Posts by Hamrath

    Was ist das für ein Plattendreher und wo liegt der preislich ca. ? Werde mir in den nächsten Monaten auch einen zulegen, da ich hier nur so einen 0815 Dreher habe.

    Das ist der Lenco LBT-188, liegt so bei 200€. Mir war Bluetooth wichtig, auch wenn das bei Audiophilen wohl ein Unding ist.

    So, 2 Wochen nach dem Wichteln konnte ich heute endlich das erste Mal in mein Geschenk reinhören. :thumbsup: Mein erster Plattenspieler seit fast 30 Jahren und ich muss sagen, das Einrichten war komplizierter als 'ne Windows-Installation. :D


    Vielen Dank nochmal an SID Spieler für die tolle Überraschung.


    Ich möchte mich auch einfach bloß überraschen lassen und geb das, was ich habe und kann. Dieses Jahr hatte ich mir extra im Vorfeld Gedanken gemacht und ein paar Sachen vorher zusammen gesammelt. Als ich dann die Adresse bekam, war mir klar, dass meine Idee überhaupt nicht passte - das wäre gewesen, als ob ich einem Sternekoch einen "Kochen für Anfänger"-Kurs geschenkt hätte. :D Witzigerweise hat ihm das Geschenk, was ich als Notlösung reingepackt habe, anscheinend am besten gefallen - jedenfalls, wenn ich seinen Post hier betrachte.


    Als Empfänger muss ich sagen, dass von den bisherigen 3 Wichteln dieses Jahr mein absolutes Highlight war und in Zukunft schwer zu toppen sein wird. ;) Aber die bisherigen Sachen waren auch immer toll, keine Frage.


    Ein paar Ideen für nächstes Jahr hab ich auch schon. Ich kümmere mich nicht um die 15€-Grenze, weil sich die Sachen meistens auch gar nicht beziffern lassen. Ich schenke das, was ich gerne abgeben möchte. Eine Idee hatte ich vor 2 Jahren schon mal umgesetzt, war aber von meiner Seite mit der Umsetzung nicht so zufrieden. Mal schauen, ob ich das nächstes Jahr besser hinkriege.

    Hui, da hat aber ein ganz genau gewusst was ich möchte! Seit ein paar Wochen möchte ich mir wieder einen Plattenspieler zulegen und jetzt kann ich meine Frau davon überzeugen, dass ich einen brauche. 😁 Auch das Tapecart ist toll. Und das Turrican-Poster versüßt den Schmerz auf die immer noch nicht erschienende Ultra Collectors Edition. 😍


    Vielen Dank!!! 🥰


    Mein Paket ist auch unterwegs. Ich habe den Paketboten um 10 Minuten verpasst, weshalb das Paket jetzt leider noch bis Montag in der Filiale liegt. :cursing:

    Ja, an DKBTrace von einer Fish Disk habe ich mich auch ca. 1989 versucht und schnell festgestellt, dass Renderer mit Texteditor - statt grafischem 3D Modeler - für mich nicht infrage kommen.

    Ich meine mich zu erinnern, dass es für POV-Ray auch grafische Modeler gab, in denen man Szenen bauen konnte, die dann in Textdateien gespeichert wurden. Ich weiß aber nicht mehr, ob die für Amiga, DOS oder Windows 3.x waren.

    Hui, mein Wichtelpartner ist 'ne ziemliche Hausnummer! :thumbsup: Jetzt ist meine ursprüngliche Wichtel-Idee zwar hinfällig, auf der anderen Seite wäre es irgendwie trotzdem witzig. Aktuell suche ich noch ein Teil aus meiner Sammlung, dann geht das Paket zum Ende der Woche raus.

    Nein. Oops... sehe das jetzt erst, dass der Post im U64-Bereich steht. Vergesst, was ich gesagt habe. Interessiert mich dennoch, was das Problem mit dem Adapter ist, da die Diskussion um Maus-Adapter im EotB-Thread auch schon aufkam.

    Das ist ein Problem in allen U64-Boards. Da ist wohl ein Widerstand zu stark, oder so. Ich weiß leider nicht mehr genau, wo ich das gelesen habe - im Zweifelsfall hier im Forum ^^ . Ich hab hier auch noch nem TOM2-Adapter liegen, den ich nicht benutzen kann und mir dann als Alternative 2 mouSTer bestellt, bin aber noch nicht zum Testen gekommen.

    Man muss die Map ja nicht nutzen.


    Auf der Website steht noch, dass die Auslieferung für dieses Jahr „geplant“ ist. Aber ich bin da auch eher skeptisch, wenn da noch soviel programmiert wird und auch die Figur bis vor kurzem noch nicht final war.

    Obwohl ich den C64 mag, hab ich mich entschieden, Hardware nicht zu sammeln. Ich hab jetzt erst mit Mitte 40 so richtig das Gefühl, im Leben angekommen zu sein. Vorher hab ich mich ganz an "Heute hier, morgen dort" von Hannes Wader gehalten. :D Da war einfach keine Zeit und kein Ort, um zu sammeln. Und ich möchte das auch nicht ändern, auch wenn ich inzwischen einen stabileren Lebensstandard habe. Ein Gedanke dazu war tatsächlich das hier auch schon besprochene: "Was passiert mit der Sammlung, wenn ich mal nicht mehr bin?" Da will ich niemanden mit belasten.


    Mir reicht aktuell mein Ultimate64, vllt. hole ich mir im nächsten Jahr (wenn er dann erschienen ist) einen Mega65. Dann würde ich das U64 aber verkaufen. Ich hab auch noch einen Amiga 1200, den ich vor 3 Jahren mal etwas gepimpt habe (Elkos getauscht, Gotek, CF-Festplatte, etc.). Den überlege ich zu verkaufen - das einzige, was mich davon abhält, ist der Aufwand. :whistling:


    Ansonsten habe ich mal eine Zeitlang alte C64-Programmierbücher gesammelt - sehr intensiv, inzwischen habe ich aber die, die ich als Kind "immer haben wollte" und ich schau nur noch sporadisch in die Bucht. Dieses Gefühl von "wollte ich als Kind immer haben" ist der einzige Antrieb für mich, mal etwas zu sammeln. Vor 3 Monaten hab ich bspw. mal impulsiv für wenig Geld die Schwertmeister-Boxen von "Das Schwarze Auge" ersteigert. Und als ich die in der Hand hielt, hat es plötzlich "klick" gemacht und inzwischen habe ich (bis auf eine) alle DSA-Boxen von Schmidt Spiele und nen ganzen Haufen an Abenteuern. Ich will gar nicht DSA spielen, hab aber als "Entschuldigung" für diesen Aussetzer, dass ich mich für ein eigenes Spiel davon inspirieren lassen möchte. Mal schauen, ob das was wird...

    Wird ein schöner Flop.

    Falls viele Exemplare gebaut werden, bekommt man die in zwei Jahren im Euroshop.

    Das hat man beim TheC64 (Maxi) auch gedacht.

    Und was hat das mit einem Amiga 500 mini zu tun?

    Jedes 10 Zoll Netbook oder Raspberry Pi kann mit einem WinUAE mehr, als ein Amiga 500 mini.

    Das hab ich auch gar nicht bestritten und war ja auch gar nicht dein Anfangspost. Ich hab nur gesagt, dass man auch beim TheC64 (Maxi) - also beiden Geräten - gesagt hat, dass das ein Flop wird und die mal im Euroshop landen. Ist aber bei beiden Geräten nicht passiert.

    Für's Regal würde ich mir den auch zulegen. Dann kommt die Tankmaus und das Gamepad an meinen Pi 400 mit Pimiga. :D Schlechter als die offizielle Raspberry Pi-Maus wird die Tankmaus auch nicht sein.

    Als ich vor einiger Zeit mein vor 31 Jahren angefangenes Spielprojekt wieder aufgenommen hatte, kam auch ich ins Grübeln und war im Begriff, abtrünnig zu werden. Nach ausgiebiger Beobachtung der 8bit-Religionsgemeinschaft und der überschwemmten PC-Spiele-Welt kam ich zum Schluss, dass ein Wechsel Quatsch wäre und mir nichts bringt - anderen im Verhältnis zur User-Masse auch nicht.

    Bei einem Wechsel versteh ich das. Aber hier geht es ja um eine Neuentwicklung. Natürlich wäre auch es auch möglich, das komplett auf dem C64 zu entwickeln. Ich hab mir gestern das Video von 8-Bit Show and Tell zu dem neuen Apple II-RPG Nox Archaist angeschaut. Das hat sich viel Inspiration bei Ultima IV geholt, aber die Entwickler wollten ein Spiel mit den Features eines heutigen Spiels machen. So hat es ein Tutorial und alle Dialoge und Infos werden in Fenstern angezeigt. Das fand ich schon sehr spannend, denn so in etwa war von Anfang auch meine Intention: ein Oldschool-RPG mit heutigen Gamedesign-"Komfort"-Funktionen, im Stil eben von Ultima, DDD oder den Goldbox-Spielen. Am PC kann ich mich da anders austoben, es aber trotzdem so oldschoolig wie möglich aussehen und funktionieren lassen. Das würde bspw. auch bedeuten, dass ich (nach aktuellem Stand) auf eine reine Tastatur-Steuerung setze und auf Maus oder Gamepad verzichten möchte. Dem C64-Gedanken möchte ich aber nicht ganz abschwören. Ein Prequel oder Prolog könnte man gut in 8bit umsetzen.


    Ich hab mich im Rahmen meiner Recherche auch mal in Foren und auf Twitter umgehört. Interesse gibt es an solchen Spielen auf jeden Fall, die Zielgruppe oder User-Masse an sich ist nicht so gering.

    Btw: Nox Archaist kann man auch auf Steam kaufen, da wird es dann in einem Emulator ausgeführt.

    M. J. Danke für die ausführliche Beschreibung. DDD ist tatsächlich eine Inspiration für mich. Die Spieleprogrammierung ist mir nicht neu, auch wenn ich so ein großes Spielprojekt noch nicht umgesetzt habe. Es ist allerdings ein Herzensprojekt, an dessen Konzept ich schon länger feile.


    Ich bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich daraus wirklich ein C64-Projekt machen möchte. Meine Assembler-Kenntnisse sind okay-ish, aber ich glaube, mit etwas Übung (und Fragerei hier) würde ich das schon hinkriegen. Meine Eingangsfragen waren aber eher theoretischer Natur, da ich mich wirklich schon öfter gefragt habe, wie solche Spiele umgesetzt wurden.


    Ich werde die Idee aber wohl - auch nach den hilfreichen Antworten hier - eher auf dem PC umsetzen. Aussehen und funktionieren soll es aber trotzdem wie DDD oder Ultima 4, denn das ist das Grundkonzept, bei dem ich mir 100% sicher bin.

    Bei einem Rollenspiel läuft es doch (auf dem C64) eher auf ein von "Raum" zu "Raum" gehen hinaus. Scrolling ist da eher wenig (also nix). Wobei es auch (wenige) andere Beispiele gibt (die mir vor dem Auge herumflattern aber wo mir der Name nicht einfällt). Das sind dann aber echte "Großprojekte". So ein von "Raum" zu "Raum" wollte ich mal für DSA umsetzen, das Wollen ist aber auch schon über 30 Jahre alt... :-(

    Ach, so unmöglich ist das gar nicht. Das von mir bereits erwähnte Die Dunkle Dimension ist in BASIC geschrieben und eher ein Ultima-Clone. Ein anderes Beispiel ist Spirit of Adventure, bediente sich offensichtlich auch am Runen-Zaubersystem von DSA Pro. Und als nächstes fällt mir noch Rings of Medusa ein. Da gibt es tatsächlich schon ein paar, die eine relativ große Oberwelt haben über die man sich per Scrolling bewegt.