Posts by mmpp00

    Da MiST und SiDi die gleiche Firmware nutzen, sollte auch die neuste Firmware 20211121 für den SiDi funktionieren. Diesmal ist es aus meiner Sicht sehr spannend:


    Code
    1. - Use hardware-controlled NPCS lines for SPI
    2. - Add mass-storage device support (MiST as USB drive - need mass_storage=1 in mist.ini)
    3. - Add Xbox360 controller support (digital parts only, tested with a Retroflag classic USB gamep


    Zum einen soll man den MiST/SiDi nun als Speicher ansprechen können, wenn eine USB-Verbindung besteht. Damit wäre das Karte-raus-Karte-rein beim Aufspielen neuer Dateien unnötig und würde den Kartenslot schonen. Ich kann aber nicht abschätzen, wie schnell diese Verbindung ist.

    Und zum anderen sollen nun auch Controller mit dem X-Input Protokoll funktionieren. Damit dürften nahezu alle gängigen USB-Controller mit MiST/SiDi laufen - mich freut es, ich habe etliche XBox360-Controller Nachbauten. Leider komme ich aktuell nicht zum Testen - vielleicht kann ja von Euch jemand berichten.

    Ich nutze Quartus 13 ist der kostenfreien Version für MiST. Ich folge genau der genannten "Mist2DiDi.txt" aus https://github.com/ManuFerHi/SiDi-FPGA/tree/master/Hardware.


    Am Beispiel des NES-Cores:

    - Aktuelle Version aus Git herunterladen (ich nehme einfach den ZIP-Download und packe den aus)

    - die verknüpften Verzeichnisse (hier: mist-modules und T95) ebenfalls herunterladen und die Inhalte in die entsprechenden Verzeichnisse auspacken

    - die mist2sidi.bat und sustituye.bat (Download-Link in der Textdatei, s.o.) in das "mist" Verzeichnis kopieren

    - mist2sidi.bat ausführen - diese passt alle Pins und auch den Cyclone-FPGA-Typ an

    - in der <CORE-NAME>.qsf Datei am Ende noch "set_instance_assignment -name GLOBAL_SIGNAL "GLOBAL CLOCK" -to SPI_SCK" anfügen

    - Quartus starten, "Open Project" und in das "mist"-Unterverzeichnis navigieren, dort die <CORE-NAME>.qpf Datei öffnen

    - Im "Tasks" Unterfenster (linke Seite Mitte von Quartus 13) auf "Compile Design" klicken

    - Warten und über den fertigen Core freuen

    Und wer für den C64-Core sowieso die SD-Karte draußen hat: Anbei der von mir frisch compilierte NES core mit den aktuellen Änderungen aus github. Die sind für MiST schon veröffentlicht - es gibt jetzt richtig viel Auswahl bei den Farbpaletten.

    Kurzer Hinweis: Mit der MiST-Firmware vom 1.10. laufen nun auch Retrobit und Retroflag Controller mit MiST und SiDi (man muss ggfalls einmal nach dem Einschalten einen Reset mit dem Taster auslösen, damit sie erkannt werden). Die Controller bieten das X-Input und D-Input Protokoll. Für SiDi/MiST muss man sie mit der entsprechenden Tastenkombination beim Einstecken einmalig auf D-Input schalten.


    Laut SiDi-Github kann die MiST-Firmware auf SiDi eingespielt werden, hat bei mir problemlos funktioniert.

    Einen Nachtrag zu den Kabeln: das günstigere DIN9 schaltet den TV-Eingang fälschlich auch 16:9, das andere Kabel korrekt auf 4:3. Liegt laut Anbieter daran, dass die DIN9 ursprünglich für eine andere Konsole mit RGB-Ausgang produziert wurden (er kauft sie fertig konfektioniert zu, das andere macht er wohl selbst). Kann man wahrscheinlich relativ einfach anpassen, bin ich aber noch nicht dazu gekommen.

    Was ist eigentlich besser beim SiDi: Das "DIN9 to SCART cable" oder das "RGB SCART Cable"? Oder sollte ich beide haben?

    Das DIN9 Kabel ist dünn und nicht abgeschirmt. Das VGA+Klinke auf Scart ist deutlich wertiger. Ich hatte beide bestellt, und benutze das DIN9 mit dem SiDi und das andere mit dem MiSTer. Wenn du neu einsteigst empfehle ich das teurere VGA+Klinke auf Scart.

    Hallo,


    die Arcade Cores in Manuferhis github sind recht alt. Ich habe zum Üben den "Konami Jackal" Core von Gehstock für den SiDi übersetzt. Damit er funktioniert, müssen mit dem MRA-Tool und dem MAME-Romarchiv noch die "ROM" und "ARC" Dateien für die verschiedenen MRAs erstellt werden. Falls Ihr ein neues Verzeichnis anlegt, das "System" Attribut nicht vergessen. Man kann die RBF-Datei mit dem "hidden" Attribut verstecken, dann sind im Menu nur die Namen der Roms aus den "ARC" Dateien.


    MRAs für den Core: https://github.com/Gehstock/Mi…MiST/Konami%20Jackal/meta

    MRA-Tool: https://github.com/sebdel/mra-tools-c/tree/master/release (ich kopiere das Tool, die Mame-Zips und die MRA-Dateien in ein Verzeichnis und starte dort mra.exe -vA <MRA-Dateiname> für jede MRA-Datei. Man kann natürlich auch mit Pfaden arbeiten...)


    Steuerung: Coin mit "5", Spielerzahl "1" oder "2".

    Files

    • Jackal.zip

      (221.65 kB, downloaded 4 times, last: )

    Die F12-Taste fürs SiDi-Menü und auch die Scancodeanzeige vom SiDi funktionieren jeweils ohne Probleme. Das scheint noch ein Problem vom aktuellen Next186-Core zu sein oder bei dem VHD stimmt etwas nicht.

    Danke für die Antwort. Da muss der Fehler also irgendwo bei mir liegen. Ich habe alles (Core, Rom, VHD) nochmal heruntergeladen und neu installiert. Und siehe da, nun startet es auch. Bei mir geht die Tastatur (billigste USB-Minitastatur, die noch im Schrank rumlag). Hast du die neuste MiST/Sidi-Firmware schon drauf? Da gab es Änderungen für den Next186 Core, wenn ich das richtig sehe.


    2021-08-21 15.47.47.jpg2021-08-21 15.48.36.jpg


    Jetzt gehe ich mal die gute alte Microsoft Intellimouse suchen :)

    Mal eine Frage: Hat jemand den Next186 auf dem SiDi am laufen? Ich habe den aktuellen Core, das Rom und eine VHD von archive.org, die explizit für den Core auf MiST und SiDi erstellt wurde, auf der SD-Karte. Der Core bootet, bleibt dann aber beim "Starting MS-DOS" hängen.

    Ich lerne: MiST setzt den Cyclone III ein, Sidi den Cyclone IV. Entsprechend passen auch die Pin-Bezeichnungen und Verbindungen nicht mehr, diese müssen für Sidi angepasst werden. Wie das geht steht hier: https://github.com/ManuFerHi/S…er/Hardware/Mist2DiDi.txt


    Mit der Batch-Datei von Manuel werden die Pin-Angaben korrigiert und der FPGA auf das richtige Modell umgestellt. Man kann Quartus 13.1 (MiST-Default) oder 17.0 (MiSTer-Default) zum kompilieren verwenden. Anbei der Core für den KC87 auf Sidi. Er startet, und zeigt auf einem VGA-Monitor ein Signal an. Das ist allerdings teilweise instabil und scheint nicht 100% korrekt zu sein. Manchmal kann man es gut erkennen (s. Foto).

    sidi_kc87.jpg

    Files

    • kc87.7z

      (114.02 kB, downloaded 4 times, last: )

    Für den KC85 und 87 wird es noch keinen Core geben?

    Es gibt FPGA-Implementierungen für beide (ca. 6 Jahre alt: https://github.com/beokim/kc854fpga, https://github.com/beokim/kc87fpga) und eine Portierung und Erweiterung dieser Cores für den MiSTer (https://github.com/Niels3RT, dort auch ein Core für die PolyPlay Arcade).

    Für MiST habe ich das hier gefunden: https://github.com/Gehstock/Mi…/Robotron%20-%20KC87_MiST

    Ich möchte lernen, wie man mit Quartus bestehenden Code synthetisiert und kann dann auch versuchen, den obigen Core für den Cyclone IV auf dem Sidi zu synthetisieren.

    Hallo zusammen.


    Danke für den ausführlichen Bericht, der mich dazu gebracht hat, parallel zum MiSTer auch einen Sidi für den Betrieb an einem kleinen TV-Gerät zu holen. Mit den Hinweisen hier habe ich meine eigene Mikro-SD-Karte einrichten und die für mich interessanten Cores installieren können.

    Für mich, der den MiST nicht kannte und über den MiSTer zum FPGA gekommen ist, gab es ein paar Sachen, die mir so nicht bewusst waren. Soweit funktioniert jetzt alles.


    Hier ohne besondere Reihenfolge ein paar Notizen, die vielleicht jemandem helfen:

    - Bestellung, Lieferung und Kontakt mit Manuel waren top. Der Sidi sieht toll aus und das Zubehör ist von guter Qualität.

    - Das preiswertere 9-pin-auf-Scart Kabel verhält sich anders als das VGA/Klinge-auf-Scart Kabel im Shop (habe beide bestellt). Modernere Fernseher schalten mit dem günstigeren Kabel in den 16:9 Modus und müssen manuell umgestellt werden. Das günstigere Kabel hat auch keine Abschirmung.

    - Man kann nicht gleichzeitig den 9pin und VGA-Anschluss verwenden, um das Bild auf zwei Geräten anzuzeigen.

    - "core.rbf" ist für das Menu zuständig und muss im Root der SD-Karte liegen. Er braucht das "Hidden" Dateiattribut. Es gibt einen Menu-Core mit weißem Rauschen als Hintergrund und einen mit einer Animation im Sidi-Github.

    - Der Menu-Core kann Verzeichnisse als Untereinträge anzeigen. Die Verzeichnisse brauchen dazu das "System" Dateiattribut. So kann man seine Cores organisieren.

    - Die Hauptkonfiguration erfolgt über "mist.ini" im Root. Der Scandoubler wird hier global ein- oder ausgeschaltet.

    - Die Cores benötigen ihre Roms u. dergl. mit spezifischem Namen in bestimmten Verzeichnissen der SD-Karte. Readme im Github hilft hier, oder man schaut sich die mitgelieferte SD-Karte an.

    - Sidi erkennt nur "HID" USB Geräte. Maus, Tastatur und "normale" USB-Controller funktionieren, aber z.B. der XBox 360 Controller nicht. Man kann sich mit einem Mayflash "MAGIC-NS" Adapter behelfen. Die Belegung der Tasten kann man im F12-Menu überprüfen und in der mist.ini anpassen.

    - Die meisten Cores brauchen im F12-Menu "Switch Joypad" (oder "Invert Joypad" oder so ähnlich) auf ENABLE, damit der erste USB-Controller als Eingabegerät funktioniert.

    - Der PC Engine Core benötigt die richtigen Dateiendungen für die Supergrafx Roms und akzeptiert CDs nur als IMG/CUE (mit exakt einer IMG Datei). Wie bei der "echten" Konsole muss die richtige Karte für das Laden der CD eingesteckt und das RAM einmalig initialisiert werden.

    - Der SNES Core braucht die richtige Auswahl für "LoROM/HiROM" im F12-Menu, sonst starten die Roms nicht.

    - Jotego stellt in seinem Github Cores für Sidi bereit. Die Rom/ARC Dateien dafür müssen über ein Tool aus der MRA-Datei und dem Mame-Zip erstellt werden (https://github.com/sebdel/mra-tools-c). Praktischerweise holt "update-all" auf dem MiSTer alle dafür benötigten Dateien.


    sidi setup.jpg