Posts by knusperzwieback

    Ich suchtel gerade wieder wie blöde Red Dead Online. Muss mal schauen was es neben Fundstücke suchen noch für Onlineaufgaben gibt die man auch zusammen machen kann. Allerdings nix mit peng peng, eher was ruhiges wie Angeln. *g*

    Danke, aber ich bin nach 10(?) Jahren wieder zurück vom PC zur Spielkonsole gewechselt. ;)


    Bei "Volltrottel" bin ich auch gerade im Tal und bekomme gehörig auf die Mütze. Werde mal in mich gehen um zu Erleuchtung zu gelangen. :D


    -----------------


    Ansonsten vertreibe ich mir gerade hiermit die Zeit:


    Nongunz: Doppelganger Edition


    Das Indie Spiel sieht so derbe abgefahren aus, dass ich nicht anders konnte als es zu kaufen. Und damit meine ich nicht nur den Grafikstil, sondern auch das Drumherum. Das Spiel erklärt einem so gut wie nichts und man kommt sich wieder vor wie damals als man auf dem C64er Sicherheitskopien spielte und das Spielehandbuch verlegt hatte. Selbst rausfinden steht hier auf dem Programm bzw. es liegt an einem selbst, ob man das macht, oder halt Google anwirft. Ich finde das sehr erfrischend und hab nach ein paar Stunden Spielzeit immer noch ein großes Fragezeichen überm Kopf, was die meisten Sachen angeht.


    Es macht mir einfach Spaß durch die Rogue-like Level zu rennen. Wobei ich nicht so lange spielen kann, wie ich gerne würde, da es für mich sehr, sehr ungewohnt ist, mit RB zu feuern und ich keine Sehnenscheidenentzündung riskieren möchte - so was hätte es früher nicht gegeben, da hätte ich gespielt bis mir der Arm abfällt. 8)


    Wer also mal etwas exotisches ausprobieren möchte und das Gefühl des verlegten Handbuchs bzw. seine kindliche Neugier wieder entfachen möchte, sollte sich das Spiel mal näher anschauen. Wäre IMHO schade, wenn so etwas dann unbemerkt an einem vorbei geht. Hier noch etwas Gameplay:



    Erschienen ist das Spiel vor wenigen Tagen auf allen gängigen Plattformen und kostet ca. 15€.

    Bin jetzt mit Sherlock Holmes: Crimes and Punishments durch.


    Man, war das ein tolles Spiel/Adventure. Jeder Fall komplett anders als der andere und sooo toll gemacht - als würde man eine super Sherlock Serie schauen. Die Settings sind auch eine Augenweide und mit so viel Liebe zum Detail entworfen/ausgestattet, dass ich teilweise dachte, ich bin in Red Dead 2 gelandet. Hat richtig Spaß gemacht die Fälle zu lösen und hab für jeden ca. 3-4 Stunden gebraucht, da ich es genossen habe und mich nicht hetzen lassen wollte.


    Dazu tolle Dialoge mit viel Humor zwischen Holmes und Watson und auch sonst sehr bissig/sarkastisch vorgetragen.


    Kurz: Eine wahre Freude. :)

    Der Car mechanic Simulator 2018 hat es mir seit Wochen angetan. Und wenn ich aus der Werkstatt raus komme gehts zur Entspannung in die virtuelle Natur von Red Dead 2 - Online. Beides ist sehr entspannt und kann mich zur Zeit gar nicht aufraffen, groß etwas mit einer Story zu zocken... also lass ich es. :D

    Zur Zeit mehr die ruhigen Spiele. Red Dead 2 (online) als Sammler in der Natur

    Red Dead 2 wollte ich mir auch immer mal holen - ich warte mal auf nen Sale 8)


    Biste Du gerade eh viel am Daddeln? Man liest im Film, Serien, etc Thread gar nix mehr von Dir ;)

    Also von Red Dead 2 hab ich mir die Online Version gekauft (also ohne Story). Die war im Sale für 5,- Flocken, da musste ich nicht lange drüber nachdenken. Die normale Version ist aber auch immer wieder im Angebot, sollte also nicht lange dauern, bis du da zuschlagen kannst.


    Filme schaue ich in der Tat zur Zeit so gut wie keine. Bin gerade dabei die guten alten Serien wie Monk, Psych und Co. nochmal durchzuschauen, da bleibt dann nicht mehr viel Zeit für anderes. ;)


    Zudem gibts auch kaum neuere Filme, die mich interessieren. Prinz aus Zamunda 2 werde ich mit bei Gelegenheit noch geben, auch wenn er nicht sooo der Burner sein soll. Altes Zeug hab ich auch noch zum wieder mal schauen, auch wenn ich die Dialoge fast mitsprechen kann. *g*

    Zur Zeit mehr die ruhigen Spiele. Red Dead 2 (online) als Sammler in der Natur, bei Snowrunners im Schneckentempo durch den Schlamm und gemütlich die Story vom Hexer 3 genießen.


    Wenn ich dann doch mal feuchte Hände und ein pochendes Herz haben möchte, schieb ich für 30 Minuten Trials Rising rein und alles ist wieder im Lot.

    Hatte heute auch 2 Teile in der Hand, als ich zum Joystick griff. Hat sich wohl eine Schraube/Mutter gelöst und fliegt jetzt im Gehäuse rum - Geräusch wenn man ihn schüttelt. Abgerissen ist wohl nichts, so wie ich das auf den ersten Blick beurteilen konnte. Mal überlegen ob ich den selbst aufschraube, oder ich ihn austausche. Hängt am Ende davon ab, ob ich den Kassenzettel finde kann.


    Beansprucht hab ich das Teil aber nicht über die Maßen, sondern ganz normal und eher gemütlich damit gedaddelt.

    Mein letztes Need for Speed liegt so lange zurück, wüsste nicht mal mehr auf welcher Konsole das war. *g*


    Bei Forza 7 reicht mir die Nordschleife und ne menge Autos um Spaß zu haben. Dann 23 "Gegner" dazu schalten, ihnen jedes Auto zubilligen = x verschiedene Modelle auf der Strecke und ab gehts. Ist dann so was für mich wie die Touristenfahren auf der Nordschleife nur dass es nicht so ins Geld geht. :freude

    Ja, Zeitfressermonster trifft es sehr gut. Daher ist es (für mich) wichtig, mich nicht unter Druck zu setzen. Es gibt einfach sooo viel zu entdecken, dass ich eh viel übersehe und (vielleicht) später erst mit learning by doing rausfinde. Also mit No Man's Sky und jetzt Red 2 (die Onlineversion für 5,- im Xbox Store Sale) hat man erst mal reichlich zu tun.


    Hatte mir wegen Gamepass auch mal x andere Titel installiert. Die flogen heute aber wieder von der Platte, so komme ich gar nicht erst dazu mich gehetzt zu fühlen wenn ich meine installierten Spiele aufliste. *g*

    Durchstreife gerade (mal wieder) den wilden Westen in Red Dead 2. Einfach hammer, wie gut das Spiel immer noch ausschaut. Ich kenne keine Spiel was mich zur Zeit mehr beeindruckt. Gerade die ganzen Kleinigkeiten sorgen für eine tolle Immersion. Da ich jetzt auf Konsole zocke, durfte ich noch mal neu anfangen, aber was solls, der Weg ist das Ziel.


    Jo, ob es jetzt grooos eine neue Story in No Man's Sky gibt kann ich noch nicht sagen, da ich nach 4 Stunden immer noch eher im Tutorial rumhänge. Ist mir aber recht, wenn anfangs erst mal alles schön langsam erklärt wird - bin kein Freund von Tutorials, die einem in 5 Minuten sämtliche Steuerungstasten einhämmern wollen -> bin doch keine 16 mehr um mir das so schnell merken zu können. :hammer:


    Ansonsten spielt mein Kumpel das tatsächlich (wie über mir angesprochen) als Minecraft-Ersatz. Dh. der baut das Stundenlang an seiner Basis rum und erschafft richtige Kunstwerke. DAS ist genau sein Ding um zu entspannen und Spaß damit zu haben. Gleichzeitig schickt er Frachter und Schiffe aus um Missionen zu erledigen um an das nötige Geld für die Bauprojekte zu bekommen bzw. sich davon immer fettere Schiffe zu kaufen.


    Ich spiele das Spiel als Entdecker. Hausbau hab ich nur das Nötigste gemacht, also nen Brett auf den Boden, 4 Wände mit einer Tür und nen Dach oben drauf. :freude Dann in mein Raumschiff und Richtung Mitte der Galaxie. Dabei immer auf interessant erscheinenden Planeten landen und scannen, scannen, scannen um diese Daten zu Geld zu machen. Wobei mir Geld im Spiel relativ wurscht ist und ich wirklich zu 90% gespannt bin, was mich auf dem nächsten Planeten erwartet.


    Gestern z.B. über meinen Scanner erfahren, dass es unter mir Sauerstoff in Pflanzenform gibt. Also Multitool an und mich runter gegraben. Dann in einer wunderschönen Höhle raus gekommen mit Pflanzen für Sauerstoff, aber auch grünen, gefährlichen Pflanzen die Gift aussondern wenn man ihnen zu nahe kommt. Und mittendrin hunderte von roten Glühwürmchen(?). Das sah soooo schön aus. ^^


    Bin dann weiter in die Höhle und die war richtig groß. Zig Abzweigungen die mein Forscherherz dazu nötigten zu entdeckt zu werden. Irgendwann entdeckte ich auch sonderbare Würfel, wo ich mir mal einen mitnahm um den näher zu untersuchen. Dann wollte ich irgendwann zurück und hab den Ausgang nicht mehr gefunden. Da bekommt man schon langsam eine Art Panik. Also mal versucht mich hochzubuddeln. Weiter, weiter, immer weiter nach oben und kein Ende in Sicht <nicht dass ich mich in einen Berg grabe> waren meine Gedanken. Zum Glück kam dann doch nach weiteren Minuten die Info dass Wächteraktivität über mir war. Also noch ein bissel weiter gebuddelt und ENDLICH wieder Tageslicht. :bia Das sind so Highlights FÜR MICH, auf die ich stehe - also sich quasi eine eigenen Geschichte für mich entwickelt. Da geh ich voll drin auf, versinke total und vergesse alles um mich rum. So was schaffen nur ganz wenig Spiele und Filme und werde deshalb von mir genossen, auch wenn sie im eigentlichen Sinn keine und nur kaum Story bieten. Aber ist halt nichts für jeden Spieler und kann verstehen wenn das andere langweilig finden sollten. :knuddl:

    No Man's Sky


    Ach, das Spiel ist einfach der Hammer. Nochmal neu angefangen nach x Updates und die Welt hat mich gleich wieder voll gepackt. Man weiß nie, was einen auf dem nächsten Planeten erwartet und ausschauen tut das sooo gut, dass die Bilder davon nur einen Bruchteil vermitteln können wie die Stimmung live vor Ort ist.



    Wenn man vor diesen Wesen aus Metall und Leuchtdingens steht und nach oben schaut während daneben lebende Goldplatten(?) durch die Gegend hüpfen als seien es Kinder der großen Wesen, die Fangen spielen ist das mehr als Beeindruckend.



    Hier auch, bin da bestimmt 10 Minuten rumgeschlichen, weil das so beeindruckend aussah wie dieses Teil vor mir schwebte. Dazu die Sterne und Planeten im Hintergrund. Das war sooo fett - genau so hab ich mir als Kind einen Weltraumreisenden vorgestellt der Abenteuer erlebt bzw. neue Dinge entdeckt. Und das fesselt mich heute nicht weniger, da ich hier voll abtauchen kann so immersiv kommt das (in der Egoansich) rüber. Eine wahre Perle von einem Spiel. :yes:

    Wenn es in Richtung SciFi gehen kann, dann auch SOMA.

    Allerdings interagiert man da eher mit der Umgebung um eine Geschichte zu erfahren, nicht mit Charakteren.

    Ja, bin auch ein Fan von Spielen mit dichter Atmosphäre und Story. So wie SOMA hat mich schon lange kein Spiel mehr begeistert was die Story angeht. Auch Tage/Wochen nach dem Ende machte ich mir noch Gedanken darüber.


    Möchte da auch noch Layers of Fear in den Raum werfen. Tolle Atmosphäre das seines Gleichen sucht. Bei Layers of Fear 2 haben sie (wie auch in SOMA) einen Weichei-Modus integriert, so dass auch Leute wie ich nur die Story und Rätsel genießen können ohne von Gegnern getötet zu werden. Und selbst mit diesem Modus sind die Spiele immer noch 1A und für mich sogar besser zu genießen, da ich mich allein auf die Atmosphäre und Story einlassen kann.

    Heute wusste ich einfach nicht, was ich spielen sollte. Ein paar Games probiert, aber kein Funke. Dann Tetris (Zone) gestartet und wups gleich ein paar Stunden im Multi damit verbracht. Das Übliche noch eine Runde, noch eine Runde, ok, aber eine geht noch... man kennt das. *g*. Dabei Musik im Spiel auf 0 und MP3 Player angeschmissen = superduper. Geht doch nichts drüber wenn Peter Alexander über das schwarze Gold singt, oder die Erste allgemeine Verunsicherung einem dabei motivierend in die Ohren hämmert. :syshack:


    Kommt zwar (noch nicht?) an Peggle ran, aber was nicht ist, kann ja noch werden. :dance