Posts by sidfan

    Ich hab "Risen from Oblivion" ausprobiert. Der ganze bunte kram am Anfang geht, roto zoomer auch, dann kamen so verschiedenfarbige Balken untereinander, da haperte es an den Rändern schon etwas (das Bild sah "beschädigt" aus, so von den Seiten des Bilds defekte Stellen hereinreißend), und dann kam etwas, das wohl hauptsächlich aus weiß/grau besteht, aber das war einfach nur total kaputt, ein Muster von sich von oben nach unten mehrmals wiederholendem kaputtem Kram, kein Bildinhalt erkennbar.

    Weist das auf einen Defekt in einem der involvierten Geräte hin?

    Als ich nach dem start im 80-Zeichen-modus nur mal ne directory listete, sah ich im unteren Drittel des Bildes, dass einige Textzeilen leichte "Wellen schlugen", also die horizontale Pixelkposition etwas schwankte. 30 Min später sah ich das allerdings nicht mehr.

    Ich hab vot einer weile mal so ein Diagnosemodul (als lose Teile & Kabelsammlung, mit einem Modulstecker ohne Gehäuse, aus Italien) für C64/128 bestellt gehabt, aber noch nicht ausprobiert. Mal gucken, wie zeitintensiv die Beschäftigung damit ist ;) In einem älteren Thread von mir hatte ich ja auch ein Foto mit einem C64 Spiel auf der Kiste, wo ein paar grafische Merkwürdigkeiten zu sehen waren.

    Kann dieser Ausgang nur Text, oder auch Grafik?

    Natürlich ist da auch Grafik möglich. Die Frage ist eher, was außer GEOS128 und dem VDC-Part der Demo "Risen from Oblivion" von Crest hat da den Grafikmodus genutzt? Für beides reicht leider kein SD2IEC und die meiste Software, die im sogenannten 80-Zeichen-Modus läuft, wird vermutlich den Textmodus nutzen.


    Edit: Mit BASIC 8 kanst du den Grafikmodus des VDC selbst ansprechen: https://sites.g00gle.com/site/h2obsession/CBM/C128/basic-8 - g00gle in diesem Link bitte durch google ersetzen. Lässt sich hier leider nicht direkt verlinken.

    Witzig :D Wenn ich wacher bin, mus sich den BASIC kram mal testen, da seh ich wenigstend, ob alle farbe geht.
    Ansonsten täte es wohl auch jegliches BASIC programm, das ich auf ein d64 image tun könnte und dann laden, was?
    Meine Commodore skillz sind schon etwas Rostig, und den 128 modus hab ich, als Kind, als ich das Ding von nem Kumpel's Vater bekam, praktisch nie benutzt, sondern "natürlich" nur C64 ;) Einmal im Leben dort CP/M laufen zu sehen wäre auch noch witzig, aber das klang, nach etwas googeln, nach zuviel Aufwand *g*
    Ich hab noch eine 1571 herumliegen, aber bei der ging der untere Kopf nicht, glaube ich. Und Disks, hab ich gar nix mehr...

    Liebe mods - bin nicht sicher ob das das richtige Unterforum ist, ggf. bitte verschieben, danke!
    --

    Hallo Leute,


    ich habe einen Commodore 1084S Monitor bekommen. Undzwar einen von 1991. Der hat folgende Macken, bestimmt bekannte Sachen:

    1. Farblos (Grau) nach dem Einschalten, bis man ein paarmal den CVBS Knopf nah den Buchsen schnell rein/raus drückt, also Kontaktmacke? Aber wieso ist es nach aus/ein des Monitor wieder grau...?
    2. der "Grün"-Schalter an der Front ist ganz witzig, wenn man den nur wenig berüht, bekommt allerdings das Bild etliche fluktuierende Störungen, und zwischen normalem und grünem Modus schaltet das auch nicht immer sauber um.
    3. Netzschalter an der Rückwand rastet nicht ein


    Helfen ihr irgendwelche Kontaktreinigungs-sprays, oder andere Dinge?
    Gegen 3. ist da erst mal ein Zahnstocher seitlich im Schalter & ich benutze nen externen Steckdosenschalter. Zur not tut es das... ;)
    Zusätzlich sage ich mal - der Zeilentrafo ist viel lauter, als ich das in Erinnerung habe von damaligen Geräten, wobei ich nie dieses exakte Gerät hatte. Dass man das früher jemals akzeptabel fand, ist schon erstaunlich :D Kriegt man das Leiser, in dem man irgendwas mit Epoxy voll-kleistert oderso? Is ja gut, ich frag ja nur... Brauch ich wohl active noise cancelling, auf diese Frequenz gemünzt ;)

    Tach,


    ich hab jetztz doch versehentlich einen CRT Monitor bekommen ;) Einen 1984S, der auch RGB(I) Eingang hat.
    Gleich mal Kabel gekauft, und nun hab ich da ein wenig eindrucksvolles MS BASIC in einer Farbe ;)
    Kann dieser Ausgang nur Text, oder auch Grafik?
    Hat jmd. ne Empfehlung für ein Programm, was womöglich als .d64 Datei im Netz herumschwirrt, um da mal bisschen was Bunteres auf den Schirm zu bringen zum Ausprobieren? ;)
    Ich habe so einen Billigen SD-karten-zu-1541-Simulation Dingsda. Für Spiele, die eine komplette 1541 Simuliert haben wollen, ist der nicht so gut, aber für sowas soll's langen, hoffe ich ;)

    CRT, wer hat denn so einen luxus? Sowas passt gar nicht in meine wohnung! ;)

    Ich fragte mich auch schon, ob es inkompatiblitäten sein könnten bzgl. C128. Ich erinnre mich dunkel gelesen zu haben, dass der nicht 100% so sei im C64 modus wie ein echter C64 - und spiele ja allerhand an tricks anwenden (erst recht cracker intros :D) um manche effekte zu erreichen, und diese eben sehr von der exakten hardware abhängen.
    Aber ich habe nie beispiele für eine fehlfunktion diesbzgl. gesehen.

    Das mit dem modul muss ich bei gelegenheit mal testen.

    Und dann kommt noch das Lumafix ding, das gerade von ebay gekommen ist - für den C128 sind das gleich 6 statt 4 potis, ich freue mich bereits NICHT über die einstell-orgie, die das verheißt ... *g*

    Hallo,

    ich grub kürzlich meinen C128 aus dem keller aus ;)
    Ich habe keinen CRT monitor mehr, also erstmal mit sonem HDMI konverter (einen gefunden der halbwegs erträglich ist, nach einigen flops) am spielen.
    Keine ahnung, ob folgendes symptom ein artefakt davon sein könnte mangels testmöglichkeit - aber falls das ein bekanntes sterbenszeichen eines IC (VIC?) ist, kann mir das ja hier bestimmt jemand sagen.

    Undzwar sah ich schon in einigen programmen flackernde weiße pixel auftauchen, je nach bildaufbau an verschiedenen stellen.
    Hier ist so ein cracker vorspann, leider nicht gut fotografierbar... da sind unter der verschwommenen laufschrift so ein paar wilde pixel, die da wohl nicht sein sollten.
    Bei Law Of The West, das zumeist aus einem haupt bildbereich und einem textbereich besteht, sind am unteren ende des bildes, auf der linken seite des bildschirms, nur 2 flackernde weiße pixel.
    Also ein dort recht subtiler fehler. Das kriege ich erst recht nich fotografiert.

    Kann das jemand was zu sagen?

    Edit: keine ahnung ob relevant, aber ich hab auch ein Final Cartridge III drin

    Nur dass deine Kurve eben nicht real so schön rund aussieht sondern verbeulter ;)

    Quote

    ungerade Zahl von Streifen

    Was die skalierung betrifft, das kann man ja so halten wie ein dachdecker - dass ich nun +/-127 genommen habe war bequemlichkeit.
    Das ist ein unbenutztes LSB, verschenkt bei 4bit ca. 0,56 dB. Versus +2,5 dB rotz nehm ich das gern ^^ (s.u., noise)
    Aber kann man ja auch so skalieren - mit rundung oder nicht hat das ja nichts zu tun:
    trunc-vs-round.png


    Siehe am linken rand die skala - oben geht's nicht ganz ran, weil nur bis 127. Das ist also +/- 127,5 ausschlag, um -0.5 verschoben, damit es auf ganze zahlen kommt. (als unsigned wären das eben 0..255 voll ausgenutzt, die mitte wäre bei 127,5 und wird so nie getroffen, was ja wurscht ist.)
    -> das sind also mit 4 bit aufgelöste samples, weil man die diskrepanz zur originalkurve gut sieht, aber wieder auf 8bit gehievt damit ichs auch in Audacity importiert bekomme ;)

    Ich hab davon mal eine sekunde in Audacity importiert, und in dessen FFT fenster die werte exportiert.

    Die inherenten THD+N (0..4kHz) in den samples durch diese behandlung:

    4 bit, gerundet : -20,3 dB

    4 bit, abgeschn.: -17,8 dB

    4 bit sind so schon schrecklich genug, mehr harmonic distortion hinzuzufügen (wie durch unnötig starkes verbiegen der kurve), tut ja nicht not.

    4-bit ;) Wieso abrunden? Wieso nicht nearest-neighbor, e.g. kaufmännisch runden? Sollte das nicht weniger quantization noise geben, weil quantisierte kurve näher an der soll-kurve?

    [...]
    Letztlich ist kaufmännisches Runden ja auch nur normales abrunden, nachdem man 0,5 addiert hat. Für echte Zahlen ne prima Sache, aber für das Nachbilden einer Kurve? Ich denke, die konkreten Zahlen werden da nicht so viel Bedeutung haben. Bisschen vorher an der Lautstärke gedreht, und die Zahlen sind andere.


    obwohl es bekloppt wäre, wenn audacity das nicht in der downsampling funktion inbegriffen bereits optimal täte

    Meine Google-Treffer sagen, dass Audacity einen guten Filter beim Downsamplen einsetzt.
    Dürfte also eine gute Idee sein, auf einen Extra-Tiefpass vorher zu verzichten.


    Den einwand verstehe ich nicht. Runden soll ja bewirken, dass die benutzten endwerte eine kurve bilden, die insgesamt, und auch vom maximalen fehlerausschlag, möglicchst wenig weit weg von der originalkurve sind. Wenn man immer wie ein sturer hund abrundet, selbst bei 1,999999, dann ist der größtmögliche resultierende fehler in einem sample fast 1, während er beim runden nur 0,5 ist. 6dB unterschied. Die resultierende kurve ist also stärker verzerrt, d.h. sein spektrum underscheidet sich größer als mit der gerundeten version.
    Hier mal ein 4bit beispiel eines 250 Hz sinus bei 8192 samplerate:
    trunc-vs-round.png

    Die nicht umsonst rote kurve ist viel "verbeulter" als die grüne ;)


    Was die audiacity info betrifft - gut zu wissen! Das wäre ja sonst auch sch....aaaade :D

    • Aufnehmen/hereinladen
    • Spur in Mono konvertieren
    • Sample bis zur maximalen Aussteuerung (und sogar ein bisschen mehr) verstärken
    • Heruntersamplen der Abtastfrequenz auf die Abspielfrequenz
    • Low-Pass-Filter mit halber Abtastfrequenz anwenden
    • Als 8-Bit unsigned Raw Wave speichern.


    Ich habe keine erfahrung mit dem C64 speziell, nur im allgemeineren mit dieser thematik. Daher werd ich trotzdem mal etwas senf dazu schmieren, und du musst nur noch ein körnchen salz dazu tun, oderso.


    Was für eine art tonquelle wird aufgenommen? (Dynamisch) komplexe klänge oder eine einzelne stimme/sprache?
    Das aufnehmen ist nicht in mono? Wieso? Konvertieren in mono - wie? Beide spuren zusammen mischen (oft nicht so schön wg. überlagerungen) oder nur 1 spur nehmen?

    Sample "verstärken", "mehr als maximal"? Ich nehme an, du meinst dynamikkompression, nicht etwa clipping?
    Ich würde mal behaupten, um irgendwas mit 4bit abspielen zu wollen, ist kompression essentiell - außer das vorliegende signal hat schon einen passend kleinen dynamikumfang. Aber bei 4 bit... unwahrscheinlich ;D Aber audiokompresison einzustellen ist von kompressor implementation zu implementation unterschiedlich, man kann das auch verschlimmbessern - mit den einstellungen spielen und nicht drüber wundern wenn der erste versuch nicht super wird.


    Audacity down-sampling sollte doch hoffentlich bereits vor dem dezimieren tiefpass-filtern (sonst wäre es eben nur decimation, kein downsampling - wobei leute und begriffe, ja...), undzwar mit einem dafür gut geeigneten filter, vs. irgendwas, das die frei benutzbaren filterfunktionen im programm leisten, v.a. wenn nicht geeignet eingestellt.
    Kann also sein, dass "von hand" vorher zu filtern das signal insgesamt etwas verschlechtert (z.b. dumpfer als nötig).

    Was genau bedeutet denn auch "Low-Pass-Filter mit halber Abtastfrequenz anwenden"? Das resultat dieser operation muss sein, dass im spektrum der samples nichts mehr >= der späteren 1/2 abspielrate vorhanden ist.
    Solang das signal noch auf der höheren original samplerate ist, kann man das ja im FFT view von audacity begutachten. Wenn man das denn von hand filtern will - obwohl es bekloppt wäre, wenn audacity das nicht in der downsampling funktion inbegriffen bereits optimal täte - da das in einem (von user sicht) einem schritt geschieht, kann man sich natürlich das dann nicht ansehen - aber man kann im downgesampelten spektrum sehen (und ggf. hören ^^), ob es aliasing gibt. Dann weißt du ja, was los ist.


    Der C64 hat aber am SID ausgang nur ein 1st order RC filter bei -3dB @ ~ 15,9 kHz, wenn ich das recht sah.

    Ich weiß nicht, was für abspielraten ihr auf dem C64 so verwendet, aber die werden wohl weit unter 32kHz liegen - und schon für 32kHz ist ein 1st order filter der bei 1/2 davon abzufallen beginnt extrem mies als reconstruction filter.
    Ich vermute mal, dass daher gänige abspielroutinen den internen VCF entsprechend in der grenzfrequenz weit nach unten stellen und resonanz auf 0?
    Auch diese 12 dB/oct sind kein toller reconstructon filter. Könnte man wohl ein bisschen mit experimentieren, den deutlich unterhalb der 1/2 der abspielrate einzustellen, was auch den klang dämpft - aber eben auch die artefakte beim ausgeben der quantisierten samples @ samplerate.


    In der Datei ist dann jedes Sample ein Byte. Dieses wandle ich in 16-Bit-Werte um (jeden Wert durch 16 dividiern und abrunden) und spiele es dann am C64/C128 ab. Beim 6581 SID reicht es wenn die Samples mit der Abspielfrequenz nach $D418 geschrieben werden.


    4-bit ;) Wieso abrunden? Wieso nicht nearest-neighbor, e.g. kaufmännisch runden? Sollte das nicht weniger quantization noise geben, weil quantisierte kurve näher an der soll-kurve?

    Um meine Frage zu konkretisieren:

    • Macht neben dem Tiefpassfilter in Audacity noch ein anderer Effekt Sinn?
    • Sollte der Tiefpass eine andere Frequenz haben (ich habe mit niedrigeren Frequenzen experimentiert, konnte hier aber keine hörbare Verbesserung erzielen)
    • Sollte das Mapping 8-Bit -> 4 Bit besser nichtlinear sein?


    Ich habe es nie bei 4bit probiert (ok, ich habe noch nie 4bit probiert) - aber könntest mal dithering testen, falls Audacity das auf beliebige bit auflösung kann. Ansonsten, für sowas fliegt code im netz herum...
    Ich frage mich nur, ob bei 4 bit so langsam die grenze erreicht ist, wo einfach zu wenig bits da sind, dass absichtliches hinzufügen von noise einen positiven effekt haben kann :D


    Was nicht-lineares mapping betrifft - ich verstehe nicht, wie das hier helfen soll.
    Ich kenne das als verlustbehaftetes kompressionsverfahren zum sparsameren speichern oder transport über ein medium.
    Aber beim abspielen muss es ja wieder auf den größeren dynamikumfang rückkonvertiert werden - und wenn der SID nur 4 bits abspielen kann (noch dazu über einen schmutzigen hack ^^), dann helfen da mehr bits auch nicht.