Posts by BlackHell

    Ok. Ich habe den beq gegen bcs ausgetauscht und es funktioniert immer noch tadellos.

    Da sich die erwürfelten Werte bei einem 8-bit Wert im Bereich bis maximal 255 bewegen, reicht mir das aktuell völlig aus.

    Ich bin nun hergegangen und habe über die Anzeige der Werte nachgedacht.

    Da ich ja nur Werte im Bereich 1 Byte habe, dürfte die $BDCD Routine zuviel sein. Dafür müsste ich meinen erwürfelten Wert ins X-Register schreiben und eine $00 in den Accu bevor ich jsr $BDCD aufrufe.

    Also schwanke ich nun zwischen $BDCD und $FFD2.

    Unter Hilfe von Codebase64.org habe ich folgende Anzeigenroutine erstelllt:

    Ich muss mich jetzt noch damit beschäftigen, die Position für die Ausgabe der Zahlen festzulegen. Das macht in dem Moment ein wenig Kopfzerbrechen, da ich vorher prüfen muss, wieviele Stellen die Zahl hat.

    Je nachdem muss ich ja die Spalte für die Ausgabe nach vorne verlegen.

    Ich arbeite gerade mit dem Simulator aus dem Maschinensprache Buch von Data Becker von Lothar Englisch um die Tests durchzuführen.

    Das Debuggen mit dem VICE-Monitor klappt nicht so gut, da ich entweder im Monitor arbeiten kann oder, bei geschlossenem Monitor, im Emulator.

    Das Debuggen mit dem C64-Debugger sieht da schon besser aus, verlangt von mir aber noch einiges mehr an Einarbeitung.

    Da ich nun die Zufallszahlen nach belieben erstellen und anzeigen lassen kann, geht es wohl im nächsten Schritt um die Speicherbelegung der Charaktere und der maximal erlaubten Namenslänge.

    Moin!

    Um ich mal wieder mit Assembler zu befassen, habe ich mir eine Idee vorgestellt, die ich für mich privat versuche anzugehen. Wird wohl eh nie was ernstes werden :D

    Idee: Ein Spiel im Stil von Die Dunkle Dimension und Ultima nur mit Regeln von Dungeons und Dragons 5te Edition.

    Es sollen max. 5 Charaktere entwickelt werden und als Gruppe herumlaufen.

    Ebenso soll es die Möglichkeit geben, eingene Geschichten zu entwickeln und mit dem System nutzen zu können.


    Doch fürs erste arbeite ich gerade an den Grundlagen, d.h. an immer wiederkehrenden Routinen und Ihren aufrufen usw.


    Da kommt natürlich als erstes der Zufall ins Spiel, da ja viele Würfel geworfen und diese Ergebnisse benötigt werden.

    Also habe ich mir auf retro-programming die Zufallsthematik angeschaut und mich für die SID Variante mit dem Rauschen auf Stimme 3 entschieden.

    Soweit funktioniert das sehr gut und ich wollte euch mal darüber schauen lassen, ob ich noch was verbessern kann oder irgendwo usw. auf dem Holzweg bin.

    Wahrscheinlich wird später eh der ganze BASIC Speicherbereich vom Spiel genutzt usw. so dass hier noch Änderungen in der Speicherbelegung vorkommen können.

    Hier nun der Code mit dem CBM PRG Studio erstellt:

    Vielen Dank für eure Hilfe soweit.

    Ich habe die Platine mit Tab in den Geschirrspüler und entsprechend trocknen lassen.

    Danach habe ich den Kopf wieder so gut wie möglich justiert. Anschließend nahm ich einige Disketten und laß das Direktory ein. Funktionierte bei manchen gut, bei manchen gar nicht und manchmal ratterte der Kopf hinten an die Schraube.

    Nachdem ich nun das Laufwerk etwas ruhen lies, versuchte ich heute morgen ein paar weitere Disketten auf sd2iec zu kopieren und startete zum Test auch ein Spiel.

    Nach ein paar Disketten, fingen leider nun beide LED an dauerhaft zu leuchten.

    Formatieren ging zwischendurch sogar auch.

    Bin gespannt, wann ich das Laufwerk wieder 100% nutzen kann.

    Ich habe hier noch original 1541-Demodisketten und C64-Demodisketten. Aber kein Oszi.

    Wie ich feststellen durfte, leider zu spät, war eines der Laufwerke noch original versiegelt.

    Ich bin da ziemlich ratlos, ob es die Chips, der C64 oder die Dejustierung sind.

    Ich hab keine Ahnung von irgendwelchen Veranstaltungen, die hier in meinem Bereich sind oder waren.

    Wenn ich mir meine aktuell noch vorhandene Hardware anschaue, bekomme ich gerade graue Haare.

    Ich brauch auch nix großes. Etwas in der nähe, bei dem man sich vielleicht 1x in 3 Monaten trifft, Hardware und Software Probleme löst usw. wäre für mich ausreichend.

    Ich habe versucht eine Diskette zu formatieren, ohne Erfolg. Sie lässt sich danach nicht lesen.

    Ich hatte auch ein anderes Netzteil, doch bei dem lies sich das Laufwerk zwar einschalten, aber der Kopf bewegte sich überhaupt nicht.

    Es ist ein Original 1541-II Netzteil.


    @Edith:

    Nach dem ich über mein SD2IEC nochmal eines der Justierprogramme aufgerufen hatte, zeigt er mir an, dass er "Excellent" beim Half-Track steht, aber "Needs Alignment" bei vollen Tracks.

    Ich kann leider die 1541-II nicht auf den Kopf stellen. Würde ja gern die Schrauben entsprechend fest anziehen, doch es ist senkrecht schon schwer, die Justierung für Track und Half-Track korrekt hinzubekommen.

    Moin!

    Ich habe mit Hilfe von 2 Programmen meine 1541-II wieder justiert und musste feststellen, dass diese, nach dem ich sie wieder komplett zusammengebaut hatte, nicht mal mehr das Directory geladen bekommt.

    Wie kommt sowas und wie behebt man dass?

    Grüße aus dem ostfriesischen Westerholt


    @edith sagt:

    Nachdem ich das Laufwerk nun etwas stehen lies, klappte es wieder. Aber nur für ein paar Disketten. Dann klappte wieder gar nichts. Selbst bei Disketten, die es zu Anfang noch einlies, zeigte es kein Directory mehr an.