Posts by Schmitti

    Ich finde das es mit dem Kaputtverbessern von Programmen immer schlimmer wird. Bestes Beispiel ist die Paketverfolgung von DHL.

    Das gleiche passiert mit vielen Software-Programmen. Meistens ist die Folgeversion unproduktiver als der Vorgänger, weil der Hersteller an der bewährten Optik etwas verändert und meint dem Kunden damit eine Neuerung für viel Geld unterjubeln zu können.

    Die Produktivität sinkt mit so einem Mist natürlich.

    Bis auf nen 486er hab ich alles da :)

    Sehr gut und sehr schön. :-)


    Wenn das Board es nicht unterstützt, man aber unbedingt ein 5¼-Disketten-Lfwk dran verwende will, könnte man ad nicht einen zusätzlichen FD Controller über PCI oder ISA nachrüsten?

    PCI ist mit nicht bekannt, aber für ISA gibt es Kontroller mit eigenem BIOS. Was macht das BIOS eigentlich? Das liefert praktisch einen Treiber. Wenn man ein passendes Betriebssystem nutzt, kann man das auch über den Treiber machen. MS-DOS bringt von Haus aus den Treiber "driver.sys" mit. Wenn man den einbindet kann man über die einstellbaren Parameter auch diesen nutzen.

    ISA Multi-IO-Karten sind zwischenzeitlich auch sowas wie Goldstaub.

    Echt? Dann mal ab zum schürfen. Die Dinger waren früher irre gut verfügbare Massenware in unheimlich großer Vielfalt.

    Bin ich auch gespannt.


    Aber beim Medion-Brett würde ich mich nicht wundern, wenn das BIOS das Laufwerk in der Realität nicht unterstützt. Beim Asus-Brett wäre der Beweis natürlich auch anzutreten. In der Praxis war das damals nicht mehr üblich und wurde bei den Mainboard-Hersteller eventuell auch gar nicht mehr getestet, ob es tut.


    Am besten mal an einem 286'er- bis 586'er-Brett testen. An denen sollte es definitiv noch in der Praxis unterstützt werden.

    Ahhh. Klick of death 😉

    Das gab es aber an sich nur als Beiname für bestimmte IBM-Festplatten oder ZIP-Laufwerke. Für Samsung-Laufwerke wäre mir das neu. Vielleicht ist es sogar normal. Manche Festplatten machen ab und an Kalibrierzugriffe.


    Auch normal ist, dass typischerweise jede Festplatte defekte Sektoren hat. In der Regel jedoch in der Menge, dass die nicht sonderlich auffallen. Vom System sind die als nicht nutzbar markiert und stellen in der Praxis keine sonderliche Einschränkung dar.

    Ich würde es beobachten. Wenn die Anzahl rapide und schnell ansteigt, würde ich die Festplatte aber nur noch für Testzwecke verwenden, wo es nicht schmerzt, wenn Daten weg sein sollten.

    Wenn sich die Anzahl defekter Sektoren nicht oder nur geringfügig erhöht, kann man die Festplatte aber noch nutzen. Ich würde sie zumindest nicht aussortieren.

    Das kann auch am Mainboard liegen. Neuere Board unterstützen manchmal keine 5,25"-Laufwerke mehr oder nur noch eins, auch wenn man im BIOS 2 einstellen kann.

    Was für ein Mainboard nutzt Du denn?

    An einem 486'er oder 586'er Board sollte es zumindest laufen. Hast Du das schon mal probiert? Die meisten Boards aus der Slot1-/SlotA-Zeit sollten auch noch gehen. Danach wird es sicherlich immer schwieriger.


    Auch wichtig: Wie sind die Steckbrücken gesetzt? Damit konfigurierst Du Du das Laufwerk passend zum Floppy-Kontroller.


    Drehung im Kabel: Wichtig dabei, dass es ein Floppy-Kabel ist. Gab die Kabel auch für ST412-Festplatten mit abweichender Drehung.


    Terminierung am Floppy-Bus muss/sollte richtig eingestellt sein. Am Floppy-Laufwerk geschieht das meist über eine Steckbrücke oder ein Widerstandsnetzwerk.

    Du brauchst quasi einen Wechselrichter wie bei den Solarzellen auf dem Dach. Nur halt in klein. Das einfachste und zuverlässigste dürfte jedoch ein Trafo sein. So wie Commodore das bereits gelöst hat.

    Vielleicht kann man das mit einigen Tuning-Maßnahmen am Auto vergleichen. Es ist einfach eine Individualisierung, daß man einfach nicht das Original haben möchte.

    Wobei es natürlich etwas Energie im Betrieb des C16 spart. Ob das der Umwelt hilft oder kontraproduktiv ist, lassen wir mal offen.

    Scheint so ("eigentlich nur für eine Seite gedacht"), denn 3.5"-1S-Laufwerke gab's ja, z.B. bei den ersten Atari ST, iirc. Aber gab's da auch tatsächlich 3.5"-1S-Disketten?

    Ja, hab welche, da steht 1D drauf auch dem Schieber. Ist aber doppelte Dichte.

    Schwer zu sagen, ich habe nie welche gesehen. Denkbar ist aber, dass Magnetscheiben, bei denen vielleicht nur eine Seite erfolgreich getestet wurde, als 1S verkauft wurden. Damals wurde ja viel gemacht, um auch den Ausschuß noch zu Geld zu machen.

    Nicht als 1S. Die sind nicht unbedingt Ausschuß. Wie bei 1D 5,25" wurde halt nur eine Seite geprüft. Das spart Zeit und macht die Produktion etwas preiswerter. Man hat halt keine Garantie, dass die zweite Seite keinen defekten Sektor hat. Ist aber an sich ja auch kein Problem, wenn mal ein Sektor defekt ist und aussortiert wird. Ist bei Festplatten ja genauso.


    Die würden dann aber in der 1581 m.E. als 2D Seitig mit 800KB formatiert.

    Genau. Ich wüßte jetzt nicht, ob man in der VC1581 per Kommando nur eine Seite formatieren könnte. Bei der VC1571 unter CP/M geht das zumindest, dass das System dann nur eine Seite nutzt.

    Es gibt 1D in 3,5" ?? :gruebel

    Ja.


    1D = "Single Density" = "SD" vs. "2D" = "Double density" = "DD"

    Du meinst bestimmt "1S" = "single sided"?

    1D für einseitig und doppelte Dichte. 1S kenne ich nicht im Format 3,5", nur für 5,25" wofür die VC1541 an sich ausgelegt ist.

    Wenn nur 2D draufsteht, steht das für zweiseitig und doppelte Dichte.

    wenn ich mich richtig erinnere dann DD oder 2D also double density mit 720mb.

    Wie unterscheide ich die, hab hier noch 10 Stk. in der Commodore Box aber die 1581 schreibt beim Formatieren immer 20,read error

    Die haben oben rechts kein HD Logo .... aber auch sonst nichts, was darauf hindeutet.


    DD Disketten gibt's ja wohl nur noch gebraucht in der Bucht ...

    Richtig, DD/2D sind passend. Auch gehen 1D, die eigentlich nur für eine Seite gedacht sind. Zumindest haben die bei mir bis jetzt alle auch doppelseitig funktioniert.

    HD sind nicht empfehlenswert, da (selbst wenn die sich formatieren lassen) die Datensicherheit fraglich ist, wie lange das hält.

    Und am Rande, es sind nur 720 kB am PC oder 800 kB in der 1581, nicht 720 MB.

    Unterscheidung normalerweise über das HD-Logo und das originale HD-Loch. Gibt aber auf dem Gebrauchtmarkt auch DD mit nachträglich angebrachtem HD-Loch. Die würden natürlich auch gehen.

    Auf Kleinanzeigenseiten bekommt man durchaus auch welche oder mit etwas Glück auch auf schwarzen Brettern in Supermärkten und Co. Dort könnte man auch ein Gesuch aufhängen. Kann funktionieren.

    Wenn Du doch wieder eine Uhr haben möchtest, kannst Du statt dem Akku eine Knopfzelle mit Diode einlöten. Bauanleitungen gibt es zu Hauf im Netz, auf ebay auch vorgelötet.

    Du kannst auch wieder einen Akku (zum Beispiel 3 x Micro-Zelle in 3-fach-Halter) nehmen. Allerdings würde ich den extern anschließen und nicht mehr auf der Platine. Dann kann da auch nichts mehr auslaufen. Das gilt an sich auch für eine Batterie. Bei Verwendung einer Batterie statt einem Akku aber schauen, dass die Batterie nicht geladen wird. Das mögen die nicht.