Posts by Green Tentacle

    C16, Plus4

    Wurden die auch in Braunschweig produziert?


    C65

    Der wurde doch nie wirklich produziert, es gibt doch nur Prototypen.

    Ob C16 und Plus 4 auch in BS produziert wurden kann ich nicht sagen aber die Liste las sich für mich so als ob da auch nur in Amerika produzierte Geräte mit gelistet sind. Habe ich eventuell falsch interpretiert. Und zum C65, auc die Prototypen müssen ja irgendwo zusammengebaut worden sein. So ganz wenige sceinen das ja auch nicht gewesen sein wenn man sowas liest wie "Da stand eine Palette im Laden von der sie verramscht wurden".

    c64user

    Normal hängt der Beamer über einem, also Leinwand eine Wand und das Sofa über dem der Beamer hängt die gegenüberliegende Wand. Kabel gibt es problemlos in Längen von 5-15m damit kann man das ganz gut verkabeln ohne allzusehr bei der Gestaltung eingeschränkt zu sein. Zum Zocken eher ungeeignet aber zum Filme angucken sehr gut gäbe es da auch Funkübertragungssets. Der Beamer selbst braucht ja nur einen Stromanschluss und eine Leitung für das Bildsignal, Audio geht ja dann eh zur Anlage die daher auch wo vollig anders stehen kann. Also ganz so Eingeschränkt wie man zunächst glauben mag ist man bei der Aufstellung der Komponenten nicht.

    ZeHa Geht ganz gut wenn man erstmal raus hat wie man vermeidet zuviel Schatten beim Malen zu werfen. Früher in der Schule haben wir das per Overhead-Projektor gemacht, und so Flure und Mensa verschönert.

    Das wären auch schöne Motive für eine Fototapete für mein Spielzimmer

    Das schöne am Beamer ist das man damit eigentlich alles was man auf die Wand projeziert mit etwas Geschick einfach nachmalen kann. Gerade bei Vollfarbflächen ohne Farbabstufungen super easy.

    Ich frag morgen mal meine Frau, ob wir nicht eine Wand im Schlafzimmer leerräumen können. :D

    Hast du kein Fenster das auf eine große Wand eines Nachbarhauses zeigt? Im Sommer natürlich auch gerne eine Aussenwand des eigenen Hauses vom Garten aus. ;)

    Na ganz normal über einen der Ausgänge der Grafikkarte. Die Röhren liefen bei mir über S-Video und den LCD hatte ich früher am D-Sub und mittlerweile am HDMI.

    Okay. Und da geht dann bei manchen PC's nur 60Hz Ausgabe, vor allem bei HDMI, das wusste ich auch nicht? Wie ist da dann so die Quote bei den PC's, geht bei den meisten 50Hz Ausgabe oder nicht?


    Ich frage, denn über VGA oder DVI hatte ich jetzt noch keinen PC, der darüber angeschlossen dann kein 50Hz Bild auf einem Monitor (der auch 50Hz kann) ausgeben konnte.

    Das kann ich dir leider auch nicht beantworten da ich über PC nur Videos wiedergegeben habe und mich da nur über das Kinofeeling gefreut habe. Hat funktioniert da war mir der Rest egal.

    ich würde mir bei sowas halt ernsthaft die Frage stellen warum so ein extrem sparsamer Konzern wie Commodore von der super billigen Pappe zu im Vergleich dazu sau teurem Blech umgestellt hat.

    War das nicht eher umgekehrt ? Ich habe hier einen C64C (Platine 250469) von 1987 mit Blechabschirmung. Spätere C64C hatten dann nur noch die billige Abschirmpappe eingebaut.

    War das echt umgekehrt? Wenn dem so sein sollte ziehe ich jeden Einwand zurück.

    Naja, wahrscheinlich war bei meinem Stick jemand neugierig, dachte vielleicht, da ist der Schalter drunter und hat den Aufkleber abgeknibbelt... ;)

    Wer mag es ihm verdenken? Ich habe sogar schon mal einen werkseitig verstekten Antenneneigang bei einem mobilen 12cm Röhrenferseher unter einem Aufkleber gefunden. Hat das Gerät, das sonst sonst nur über eine Teleskopantenne verfügte, enorm aufgewertet.

    Kannst du natürlich machen wie du willst aber ich würde mir bei sowas halt ernsthaft die Frage stellen warum so ein extrem sparsamer Konzern wie Commodore von der super billigen Pappe zu im Vergleich dazu sau teurem Blech umgestellt hat. Das hatte ganz sicher einen guten Grund! Der Abschirmeffekt war bei beidem gleich also was war es wohl dann? Wie gesagt, ich würde mir die Blechvariante aus einer Keks- oder Bierdose basteln. Dann hätte ich Abschirmung und Kühlung und wäre auf der sicheren Seite. Der Aufwand ist ziemlich identisch.

    I love beamer! Mein erster war ein von General Electrics veredelter SONY, tolles Röhrengerät mit Linedoubler und rubinierten Linsen. Hatte auch nur den Neupreis eines VW Golf. Die Kalibrierung mit den ca. 50 Potis pro Farbe war die Hölle aber das Bild...:sabber: Danach kam ein Barko, ebenfalls Röhre aber deutlich heller. Dafür fehlte ihm der Linedoubler und das Bild war recht pixelig. Aktuell habe ich leider nur noch einen alten Epson LCD mit SVGA, reicht fürn Garten und ab und an mal nen Film aber das war es dann auch. Dafür ist die Installation im Vergleich zu den Röhren echt ein Kinderspiel, kurz die Diagonale und die Schärfe an der Linse justieren und fertig. Wenn das Gerät einen ordentlichen Kontrast und eine anständige Helligkeit hat dann würde ich einen Beamer jedem Ferseher vorziehen, eine vernünftige Leinwand natürlich vorausgesetzt.

    Schaden kann es auch nicht, wenn es nicht funktioniert.

    Na ja ich hatte ja einen Grund genannt der durchaus schaden könnte. Ich würde da eher eine Keksdose nehmen und mit das inklusive der Kühllaschen aus dem dünnen Blech schneiden und zurecht biegen. Das geht auch locker mit einer normalen Haushaltsschere. Oder das Gehäuse von innen mit Kupferspray lackieren. Dann hat man Schirmung, ist beruhigt und riskiert auf keinen Fall einen eventuell negativen Hitzestau.