Posts by RazortecXL

    Der Amiga 500 bekommt mit Tiny Bobble eine relativ Arcade perfekte Umsetzung von Bubble Bobble. Schlägt die offizielle Version von damals relativ deutlich. Veröffentlicht wurde eine Beta, das Spiel selbst ist aber inhaltlich schon komplett.


    http://eab.abime.net/showthread.php?t=103546

    Selten das mich ein breites Grinsen überkommt ........dieses Spiel ist eindeutig spitze ......genau dafür hab ich mir den Amiga zugelegt.

    Das sind nur meine Erfahrungen. Allerdings stehe ich damit nicht alleine dar. Im A1K gibt es zahlreiche negative Meldungen zu diesem Produkt - zum einen Erfahrungsmeldungen, zum anderen Meldungen über ungewöhnliches Verhalten, wo sich dann später herausstellt, dass das A-Power schuld ist. Sicherlich, es mag zwar funktionieren, aber die Problemquote scheint mir ungewöhnlich hoch zu sein für ein "neues" Netzteil. :)

    Ich kenne den "Amiga Ersatz-Netzteile" Thread, im A1K Forum.


    Es ist möglicherweise ein bisschen Glückssache, ob ein neues Netzteil einwandfrei funktioniert, das ist aber bei den alten Original Netzteilen (die nicht aufbereitet sind) auch so.


    Die Gesamt Performance des Amiga muss man berücksichtigen, ein "nackiger" Amiga wird besser mit einem Netzteil klar kommen, als ein voll ausgebauter.


    Das neue Netzteil vom icomp wird bestimmt bei einigen das leidige Netzteil Problem lösen, wenn ich das richtig erlesen habe. Ist halt optisch nicht so schön wie ein Original Netzteil.


    https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/ca-psu.html

    Ich habe ein A-Power am A500er dran, mit Turbokarte ACA1233n, ACA500plus, interne 2MB Speicherweiterung und 3 externen Disketten Laufwerken = keine Probleme

    Auch am A1200 einige Zeit dran gehabt, mit Blizzard 1230, 3 externen Disketten Laufwerken und Drucker = keine Probleme.

    Wegem dem Netzteil........einige schwören darauf alte Netzteile wieder aufzuarbeiten, einige finden neue Netzteile besser.


    Ich habe mich für das A-Power Netzteil entschieden, was jetzt seit 9 Monaten zuverlässig funktioniert. Mit angeschlosseneer Turbokarte, 3 Diskettenlaufwerken und Drucker

    Finde ich auch optisch passend


    https://www.vesalia.de/d_apower[9204].htm?gclid=EAIaIQobChMIkLXrvraB6wIVkLh3Ch3ljwJIEAQYASABEgJXP_D_BwE


    Ok, verstanden.


    Erst die Workbench Diskette einlegen und starten, dann die Diskette mit der Zusammenstellung einlegen und das gewünschte Programm ausführen.


    Der andere Weg wäre, die entsprechenden Dateien auf die Workbench Diskette zu kopieren, damit beim Start gleich alles da ist.


    Wie funktioniert dann so ein ADF–Transfer Kit, welches in der Bucht des Öfteren angeboten wird?

    Ich gehe jetzt mal davon aus, das du das ADF Transfer Kit für Amiga 600/1200 meinst, sonst bräuchtest du ja die Treiber Dateien für das PCMCIA Device nicht.


    Da sind halt bei mir die nötigen Dateien drauf gewesen um die CF Karte am PCMCIA Adapter mounten (also aktiveren) zu können und ein ADF Programm mit dem

    man die ADF Dateien auf Diskette schreibt. Davon gibt es viele, ich nehme ADFer und bin damit zufrieden.

    Ansonsten ist da eine Anleitung dabei und bei einigen Anbietern noch eine Diskette für den PC. Die PC Diskette könnte ich nicht gebrauchen, da ich gar keine Floppy für den PC habe.


    Du kannst die CF Karte am PC mit den ADF Dateien beschreiben die du auf Disk haben willst, packst die CF Karte dann ich den Amiga mit dem PCMCIA Slot und dann rufst

    du das ADF Programm auf, dann suchst du dir die Datei aus, die du schreiben willst = und los gehts.

    Ich habe die Dateien einfach so auf einer formatierten Diskette abgelegt.


    Du musst die einzelnen Dateien ja eh in die einzelnen Ordner verteilen, wie

    im Beitrag #22 beschrieben, von daher musst du sowieso die Workbench starten.

    Denke da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen und gucken, was für ihn die beste Lösung ist.

    Wasserstoff Peroxid 12% ist kein Geheimtip, auch damit wird schon länger gebleicht. Ich habe mir 2 Kanister mit 5 Litern bestellt und eine passende Box.

    Da fängt es schon an, nicht jeder hat die Möglichkeit diese Box, diese Box in den (vorhandenen) Garten / Balkon zu stellen, dann kippt man das Zeug da rein

    und muss natürlich viel mehr aufpassen, das es nicht spritzt wie bei der Cream. Bei der flüssigen Variante muss man auch mehr aufpassen, das man nicht überbleicht,

    meiner Meinung / Erfahrung jedenfalls. Dann muss man bzw. sollte man das flüssige Wasserstoff Peroxid wieder in die/den Kanister zurück befördern, was mit einer

    kleinen Wasserpumpe am schnellsten geht.


    https://www.ebay.de/itm/3W-Min…erbrunnen-ED/323910870744


    Natürlich könnte man warten bis die Brühe gar nichts mehr taugt und im Gulli entsorgen, da bin ich aber kein Fan von.

    Wenn man, wie ich, das Wasserstoff Peroxid, wieder in den/dem Kanister hat, muss man die + die Box irgendwo lagern,

    was nicht bei jedem so einfach sein dürfte. Ich würde die/den Kanister ungern falsch lagern und im einem Mietshaus Keller

    könnte ich mir vorstellen, ist das auch suboptimal.


    Also ist die Cream Lösung ungleich einfacher zu handeln (und kostengünstiger auf jeden Fall) und ich bin mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.

    Bei der Cream Variante bin ich nur (bei mir) unzufrieden, wenn man da Frischhalte Folie drummacht aber auch das kriegen ja einige hin.


    Ich hab die Gehäuse von Amiga Tank Maus, Netzteilen, Amiga 500 Gehäusen und 1011 Floppys gebleicht = alles gut.

    Wenn du so eine kleine Blechschraube anfummelst + Metallzunge (Nase), dann ist das m.E. nicht optimal. Aber natürlich = jeder wie er will.


    Auch eine Lösung mit kleinen Magneten stelle ich mir nicht so toll vor. Mir fällt allerdings auch nichts besseres ein.....

    Es war ja auch nur eine Möglichkeit, eine Ersatznase anzubringen für die die abgebrochen ist. Wenn Du eine bessere Lösung hast, her damit. Aber einfach weglassen, ist in dem Sinn keine Reparatur für mich.

    Wie in meinem vorherigen Post schon geschrieben = Mir fällt allerdings auch nichts besseres ein.....

    Wenn du so eine kleine Blechschraube anfummelst + Metallzunge (Nase), dann ist das m.E. nicht optimal. Aber natürlich = jeder wie er will.


    Auch eine Lösung mit kleinen Magneten stelle ich mir nicht so toll vor. Mir fällt allerdings auch nichts besseres ein.....

    Genau deswegen nehme ich NICHT die Frischhalte Folie ! Das habe ich einmal gemacht und das Ergebnis war ein scheckiges Gehäuse.


    Also ich nehme bisher immer die Cream Proxid Flasche, die es günstig bei amazon gibt. Ich hab zwar mittlerweile auch eine große Box und könnte da das flüssige Wasserstoffperoxid reinkippen aber das ist erstmal viel teurer

    weil man mindestens 2x 5 Liter kaufen muss und wenn man nicht aufpasst spritzt das Zeug in der Gegend rum.


    Das Gehäuse auf dem ersten Foto war das scheckige, habe ich lackiert, jetzt sieht wieder gut aus (auf dem Foto sieht es gelber aus als es real ist)




    Auf dem zweiten Foto sieht man das Gehäuse (Oberteil) das ich in den letzten 2 Tagen gebleicht habe, bei mir war ideales Bleich Wetter.

    Cream Proxide mit dem Pinsel ordentlich dick eingepinselt und in die Sonne gestellt, alle 2 Stunden mal nachgeguckt, die Position geändert,

    damit die Sonne überall hinkommt. Ich habe 2 Tage ca. 8 Stunden lang das Gehäuse draussen stehen lassen.

    Das Ergebnis ist Top. Vorher gelb, jetzt wieder schön hell. Also das mit der Cream Proxide funktioniert !

    Und man braucht ja gar nicht viel von dem Zeug. Die Flasche ist groß und es wird nur die Oberfläche eingepinselt, kein Bad wo man

    das Gehäuse reinlegt. Eine Flasche reicht locker für 3-4 Gehäuse Oberteile, je nach Vergilbungsgrad.

    Jetzt säubere ich das Gehäuse noch von den Cream Resten mit lauwarmen Wasser und dann ist es fertig.


    Aufpassen bei zu starker Hitze, eines meiner Gehäuse hat sich im Sonnenlicht stark verzogen. Werde diese Variante des Bleichens nicht mehr im Hochsommer anwenden.

    Ja da muss man aufpassen und aktiv dranbleiben und zwischendurch checken wie grad der Stand ist und auch mal aus der Sonne nehmen.

    Ich habe da mal nicht aufgepasst und Tasten von einer A500 Tastatur waren dann "überbleicht", d.h. die grauen Tasten waren eher......weißer als grauer........

    viele lassen das obere Blech einfach weg weil man dann besser an das Floppykabel heran kommt oder ans Kickrom.

    Wenn Du aber nichts weiter machen und ihn so original wie möglich haben möchtest dann kann man die Nasen einfach nach oben stehen lassen.

    Das Blech wird ja noch links und vorne mit verschraubt.

    Wenn ich die Nasen oben stehe lasse, dann passt die Tastatur (Hi-Tek) nicht richtig rein bzw. der Deckel lässt sich nicht korrekt schließen.