Posts by SvOlli

    könnte man nicht eine kleine Routine schreiben, die einfach alle Blöcke 1x beschreibt und wieder ausliest und vergleicht?

    Du hast da was noch nicht richtig verstanden. Die 1581 schreibt immer 20 Blöcke auf einen Schlag (einweder die Sektoren 0-19 oder 20-39 eines Tracks). Ich nennen das für mich Halbtrack. Man kann es sich auch so vorstellen, dass es logische und physische Sektoren gibt. Logische sind die 3200, von denen 3160 frei sind. Physische sind es "nur" 160: 80 Tracks multipliziert mit den beiden Seiten.


    Und ja, diese Routine ließe sich schreiben, und z.B. in die 1581-Tools einbinden. Das hilft aber nicht wirklich. Das Problem ist, dass die Diskette quasi "schwach" ist und "irgendwann" einmal beim Schreiben ein Problem hat. Nicht beim ersten Schreiben, aber vielliecht beim 3., 5., 10. oder 20. mal. Und dann ist halt nicht ein einzelner (logischer) Sektor kaputt, sondern die 20 (logischen) Sektoren eines Halbtracks.


    Was man eher bräuchte, wäre ein Patch im 1581-ROM, der nach dem Schreiben den Halbtrack noch einmal liest, und falls dort ein Fehler auftritt, versucht er den Halbtrack noch einmal zu schreiben. Denn nach dem Formatieren ging die Diskette erst mal wieder.


    Meine Lösung damals war, sobald eine Diskette mir "verdächtig" vorkam, diese mit den 1581-Tools zu testen, und falls kaputte Halbtracks aufgetaucht sind, den Rest auf eine neue Diskette zu sichern. Die alte Diskette wurde entsorgt, oder noch einmal beschrieben, getestet und bei Erfolg dann nur noch mit Schreibschutz betrieben. Oder man konnte den "schwachen" Bereich weiträumig mit einer CBM Partition belegen.


    Heute habe Ich das Problem für mich ganz anders gelöst: ich habe eine 1581replica mit Gotek. Damit das Problem der "schwachen" Diskettten erledigt, außerdem wird der Transfer der Daten einfacher.

    ich hatte die kürzere Version genommen

    @N:Diskettenname

    Das ist kein Formatieren, sondern schreibt nur die BAM und den ersten Sektor des Inhaltsverzeichnis neu. Da das Laufwerk die entsprechenden Sektoren nicht finden konnte, gab es due Fehlermeldung.


    Ob jetzt alle o.g. 10 Disketten vollständig beschreibbar sind, k.A.

    Für sowas gibt es ja vermutlich kein Testprogramm, hab das für SD-Karten um festzustellen, ob es gefakte sind aber nicht für den C64

    Das Problem ist, dass grundsätzlich ein kompletter "Halb-Track" geschrieben wird, also ein physischer Track (bestehend aus Tracknummer und Seite). Es kann also passieren, dass Daten erfolgreich ins RAM geladen werden, dann aber beim Schreiben ein Problem auftritt, und das Laufwerk das nicht mitbekommen, und dann die Daten im RAM verwirft.


    Weil mir das damals(tm) aufgefallen ist, hatte ich einen Disketten-Check in meine 1581-Tools[1] eingebaut. Damit hat man zwar keine Chance auf Datenrettung, kann aber immerhin erkennen, dass man den Rest der Diskette dringen retten sollte.


    [1]https://github.com/SvOlli/1581-tools

    Der Akku hält die Uhr am Laufen. Nutzt Du den A500 nur zum Spielen von Floppy, brauchst Du den nicht.

    Wenn Du doch wieder eine Uhr haben möchtest, kannst Du statt dem Akku eine Knopfzelle mit Diode einlöten. Bauanleitungen gibt es zu Hauf im Netz, auf ebay auch vorgelötet.

    Was ich machen würde: Akku abkneifen und an die Stellen wo etwas auf die Platine ausgelaufen ist, mit Essig dran gehen, dann mit einem feuchten Tuch, abschließend mit einem trockenen. So habe ich das beim auslaufenden Akku meines A2000 gemacht. Dann nach Laune die Knopfzelle rein, oder eben nicht.

    Nun ja, ich habe vor ein paar Wochen beschlossen nichts mehr ernst zu nehmen, was von Evie kommt, also ich dieses Video gesehen habe: https://youtu.be/XYOBXeM8Pcg?t=164


    Das behauptet sie, dass ihr PLAster, ein PLA Ersatz ganz toll mit Super Zaxxon läuft, und startet es von ihrem BackBit Cartridge, wobei die harten Anforderungen an das Timing vom PLA vom Modul und nicht von der Software kommt. Also hat sie das Problem entweder nicht verstanden oder sie macht das mit Absicht.


    Miene Vermutung ist, dass es sich bei dem Teil um eine weitere Microcontroller-basierte SID Implementierung handelt, die sehr wahrscheinlich irgendwo zwischen SwinSID und ARMSID oder KickSID liegt. Aber ich würde mich gerne widerlegt sehen...

    Ich habe hier zwei defekte plus 4 rumliegen. Wenn Du wirklich willst, kannst Du die ROMs von beiden haben, obwohl ich daraus noch einen heilen bauen will. Da sollen die Extra-ROMs dann eh raus.


    Denn die 3-plus-1 Software ist so sinnvoll wie ein Loch in der Kniescheibe: zu nichts zu gebrauchen. Ohne Dokumentation kann man sie nicht bedienen, und mit Dokumentation stellt man fest, dass jede PD Software besser implementiert ist. Einfaches Beispiel: die "Textverarbeitung" kann gerade mal 99 Zeilen Text bearbeiten, dann ist Schluss.


    Ich will bei meinem plus 4 die ROMs gegen irgendwas sinnvolleres austauschen, zur Not selbstgecodet. Mir schwebt da z.B. eine Art "Codenet" vor, so dass ich mit 19200 Baud über den 6551-UART und einem USB-to-TTL-Serial Adapten dann Code vom Development-PC auf die Kiste schieben kann.


    Ich habe einen funktionierenden C16 mit 6502plus4, also fast 512kB RAM. Das 3-plus-1 ROM hat mir da bisher nie gefehlt, nur der 6551.

    Und wenn ich mir das so ansehe, dann sollte es doch vergleichsweie einfach sein, seine C64 ASM Programme auch auf dem C128 zum Laufen zu bringen, oder sehe ich da was falsch?

    Der IO Bereich z.B. liegt ja auch auf $D000 und ist weitgehend kompatibel.

    Der Meinung war ich auch, bevor ich angefangen habe, mal auf der Kiste ein paar "Gehversuche" in Assembler zu machen. Bei $D000 liegt RAM, wenn man ein Assembler-Programm startet.


    Wenn man bei $D000 I/O haben möchte, muss man die MMU so programmieren, dass bei $D000 auch wirklich I/O eingeblendet wird. Selbiges gilt auch für die ROM Routinen: ohne MMU läuft da nicht viel. Wenn Du also was im C128 Modus machen willst, musst Du mit der MMU anfangen.


    Und die "Bibel", die Du suchst, ist das "C128 Programmer's Reference Guide". Gibt's als PDF im Netz.

    Moin!


    Ich bin auch seit ein paar Wochen dabei einen "schönen IIgs" aufzubauen. Noch fehlen ein paar Teile, aber ich will auch auf der Kiste etwas (= einfaches Demo) programmieren. Im Moment hänge ich aber noch an vielen keinen Einsteigerproblemen. Ein von mir angepasstes "Hello World" bekomme ich schon aus Beispielen zusammen, aber ich habe zum Beispiel die Idee, dass mein Demo sauber im GS/OS laufen soll, und da fangen schon meine Probleme an: wie bekomme ich z.B. Speicher allociert, oder wie Teile ich meinen Code auf, wenn er in verschiedene Bänke geladen werden soll.


    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Forum, wo man solche Fragen stellen kann und auch beantwortet bekommt (vorzugweise auf Englisch, weil ich davon ausgehe, dass die Community in Deutschland "sehr überschaubar" ist).


    Hat jemand einen Tipp für mich, wo ich da mal nach suchen kann? Ja, eine Suchmaschine könnte ich anwerfen, aber die sagt nichts darüber aus, wie brauchbar das Forum ist, und ich will mich auch nicht in einem halben Dutzend Foren anmelden nur um auszutesten, welches sich lohnt.


    Danke im Voraus für Tipps,

    SvOlli

    Also bei mir kommt da nichts raus über HDMI. War das vorher anders ?

    Ja.

    Und bei mir geht es jetzt auch, nachdem ich die V1.41/V3.10 über die schon installierte V1.41/V3.10
    "Klingt komisch, ist aber so."
    -- Peter Lustig


    Edit: Allerdings ist es schade, das im Demo "Comaland" immer noch Grafikfehler drin sind. (Dritte Seite, erster Part, an der rechten Seite passen Farb und Grafikdaten nicht korrekt zueinander.)

    Leider scheint aber nur Teensy 3.x unterstützt zu werden...

    Ich kann mal gucken, ob ich das auf Teensy 4.x portieren kann. Ist wohl sinnvoller als alles von null auf neu aufzusetzen. Erfolg versprechen kann ich allerdings nicht, ich habe da Erfahrung im Bereich embedded und Makefiles, allerdings bin ich beim Arduino auch nur "Nutzer" der Toolchain.


    Einen Teensy 4.x werde ich wohl am Wochenende bestellen, woher bekomme ich die "SIDKick" Platine?

    Schade nur, dass das WarpSpeed 3.0 nicht mehr auf der Quasi-Originalhardware von OpenWarpSpeed läuft. Es ist mittlerweile 40k statt 16k. OpenWarpSpeed funktioniert auf dem 128er auch im 128er-Modus, selbst bei 80 Zeichen. Einziger Nachteil ist, dass es man es über einen Schalter entscheiden muss, ob man 64er oder 128er Modus für das Modul haben möchte.

    Interessant ist der Autostart im 64er Modus. Anstelle der "CBM80" Kennung (der Platz wird für den 128er Modus gebraucht) wird der BASIC Start-Vector bei $A000 (also am Start der 2. Hälfte) verwendet.

    Ich habe in meinem U64 einen ARM2SID drin für den FX Sound Expander Support.

    Bei V3.9 ging das, wenn ich die Adresse von SID Socket 2 auf $DF40 gesetzt habe. Es funktionierte sogar zusammen mit einem Action Replay.

    Bei V3.10 habe ich es bisher noch gar nicht geschafft, da irgendwas zu konfigurieren, bei dem der SFX einen Ton von sich gibt.

    Hat das schon jemand hinbekommen, oder bin ich der einzige mit der Konfiguration?

    Wäre dieses Gerät hier zum Beispiel richtig

    Ja, das sieht so aus, wie meins.


    Nun aber der Erfahrungsbericht. Schön war es nicht. Der Intel Quartus Kram will ein Windows Services for Linux (WSL) verwenden für ein paar der Tools. Leider hatte ich da schon was installiert, was sich dann gebissen hat. Dann fehlten deshalb ein paar Einträge in $PATH, so dass ich da was von Hand nachbasteln musste. Außerdem müssen die Tools unter root laufen, man sollte also ein "sudo -i" machen für eine interaktive Shell, weil ein "sudo script.sh" da $PATH wieder zurücksetzt.


    Außerdem hat das mit Restore halten auch nicht immer geklappt. Aber Schlussendlich habe ich es hinbekommen.


    markusC64 : Danke!

    Zum Setup:


    Das Gerät meldete sich beim Upgrade als ein V1.2
    USB Blaster habe ich zwei Stück hier.

    Zum Them Quartus Lite: welche Version? Ich habe mitbekommen, dass nicht jede Version jede Hardware unterstützt.


    (Also: ja, ich habe so was schon mal gemacht, z.B. die Vampire 600 so neu geflasht nachdem dort ein Update schiefgegangen ist, da aber ohne Powerfail.)