Posts by Freudentaumel

    Also ich finde, wenn man von Frequenz spricht muss man als Einheit Hz nehmen. Nur wenn man Framerate sagt, kann man fps verwenden.

    Ich habe jetzt extra mal gegooglet und in der Wikipedia steht, dass beides möglich ist:

    Die Bildwiederholfrequenz oder Bildwiederholrate ist ein Begriff aus der Film-, Fernseh- und Computertechnik. Sie bezeichnet die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde, die z. B. auf eine Kinoleinwand projiziert werden oder auf einen Fernsehbildschirm oder Monitor durch dessen Elektronenstrahl geschrieben werden. Man gibt diese in aller Regel in der Einheit Hertz (Hz) oder auch als fps (englisch: frames per second = Bilder pro Sekunde) an. Es wird zwischen der Bildrate des Mediums/Eingangssignals und der Bildwiederholfrequenz des Bildschirms/Projektors unterschieden.

    Ich denke, das kann man dann auch so lassen. :)

    Wikipedia ist halt keine verlässliche Quelle, und in dem Fall besonders die deutsche Wikipedia. ;)

    Im Englischen verwendet der Artikel über Refresh Rate ausschließlich Hz, während der Artikel über Frame Rate ausschließlich fps verwendet.

    Also ich finde, wenn man von Frequenz spricht muss man als Einheit Hz nehmen. Nur wenn man Framerate sagt, kann man fps verwenden.

    Das mit der Framerate wurde ja extra deswegen erfunden, um es von der physischen Bildwiederholfrequenz des Monitors zu unterscheiden.

    Ein Spiel wie Driller läuft ja auch auf PAL mit 50Hz, aber bestimmt nicht mit 50fps.


    Nun fällt hier zwar beides zusammen, aber ich denke, wenn man von den Normen spricht, sollte man eigentlich von Frequenz und Hz sprechen, oder? Ich habe noch nie davon gehört, dass ein Fernseher fps hat.

    Kaum ist das "User's Guide" in der Druckerei, hat es Bit Shifter geschafft, drei Befehle, die im BASIC 10 des C65 unvollendet und/oder "völlig verbugt" vorhanden waren, vervollständigt und korrigiert und somit im BASIC 65 zur Verfügung zu stellen.

    Und was bedeutet das für die gedruckten Handbücher? Sind die noch zu retten?

    Nein, die müssen jetzt alle in den Schredder geworfen werden.

    But Paul has always said that the Bitplane modes are basically useless, and that's why he invented the VIC-IV with Raster Rewrite Buffer.

    So the fix for the Bitplane modes is the VIC-IV, not the 40MHz, and as far as I can tell, the VIC-IV seems more realistic for the period than a 40MHz processor.

    that's a bad example, since modern CPUs are indeed throttling, and you can also overclock them ;)

    Nope, it is a perfect example ... the Mega65 got a 8-bit GS4510 at 40MHz, build into FPGA, so everything below would be .... lets say IDLE-mode ;) ?

    Modern computers never run at full speed unless they need to, so the parallel would be 3.5MHz, and only running at 40MHz if really needed.

    Short version: I prefer 40MHz because it’s a MEGA65 and not a C65.


    I really don’t understand why it should use the C65 mode as default. Just to run properly some tech demos, which were written to show the capabilities of the C65? In my opinion the MEGA65 is a more advanced computer with the genes of a C65. Therefore it should use the 40MHz as default speed.


    When the MEGA65 should behave like a C65 for the good old times then it can switch the frequency down to 3.5MHz.

    What is the point of the Mega65, if not the good old times?

    Why do people code for the C64? Because it is fun to explore what the machines were capable of back in the day.

    Why would people presumably code for the C65/Mega65? Because it is fun to explore what the machine would have been capable of, if Commodore had had proper funding and been able to release a decent version of it back then.


    What is the point of 40MHz? I honestly don't know, other than to explore what happens if I supercharge it? If I don't want the restrictions of old computers, why would I use this one in the first place? Wouldn't it be far more convenient to use a 16bit computer, which doesn't give one headaches about addressing the memory, and for which 40MHz would feel more natural?

    It just feels very arbitrary to me to crank up the processor frequency to the max, while leaving all the other restrictions of 8 bit computers in place.

    There's a discussion going on currently in the discord about whether the ROM should default to 3.5 or 40MHz. It looks like the 40MHz option won, but I only read discord because I don't have an account, so I still made this poll. :P


    There's those who say that 3.5MHz would be more true to the original C65, and those who say that nobody wants to use 3.5MHz anyway.


    I have to say I can understand those who argue for 3.5. The whole point of the Mega65 is to recreate a wacky computer from the 80s, and then improve it. Making it the other way around makes it feel like it's a modern retrocomputer that can also mimic a C65.

    The same argument that goes against 3.5 MHz also applies to the floppy drive, the memory layout, bitplane modes, etc. When you recreate all those things but then decide to make it run on 40MHz by default, it feels like the computer got schizophrenia in the last minute.


    Also, there's a reason old PCs had a Turbo button, not a slowdown button. It's way cooler to have a button that speeds up your computer than one that slows down your computer.

    Nach der neuen Rechteschreibung ist mMn beides erlaubt. Nach der alten hätte nur Moduswechsel gegolten (und ich würde immer noch dazu tendieren), aber die neue erlaubt Bindestriche, insbesondere wenn eines der Teilwörter ein Fremdwort ist.

    https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Komposition

    Man würde aber sagen Auto-Wechel und nicht Autos-Wechsel, obwohl es heißt wechseln zwischen Autos.

    Mir hilft es bei solchen Dingen oft, ein anderes Wort zu verwenden.

    Wie viele Exemplare von einem Spiel verkauft z.B. Protovision, dass man abschätzen kann, ob sich eine Entwicklung lohnt?

    Ich habe hier noch nicht einmal kommerzielle Software im Blick, sondern auch private Programme.


    Nur mal als Beispiel ein C-Compiler samt IDE. Die Motivation so etwas für den MEGA65 zu entwickeln schwindet doch so ziemlich, wenn man an genau dem gleichen Gerät, das vor einem steht, problemlos z.B. den Atari ST-Core starten kann und dort die schon längst vorhandenen und bewährten C-Umgebungen nutzen kann. Wenn man z.B. C64, Atari ST und Amiga als Core starten kann, dann stellt sich in Anbetracht dieses riesigen Softwareangebots einfach die Frage, "wozu" irgendwas für den MEGA65-Core zu entwicklen? Die Nutzer sitzen ja so oder so an der gleichen Tastatur und vor dem gleichen Gehäuse. ;)

    Also wenn man ehrlich ist, ist es komplett sinnfrei, etwas für den Mega65 zu entwickeln, das wird nicht dadurch weniger sinnfrei, dass man keinen Atari ST oder Amiga hat. Aber es ist genauso sinnfrei, etwas für den Atari ST oder den Amiga zu entwickeln.


    Ist es nicht eher umgekehrt? Warum sollte man etwas für einen Atari ST oder einen Amiga entwickeln? Es gibt schon haufenweise Software dafür, und man kann auch nicht mehr mit tollen Programmiertricks protzen, die man entdeckt hat, weil das irgendjemand, der sich viel besser auskennt, schon vor 20 Jahren gemacht hat.


    Beim Mega65 hat man immerhin die Chance, dass man der erste ist der die Plattform mit Programm X oder Grafiktrick Y bereichert.

    Allerdings gibt es die ROM Lizenz nur zusammen mit dem MEGA65.

    Es soll aber auch ein Open ROM geben, das könnte man dann ja ggf. portieren.

    Das ist ja nicht so das Problem, dafür gibt es ja die Rom-Patches. Damit können die User dann das ROM, das sie aus ihrem original C65 ausgelesen haben, auf die neueste Version patchen.

    Doch klar geht es bei ihm um Profit. Hinter dem Commander X16 steht eine von ihm gegründete kommerzielle LLC (entspricht GmbH), und er verdient mit den 8-bit-Sachen seinen Lebensunterhalt - ist ja auch sein gutes Recht.

    Ich finde es schade, dass er sich nicht dem Mega-Projekt angeschlossen hat, er hätte sich ja um eine kostengünstige Variante kümmern können, denn in dem Punkt hat er Recht. Aber all seine ursprünglichen Ziele (unter 100$, keine FPGAs) hat er nicht erreicht, von daher ist der Unterschied zum Mega nicht mehr so riesig. Aber das Ergebnis wird eine Zersplitterung der Community sein.

    Reviewen würde er den Mega wahrscheinlich trotzdem, aber ich finde man merkt in seinen Videos immer einen gewissen Mangel an Enthusiasmus wenn er ein "Konkurrenzprodukt" reviewt. Auch darf man im X16-Forum außerhalb eines dedizierten Threads keine "Konkurrenzprodukte" erwähnen.

    Auch bei Trenz? Da steht Lagerbestand 0. Vielleicht übersehe ich auch den Warenkorb Button.

    Nachdem ich den Firefox auf "Desktop Ansicht" umgestellt hatte, war der Button zu sehen. Aber trotzdem Danke.

    Das ist aber ein guter Punkt: Wenn man die Webseite auf einem Mobilgerät anschaut, gibt es den Button nicht. Auch die Suchfunktion funktioniert nicht und zeigt keine Ergebnisse an. Auf die Weise kann man schon den ein oder anderen Kunden verlieren.

    Ich frag zur Sicherheit lieber mal nach (Stichwort: Blinde Kuh und so): :D


    Das ist doch ein Satz, in dem jeder Buchstabe des Alphabets mindestens einmal vorkommt? Oder habe ich einen übersehen?


    DER MEGA65 KANN WURZELZIEHEN, TEXTDATEIEN ANZEIGEN UND VIELLEICHT BALD AUCH YOGAPROGRAMME UND JEDEN ANDEREN SINNFREIEN QUATSCH.

    Du kannst ja ein Basic-Programm schreiben, um das zu überprüfen. :D