Posts by JPK64

    Was ich schon länger vermutet habe - das Forum kann keine C64-Rennspiel-Hochburg sein.

    Lass mich da bitte raus! ;) Hab mit meinem Kumpel gerade dieses Teil bis zur Vergasung gezockt.... aber trotzdem nicht draufgekommen. Nun, da man es weiss, kann ich mir nur sagen: :platsch:

    Auch hier nur Commodore VC20 und C64 am Start gewesen in der Schule, im Computer Club, in der NAchbarschaft (und später Amiga). Abgesehen von einem Kumpel der auf CPC664 gesetzt hatte ... :D


    Und wenn ich in GB gross geworden wäre, hätte es auch einen Sinclair gegeben - Sir Clive ist doch eine Institution gewesen damals.

    Um auf den Ursprung zurückzukommen - ich mag solche Geschicklichkeitsspiele sehr. Auch gerne mal ohne Ballern.

    Einfach mal für 10 Minuten nur die Reflexe die Arbeit machen lassen und das Gehirn dabei abschalten können.

    Am Ende evtl. mal wieder einen neuen Highscore erreicht, das Spiel beiseitegelegt und sich den Rest des Tages dran Freuen. So einfach kann das Leben sein.

    Hast du 2 Amtsleitungen ? Sonst reicht die 7590. Würde bis Sommer warten, dann kommt die 7590 AX.

    Keine 2 Leitungen. Die 7590 geht ja auch gut für den doppelten Preis. wie ein 7490 oder die 7581.

    Ich habe mich mal ein wenig eingelesen - erst die 7590 macht ja MIMO. Da ich hier schon einen Repeater betreiben muss (mit wechselndem Signalqualitäten auf der Strecke), erhoffe ich mir da ein stabileres Signal. Und auch 5GHz WLAN, weil hier die letzten Jahre soviele Devices auftauchen, die sich alle gegenseitig stören.

    Wie sieht das bei euch aus? hat das Upgrade auf MIMO und 5GHz bessere/stabilere Verbindungen beschert?

    Noch eine Ergänzung:


    Minute 13:00 - selbst ein Framemeister hat 3 Frames Delay. Verglichen mit Vice 2.4 hat 6 Frames, C64 Mini hat 8 Frames.

    Also selbst ein teurer Framemeister kommt nicht an das Original mit Röhre ran.

    Ich bleibe dabei - Für die 3 zusätzlichen Frames Delay nehme ich die Emulation mit allen Vorteilen in Kauf, bevor ich rumbastel, Geld "verbrenne" weil irgendwas nicht harmoniert.


    Edit: und selbst ein BMC64 kommt an einem LCD auf 2 Frames, im Vergleich zum Ultimate64 und dem Original: http://accentual.com/bmc64/

    Und das über Composite gemessen - also ohne zusätzliches Lag auf einem LCD!

    Bei Latenz stellen sich mir zwei Fragen. Wie hoch ist die Latenz? Und ist die Latenz stabil oder variabel?

    Bei Geräten wie dem Retrotink2x und wahrscheinlich seinen Klonen beträgt die Latenz ca. 3 Scanlines.

    Dann bleibt noch die Latenz des LCDs (wenn das Retrotink an einem solchen und nicht an einer Röhre hängt) . Die bekommt man so nicht weg.


    Ich wollte mit meiner Frage nur darauf hinaus, wieviel komplitzierte Adapter-Lösungen empfohlen werden um am Ende ein maues Erlebnis zu erreichen (welches man halt auch mit kompletter Emulation komfortabler und billiger bekommt).


    Und eine fluktierende Latenz kam mir noch nicht unter, die mir an schnellen Shootern und Jump&Runs aufgefallen wäre. Vor 25 Jahren mal, als ein DX4/100 noch Probleme hatte die 1541 parallel zum 64er zu emulieren.

    https://www.sueddeutsche.de/ge…ce-hautschaeden-1.5232092

    Quote

    "Wir sehen diese Hautverfärbungen meistens durch Wärmeflaschen am Bauch oder am Rücken, aber auch auf den Oberschenkeln bei Menschen, die viel mit Laptop auf dem Schoß arbeiten", erklärt die Münchner Dermatologin Esther Wißmüller. "Wir sehen dieses Phänomen in unserer Sprechstunde nicht übermäßig häufig, aber immer mal wieder, und natürlich ist es etwas, woran man denken sollte, wenn jetzt mehr Menschen viel mit dem Laptop von zu Hause oder eben sogar aus dem Bett arbeiten." Typisch ist, dass die Verfärbungen erst rötlich sind und anfangs nach der Wärmeeinwirkung auch wieder verschwinden. Erst nach wiederholter und längerer Hitzeexposition an der immer gleichen Stelle geht die netzförmig marmorierte Hautveränderung nicht mehr weg. Die Hitzeeinwirkung wird als angenehm oder als gerade noch erträglich empfunden und liegt bei 43 bis 47 Grad unter der Schwelle einer Verbrennung.

    Auf was man alles achten muss mittlerweile ... *tsstsstss* :thumbsup:

    Jenseits von Nur-Original-HW-mit-Adapter oder gleich ein Ultimate64 - Debatten, stelle mal eine ernsthafte Frage in den Raum:


    Jeder LCD hat im vergleich zu einer Röhre eine Latenz ... mal mehr mal weniger. Wenn ich also den original 64er mit Adaptern an einen LCD (Fernseher/Monitor) hänge, addieren sich die Signallaufzeiten vom Adapter und dem LCD. Egal ob VGA/HDMI oder analog. Wandeln tut der LCD immer mit Delay.

    Macht also nur Sinn, eine Röhre dranzuhängen, weil ohne Latenz und auch ohne die vielen anderen Problemen die LCDs mit der Darstellung/Skalierung/Ruckeln haben.


    Warum sollte man sich dann adaptierte LCD's überhaupt antun? (am besten auch noch 10-15 Jahre alte 4:3 Geräte, die evtl. auch wieder in Kürze sterben). Warum solch einen Aufwand, wenn das eh nur ein (teurer) Kompromiss wird? Und vom Originalen Retro-Feeling (damals :) ) bleibt am LCD auch nix mehr übrig.


    IMHO:

    a) Königsweg: Röhre direkt an original 64er HW (ohne Adapter) analog eben. (In dem verlinkten Video findet ja auch noch eine Wandlung von 50Hz auf die 60Hz des LCD statt - das ist doch Schwachfug, wenn das LCD keine nativen 50Hz macht.)

    b) gleich einen Emulator auf aktueller HW mit LCD und dafür ohne Heckmeck mit Kabel, Adapter, Ruckeln, etc.

    Die Frage habe ich mir schon vor Jahren gestellt, und da ich weder Platz (für Röhre und 64er), noch Geld zum Reparieren und zusätzlich Module/Adapter ausgeben wollte, bin ich komplett auf der Emu-Schiene und habe es nie bereut.


    G-sync/Freesync TFTs machen native 50Hz, dann stellt man den Emu auf 50Hz und hat keinerlei Probleme mehr, was Ruckeln, schlechte Schrift, Farben, etc anbelangt. Bonus: unendliche Freiheiten, was Konfiguration anbelangt.


    Ich habe hier einen i3 Lenovo M93 Tiny für 50 Euro an einem 100 Euro Free-Sync Monitor laufen. Butterzart. Mit Denise-Emulator sogar mit Frame-Pre-Rendering.

    Oder ein 100 Euro Chuwi N3450 Wegwerf Laptop mit nativen 50Hz. All-in-One.

    Die Datei "NE1000.COM" fand ich nach stundenlangem Suchen in irgendeinem ZIP-File aus dem Netz.

    Dann bleiben ja nur noch 99 andere übrig ;)

    Ich habe hier mal meine Treiber Sammlungen durchgschaut, aber da ich erst Anfang 90er zum PC kam, ist da noch nix von 1989 und NE1000 dabei. Ich habe auch mal im archive.org geschaut, auch da findet sich nix.


    Edit: https://dos.retro.software/dow…1470-ne2000-packet-driver

    NE2000 & NE1000 Packet Driver for DOS v11.4.3 by Crynwr Software. This driver should work with any NE2000/1000 compatible network card.


    Und hier : http://www.georgpotthast.de/sioux/packet.htm

    Sollten die NE1000/NE2000 nicht alle kompatibel zu Novells Treibern sein? Die Herssteller mussten die Karten doch bei Novell einreichen zum Zertifizieren, wenn man mal Wikipedia so liest. Da würde ich doch einfach mal Treiber von anderen Herstellern testen, deren Layout und Bestückung ähnlich aussieht - so als letzte Verzweiflungstat.

    Hier hat einer angeblich 100 Treiber nach seiner NE2000 geworfen, bis einer funktioniert hat : https://www.vogons.org/viewtop…0575&hilit=ne1000#p370575

    Auch 'ne gute Idee, mal den ersten Platz im High Score belegen zu können :thumbsup: Und ein Like für das mythbusterische empirische Ermitteln eines absolut sinnlosen Facts 8)


    Aber ick glöv, wir sind zu weit vom Thema abgedriftet.

    Alleine Westbank ist ein Klassiker :)

    Immer morgens bis 7:55, und dann mit qualmenden Socken rüber in die Schule. :D

    >25 Jahre später dann entdeckt, wie man seitwärts die Ansicht verschiebt... :platsch:

    Und wie macht man das? War mir bis dato auch noch nicht bekannt....

    Schräg nach oben Links/Rechts die Schaltertüren verschieben. Oben auf 1-12 schauen. Grün sind die 3 Türen, die du aktuell siehst. Klappt aber nur, wenn alle Türen geschlossen sind. Kann manchmal dauern ...


    Edit: Tastatur geht auch 1,2,3 für Schuss und O,P für Links/Rechts