Posts by HONI

    Hallo,


    nach langem melde ich mich mal wieder hier. Habe hier eine 466-er Platine die mich ein wenig stresst. Einschaltbild ist normal, sobald die ZeichenFarbe gewechselt wird, blinken alle Zeichen im Takt des Cursors, immer jeweils im Wechsel der normalen Zeichenfarbe und der eingestellten Zeichenfarbe. Wird keine andere Zeichenfarbe eingestellt bemerkt man nichts davon. Ansonsten reagiert der Rechner normal.


    Erste Verdächtige, PLA, gewechselt (Eprom PLA), selber Effekt.
    Zweiter Verdächtiger, VIC, getauscht (ging schön einfach, da gesockelt), selber Effekt.
    Dritter Verdächtiger, FarbRAM (noch nichts weiter unternommen, kommt ggf. morgen dran).


    Bevor ich aber weiter im Kaffeesatz lese, lass ich euch erstmal eure Vermutungen ausplaudern.
    Hätte ansonsten noch U16 ( 4066 ), U14 ( LS258 ) und U27 ( LS08 ) in Verdacht, da sich die alle um das FarbRAM tummeln.


    Vielen Dank schonmal,


    MfG HONI!!

    Im A590/A2091 noch nicht, aber in einem KC87. Funktioniert ohne Probleme. Ist auch einfacher zu löschen/programmieren.


    MfG HONI!!

    Die neueste FW Version für A590/A2091 ist die 7.0. Du kannst auch größere Eproms nehmen (27c128, 27c256 oder 27c512), mußt dann aber die FW in den hinteren teil des Eproms brennen, oder einfach mehrmals hintereinander. Die Zugriffszeiten sollten nicht größer 150 sein.


    MfG HONI!!

    Also zwei hab ich noch, sind sogar schon fertig gelötet.


    Einen multi Kick Umschalter mit nur einem ROM hab ich auch schon gebaut, allerdings bin ich mir nicht sicher was die Veröffentlicheung betrifft, da ich mich und den Doc nicht in Schwierigkeiten bringen möchte. Die Kicks stehen nämlich noch unter Urheberrecht.


    Auf der Platine steckt nur ein ROM, in dem vier verschiedene Kicks untergebracht sind. Das ganze wird mit einem BCD Schalter umgeschaltet. Theoretisch würden sogar fünf Kicks drauf passen, da das 1.0...1.3 -er Kick nur halb so groß ist wie ein Kick ab 2.0.


    In meinen beiden Sind Kick 1.3, 2.04 (37.175), 3.0 und 3.1(40.062), sowie im zweiten 1.3, 2.04 (37.175), 2.05(37.300) und 3.1(40.062). Das ganze auf einer Platine die kaum größer ist als das ROM selbst.


    Wenn Interesse besteht und der Doc nichts dagegen hat kann ich gern Fotos einstellen. Hab selbst alle Kicks zu liegen.


    MfG HONI!!

    Aufpassen bei den KC87 Netzteilen, da raucht inzwischen gern der Siebelko ab, macht sich in einem zuschenden Geräusch bemerkbar. Das Gerät funktioniert meist trotzdem weiter, allerdings etwas instabil. Wenn die LEDs leuchten sollten, einfach mal die GRAPHIC Taste betätigen. Wenn die grüne LED reagiert sieht es schonmal garnicht so schlecht aus. Tut sich da nix, ist auf dem Bus ein Fehler.


    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Sicherung prüfen, auch den Sicherungshalter mal näher anschauen, bei denen geht schnell mal das Gewinde kaputt, so daß die Sicherung keinen Kontakt hat.


    Was für einer ist es denn 87/1.x, /2.x oder /3.x ? Stat dem x ne 1 oder 0. 7 Heisst Farbversion, 0 heisst S/W. Die HF Modulatoren sind bei den Dresdenern ziemlich gruselig, das Bild ist immer ziemlich verrauscht. Bei einigen ist auch der Modulator ausgeknipst worden, da liegt dann an der Antennenbuchse ein BAS Signal an, was direkt an den Scart ANschluss gesteckt werden kann / muß.


    MfG HONI!!

    Die Trackanzeige, egal ob mit LED oder LCD Anzeige, ist prinzipiell fast gar kein Problem bei der 1541. Das würde sogar unabhängig von evtl. verwendeten Floppyspeedern funktionieren. Leider gibt es doch ein Problem, die Track 0 Erkennung. Da die 1541 keine Lichtschranke oder einen Kontakt hat der die Spur 0 signalisiert wäre es immer ein Rätselraten wo sich beim einschalten der Kopf gerade befindet. Aus diesem Grund wird ja auch bei Initialisierung der Kopf gegen den Endanschlag gefahren und das solange bis es knattert.
    Lediglich die 1541C hat eine Lichtschranke zur Spur 0 Erkennung mit der wäre es also kein Problem sowas mal schnell zusammenzustricken (wie ja auch schon hier im Forum gepostet wurde). Folglich mußten alle 1541 und 1541-II mit einer Spur 0 Erkennung ausgestattet werden und das könnte etwas schwierig werden bei den mindestens fünf verschiedenen Mechaniken die verwendet wurden.


    Ansonsten könnte man auch das Trackdisplay für den Amiga was ich entwickelt habe umstricken, dafür muß nichtmal was an der Hardware geändert werden.


    MfG HONI!!

    Das Problem ist, daß alle Pins beider ROMs parallel geschaltet sind, sprich die sind alle miteinander verbunden, außer der /CE Pin. Über den wird die Umschaltung realisiert. Normalerweise sollen wenn /CE ausgeschaltet ist (H pegel) alle Daten und Adresspins in den Tri-State Modus wechseln (weder H noch L Pegel). Passiert das nicht bei 3.1 ROM, verhunzt der die Pegel des 1.3 ROMs, was ja in diesem Moment eingeschaltet ist. Das braucht nur bei einem einzigen Beinchen nicht zu funktionieren, schon geht garnichts mehr. Der 1.3 und 1.2 ROM macht das richtig, der 3.1 anscheinend nicht. Das kann von unterschiedlichen Chargen stammen, oder vielleicht auch weil der mal falsch behandelt wurde. Sind die ROMs einzeln im System fällt das nicht weiter auf.


    MfG HONI!!

    Kann sein daß das /CE Signal nicht vom Board genommen wurde. Ansich reicht da ein einfacher L Pegel aus, die 1.3-er ROMs möchten aber definitiv das /CE Signal von der Platine haben. Dem 3.1-er ROM ist das ziemlich egal. Funktioniert denn die 1.2/3.1 kombi? Ansonsten hilft nur 3.1-er ROM tauschen. Genaueres könnte ich nur sagen wenn ich die Teile hier hätte.


    MfG HONI!!

    Hi JD,


    du müßtest verbinden:


    18 & 8
    2 & 4
    3 & 1
    15 & 11
    17 & 10
    16 & 9


    An 5/6/7 kommt der Umschalter dran
    12/13/14 ist der Jumper


    unten, quer kommen die beiden 10 k Widerstände rein.


    Die ganze Jumpergeschichte musst du nur machen, falls du die Platine in einem A500 mit REV 5 betreiben möchtest. Ansonsten reicht es aus wenn du Pin 16 mit Pin 17 verbindest. das ist nur aus Kompatibilitätsgründen mit REV 3 uns REV 5 Platinen. Ab Rev 6A brauchte man das nicht mehr.


    MfG HONI!!

    Hast du noch eine weitere Speichererweiterung im Trapdoor? Die ist dafür notwendig, oder du rüstest die fehlenden RAMs auf der Platine nach. Das hat allerdings einige Nachteile. Wichtig ist der Agnus, es muß der 8273A sein. mit den anderen (8271 und 8275(kommt relativ selten auf einer REV 6A. vor)) funktioniert es nicht. Einen 8273B wirst du in freier Wildbahn nicht antreffen :) . An JP4 mußte ich nie etwas ändern.


    MfG HONI!!

    sotonic


    Warum machst du es dir so schwer und tüddelst da Drähte rein?


    Nimm doch diese Dinger hier, passend abgeschnitten, einer von vorn, einer von hinten angelötet (versetzt), noch mal mit dem Lötkolben seitlich übers Plastik gezogen, daß es verschmilzt und fertig. Die brechen auch nicht ab, und haben den korrekten Rasterabstand. Hab ich damals bei meinen Adaptern auch genommen. Da du ein doppelseitiges Layout hast bietet sich das förmlich an, bei mir wars kritischer mit den einseitigen Platinen.


    MfG HONI!!

    Hast dir bestimmt das ICQ Plugin für FF mit installieren lassen (ICQ Toolbar). Das kann sowas hervorrufen. Hab selbst Miranda drauf, da passiert sowas nicht. Die ICQ Toolbar kann man glaub ich einfach wieder deinstallieren.


    MfG HONI!!

    Joa, stimmt. Dann müßte ich die Platine so entwerfen, daß die Bauelemente auch Kopfüber montiert werden. Ansonsten wirds eine doppelseitige Platine und das soll nicht sein. Wo finde ich denn das Pinout von der PLCC CIA?


    MfG HONI!!

    Hab heute einen A600 bekommen. Mit Kick Umschalter und Speichererweiterung. Werd mal sehen ob da am SMD was zu machen ist. Evtl. gibts ja sowas wie nen Adapter den man drüber stülpen kann. Ansonsten gehts eben nur direkt am FDD Anschluss.


    MfG HONI!!