Posts by Tomcat_

    Hallo Leute super die schnellen antworten:thumbsup:


    Zu oobdoo’s poste: Ja das sind auch meine Anlaufstellen aber wie geschrieben ist dort nichts Brauchbares zu finden, und ich meinte die 1541 I als ich die Gehäuse Farbe biege erwähnte.

    Die AutoCAD Sache sieht so aus das ich das seit ca. 10 Jahren immer wieder sporadisch nutze und eigentlich was 2 D angeht schneller bin als andre mit ähnlichen Programmen im 3D hapert’s mit konstruieren ändern ist kein Problem.


    Die STL Geschichte hier kann ich dir und vielleicht auch anderen helfen es gibt einen weg die STL mit Cinema4d in eine DXF umzuwandeln und dann mit 3 schritten im AutoCAD zum 1:1 Volumen Köper.

    Wer da Interesse hat dem kann ich gerne die Infos zukommen lassen.


    Claus: Du hast natürlich recht genau das was du geschrieben hast ist mein Plan:ChPeace


    Gikauf: Ja da hast du recht da haette ich schon etwas genauer werden muessen hatte aber nicht mit so einer Flut von antworten gerechnet:saint:, es ist ein SD2IEC MINI mit ca. 4 x 5,5 cm und der Einschub ist an der 4 cm Seite Maße sind geschätzt, bin gerade im Krankenhaus und die Platine ist zu Hause.Es ist auch eine einfache Version ohne Display.


    Ja eigentlich schon die 1541 I aber, wenn du eine Quelle mit guten 1541 II oder 1571 weißt würde ich mir das gerne mal ansehe.

    Brgs. Tomcat_

    Hallo Leute



    Ich bin auf der Suche nach STL Daten von einem Gehäuse einer 1541 Floppy biege das so viele Details mit bringt wie möglich.



    Habe schon stunden;( damit verbracht das Netz zu durchsuchen auch diverse Daten gefunden die meisten Sachen sind aber Sub Miniatur und nicht


    geeignet sie zu vergössen und zu bearbeiten.


    Von der 1541 II habe ich einiges gefunden was auch nicht so winzig ist, dass man etwas daraus machen könnte.


    Da ich das SD2IEC aber an einem Brotkasten betreiben möchte würde ich es gerne in ein 1541 biege Gehäuse machen


    eines komplett neu zeichnen scheitert leider an meinen AutoCAD Fähigkeiten zwar vorhanden aber nicht professionell


    Änderungen sind kein Problem.


    Vielleicht hat jemand von euch beim Surfen ja so etwas mal gesehen oder Weiß eine Quelle wo Commodore STL Daten in der Qualität wie ich sie suche zu bekommen sind.


    Ich hoffeauf das Master Brain der Community:saint:

    brgs Tomcat

    hallo Leute :Peace
    so langsam gehen mir die Möglichkeiten aus.


    die oben erwähnten Sachen alle gemacht, also Gleichrichter, uc1, Bus Aktivitätgeprüft. :thumbdown:


    was ich jetzt gemacht habe ist alle gesockelten ic's von der def. auf die Platineder laufenden gesteckt und läuft auch lesen kein Problem.
    umgekehrt dasselbe verhalten wie die ganze Zeit bis auf:


    UD2 bei dem der aufder def. Platine war habe ich einen klassischen Dauerlaufe Motor und rote led.

    mit dem der funktionierendenPlatine auf der def. rote led. dauernd keine Motor Funktion



    Fehler Kanal auslesen c64 hängt sichauf


    ich habe jetzt eine Ladung ic's und Transistorenbestellt und werde nun anfangen weiter alles auszutauschen es sei denn jemandhat noch eine
    zündende Idee jetzt ich bin am Endemeiner Weisheit ?(


    brgs tommcat_

    Hi scuba
    Guter tip der für 5 v wird eigentlich ziemlich warm den werde ich mal austauschen 8o


    Die spannungen mit dem Multimeter gemessen sind optisch stabil werde morgen das oszi dran halten um sicher zu sein das die nicht doch kurz zusammen brechen


    Habe die von turboMicha bemängelten ic's nachgelötet :D und den speed DOS Rom wieder reingemacht jezt bleibt sie sogar länger stehen bis ganz und die rote LED leuchtet


    Dann zuckt der Stepper vom Kopf und sie startet wieder


    Der Stepper bewegt sich beim einschalten nicht


    Kann ein original Rom auch vergesslich werden??



    Heute habe ich auf dem reset pin 4.5v


    Hab mal den uc1 gesockelt und werde den in der funktionierenden auslösen morgen


    Brgs tomcat :Peace

    ja da bin ich bei dir aber wenn sie pulst und dann ja auch mal 10 sec. stehen bleibt steht auch keine hoehere spannung an dem pin an.


    wenn ich da 5 v auf lege bleibt sie auch nicht stehen das hab ich schon versucht.


    es sind auch alle logik ic's im reset kreis die gesockelt waren gegen neue ausgewechselt


    den beitrag den micha erwaehnt hat hab ich gelesen und werde morgen oder am sammstag mal das oszi an die pins halten und die ergebnisse


    mitteilen auch das mir dem herausbiegen den pins mach ich mal aber da ich ja eine spannung habe denke ich nicht das das was bring


    brgs tomcat

    hallo leute war auf montage und hatte keine zeit, sorry


    antwort an turbomicha : die ic's sind werksgeloetet aber nachloeten kann nichy schaden mach ich gleich am sammstag
    ja speed dos krenal hab ich runter genommen und der parallel kabel sockel ist nur zur ordnung eingesteckt
    da ich mit meheren ic's rum mache hab ich die die hier drin waren wieder eingesteckt tests liefen ohne parallel sockel


    antwort an adac : 3,59 V nur aber wenn ich einen reset mache faellt der auf 0V und kommt auch gleich wieder hab eigentlich schon alles was beitraegen geholfen hat andere dauerlaefer zu retten versucht bin da die lezten 2 monate
    ziemlich kontienuierlich jeden sammstag dran gefuehlte 20 stunden durchgangsmessungen ?( und spannungsmessung dann wieder
    einen tag das pulsen


    schau mir den beitrag noch an :)

    Hallo,



    Die Idee von TurboMicha ist glaube ich auch die beste Lösung.


    nach dem ich meinen Beitrag nochmal gelesen habe muss ich zugeben das

    anstrengend zu lesen

    vieleicht etwas untertrieben ist :P



    Ok fangen wir mit der Biegen an:



    Wie schon erwähnt ist sie ein Dauerläufer der sich dann sehr seltsam verhalten bleibt stehen dann läuft er wieder los bleibt stehen usw. alles mit ungleichen zeitabstaenden am anderen Tag ist sie der klassische Dauerläufer



    Beiges Gehäuse dunkles Alps Laufwerk VC 1541, PCB NO. 1540050, Rev. A, SSy 250442




    Alle IC’s ausgetaucht Außer UC1, B2, UD2,3,4 und die am Laufwerkes Platinen ende bei Q1,2 habe


    entweder durch neue ersetzt, oder in einer laufenden getestet und auch gegen getestet mit dem 100% i.o. Chip aus der laufenden



    Spinnings Versorgung überprüft 12v und 5 v



    Reste am ist auch ok wenn ich den drücke geht er weg und kommt wieder, das Laufwerk rennt durch keine Veränderung beim Reste, Laufwerk auch an anderer getestet ohne Probleme



    Ich habe auch eine Liste mit spannungsangaben was bei einer laufenden an den einzelnen IC anstehen sollte zu dieser Liste gibt es natürlich unterschiede ich weiß nur nicht wo ich anfangen soll den Unstimmigkeiten nachzugehen und welche folge Fehler sind.



    Es sind alle Großen IC’s bis auf UC1 gesockelt, auf der Stecker Seite alle die mit dem Reste und der Initialisierung zu tun haben



    Versuche noch das Bild kleiner zu machen und lade es hoch


    Hoffe ihr habt ein paar Ideen


    brgs tomcat_

    hallo leute ich brauche eure profesionelle hilfe !! :thumbsup:


    ich habe hier 2 x 1541 die ich trotz aller bemuehungen nicht zum laufen bekomme was bedeutet das ich denke das ich ca 60 prozent der posts zu diesem thema hier gelesen und ausprobiert habe :cry:


    warum ich diesen thread aufmache ob wohl es schon viele hier gibt und auch einiges an reperaturanleitungen.
    auch nuetzlichen tips und hinweisen zur fehler suche, behebung und verbesserung sind in grosser zahl vorhanden.
    leider passt nichts von diesen zum verhalten dieser floppy's


    vieleicht mal kurz was ich an beiden gemacht habe :
    alle ic's in eine floppy die funktioniert und auch die aus der funktionierenden in diefloppy's die nicht laufen auser der UA1 (getauchte bei der biegen UA1, UB1, UD1, UC2, UC3, UC4, UB4, UB3; bei der weissen UB1, UD1, UC2, UC3, UC4, UB4)
    die reset schaltung ueberprueft und getestet, spannungsversorgung geprueft, beide auf 230 v umgestellt, bei der biegen (alps) auch ein anderes laufwerk probiert, auch messungen der spannungen an den IC's habe ich gemacht natuerlich mit abweichungen
    zu den in der liste aufgefuerten werte


    mal eine beschreibung der beiden mit dem tietel weiss und biege um sie auseinander halten zu koennen.


    die weisse: weisses gehaese mitsumi laufwerk, modeln 1541, Bj.1992, PCB No. 1540050, Rev. C, LOT. No. 381169, was hier seltsam ist, war keine 12V schaltung geprueft Q1 ausgeloetet 12V wieder da, transistor getestet aber i.o wieder rein 12V in ordnung
    jetzt dauerlaefer mit gruen/roter led


    die biege: bieges gehaese VC 1541, PCB No. 1540050, SSY 250442, Rev. A, Ja 2131903, hier auch der dauerlaefer mit gruen/rot, das seltsame hier das an einem tag nach dem einschalten sie normal initialiesiert dann ploetzlich loslaeft der reset steht aber immer mit 4,4V an der loest es nicht aus wenn sie dann wieder stehen bleibt zuckt der kopf dann startet sie wieder, am anderen tag laeft sie einfach durch


    was ich jezt nach den beitraegen hier vermute da ich ja an beiden UC1 nicht getaucht habe dort auch die spannungen nicht die sind die anstehen sollten koennte der ic vieleicht das problem sein.
    aber nur eine vermutung von mir vieleicht hat jemand von euch eine bessere idde den der ist in keiner meiner floppy's gesokelt


    hoffe ihr koennt mir helfen :winke:


    noch zu meinen moeglichkeiten: loeten, multimete, osziloscop, diverse ic's neu, andere floppy die laeft

    Hallo allerseits
    Habe vor kurzem mal alle 64er Sachen wieder aus dem Keller geholt und da ist einer mit einem tubo access bei gewesen habe alles mal aufgebaut und vorsichtig eingeschaltet.
    Erst lief alles dir laden program laden...
    Währen des Ladevorgangs Floppy motorstillstand grüne und rote LED dauerleuchten.
    Hab mir dann alles angesehen und am flach band war ein pin im sockel abgebrochen.
    Jetzt hab ich diesen Zustand dauerhaft an der 1541 Weisses gehäuse
    Nun lange Rede ich denke ich kann euch mit der krennel Umschaltung helfen


    Ich habe 3 platienen
    1. Die In der floply
    2. Die am exp. Port
    3. Eine in der das krenal steckt


    Die Stifte auf der exp. Platine neben dem reset Taster ist die steuerleitung zum umschalten bzw. Ausschalten des auf der c64 Platine dann kommt der turbo access bnildschirm von dem epx. Port krenal 2.7


    Wenn noch Interesse eurer seits besteht mache ich mal ein paar bilder
    Vielleicht hat ja auch jemand einen Tipp was das mit dem dauerleuchten an meiner Floppy sein könnte.


    Brgs. Tomcat