Posts by feltel

    So, mein 1084S-P1 hat einen neuen Schalter. Der Tipp von Kongo-Otto mit dem Conrad-Art. #708804 war prima. Der Schalter passt von den Abmaßen her, er muss jedoch etwas modifiziert werden. Der "Metallkragen" muss vom alten Schalter übernommen werden und die Anschlussbeinchen müssen auch etwas verschmälert werden, damit sie durch die Lötlöcher passen. Auch die drei Anschlüsse im vorderen Teil des neuen Schalters müssen weggeknipst werden.


    Hier mal beide Schalter nebeneinander. Links der alte Schalter, rechts der neue.

        



    Leider war der Kunststoff vom alten Schalter derart spröde das er mir beim Abnehmen des Metallkragens regelrecht zerbröselt ist. Sorry, aber ich hätte den alten Schalter gerne Retro-Rentner zur Verfügung gestellt.


    Den Schalter habe ich schon eingelötet. Nachher gehe ich nochmal über die größeren Lötpunkte, wenn ich schonmal dabei bin, um sich evtl. entwickelnde kalte Lötstellen zu fixen. Zum Schluss bekommt das Gehäuse noch ne Grobwäsche von innen und eine feinere von außen und dann ist der 1084 hoffentlich ready für die Zukunft.

    Für das Kühlkörperproblem hilft ein Tropfen Uhu Alleskleber. Das kann man wieder restlos entfernen.

    Ja, irgendsowas muss ich da machen. Die Frage ist nur, wie ich das dann wieder entferne, ohne den Gleichrichter vom Board zu reißen. Du kommst dann ja an die Klebestelle rein vom Platz her nicht ran. Oder ich muss den Gleichrichter im Fall des Falles auslöten, so das ich dann von der Rückseite her rankomme.

    ist das Schild wirklich Repro ? denn das gab es so ja wirklich...

    ja, das ist ein Repro aus Polen. Waren die Original nicht silber, denke ich?


    PS: nur der Kühlkörper häng etwas schief ;)

    Ja, das muss ich noch fixen. Das ist die blöde Schwerkraft. Der Kühlkörper hängt original nur an einer Schraube durch den Brückengleichrichter. Hab da schon ein doppelseitiges Wärmeleitpad zum fixieren drunter geklebt, aber auch das hält nur ein paar Tage. Will das ja im Falle des Falles auch wieder benutzbar haben, daher scheue ich mich vor groß invasiven Maßnahmen. Werd den KK wohl irgendwie kleben müssen.

    Ich hatte mir vor ner guten Weile mal ein gestripptes VIC20-Board geschnappt (1,- plus Porto, kann man nicht meckern), was ich eigentlich als ET-Spender nutzen wollte für den Fall der Fälle. Leider war es ein amerikanisches Board mit dem 2-Pin-Stromanschluss, der auch nicht dem entspricht, der bei den ersten VIC20 für den europäischen Markt entspricht. Da der ET-Wert damit etwas reduziert ist (Portblech, Schalter, Netzbuchse nicht nutzbar) habe ich mir gedacht ich hänge die Platine an die Wand. Aufbauen macht ja keinen Sinn, da es hierzulande keine entsprechenden Netzteile gibt. Außerdem habe ich ja schon einen 2-Pin-VC20.


    Kurzentschlossen hab ich mal in meiner Defekte-IC-Kiste gekramt und auch hier im Marktplatz nach defekten Chips gesucht und welche bekommen. Dem Board fehlten ein paar Sockel, also Lötkolben frei. Das Board habe ich dann ordentlich mit IPA geschrubbt, die Kühlkörper abgeschliffen und schwarz matt neu lackiert. Das Gehäuselogo ist offensichtlich ein Repro-Logo, passt imho aber gut.


    Das Rahmen-"inlay" hat mich etwas Nerven gekostet. Erst habe ich es mit einer matten Möbelfolie probiert. Fehlschlag 1. Dann mit weißem Lackspray. Fehlschlag 2. Schlussendlich habe ich weiße Wandfarbe genommen und das war es dann. Hat auch dann eine schöne Textur bekommen, die mir ganz gut gefällt.


    Das ist das Ergebnis, so wie es jetzt bei mir auf Arbeit hängt und auch schon ein paar neugierige Fragen produziert hat. :-)


       

    Soweit ich mich belesen habe arbeitet sich im Schalter eine Kunststoffnase ab, alleine dadurch das der eben x-tausend mal geschaltet wurde. Irgendwann ist soviel Material abgetragen das der eben nicht mehr rastet. Wenn ich meinen Ersatzschalter habe, dann kann ich Dir den defekten gerne zum sezieren schicken.

    Also ich hab meines geflasht mit

    Code
    1. avrdude -p m32u4 -c avr109 -P /dev/ttyACM0 -U flash:w:xum1541-PROMICRO-v07.hex

    Ich habe das allerdings als root ausführen müssen. Der ProMicro muss im Flashmodus sein. Das geht indem man zweimal kurz hintereinander RESET und GND kurzschließt. Dann sollte der ProMicro unter dem o.g. Device ansprech- und flashbar sein. Ist vom Timing her etwas Tricky, aber nach ein zwei Versuchen sollte das machbar sein. Am besten die Befehlszeile schon eingeben, dann den ProMicro resetten und gleichzeitig Enter drücken.

    Mein "neu" erworbener 1084S-P1 hat leider den wohl üblichen Alterungsdefekt eines nicht mehr einrastenden Ein-Aus-Schalters. Ich würde das natürlich gern beheben wollen. Leider hat weder Bobbel Shop noch andere mir bekannte solche Schalter auf Lager. Mit der Suchfunktion hab ich gefunden, das die wohl Pollin mal quasi für ein paar Cents verhökert hat. Lange ist es her. Kennt ihr noch Quellen, die aktuell lieferfähig sind?

    Man kann ja recht einfach ein Ersatznetzteil für die 1541-II bauen, indem man ein externes "Festplatten"-Netzteil hernimmt. Ich bräuchte jetzt noch eins und will mir eins bauen. Meistens sind die Netzteile jedoch welche mit einem C13-Kaltgerätekabel, was etwas störrisch ist, wenn man es hübsch und flexibel verlegen will.


    Ist jemand von euch schon so ein "Festplatten"-Netzteil oder ein anderes mit 12V & 5V untergekommen, was als Steckernetzteil ausgeführt ist?


    Ich hab schon gesucht, aber vielleicht fehlen mir da auch die richtigen Suchbegriffe. Zwei separate Netzteile mit je 12V und 5V, die dann in einem DIN-Stecker enden, würde ich vermeiden wollen.

    Das ist ja übel, was hat der mit dem Blech gemacht und warum. Kann man alles sicher wieder hinbekommen, aber mehr als ärgerlich ist es schon.


    Wenn Du einen Ersatztrafo und ein gerades Blech drumherum suchst, ich gebe gerade eins ab im Flohmarkt.