1 nach - auch mit der (veralteten) Werbung.


    Mit Listings zum abtippen

    Jetzt mal Hand auf´s Herz: WER würde das heute noch machen? Da geht´s doch nur um Nostalgiegedanken.

    Quote

    oder war es der Heise-Verlag, der auch Retrurn vertreibt

    *sprotz* BLASPHEMIE!!! Der schöne Kaffee klebt jetzt an der Tapete ...

    Wir haben seit Kurzem eine Suchfunktion auf der RETURN-Webseite. Oben links anklicken oder https://www.return-magazin.de/suche/ Wenn Du da Plus 4 (ohne Schrägstrich) oder Commodore 16 eingibst, siehst Du die Ausgaben, die sich mit Deinen Lieblingssystemen beschäftigt. Es kommen halt nicht soo viel neue Spiele für Dein System heraus. Aber die, die erscheinen sind, sind schon ein Hammer.
    RETURN to play ist eine kurze Hommage an das jeweilige System und zeigt subjektiv (also aus Sicht des jeweiligen Autors) einige Lieblingsspiele, zu denen er auffordert, sich diese nochmal anzusehen (komplizierter Satz).

    Ich finde das sehr motivierend, wie Ihr Euch für die ehemaligen Ausgaben einsetzt. Das motiviert mich gerade zu System-Sonderausgaben. Allerdings befürchte ich, was Retro Gamer darf, darf RETURN nicht: Zusammenfassungen älterer Ausgaben herausbringen. Aber ich finde, es ist Zeit, Leser wieder mehr einzubinden.

    Ich frage es ständig, ich frage hier nochmal: Es gibt bei uns viele offene Posten. "Digitalisierung" wäre einer, soziale Medien, Werbepartneraquise. Vielleicht macht jemand etwas davon beruflich und mag uns unterstützen?

    Ich finde diese Diskussion sehr wichtig. Nicht nur wegen meinem Projekt, sondern allgemein: Hat Papier eine Zukunft? Wird eh alles digital?
    He-Man1982: Bei einer Umfrage in diesem Forum wird die Tendenz eindeutig Richtung Papier gehen. Um das repräsentativer zu machen, müsstest Du dieselbe Umfrage in anderen Foren jüngerer Zielgruppe durchführen.

    Immer wieder lese ich: Digital STATT Papier. Diese Diskussion gibt es für uns überhaupt nicht. Vielmehr geht es um eine Erweiterung und um die Kosten / Nutzenrechnung, die ich nunmal haben muss, da ich mit meinem Geld für die Realisierung sorgen muss.

    Ich bin für die digitale Version offen, jedoch wäre die einfachste Methode, nämlich eine PDF ins Netz zu stellen, der Todesstoß der RETURN: 30 Leute zahlen, 300 Leute lesen. Leser, die keinen Bezug zu uns haben, springen ab und laden sich die RETURN kostenlos aus dem Netz (siehe Retro Gamer UK: 1 Tag nach Erscheinen der kostenpflichtigen digitalen Version finde ich die Retro Gamer auf illegalen Seiten im Netz). Der Verlag rennt dann mit Anwälten hinterher und lässt das wieder löschen.

    Bisher ist unsere Idee, eine App zu generieren, die die jeweilige Seite nur auf das Mobilgerät "projiziert", man lädt also nicht alles herunter. Diese App ist aufwändig und teuer. Wer sich mit do etwas gut auskennt: Ich bin offen für bessere Ideen.

    Bei Büchern bin ich ganz beim ePaper (weisses Papier, sachwarze Schrift, Blocksatz, keine Bilder).

    Bei eComics hört´s bei mir schon auf, LTB auf dem Tablet ist für mich irgendwie komisch. Ich habe der Position bedingt Zugriff auf alle Ausgaben der RETURN in digital und fimde es schon sehr eigenartig - und unübersichtlich. Bei der Art des Layouts arbeitet der Layouter mit der Doppelseite, auf dem Tablet schaue ich mir 1/2 Seite an - dafür ist die RETURN nicht gemacht. Und schon sind wir beim ePaper-Umlayouten, also 6.000 Euro Layoutkosten für eine Ausgabe. Ob sich das rchnet, wage ich zu bezweifeln.

    Uh. Schon lange nicht mehr mitgelesen, sorry.


    Wir haben begonnen, eine App entwickeln zu lassen. Parallel haben wir mit Lesern gesprochen, wie ein Printmagazin im Stil der RETURN (aufwändig layoutet, bunt) im ePaper ankäme. Ergebnis: Bisher haben vielleicht 30 Leute "hurra" geschrieen. Dagegen haben sich mehrere hundert für das Papier entschieden. 4-stelliger Eurokosten für eine kopiergeschützte App-Version, und die Mehrarbeit jedesmal, die Dateien für eine App umzuwandeln und hochzuladen haben mich das Projekt erst einmal auf Eis legen lassen.

    Da hatte die englische Version der RETURN mehr Resonanz.

    In diesem Monat ist es wieder soweit: die nächste RETURN Ausgabe kommt an den Start.


    Inhalt

    • Run-’n’-Gun-Shooter Metal Slug
    • Neuer Shooter für C64: Soul Force
    • Marsmare: Alienation (ZX Spectrum)
    • Suikoden – Runen, Kämpfe und Legenden
    • The Abduction of Oscar Z (Amstrad CPC)
    • Sega Online: Phantasy Star Online
    • Heiß erwarteter Brawler: Paprium
    • Arcadeklassiker: After Burner
    • Durchgezappt XL: Dinosaurier
    • Neu & Verpixelt: Battle Axe
    • Steinberg und der Atari ST
    • Klassiker: Digimon World
    • Neue Hardware: Polymega
    • Crossover: Road Runner
    • Pixelkunst: STE’86
    • und viele weitere Themen


    Natürlich gibt´s auch diesmal wieder ein kleines Video dazu:

    Sorry, ich lese diesen Post heute zum ersten Mal.

    Auch, wenn wir Beschädigungen beim Versand nicht verschuldet haben, so ersetzen wir bei Versand beschädigte Ausgaben. Einfach ein Foto per Mail an uns senden reicht.


    Zu der Asterix-Marke: Von denen haben wir noch ein paar. Ich hatte seinerzeit mal unsere Hauptpostfilliale leergekauft (an die 300 Bögen). Leider war die Begeisterung unter unseren Lesern nicht wie erwartet, scheinbar sind schöne Briefmarken kein Thema mehr bei den Leuten.

    Wenn jemand so eine Marke haben möchte, soll er sich melden. Bei Bestellungen (Achtung: das geht NICHT im laufenden Abo, da werden Stempel eingesetzt!) einfach in der Kommentarfunktion eintragen, gerne sende ich auch postfrische zu (wie auch immer ihr die dann bestellt ... )

    RETURN TV Folge 8: Polymega von PLAYMAJI


    Die japanische Firma PLAYMAJI stellt ihre neue Spielekonsole POLYMEGA vor, ein CD-basiertes Basissystem mit austauschbaren Cartridge-Slots. Wir konnten die Basisversion von Polymega testen.

    <div class="videoContainer"><iframe src="https://www.youtube.com/watch?v=TVuXMZVx9F0?wmode=transparent" allowfullscreen></iframe></div>