Posts by Lenkapo

    Nach einer relativ langen Zeit ist nun leider das Glasröhrchen für den "aufgesaugten" Lötzinn von meiner ZD-915 Entlötstation beim reinigen zerbrochen.

    Nun Stellt sich die Frage, wo bekommt man sowas günstig und schnell her.


    Habe auch teilweise schonmal darüber nachgedacht das Glasröhrchen durch eins aus Stahl oder Alu zu ersetzen, damit sowas zukünftig nicht wieder passiert... Hat damit jemand schonmal Erfahrungen gemacht?

    Das hört sich ziemlich stark nach u.a. nem defekten Cartridge-Port an... Vielleicht den mal den tauschen bevor es an die "teureren" Teile. geht.

    Insgesamt: 3 x 4164 von µT defekt, ein 7406, ein PLA, ein CIA (U1). :cry:


    Der C64 läuft wieder einwandfrei, aber manchmal frage ich mich schon, wie so viel auf einmal kaputt gehen kann. ESD?

    Naja beim PLA wurden meines Wissens nach bei der Herstellung "qualitativ schlechtere" Materialien verwendet, angeblich ziemlich ähnlich zu den Chips im +4 (gerade HMOS-I und HMOS-II wie Der MOS 8501 und der MOS 7501).

    Das die µT RAMs nicht besonders gut sind hat selbst Commodore in den 80ern schon zugegeben.


    Was das CIA angeht würde ich eher auf einen des alters geschuldeten Defekt tippen...


    ESD kann natürlich auch immer son Thema sein. Ich persönlich sage immer so lange man jetzt nicht auf nem Wollteppich arbeitet passt alles:D

    A12-A15 sind meiner Meinung nach normalerweise immer auf High da sie durch nen 3,3K Widerstand auf 5V gezogen werden

    Hast du die Sockel mal auf Durchgang/Kontakt geprüft? Hatte dass schon öfter das ich Stunden lang einen Fehler gesucht habe, wobei es am Ende nur an einem Sockel lag.


    Auch wenn's immer blöd klingt aber überprüf mal die Lötarbeiten...


    Erzeugt der VIC-II eigentlich ein Videosignal?

    Zum Thema SID Ersatz: Ich würde dir eher einen ArmSID empfehlen, da er sich ziemlich ähnlich wie das "Original" anhört (mmn. klingt der SwinSID scheußlich und überhaupt nicht wie das Original) und sowohl in C64 als auch C64c Systemen läuft

    Um das ganze hier mal klar zustellen. Diese Platine wird einfach auf Grund der Tatsache, dass sich der Lötstopplack stark ablöst und schon jemand vor mir daran gearbeitet hat, niemals ein richtiges Sammlerstück mehr werden. Natürlich ist es mir (wie jetzt mittlerweile auch schon öfters in diesem Thread erwähnt) klar das es auch besserer Wege gibt um solch ein Problem zu identifizieren... Jedoch nachdem ich umgelogene 3 Stunden davor saß und wirklich alles (mir bis dahin bewusste) ausgeschlossen hatte wie z.B. heiß werdende Chips, ist mir nur noch das auf die schnelle eingefallen. Zudem ist es mir mehr oder weniger egal ob da nun ein oder zwei kleine Schnitte auf der Rückseite sind. Was für mich wirklich wichtig ist die Tatsache dass das Board jetzt und somit jetzt auch seit nem halben Jahr wieder perfekt läuft.

    Capstan Sieht stark danach aus... Habe gerade mal ein defektes 250407er REV.C board rausgesucht. Sieht so aus als würde eins der Kabel von FB15 bei C101 gehen. Das ist der Ferrit-Filter für das Sync+Luma Signal vom VIC-II. Außerdem ist der Ferrit Filter entfernt, d.h. kein Video! Es sieht so aus als würde das Luma Signal zu diesem Steckverbinder gehen und danach wieder auf der anderen Seite des entfernten Ferrits wieder hinein gehen. Habe soweit keinen blassen Schimmer warum sich jemand das Sync+Luma signal freilegen wollen würde.


    So wirst du auf jeden fall kein Bild bekommen... Ich würde dieses Kabel erstmal entfernen und einen neuen 7812 Spannungsregulator einbauen, der fehlt anscheinend nämlich auch. Danach würde ich mir den Ferrit-Filter mit der bezeichnung FB20 nähe des LED-Verbinders auslöten und durch eine Drahtbrücke ersetzen ( Das ist nur ein einfacher Ferrit-Filter von LED- zu GND). Den ausgelöteten Ferrit würde ich dann bei FB15 einbauen da er dort meiner Meinung nach erstmal mehr als wirklicher Filter bei einem sensiblen Videosignal leistet als bei FB20. Dies gilt natürlich nur soweit kein neuer/anderer Ferrit auf Lager ist. Danach schauen wir mal weiter.

    twretro Echt ein super Video. Schön sachlich und gut zu folgen.:thumbup:


    Eine kleine Sache am Rande mal: Wie ich sehe benutzt du eine ZD915 Entlötstation. Dir ist bestimmt schon aufgefallen das der Lüfter darin sehr laut ist. Auch wenn ich kein zu großer Freund von Modifikationen bin, bin ich nachdem mein Lüfter nach drei Monaten kaputt gegangen ist und mich die Lautstärke schon immer nen bisschen gestört hat mal auf Fehlersuche gegangen. Dabei ist mir aufgefallen das die den armen 12V Lüfter mit ~18V betreiben! Dies ist so da die selbe 18V Leitung, welche für den 24V Pumpenmotor genutzt wird, einfach für den Lüfter mitbenutzt wird. Ich habe einfach nen kleinen 7808 Spannungswandler ,den ich noch rumliegen hatte, zwischen gepackt. Würde diesen kleinen und anscheinend auch bekannten mod wirklich jedem der so eine Station besitzt empfehlen.

    Das passiert nun mal... Bin selber mal bei nem 250425er Board ganze 6 Std nur am messen gewesen. Am ende lag es nur an einen Staubkorn großen Zinn Spritzer der zwischen nem ungenutzten Kondensator-Pad und der "Masseplatte" lag...


    Aber schön dass das Board jetzt wieder läuft...:thumbup: