Posts by Michael67

    Nein, das passt schon wie es gerade ist. DRAM ist völlig okay. Außerdem habe ich keine SRAM-Platine in violett :whistling:

    Okay , das sehe ich ein. :whistling: Eigentlich wollte ich auch bald anfangen , die 466er Platine zu löten... aber.......

    Ich muß mir erst einen anderen Monitor kaufen . Mein aktueller Monitor stellt die Farben falsch dar.

    Der ROM und der PLA Ersatz wird hier schwarz dargestellt. :bgdev

    Hmm.....

    Oder ein RAM-Sockel hat einen Kurzschluss......

    Warum wurde die PLA heiss? Auch das finde ich merkwürdig und könnte auf einen Kurzschluss hindeuten.

    Ich nehme mal an du hast die Lötstellen vor Inbetriebnahme genau überprüft ?


    Wird es noch Bilder von deiner 466er Replica Board geben ? Irgendwas zu erkennen ?

    Mal mit den Alternativen PLA von Daniel getestet ( du hattest doch noch einen ) ?

    Wieso braucht man den 6581 R4AR unbedingt ?

    Alle 250466 die ich komplett gesehen habe , hatten eine 6581 R4AR und ein VIC 6569 R 5. Bei anderen Board Revisionen gab es den eher

    selten ( mmn ) . Leider sind diese meist sehr teuer . Hier mal ein aktuelles Beispiel von EKA :

    https://www.ebay-kleinanzeigen…bm-ii/2067289306-168-7584


    Alle meine originale 250466er haben einen . Für mich gehört der zum 466er dazu , umbedingt braucht man den nicht , da geht auch

    jeder andere 6581 . Aber..... für sowas habe ich den 250425er... :whistling:

    Gibt es eine direkte Einkaufsliste von Reichelt?

    Ich habe eine Bom Liste aber ohne Reichelt Bestellnummern.

    Die hatte feltel doch in seinen Informationen eingebettet .


    https://www.reichelt.de/my/1912101


    Da steht halt nicht alles drauf, weil es nicht alle bei Reichelt gibt.


    Ich habe mich da auch nach den Service Unterlagen von Commodore gerichtet

    und zum Vergleich ein Original 250466er angesehen.


    Einige spezielle Sachen gibt es ja auch Restore Shop bei Bobbel .


    Böse Menschen nehmen auch Teile von einem "Schlachtboard" ( aber sowas gibt es

    ja eigentlich nicht, da alles reparierbar ist ) . :bgdev


    Das Hauptproblem was ich bei einer Replica sehe ist , das man einen 6581 R4AR braucht .

    Im Netz fand ich zwei verschiedene Schaltpläne:

    Bei einem wird der Kopf von einem CX20185 angesteuert, laut dem anderen Plan von einem U13 = 2003.

    Sicher ? Der U13 ( 2003 ) ist ein Driver / Treiber Baustein. Der verbaute IR2C19 auf deinem Board müsste die gleiche Funktion haben.


    Der U13 bekommt vom U10 Pin13 ein "High-Signal" ( MTR ) und schaltet auf low. Das geht zur Motorplatine und der Motor läuft.

    Die Motorplatine sorgt dann dafür, das die Drehzahl eingehalten wird ( mit dem "Sensor" auf dem Motor ).


    Der Rest von U13 steuert den Steppermotor als Treiber an . Siehe gebastelter Schaltplan :



    Der CX20185 ( U12 ) ist der Schreib / Leseverstärker für den Kopf . Wenn U12 defekt ist läuft nichts .


    Die kleine Motorplatine sieht so aus :



    Die mit YEL bezeichneten Drähte sind die vom Signalgeber ( Das Teil was im Motordeckel ist ). Das Signal was hier erzeugt wird

    geht auf Pin3 am BA6301 genutzt um die Drehzahl zu regeln .


    Du könntest natürlich beim heilen Laufwerk per Diagnoseprogramm den Kopf schrittweise bewegen und dabei an den Ausgängen der ICs die

    Signale beobachten und notieren.

    Mit einen Testmodul wie DIAG 1541 kannst du den Kopf Trackweise vor und zurückbewegen . Dann kannst du an U10 Pin11 + 12 die Signale

    mit dem Oszi messen ( Step 0 ; Step 1) und die vier Ausgänge an Pin 25 bis 28 messen siehe Schaltplan .

    Vorsicht beim Motor öffnen! Ich habe dabei die Tachospule irreparabel zerstört!

    War das ein Motor aus einer Mitsumi D500 ? Oder eine aus einem Alps Laufwerk ?


    Ich hatte hier schon mal einen Beitrag gelesen , wo jemand was ähnliches gepostet hat. Ich habe dann zum Vergleich einen

    Motor von eine 1541 ( 1 ) Alps geöffnet. Die "Tachospule" war dort viel aufwendiger und filigraner als die der Mitsumi .


    Zum ersten Einstellen hatte ich mir damals™ unten am Antrieb ( Spindel ) eine Stroboskopscheibe gebastelt. Damit konnte ich

    unabhängig vom Tachosignal die Drehzahl einstellen.

    Hallo Florian ,


    nachdem du den Kopf gemessen hast.......... :search:


    Beim Speedtest fällt noch auf, das gelegentlich über 500 angezeigt wird und dann runter gesprungen wird auf ca 150 und kurz darauf kommt Error.

    Das drehen am Poti scheint keinen Einfluss zu nehmen.

    Ein solches Problem hatte ich auch mal mit einer 1541-2 (Mitsumi D500) . Der Kopf war okay, die läuft auch heute noch.


    Einer der Fehler war der "Geber" der das "Tachosignal" im Motor erzeugt. Der sitzt unter dem Motordeckel auf der Achse des Motors.

    Der war lose auf der Achse und hatte minimal Spiel .


    196048-tachogeber-lage-jpg

    Hallo ,


    ich habe hier ein paar alte 6522 . Wenn ich das richtig erkannt habe, sind die von Synertek .


    So sehen die aus :



    Dazu zwei Fragen . Sind die von 1979 , also über 42 Jahre alt ? Wenn ja , wo wurden die damals™ verbaut ?

    Ich nehme mal an die laufen in einer 1541 oder einem VC 20 .


    Offtopic Frage :


    Ich habe noch ein englisches Handbuch gefunden sieht so aus :

     



    Gab es die VIC-1541 dazu auch in Deutschland (mit dem Label ) ?


    Gruß

    Michael

    Hmmm..... darf ich als "Unwürdiger" mal eine Frage stellen ? :D


    Ja. Die 901229-xx funktionieren in allen 1541-Boards außer der 1541-II und dem 250446 ("very short board" mit Hybrid-IC).

    Die haben nur ein ROM (ein 23128), nicht zwei 2364.

    Stimmt das so , das " Very Short Board " mit Hybrid-IC die Assy Nr. 250446 hat ?(


    Also ich habe eine weiße Alps Floppy mit Assy 250446 .

    1541 ASSY 250446 Fotos der Platine gesucht


    https://www.forum64.de/wcf/ind…2-assy-250446-bild-6-jpg/


    Hatte das " Very Short Board " mit Hybrid-IC nicht eine andere Assy Nr. ? 251854 ?

    An für sich sind die Mitsumis schon gut


    Also meine Mitsumi funktionieren .... 2 x 1541 II und 3 x 1541 ( 2 weisse und ne Dunkle )... :whistling:

    Das sollte ja auch nicht ewig unter Verschluss bleiben, nur solange man hier größere gemeinnützige Projekte unterstützen kann. Daher kotzt mich diese pazuzu72-Mentalität einfach an. Gibt doch so viele andere Sachen zu kopieren...

    Für alle die es noch nicht mitbekommen haben . Das ehemalige Forenmitglied pazuzu72 aus Italien , welcher hier zu recht einen tritt in den POPO bekam,

    hat die Platine am 24.02.2022 bei pcbway veröffentlicht .


    https://www.pcbway.com/project…a_board_pcb_ce209a70.html




    :search:


    Gut , das könnte am Messgerät liegen . Du hattest ja laut Bildern ein Voltcraft VC155 , da hatte ich die Bedienungsanleitung zu

    gepostet . Das hat beim Messen Ungenauigkeiten , steht so drin .

    Die Werte die ich raus habe, diese finde ich nicht zb in der Liste die du gepostet hast.

    Könnte damit zusammenhängen, du misst im 2 kOhm Bereich und so sieht das aus :



    Was steht denn genau auf dem Display ? z.B. Rot zu Blau = 0006 ?

    Kurze Frage...was kommt da für eine Summe bei raus ?

    Also bei mir nicht . Ich habe mal die Verfügbaren Teile bei Reichelt und die Teile bei Bobbel zusammengerechnet .

    Da komme ich auf rund 84 Euro.


    Da ist dann 2 x Versandkosten drin ( Reichelt und Restore-Store ) und das Replica Board aus dem Restore Shop ( 25 Euro ) .


    Ohne Board also rund 59 Euro . Ein paar Teile fehlen aber noch , die kommen je nach Quelle noch extra .


    Die Gleichtacktdrossel L4 , ein paar der Widerstandsnetzwerke ( RP1 ; RP2 ) und der Trimkondensator T1 ( Bobbel ) ein paar der Kondensatoren.