Posts by RazortecXL

    Ich würde es mit einem Fön versuchen und dann mit einem feinen Schlitzschraubendreher vorsichtig hochheben.

    Laminiertes Fotopapier... Wie hoch ist denn das Label? Man könnte es alternativ auf dickerem Papier ausdrucken und durchsichtiges Klebeband drüberkleben. Ist halt nicht original...

    Ich hab das mit einem Skapell ganz vorsichtig hochgehoben, ein Messer mit dünner Klinge wird auch gehen. Aber halt ganz langsam machen, dann gehts.

    Ja, so in etwa sieht meiner auch aus....und nix Raucher oder so.

    Nö, bin auch kein Raucher und das Ding steht auch nicht in der Sonne oderso.........

    bin auch relativ zufrieden damit, da hängen auch meine W48 problemlos dran, bin ganz froh das das bei dem noch geht

    Ist zwar OT (aber nur einmal controlport2) aber wer kein W48 kennt:

    Eins meiner anderen Hobbys, Restauration, Neubau (aus NOS Teilen), Instandhaltung, Umrüsten auf VoIP.

    Die klingeln halt so schön, mit den Metallglocken.....und echt Retro !

    Bei mir ist es so das mein erstes Gehäuse, was ich gebleicht hatte, auch nachgedunkelt ist

    Weißt du noch, über welchen Zeitraum und wie das Gehäuse in dieser Zeit gelagert war? Mein allererster Versuch war gleich ein "Meisterstück", die zwei danach gingen zwar nicht schief, waren aber überhaupt kein Vergleich. Danach hatte ich erstmal eine Weile Respekt. :) Nachgedunkelt ist aber nur eins der drei. Vielleicht bilde ich es mir aber auch nur ein. Inzwischen bin ich mir jedenfalls sicher, dass es einfach auch an den verschiedenen Zusammensetzungen liegt, an den verschiedenen äußeren Einflüssen und der Pflege. Ganz wie bei Menschen auch. :lol27:

    Und natürlich an der Vorbereitung. Den ersten hatte ich damals sehr, sehr gründlich gereinigt. Wohl auch in der Hoffnung, dass die "Farbe" abgeht. Die anderen habe ich mehr oder weniger nur mit dem feuchten Lappen abgewischt. Ich denke, das macht auch noch einen großen Unterschied.

    Das mit der Vorbereitung spielt bestimmt ein Rolle, ohne Frage. Die "Farbe" können ja auch Nikotin Rückstände sein.

    Das mit deine "bilde ist mir ein" ........na klar ist das auch ein Punkt, objektives und subjektives Empfinden kommt mit dazu.

    Das Gehäuse das bei mir nachgedunkelt ist......da hatte ich das zuerst auf die Lichtverhältnisse im Raum (Rumpelzimmer des Hauses) geschoben, bis ich das mal ins Tageslicht gehalten habe und erst dann

    gesehen habe das es wirklich dunkler geworden ist.


    Gelagert hatte ich das Gehäuse in Blasenfolie in einem Schrank im einem, dunklem, Zimmer, etwa 5 Monate.


    Bei den Rev.3 Amiga´s, gibt es ja die (begehrten) "Hi-Tek" Tastaturen, die heute immer noch, ohne irgendwas daran zu machen, weiß geblieben sind, ebenso das Gehäuse, das zwar (damals) naturgemäß etwas dunkler war

    aber auch nicht gelb wird. Also auch damals konnte man schon so produzieren.


    Noch was zum bleichen: manche machen das Cream Proxide auf das Teil / Gehäuse ihrer Wahl und machen dann Klarsichtfolie drüber. Ich habe das ganz zuerst mal so nachgemacht und war unzufrieden, weil überall

    da wo die Folie auf dem jeweiligen Teil auflag, blöde Flecken entstanden sind. Also mache ich es ohne Folie und bin zufrieden. Das macht aber jeder anders und macht seine eigenen Erfahrungen.


    Probieren geht über studieren........oderso......

    Mal eine grundsätzliche Frage. Was macht dieses Bleichen eigentlich? Entfernt das das Flammschutzmittel? Ist das Brom? Und wenn das Bleichen dann erfolgreich war, muss man das nie wieder bleichen?


    Sind die neuen Gehäuse wie zum Beispiel die für den C64 II ohne Flammschutzmittel? Werden diese dann nicht mehr Gelb?

    Ja die alten Gehäuse aus dem ABS Material waren mit Brom als Flammschutzmittel versetzt. Bei UV Licht verhält sich Brom reaktiv bzw. aktiv und das Gehäuse wird dunkler, also gelb stichig.


    Ob man das nie wieder bleichen muss (oder besser will) hängt m.E. davon ab WIE man genau gebleicht hat. Ein Gehäuse komplett in einen Wasserstoffperoxid Bad versenkt zu haben hilft hier mehr als wenn

    man das Gehäuse nur draußen hinstellt und, wie ich, nur mit dem Pinsel Cream Proxid ....daraufpinselt.


    Wenn man die Suchmaschine bemüht (oder hier im Forum liest, findet man zahlreiche Berichte über die Erfahrungen anderer "RetroBrighter", einige sind unzufrieden mit den Langzeit Ergebnissen,

    da ihre Gehäuse wieder nachdunkeln, andere sind super zufrieden.

    Bei mir ist es so das mein erstes Gehäuse, was ich gebleicht hatte, auch nachgedunkelt ist aber lange nicht so dunkel wie es vorher war und schon gar nicht so .............hässlich (Nikotin) dunkelgelb.

    Mit 12% Wasserstoffperoxid draußen in Mutter Natur in der direkten Sonne brauchte ich 4 bis 6 Stunden. Später bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe die Suppe auf 3% verdünnt und in der IKEA Box 3 halbe Tage in der Nachmittagssonne gebleicht.


    Ohne chemische Hilfsmittel in der direkten Sonne im Sommer 4 bis 7 Tage in der Nachmittagssonne.

    Komisch das das bei mir so viel länger dauert........

    "Fred's Journey" hab ich gestern auch entdeckt, als ich mir angesehen habe, was auf der Revision 2020 so alles erschienen ist. Dieses neue Amiga-Spiel basiert auf den bekannten Fred Games des C-64. Die "Fred's back" Spiele am C-64 sind wirklich schön gemachte Jump and Runs, die alle hoch bewertet sind auf Lemon64 und dieser Amiga-Port spielt sich genausogut und ist dazu noch farbenfroher. Die Levels in "Fred's Journey" scheinen genau denen von "Fred's back 1" am C-64 zu entsprechen. Zumindest hab ich gestern mal bis Level 5 angespielt und das ist haargenau wie in "Fred's back 1" bis dahin.


    Ein gutes Jump and Run mehr am Amiga. Dort ist man mit guten Neuerscheinungen in den letzten Jahren ja leider nicht so gesegnet, wie es etwa am C-64 der Fall ist. Deshalb freut mich das umso mehr, wenn ein gutes C-64 Spiel auf den Amiga portiert wird. In den Fred Games könnt ihr euch übrigens Extra-Waffen holen, wenn ihr die Steine zerbröselt, denn dahinter verbergen sich manchmal Extras. Die tauchen dann auf und liegen obendrauf. Sammelt man die ein, kann man schiessen undsoweiter, was in den höheren Levels hilfreich ist.

    das ist ja cool.......werde ich gleich mal anspielen. Solche Jump´n´Runs sind ein Grund gewesen, warum ich mir wieder einen Amiga zugelegt habe.

    Ich mache das mit den Tasten so wie auf Foto 1 bis 3, werden einmal am Tag gewendet die Tüten, das Fenster ist mal auf mal zu. Da ist Cream Proxide 12% drin. Wie lange es dauert, bis die Tasten wieder so weiß sind wie ich es gerne hätte, vermag ich gar nicht genau zu sagen,

    aber auf jeden Fall liegen die da jetzt schon 8 Tage auf der Fensterbank.


    Und mit den Gehäusen mache ich das wie auf Foto 4. Die waren beide dunkelgelb. Je nachdem wie hell ich das gerne hätte liegen die dementsprechend draußen. Ohne Klarsichtfolie, das hatte komische Flecken produziert. Wird 2-3mal am Tag mit Cream Proxide schön dick eingepinselt.

    Mehr nicht. Außer das ich die Gehäuse mit warmen Wasser und Seife gereinigt habe. Ca. 6 Tage



    Ich wage mal die kühne Vermutung, dass gerade (!) Originalspiele eben nicht auf besonders hochwertigen Datenträgern verkauft wurden.

    Also wundert es mich auch nicht (besonders im Amiga-Bereich), dass Originale gerne mal NICHT mehr laufen.

    Ja das scheint Glückssache zu sein......ich hab Alien Breed Special Edition 2 mal, das eine läuft das andere nicht.

    Ich habe das eben auch mal getestet mit einem Kartenleser. vhd-Image erstellt und das Image auf eine andere CF-Karte aufgespielt. Hat gut geklappt.

    Ja das ist eine gute Sache, ich mache das nur noch so, spart Zeit und funktioniert halt wie gewünscht. Aber was the_dark_night sagte mit 2 gleichen Karten sagte,

    sollte man schon beachten. Es geht wohl auch bei manchen Karte quer (also verschiedene CF Karten Hersteller) aber bei mir jedenfalls klappt es so besser.

    Was versprichst Du Dir von mehr als 512 KB im Trapdoorschacht ?

    Es läuft doch alles an Games so.

    nichts verspreche ich mir davon, aber vieleicht habe ich ja nicht immer bock zu spielen? vieleicht möchte ich mir ja in ein paar wochen einfach nur ne schicke workbench einrichten oder aber ganz einfach nur sinnlos aufrüsten? ganz einfach weil es geht ;)

    Das einzige was mir einfällt ist die ACA500plus dranzustecken, dann hast du 8MB mehr. (Kannst auch 1MB ChipRam einstellen)

    Ist relativ bequem und du musst den Rechner nicht öffnen.

    Wenn du die Floppy häufig nutzt (wie ich) wirst du früher oder später allerdings nicht darum herum kommen, dem Amiga zu öffnen herumkommen.

    Die Floppy´s sind das einzige (Teil-) Mechanische Teil, das man auch mal schmieren, reinigen muss (Köpfe) oder mal die Elkos defekt gehen.

    Bisher ist das bei meinen ganzen Amiga 500tern die einzige wirkliche Schwachstelle, mit den Boards oder Tastatur hatte ich nie Probleme.

    Bei der ACA500plus = AUX Slot = hotplug fähig, BOOT Slot = nicht hotplug fähig

    Danke, das macht auch Sinn. Ich glaube Amiga OS mag es nicht besonders wenn man die HDD im Betrieb entfernt 😂. Das die AUX Karte hot plug ist ist super und auch völlig ausreichend.

    Ja, für mich macht das Sinn = weil echt praktisch. Es kommt vor das ich z.B. 3 Dateien (adf.) vom PC zum Amiga, per CF Karte transportiere und sich dann rausstellt das eine der 3 Dateien sich nicht

    entpacken ließ, defekt war oder what ever. Dann einfach nochmal zurück zum PC und nochmal machen. Da ist dann "hotplug" natürlich sehr sinnvoll.

    Bei der ACA500plus = AUX Slot = hotplug fähig, BOOT Slot = nicht hotplug fähig

    Ich habe auch als Schüler Zeitungen ausgetragen und an der Waschanlage der Tanke gearbeitet.....wie das damals bei vielen einfach üblich war. Niemand wird abgestempelt außer man will das so.

    Was bei dir "erschwinglich" heisst, muss bei mir nicht genauso sein ! Über das Weltbild will ich hier lieber nicht diskutieren.................Jedem das seine.

    So "massenhaft" sind Festplatten für den Amiga nie verkauft worden, sonst gäbe es heute mehr. Ab Anfang der 90ziger muss man einfach einberechnen das schon viele auf den PC gewechselt waren.

    Heute mit WHDload ist das was anderes, aber das sollte einen Einsteiger erst mal nicht jucken.

    Und ich habe festgestellt Whdload ist am 500er nur mit der ACA500plus auch nur die halbe Wahrheit, denn gerade Monkey Island lief damit NICHT denn dies verlangte nach einem 68020 Prozessor...

    Richtig........als ich wieder in die Amiga Welt eingestiegen bin, war WHDLoad erstmal Böhmische Dörfer.......... und WENN man sich dann eventuell doch eine ACA500plus leistet und sieht wie viel

    Spaß die macht und Potenzial drin steckt, geht man vielleicht einen Schritt weiter und packt hinten eine Turbkarte dran, mit einem 68020er/68030er, dann hat man noch mehr Spaß, der natürlich

    auch vom vorhandenen Geldbeutel abhängt.

    Dann frage ich mich, wie ich 1991 eine 105 MB Protar HD mein Eigen nennen konnte... Und in meinem ganzen Bekanntenkreis hatte damals niemand eine 20 MB HD, die waren alle (!) deutlich grösser.

    Vielleicht warst du ein Einzelkind mit zuviel Taschengeld ? 20 MB war damals Standart, deutlich größer (=deutlich teurer) habe ich zu der Zeit nirgends gesehen.....und ich wohne am Nabel der Welt (:emojiSmiley-16:).

    Muss ich auch sagen, die 500er sind vom Board her unproblematisch, Ausnahmen gibs immer.

    Das einzige was kritisch ist, sind die Floppy´s. Ich mag die Goteks nicht und habe lieber eine echte

    Floppy. Da muss man entweder selber reparieren oder eine gute erwischen, das ist eher Glückssache.


    Damals, war es schon der Hammer überhaupt einen Amiga 500 kaufen zu können, eine Speichererweiterung

    war schon nur mit viel Überredungskunst bei den Eltern durchzusetzen, ein Monitor nicht bezahlbar (für mich).

    Was später noch kam war ein zweites, externes Laufwerk und damit wurde dann auch Monkey Island gezockt.


    Man bekommt (Leere) Disketten auch heute noch, das ist m.E. kein Problem.

    "nur" 2MB sind zuwenig

    Einen A500 mit Trapdoor Erweiterung und A590 kann man auf insgesamt 3 MB RAM erweitern.

    Für was benötigt man denn mehr?

    Ja wie gesagt, viel zuwenig !

    Die ClassicWB (ADVSP) will schon 4MB haben, dann noch WHDLoad dazu und schon reichen deine 3MB nicht im geringsten aus.

    Ich habe auch eine Version (68K) die auf einem Standart 500er läuft aber trotzdem braucht man 4MB um viele WHDLoad Spiele zu spielen.


    Ja gut, ich hab jetzt ein bisschen mehr mehr als 4MB aber besser mehr, als zuwenig.