Posts by Neefi

    Geos ansich ist grütze denn das System läuft nur gescheit wenn 2 Laufwerke und eine Ramerweiterung anwesend sind. Richtig gut läuft es dann auch nur wenn man dann noch ne 1581/FD/HD sein Eigen nennt. Ich würd das Geos so nicht mehr einsetzen sondern eher nach Wheels greifen!


    Was willst Du denn damit sagen??? Windows XP ist auch Grütze, läuft nur gescheit, wenn man wenigstens 256MB RAM und >100GB Festplatte hat. Richtig Spaß hat man nur, wenn auch ein DVD-Laufwerk im Compputer ist... :roll2:


    Was ich damit sagen will: wenn man so ein komplexes Softwarepaket nutzen will, sollte man auch die entsprechenden Hardwarevoraussetzungen erfüllen!


    Im Übrigen: Wheels ist keine simple GEOS-Alternative sondern setzt eine SuperCPU voraus... soviel zum Thema Hardwarevoraussetzungen :roll:


    Es muss an meinem Geos liegen :kaputt , ich habe das von cbmfiles oder wie das heißt, auch bei Vice funzt die georam nicht. Habe hier ein Funktionierendes woandersther geloadet :google: , erster eindruck: Ram ist aktiv :tanz:


    Sag mal, kann das sein, daß Dir nur ein entsprechendes "Konfigurieren"-File fehlt? Das Originale von GEOS 2.x erkennt RamLink und GeoRam nicht. Dafür brauchst Du ein spezielles, welches Du beispielsweise auf Maurice Randalls Webseite herunterladen kannst.


    Oder Du probierst es gleich mit MegaPatch, da sind alle benötigsten Laufwerkstreiber dabei.

    Quote

    Original von lynx(hitmen)
    :@1@:
    Da hat aber einer gute Arbeit geleistet,wenn das Dingen auch noch komplett ist.Unter Vice habe ich die Daten mal in ein D81 Imahe kopiert,scheint zu laufen,habe aber nicht alles Disziplinen ausprobiert.Allerdings würde sich das kopieren auf einer 3,5" Disk ja völlig erübrigen


    Nur eins von Master´s Meisterstücken. Mir gefällt die Version, weil man sie problemlos auch von der Festplatte spielen kann 8)



    Quote

    Original von sauhund


    soso :bgdev


    Das ist mein Disclaimer, damit nicht irgendjemand mir an Knie pisst, weil ich die Files ins Netz stelle.
    Wenn Ihr Euch die `Patches` trotzdem herunterzieht, ist es Eure Sache :D

    Der MPS1270 hat neben seinem Commodore-Modus meines Erachtens auch noch eine Epson-Emulation.
    Dafür bietet sich dann der EPSON FX80/100-Treiber an, der Ausdruck sieht auch wesentlich besser aus, als im Commodore-Modus.
    Wenn Du das angesprochene GEOS-LQ-Paket hast, würde ich Dir einen der darin enthaltenen HQ (High Quality) Treiber empfehlen, beispielsweise HQ_Eps_gc (Du hast den Drucker doch parallel angeschlossen, oder?), der liefert auch ohne GEOS-LQ sehr gute Druckergebnisse.

    Wenn Du Dich wirklich für GEOS begeistern kannst, dann verschwende bitte Deine Zeit nicht mit den Uralt-Versionen 1.2 (unterstützt nicht mal eine Maus) oder 1.3. Ich denke, bei eineim PC kämst Du auch nicht auf die Idee, die Unterschiede zwischen Windows 2.0 und 3.1 untersuchen zu wollen :roll2:
    Die Version 2.0 kannst Du hier frei downloaden:
    http://cbmfiles.com/geos/geos-4.html
    Damit hast Du wesentlich mehr Möglichkeiten und sicher auch mehr Freude dran...

    Möglicherweise ist Dein Netzteil zu schwach, um die SCPU auf Dauer mitzuversorgen.
    Benutzt Du den normalen C64-Trafo???

    Quote

    Original von Markuslohse74
    Also ich nutze den Commodore MPS1230, er ist zwar etwas laut aber macht recht gute druckergebnisse und er hat den vorteil das man in seriellen und parallel betreiben kann da er beide anschluss vormen hat.


    Den hatte ich auch mal. Der ist deshalb so laut, weil er keine billigen Plastikzahnrädchen hat, sondern wesentlich dauerhaftere aus Metall.
    Macht zwar mehr krach, hält aber dafür auch ewig... ich hatte jedenfalls nie Probleme mit diesem Drucker.

    Quote

    Original von Jive
    Ich kann mich noch gut erinnern (aus heutiger Sicht würde man es wohl als Bug bezeichnen), dass ich mit 20 Mann Havanna angegriffen habe. Ratz fatz waren es 200 gegen einen auf meiner Seite (mich als Captain). Und? Naja, mit etwas Glück und bissl Geschick hatte ich die Stadt eingenommen, nur dannach hatte ich kaum noch ne Mannschaft und die vollen Warenhäuser von Havanna wurden in Schiffe umgeladen, die direkt nach Abfahrt aus Personalgründen zurückbleiben mussten.
    Hat sich also irgendwie nicht gelohnt ;-)
    Gruß
    Jive


    Bei so einer Übermacht brauchst Du eine Mannschaft mit guter Moral, damit sie sich nicht gleich ergibt. Alles andere hängt dann von Deiner Fechtkunst ab, nur ein einziger Treffer, den Du einsteckst, bedeutet dann schon die Niederlage...

    Quote

    Original von Jive
    Mein Eindruck ist, dass man sehr sehr häufig in der C64-Version die Beute teilen muss und neu starten muss, um weiterzukommen.


    Das stimmt allerdings. Ich habe dann immer Cartagena oder Campeche von der Lee-Seite her angegriffen :@1@::schreck!:
    Danach hat keiner mehr gemeutert... und die Anteile an der Beute waren auch größer :bgdev


    FXXS: Natürlich kann man auch mit einer Barke eine Fregatte erobern... mit genügend Geschicklichkeit geht bei Pirates! fast alles

    Das ist der Hammer, die FD-4000-Version in ein einziges Native-Verzeichnis auf der HD.
    Ich glaube, dafür würde ich es mir auch ein zweites mal kaufen!!!

    Quote

    Original von PointofnoReturn
    Kann ich hier also ab 1560 mit der Sloop fahren, das ist ja wohl das beste Schiff was es gibt.


    Bitte???? Die Nußschale ist zwar wendig, aber auch mit zwei satten Treffern versenkt.
    Ich schwöre eigentlich auf die Frigate als guten Kompromiß zwischen Wendigkeit (Sloop) und War Galleon (Bewaffnung, Fassungsvermögen).


    Aber wer braucht bei Pirates eigentlich Cheats??? :nixwiss:

    Naja, wenn Uni in diesem Thread auch zählt:
    Während meines E-Technik-Studiums habe ich die Protokolle zu den Praktikumsversuchen mit dem C64 verfasst und ausgedruckt.
    Clou dabei waren Herleitungen von Formeln etc, wobei ich mathematische Sonderzeichen aus dem griechischen GEOS-Zeichensatz verwendet habe.
    Der Praktikumsbetreuer hat mich nachher sehr interessiert gefragt, was für einen tollen Formeleditor ich denn verwendet hätte. Als ich ihn dann aufklärte, daß das Protokoll an einem C64 ewntstanden ist, klappte ihm endgültig der Kiefer nach unten
    :@1@: :gruebel

    Quote

    Original von Courage
    Schnell, schneller, Neefi! :D Danke für die prompte Antwort.


    Ich werd mal noch 'n Rohling opfern, nachdem ich alles schön nach Buchstaben sortiert und in Ordner gestopft habe...ich mache dann nochmal Meldung! ;)


    Da mich gerade jemand auf dieses Posting angesprochen hat...
    So schnell wie ich bist Du wohl nich (mehr) Courage :roll2:
    Kommt Deine Meldung noch :nixwiss:

    So, ich hab das ganze jetzt nochmal probiert.
    Mastercopy gestartet, mit M das Restore eines Backups gewählt, mit F1 das Quelllaufwerk (bei mir 1541-II als LW8) und mit F5 das Ziellaufwerk (bei mir eine FD-4000 als LW10) gewählt; dann C zum Starten.
    B-Copy verlangt dann der Reihe nach alle fünf Disketten und überspielt die Dateien auf die 1581-Disk. Nach Abschluß des ganzen läuft Pirates exzellent von der 1581-Disk.


    Was mir aber aufgefallen ist:
    - meine 1581 (als LW11) hat B-Copy nicht erkannt, möglicherweise werden nur die LW´s 8 - 10 unterstützt.
    - es funktioniert auch mit einer HD-Partition
    - es muß aber eine 1581-Disk oder -Partition sein, keine Native-CMD-Partition!
    - zum Starten des Spiels mußt Du das Laufwerk auf LW8 swappen.


    Leider fehlt mir jegliche Möglichkeit, ein d81-File zu erstellen. Entweder hast Du ein kleines Tool für mich, das das kann (bitte nicht Star-Commander, irgend ein winziges Tool), oder ich schicke Dir die 1581-Disk mit der Post (... wie in alten Zeiten *grins*), dann müßtest Du mir mal Deine Adresse mailen.


    Gruß
    Neefi