Posts by tdettling

    Hallo zusammen,


    in der GOOGLE Tabelle haben sich bisher folgende User eingetragen:

    Bei der Lücke zwischen Shadow-aSc und TurboMicha sind 2 Stk. Platinen eingtragen, aber wie man sieht kein Nickname.

    Falls Derjenige noch Interesse hat, sollte er sich eintragen, sonst lösche ich die Zeile raus.


    Ich bestelle jetzt das SMD Vogelfutter und das Pin-Header / Sockel Zeug.
    Wenn alles da ist, mache ich mich ans Werk und fange an zu löten bzw. versende die Luftpolsterumschläge an euch.


    Schaut bitte JEDER nochmals in die Tabelle und kotrolliert ob alles passt.


    Bei ein zwei Leuten sind es mehr Platinen als SMD Bauteile! Ist das gewollt?


    Der Postversand weltweit (Österreich / Dänemark müsste das beinhalten) :D kostet dann 3€.

    Der Postversand ist bis 50g - das müsste bei zwei Platinen mit Bauteilen passen. Bei mehr als zwei müsste ich mal abwiegen und euch dann gegebenenfalls Bescheid sagen.


    Den fälligen Betrag aus der Tabelle könnt ihr dann via PayPal an tilo.dettling[at]-online.de senden (Familie / Freunde).
    Als Bemerkung/Kommentar bitte eure Adressdaten und den F64 Nickname.


    Es sind von 30 Platinen noch vier Platinen übrig.

    Wenn sich die LÜCKE nicht meldet, dann sind noch sechs Platinen übrig.

    Hat mir dir nichts zu tun ;) Google wird als Hoster erkannt und daher geblockt. Man kann den Link über einen URL Shortener kürzen oder z.B. Office365 Dateien freigeben, das funktioniert. So mache ich das auch bereits seit einiger Zeit.

    Dass es an mir liegt, dachte ich nicht :D

    Naja, wird schon jeder hinbekommen den Link aus der TXT im Browser aufzurufen.

    Ich verschiebe jetzt keine Datei mehr auf Office365.

    HIER der LINK zur GOOGLE Tabelle ...


    Ich kann seit NEUESTEM hier keine LINK mehr DIREKT posten.


    Da stehen die Preise drin:

    • Platinchen: 0,5 EUR
    • SMD-Krams: 2 EUR
    • Pin-Header (gold), Sockel: 2,5 EUR
    • Lötarbeit: 8 EUR -> ich will ned zu viel löten müssen ;)
    • Porto national: 2 EUR

    In der angefügten TXT Datei ist der Link zur GOOGLE Tabelle ... ist etwas umständlich und tragt euch dort ein, wenn ihr wollt.

    C128_U36_GOOGLE-Liste.txt


    Ich werde dann mal das Material bei Gelegenheit bestellen und GUT ...

    HEY LEUTE ...


    Ich habe gerade gezählt ...

    Es sind noch 30 Platinen da ... Bauteile kaum ... nur noch für eine. :emojiSmiley-16:

    Wenn kein ZEITSTRESS aufkommt, kann ich auch eine Sammelbestellung starten was Bauteile betrifft.


    1. Möglichkeit: alle SMD Bauteile

    2. Möglichkeit: KOMPLETT - SMD Bauteile, Pin-Headers, Präzisionsockel


    Ich will da aber Bobbel nichts wegnehmen ... wenn der Bobbel das machen will, dann gerne.


    Hier mal Fotos von meinen beiden Adaptern:

    Bei der Unterseite habe ich einmal die hochwertigeren Pin-Header (vergoldet) und einmal einen Adapter Sockel genommen.
    Der Adapter-Sockel ist halt teurer (ich meine ca. 2 EUR)


    Also ... nachdem ich schon einige PM bekommen habe, die auch bzgl. SMD bestückt gefragt haben, ich könnte eine SAMMELBESTELLUNG organisieren.
    Auf EPROMS bei AliXpress bestellen habe ich aber keine LUST - EPROMs müsstet Ihr selbst besorgen.


    Bzgl. Sammelbestellung:


    1. Nur das Platinchen
    2. Platinchen + SMD Material (Pin-Headers, Sockel)
    3. Platinchen + SMD gelötet (Pin-Headers, Sockel)


    Ich würde schauen, dass ich das ganze Geraffel bei einem Händler hole.
    Ich denke MOUSER ... die Kosten müsste ich checken.
    Der INVERTER ca. 0,3 EUR und das D-FF ca. 0,5 EUR - Widerstand, Kondensatoren und LED sind Peanuts.

    Für das SMD Löten müsste ich auch mal rechnen - Ich bin ein PERFEKTIONS-NERD und will das Hühnerfutter immer perfekt drauf bruzzeln.

    Dazu brauche ich halt etwas länger. :emojiSmiley-16:


    Bobbel - wenn du magst, dann darfst du das auch machen ... ich habe aktuell genug zu tun. Ich will da nichts weg nehmen.


    Was sagt IHR, GEMEINDE?

    Hallo zusammen,


    jetzt habe ich fast vergessen mitzuteilen, dass der Megabit Adapter, den ich zusammen mit kinzi gebastelt habe, rennt! :thumbsup:


    Ja, ja ... nachdem die alte Version (die ich aus dem Original-PDF nachgebildet habe) nicht funktioniert hat, hat mir Kinzi Fehlersuch-technisch weiter geholfen. Definitiv ist da ein GLITCH am Pin12 des U3 ... das habe ich an allen DREI C128D-CR Mainboards mit dem Oszi messen können.
    Nachdem ich zu einem vernünftigen Preis von rmo64 einen C128 erstanden habe, konnte ich da den Megabit Adapter auch testen und den GLITCH an Pin12 von U3 ebenso messen.

    Naja, ich laber schon wieder ... KURZFASSUNG:

    Den Transistor den ich ausgesucht hatte, war zu langsam um das /CS von Pin12 - U3 auszuwerten.

    Ich habe dann noch andere Transistoren ausprobiert und bei 1MHz Schaltzeit keinen Erfolg gehabt.

    Ich laber immer noch ;(

    Das ganze dann mit Logik-Gatter probiert und da hat dann der GLITCH reingemurkst.

    Kinzi hatte dann die IDEE das /CS Signal mit dem 1MHz Signal des C128 zu synchronisieren und BASTA - hat funktioniert.


    RESÜMEE:

    Das Ding rennt ... ich hab das auf GITHUB veröffentlicht ... sämtliche Infos, Bilder und PDFs usw. sind dort.


    https://github.com/JDet-74/C128_U36_adapter.git


    Wie der ORIGINAL-Adapter funktioniert ist mir nicht ganz klar - vielleicht passt der Transistor mit dem GLITCH zusammen oder so ... keine Ahung. :S

    Falls INTERESSE an einer SAMMELBESTELLUNG besteht, dann springt vielleicht Bobbel ein - aber ohne Ärger mit FRAUCHEN zu bekommen ... aber das kennen hier bestimmt einige ;)

    Ich persönlich habe noch ca. 30 Platinchen übrig, da ich als SCHWABEN GEIZHALS immer die 100x100mm von JLCPCB ausreize und ein PANEL mache.
    Die GERBER Files gibt es auch auf meiner GITHUB Page. :emojiSmiley-111:

    Mit nem 10 Monate altem Baby zu Hause kommt man nicht oft zum basteln.

    Heute wenigstens geschafft das SMD Zeugs auf zwei RGBtoHDMI Platinen mit dem Lötkolben zu braten. Das ging sogar noch recht gut ohne Lupe und Mikroskop. An zwei Stellen sind noch Pins kurz geschlossen, da muß ich nochmal ran. Und gereinigt sind die auch nur grob.

    Ja, ja, der Nachwuchs. Da kann ich mit fühlen. Da ist SMD löten eine willkommene Abwechslung. Und wenn es dann noch SSOP Bauteile sind macht das richtig Spaß.:thumbsup:

    Es ist halt nur die 40 Zeichen Geschichte - der 80 Zeichen Mode ist immer noch RGBI ;(


    https://github.com/hoglet67/RGBtoHDMI


    Das sieht sehr vielversprechend aus, aber muss sicher an das C128 Timing angepasst werden.

    Das kenne ich schon und sieht echt gut aus.
    Ich will das auch mal noch ausprobieren. Raspberry Pi Zero sind gerade bei 12 EURO.

    Mein TRAUM und ZIEL wäre in ferner Zukunft ein FPGA Board das den VIC und den VDC interpretiert und auf HDMI (DVI) ausgiebt.

    Also ein Monitor für beide Grafik Chips.
    Ob das geht? Bestimmt - Wie schwer das ist zu entwickeln? KEINE AHNUNG :D:emojiSmiley-23:

    Ja Ja ... ich bin das Versuchskaninchen und habe "c0pperdragon" wohl angefixt ... :thumbsup:

    Ich hätte das Board auch selber umgebastelt, aber KiCad nutze ich nicht ... ich nutze Eagel und müsste mich erst einarbeiten.

    Aber so passt das ... ich habe gerade meinen zu einem fairen Preis erstandenen C128 von rmo64 erhalten.

    Dann kann ich später einmal das Adapter Board für den VIC Chip anschauen. Ich hoffe man kann da einen Adapter zaubern, der für C128 und C128 D passt.

    Das FPGA Board passt bestimmt in beide Rechner ... aber das checke ich dann auch noch.

    Bestimmt passt dann c0pperdragon das VIC Adapterboard noch an und dann werde ich alle Platinen bestellen und das einmal an meinen Kisten ausprobieren. Das Material (Bauteile) habe ich schon bestellt.

    Es ist halt keine HMDI Lösung aber ich werde die Component Video (YPBPR) Lösung mal testen.
    Ich meine der 1084 Monitor hat das als Eingang - ansonsten hat SCART auch Y PB PR - kann nur sein, dass die LCD TVs das an SCART nicht unterstützen :D:thumbdown: Viele moderne LCD TVs haben auch direkt drei Cinch Buchsen mit besagter Y PB PR Beschriftung.

    Ja man wird sehen ... ich werde es auf der Github Page von c0pperdragon sowie auch hier bekannt geben.

    Es ist halt nur die 40 Zeichen Geschichte - der 80 Zeichen Mode ist immer noch RGBI ;(

    es geht auch anders am C128.

    Das ist wie es aussieht über einen RetroTink der mit Component-Signal angesteuert wird.

    Der Typ nutzt die Lösung von c0pperdragon der eine FPGA Lösung entwickelt hat. Der nutzt die Daten und Steuer Signale vom VIC direkt und bereitet die im FPGA in ein Component-Signal auf.

    Das macht für mich Sinn.

    Man könnte das sicher auch ein DVI Signal oder HDMI Signal (das nur den DVI Anteil beinhaltet) daraus machen.

    Wäre das Beste. Vielleicht macht c0pperdragon auch mal eine HDMI Lösung.

    Ich aber ihn schon einmal motiviert, eine neue Version zu designen, die auch in die C128-er rein passt. Ihr könnt aber selber lesen wenn es euch interessiert.


    https://github.com/c0pperdrago…ideo-Enhancement/issues/4


    Ich hätte das auch gemacht, ein neues Design für die C128 Kiste, aber ich habe noch andere Projekte und müsste mich in KiCad rein arbeiten.


    Auf alle Fälle werde ich mir jetzt FPGA und VHDL Programmierung reinziehen. :D

    Nee, kann man nicht. Zumindest der RetroTINK 2X kann am C128D-CR auch nichts mehr retten. Der produziert an meinen Geräten ein ebenso bescheidenes Bild wie der Anschluss über SCART/S-Video direkt an einen modernen LCD.

    OK ... das dachte ich mir schon ... ich nutze auch einen LCD TV am S-Video Eingang. Dieser Eingang macht ein besseres BILD als S-Video am SCART Eingang. :emojiSmiley-23: das finde ich völlig IRRE ...

    Gestern habe ich mit meinem C128toSCART Gerätchen gespielt ... BESTES BILD EVER über SCART am Commodore 1084 (bei mir steht HIGHSCREEN drauf). Absolut TOP BILD im 40 sowie im 80 Zeichen Modus.

    Die anderen Geräte (wie OBEN erwähnt) sind schlechter.


    Auf den RetroTink hatte ich meine Hoffnung gesetzt, aber Danke für die INFO :thumbsup:



    Der Lumafix 128 bringt auch nichts, sofern man nicht auf ein unscharfes Bild abfährt, und in den D-CR passt er ohnehin nicht wirklich rein. Also muss man wohl damit leben.

    Ich habe auch schon drei MODULATOR Ersatz-Platinen an meinem C128DCR ausprobiert und ein schrecklich langes und langweilig YouTube Video davon gemacht. Alle waren eine ENTTÄUSCHUNG ... ich denke weil die auch alle für den C64 konzipiert sind.
    Das beste Resultat (Kosten/Nutzen) hatte ich mit dem Modulator Ersatz von AuSPuFF²

    Da habe ich hier im Forum einen TREAD gefunden in dem ein MOD des MOD Ersatzes gemacht wird der am C128DCR angeblich Verbesserung bringt.
    Das muss ich aber noch testen ... das Material liegt herum ... aber zu viele andere Projekte :whistling:


    Die Ermüchterung war eigentlich der CLEARVIDEO 128 von Jaystonian aus Canada.
    Der sah vielversprechend aus ... kam auch mit viel Zubehör (3D Printed Parts, Kabel usw.)
    Die Anleitung war relativ dürftig, da keine Erklärung war welcher Poti was macht.

    Die Kröhung war dann, dass ein Composite (CVBS) nicht über den DIN8 verfügbar war. Ich dachte zuerst, dass ich zu doof bin oder etwas kaputt getestet habe aber bei einer Nachrage bei ihm kam die Antwort, dass er das Signal zu schlecht empfunden hat und es weggelassen habe.


    Ich habe dann seinen GITHUB LINK bekommen Jaystonian auf Github und da musste ich erst einmal die KiCad Daten herunterladen und das mal anschauen und klar ... der Schaltkreis an sich ist auf der Platine aber keine Bauteile bestückt ... für knapp 60 EURO war das SUPER.


    RESÜMEE:

    Der C128DCR (einen C128 habe ich nicht) ist ein wenig ein DRAMA wenn es um neuere Displays geht.

    Für den C64 gibt es den RetroTink, RetroScaler oder ODV von McBazel. Das sind alles brauchbare Lösungen.

    Hast du vollkommen recht.

    Die nehmen das analoge Signal und bereiten das wiederum auf. Wenn aber dein analoges Signal schon "crapy" Ist kann man nix machen.

    Das meinte ich... RetroTink 100€, retro scaler 80€, ODV 52€. Wenn man die mal antesten möchte muss man eine Stange investieren.


    Welchen nimmst du denn und kannst den empfehlen?

    also ich habe die letzten Tage ein wenig getestet.

    Ich habe 2 Stk. 20" LCD TV Geräte und 2 Stk. 12" (oder sind es 13"??) Röhren Geräte und zwei SCART auf HDMI Converter.

    Folgende Erkenntnis (unabhängig ob mit meinem C128toSCART in der SMD Version oder mit direktem Kabel):

    Das beste Resultat ist immer auf der Röhre (wen wundert das?)


    Am einen LCD TV ist am SCART Eingang das 80 col. Signal TOP - dafür das 40 col. Signal FLOP

    Wenn ich dann ein herkömmliches Kabel nutze (DIN8 auf SCART in S-Video Beschaltung) ebenso mäßiges Bild.

    Wenn ich den S-Video Eingang (MiniDIN 4 polig) des selben LCD TV mit meinem C128toSCART Gerät verbinde ist das 40 col. Bild TOP.
    --> Da haut es einem doch das BLECH weg. ;(

    Mit einem Kabel (DIN8 auf S-Video) ebenso TOP.


    Am zweiten LCD TV ist es gerade anders herum.
    Mit dem C128toSCART 80 col. Signal FLOP - dafür 40 col. Signal AKZEPTABEL.


    Beim einen SCART auf HDMI Converter ist der 80 col. TOP und 40 col. AKZEPTABEL - aber das Umschalten von 80 auf 40 col. benötigt immer so zwei Sekunden. Kann man aber mit leben.

    Der zweiet SCART to HDMI COnverter ist GROTTENSCHLECHT ... war zwar eine Empfehlung aus einem Amiga Video auf YouTube, aber ein FLOPP.


    Auf beiden Röhren Bildschirmen ist das BESTE Ergebnis.


    SCART ist wohl einfach nicht mehr die ideale Wahl - besonders bei neuen Geräten.
    Wie erwähnt, ist das schon bei den älteren LCD-TVs nicht das Gelbe vom Ei.

    Der eine ist ein SONY KLV-20SR3 von 2004 und der andere ist ein Philips LCD-20PF4121_01


    Man sollte sowas wie eine Umwandlung der Grafikdaten in ein Digitales Bild angehen.
    c0pperdragon macht sowas ähnliches schon, wobei er mit seinem FPGA ein component Signal ( YPBPR) generiert.

    OliBoe hat mich schon ein wenig "angefixt" und neugierig gemacht ... ich habe schon einmal das NETZ durchsucht, aber eine DVI ode HDMI Lösung für den C64 oder C128 gibt es nicht wirklich. Es gibt eine Variante, aber die ist eine Mischung aus c0pperdragons Lösung in Kombination mit der RGBtoHDMI Lösung.

    Die Büroklammer als Oszi-Abgriff ist Bombe! :thumbsup: ..was ich mir da immer für nen Aufwand mach, um ein schönes Signal zu erhalten - alles sinnlos - so gehts auch 8o

    bei 1MHz ist das noch nicht so wild ;)

    bei 17MHz sieht es anders aus ... und die Büroklammer lag gerade rum :D

    KRASS ... so was musste mein Bruder (acht Jahre älter als ich ... der OPA) in der Berufsfachschule Elektro basteln.
    RESPEKT ... sieht bombe aus.:thumbup:


    Ich habe heute nur ein wenig am U36 gespielt und Breadboard Spielereien geleistet.
    Sieht aber gut aus ... jetzt mal Prototypen und Platine basteln ... dann kann in U36 der Megabit Adapter RENNEN.
    Danke noch an kinzi der mir tatkräftig unter die Arme gegriffen hat. (obwohl ich nicht so leicht bin)

    hier mal eine Aufnahme meines allerersten mit Heissluft verlöteten ATTiny85.

    der Chip muss 0.5mm nach OBEN :sonicht:

    :thumbsup: Quatsch ... sieht gut aus :thumbup:


    Der Chip funktioniert tatsächlich, zumindestens lässt er sich flashen, obwohl ich ziemlich

    lange drauf halten musste bis der Lötzinn sich verteilt hatte.

    SCHLAGT mich aber ich verwende nur Lötpaste / Lötzinn mit BLEI ...

    Aber 190° gegenüber 215° sind mit einfach sympathischer und besser zu verarbeiten.

    Lötpaste mit Blei / dieBucht

    Ich finde, dass Heißluft-Löten mit der PASTE ein TRAUM ist.

    Trotz meiner unbeholfenen Versuche sieht das Resultat ganz gut aus, allerdings hat die

    Lötstopmaske eine schadhafte Stelle, keine Ahnung wie ich das hinbekommen habe.

    BLEIFREI löten ist echt nicht so toll ... finde ich zumindest ... geht schon, aber muss eine gute Paste oder Lötzinn sein.

    Einfach ÜBEN bis der DOC kommt ...


    Ich mach es auch oft so, dass ich alle PADs mit dem Lötkolben mit ZINN benetze.
    Danach dann Flussmittel drauf und den IC und Bauteile darauf positionieren. Die halten dann durch das FLUX ganz gut.
    Dann die Heißluft nehmen und das Bauteile erwärmen. FUUNZT auch ganz gut.