Posts by Hypopheralcus

    Ich habe jetzt folgendes gemacht:

    • HF-Modulator ausgelötet
    • Board mit Iospropanol gereinigt.
    • Multimeter besorgt.
    • Neue Fotos gibt es hier.


    Wenn mir jetzt jemand sagen kann an welchen Messpunkten ich am besten Anfange, das Board zu prüfen, kann es weiter gehen.

    Okay schon Mal danke. Also erst Mal ein Multimeter besorgen.


    Ich denke ich werde das ohne den ursprünglichen Reparateur machen.


    Kann der HF-Modulator einfach ausgelotet werden oder muss ich da was beachten? Benutze sowieso nur den RGB Port.

    Warte ab. Es kann 20-30 Sekunden dauern, bis der Kickstartscreen ohne angeschlossene HDD erscheint.

    Okay geht doch ohne Festplatte. Aber auch hier das gleiche Problem. Wobei ich hier jetzt nicht auf die IDE Port Pins gedrückt habe sondern rechts daneben auf die Wiederstände. So das sich das Board leicht nach unten biegt und danach einschalten.

    Ich würde an deiner Stelle das Board ausbauen und optisch untersuchen. Vielleicht siehst du ja dann schon was. Ansonsten mal hochauflösende und scharfe Fotos von Ober- und Unterseite hier einstellen.


    Hast du ein Multimeter und kannst damit umgehen? Hast du die Kondensatoren selbst gewechselt?

    Habe die tauschen lassen. Von tbtorro aus dem amibay Forum.


    Habe mal vor 15 Jahren in der Elektrotechnikerausbildung mit dem Multimeter gearbeitet. Aber das ist durch Inaktivität quasi gelöscht. ^^ Habe daher aktuell auch keins zur Hand. Steht aber auf der Liste der dinge die anzuschaffen sind. Gerade wegen solchen Problemen.


    Fotos werde ich anfertigen.

    Ist eine Turbo Karte verbaut?
    Bei mir hatte diese mal schlechten Kontakt, da kam es beim Bewegen (Anheben) auch zu solchen Problemen.
    Abhilfe brachte das Reinigen der Kontakte bzw. mehrmaliges Aus- und Einstecken der Karte.

    nein ist keine verbaut. Nur HDD und Floppydisk angeschlossen. Mit oder ohne Keyboard macht keinen Unterschied.

    zieh mal den Stecker vom IDE-Port ab und schau nach, ob noch alle Pins im Board sind.
    Wenn einer der Kondensatoren neben dem Port etwas nässt, greift das gerne die Pins an, und die bleiben dann im Stecker stecken - das würde erklären, warum es mit druck geht, weil sie dann wieder Kontakt bekommen.
    Evtl. kann das natürlich auch passieren, ohne das die Elkos auslaufen.


    Falls Pins ab sein sollten: Die Pinleisten kann man bei Reichelt bestellen und austauschen (auf das Rastermaß achten!)


    [edit:] die hier Stiftleiste

    Stifte sind alle fest. Jedoch ist mir jetzt aufgefallen das er ohne HDD überhaupt nicht Startet. Nicht mal mit dem Druck ausüben Trick.

    Hallo zusammen,


    ich würde mich sehr über Hilfe freuen. Und zwar hat mein A1200 wie es scheint irgendwo einen Wackelkontakt.


    Wenn ich den Amiga anhebe und er ist nicht verschraubt (Deckplatte) scheint sich irgend etwas zu Lösen. Mit einem leichten Druck auf den IDE Port(Pol 40) oben lässt sich das System wieder Starten. Neues anheben und er will nicht mehr.


    Wenn er nicht mehr Startet habe ich folgende Symptome: Bild Bleibt schwarz. Diskettenlaufwerk klickt nicht, HDD und Power LED leuchten durchgehend.


    Generell hoffe ich das mir jemand dabei Helfen kann die Stelle auf dem Board zu finden. Da ich selbst keine genau Idee habe wo ich schauen muss.


    Gerne Treffe ich mich auch mit jemandem das wir gemeinsam suchen können.


    Vielen Dank an alle die bis hier gelesen haben.
    Noch mehr Dank an alle die Helfen wollen.


    Grüße,


    Mike