Posts by Hamrath

    Koennte man dann SuperCPU-Software laufen lassen, sofern diese lediglich die Standard-6502-Befehle nutzt? Oder existiert sowas sowieso nicht?

    Wegen Metal Dust hab ich gleich mal auf Twitter bei Knights Of Bytes nachgefragt. Das würde nicht funktionieren, da es die erweiterten Befehle nutzt.


    Zwar nicht auf SuperCPU bezogen, aber: GEOS profitiert auf jeden Fall von der zusätzlichen Geschwindigkeit. Da gibt es zwischen Eingabe, Tippgeräusch und Ausgabe keinen Lag mehr.

    Kann jemand was zu dem Turbo-Modus sagen? Ich finde dazu keine Infos (und habe mein U64 gerade nicht hier...), wuerde aber gerne wissen was der kann (z.B. wie viel MHz man auswaehlen kann) und wie man den einschaltet (uebers Menue? ueber Hotkeys? etc). Funktioniert der wie der Warp-Modus im VICE (alles wird schneller, z.B. zum "vorspulen" bei Wartezeiten) oder ist hier wirklich nur die CPU betroffen (z.B. um Spiele wie Test Drive fluessig zu spielen)?

    Man kann bis zu 48Mhz schrittweise über das Menü auswählen und nur die CPU ist schneller. Sound läuft bspw. normal weiter.

    Ich geh gerade alle 48 Seiten der Downloads durch. D.h. ich werde wohl gleich ins Bett gehen und morgen weiter machen. ;) Aber was mir noch aufgefallen ist:


    • Cecconoid
      Ein schwarzweißer Cybernoid-Klon für Windows und Linux. Es gibt auch Versionen für iOS und Android (aber nicht in diesem Paket), die werden auch von Thalamus vertrieben.
    • The Curse of Trasmoz
      Neben mindestens 2 C64-Spielen (Hunter Moon und Vegetables Deluxe) gibt es tatsächlich auch mindestens 1 Spiel für den ZX Spectrum.

    Meine Empfehlungen sind:

    • Minit
      Ähnlich wie die klassischen Zelda-Spiele, nur dass man jede Minute stirbt. Durch die Story kommt man aber immer wieder weiter. Ist eigentlich ein PC-/Konsolenspiel, wird aber von Thalamus gerade für den C64 umgesetzt.
    • 2064: Read Only Memories
      Tolles Cyberpunk-Adventure im Pixel-Stil
    • StarFighter R&D HD Edition
      Am ehesten als eine MIschung aus XCOM und Space Invaders zu beschreiben. Man erforscht neue Raumschiffe, die man dann gegen Aliens einsetzen muss.
    • Odd Realm
      Aufbauspiel, bei dem eine Siedlung aufbaut, die Gegend erkundet und kämpfen muss. Ein bißchen wie eine hübsche Version des ASCII-Spiels Dwarves, falls das jemand was sagt.
    • Tonight We Riot
      Vielleicht ein wenig das Spiel zu den aktuellen Protesten, nur dass alles noch etwas verrückter ist (bspw. gigantische Roboter... wobei... wer weiß, was Trump noch so auf Lager hat).
    • Oneshot
      Ein Puzzle-Adventure
    • Crashed Lander
      Inspiriert von Lunar Lander und Space Taxi, aber in 3D
    • Play with Gilbert
      Vielleicht nicht unbedingt was für den typischen F64-User, aber falls Ihr Kinder oder Enkel < 5 Jahren habt, dann ist das hier ein süßer 3D-Plattformer, bei dem man eine Katze durch eine Stadt führt und Fische einsammeln muss. Nicht sehr schwer, aber echt niedlich.
    • Vektor 2089
      Rennspiel aus der Vogelperspektive. Am ehesten als Wipeout von oben zu bezeichnen. Sauschwer!
    • Next Jump
      Ein taktisches Shoot'em-Up. Man ballert hier nicht wild in der Gegend rum, sondern spielt Zug um Zug.

    Außerdem gibt es in dem Bundle nicht bloß Spiele, sondern auch (selbstentwickelte) Regelwerke für Rollenspielabende, Grafiken für eigene Spiele, Tools, Musik, etc. Ich bin mir sicher, dass ich dort 100 gute Sachen finden werde, der Rest aber ganz bestimmt nicht schlecht ist - zum größten Teil jedenfalls. Es wird nicht alles aufgenommen, sondern von den itch.io-Machern kuratiert. Inzwischen werden aber bspw. keine kostenlosen Sachen aufgenommen.

    Die Downloadseite ist etwas unübersichtlich, wird aber spätestens nach Ende der Aktion um Filter erweitert. Eine Suchfunktion gibt es immerhin schon.

    Moin,


    ganz frisch: Nach ziemlich genau 2 Jahren wurde CBM prg Studio auf Version 3.14.0 aktualisiert. Neue Features sind u.a.:

    • Git Unterstützung
    • BASIC 7 Abkürzungen
    • Die Möglichkeit das SID-Tool an Midi-Geräte anzuschließen
    • Screen-Komprimierung
    • Import von Sprite-Daten aus BASIC-Listings
    • Bugfixes

    Den Download gibt's hier.


    Als nächstes, großes Feature wurde KickAssembler-Unterstützung angekündigt. Aber ich hoffe, dass das nicht wieder 2 Jahre dauert. :D

    Mist, den Thread zu spät gesehen. Das hätte ich gleich nach dem Eingangspost gewusst. Interphase gehörte zu meinen allerliebsten Spielen auf dem Amiga. :thumbsup:<3

    https://www.tthinkttwice.de/20…ame-dev-von-derek-morris/


    Ansonsten ist Derek auf Patreon derzeit damit beschäftigt, praktisch die Fortsetzung vorzubereiten und das funktioniert so:

    Die Patreoniken finanzieren seinen Kanal und erhalten dafür regelmäßig neue Lektionen zum Erstellen eines C64 und NES Spiels (gleiches Spiel, Cross-Plattform, Code Sharing, Assembler).

    Parallel entwickelt Derek aus den Inhalten zusätzlich das neue Buch.

    Die Kritik ist von dir, richtig? Dem Review stimme ich voll und ganz zu, die 4 Sterne sind aber durch die Nostalgie-Brille geschaut. :P Sie passen nicht zum Inhalt des Textes, finde ich.

    Und was das neue Buch von Derek Morris angeht: da bin ich aktuell auch etwas skeptisch, so oft wie er das schon abgebrochen und neu angefangen hat. Ich kenn aber auch den Stand des Patreons nicht.

    Ich hatte schon überlegt, mir das Retro Game Dev von Derek Morris zu kaufen, aber die Kritiken waren ja eher durchwachsen, und wenn ich Dich richtig verstehe, würdest Du es auch nicht empfehlen, oder?

    Nein, eher nicht. Ich glaube, es hatte einen ziemlichen Hype verursacht, weil es eines der ersten C64-Programmier-Bücher des 21. Jahrhunderts ist. Aber es erklärt nichts, sondern versucht es eher über "Learning by doing". Für manche funktioniert es, für mich nicht. Da ist dieses neue Buch fast etwas besser, aber eben auch nicht gut. Nach Retro Game Dev hab ich dann angefangen, mir ein paar alte Bücher von Markt & Technik und Data Becker zu kaufen. Die sind heute immer noch gut, gehen aber natürlich nicht auf moderne Arbeitsumgebungen ein.

    Moin,


    vor ein paar Tagen ist ein neues Buch zum Thema C64-Programmierung erschienen.


    Titel: Programming the Commodore 64 again

    Autor: Jens Christian Ingvartsen Thomsen

    Seiten: 141 (naja... dazu später mehr)

    Preis: 20$

    Links: Homepage (Es gibt auf der Homepage auch eine Leseprobe, die kann ich aber hier nicht verlinken) oder GoogleBooks (Link auf der Homepage)


    Das ganze gibt es aktuell nur als Ebook, entweder bei Google Books oder der Website des Autoren. Ob es das Buch wert ist? Ich hab mich heute in Unkosten gestürzt, um es für euch zu testen. ^^


    Thomsen erklärt Assembler anhand eines Spiels. Als Entwicklungsumgebung wird hauptsächlich CBMprgStudio genutzt. Von ersten Sprites über Joystick bis hin zu Screens wird so ziemlich alles erklärt. Ungefähr kann man sich das so vorstellen: "Tippe mal Zeile X-Z ein. Befehl A macht das, Befehl B jenes." Das gefällt mir tatsächlich besser als bspw. bei Retro Game Dev von Derek Morris (wer dieses Buch nicht kennt: Derek Morris erklärt eher so: "Hier ist ganz viel Quellcode! Lade dir den Quellcode runter und compiliere ihn! Ändere jetzt mal Zeile X! Verrückt, oder?" :D). Dafür hat Derek Morris sein Buch besser formatiert. Thomsen ist definitiv kein guter Layouter - Quellcode ist fast nie formatiert, bzw. mal kursiv, mal nicht. Englisch ist auch nicht seine Muttersprache. Aber er kann ganz gut erklären.


    Was mir nicht gefällt: der Preis. Das PDF ist keine 20$ wert. Von den 141 Seiten sind genau 70 reines Füllmaterial. Dort wird nochmal der komplette Quellcode abgedruckt. Einmal für CBMprgStudio und einmal für KickAssembler, außerdem gibt es noch ein BASIC-Spiel von ihm. Das erinnert an alte Data Becker-Zeiten...


    Außerdem würde ich auf keinen Fall das Buch auf der Homepage bestellen, da sie nicht über per SSL geschützt ist. Alle Bestelldaten werden unverschlüsselt durch den Äther geschickt, das macht man heute einfach nicht mehr. Bei Google Books kostet das Buch gerade ~14$, deshalb hab ich es dort gekauft und Thomsen um das PDF gebeten (aus Google Books kann man es leider auch nicht runterladen...).


    Fazit: Inhaltlich okay, für Einsteiger sicherlich eine gute Einführung. Der hohe Preis und die stümperhafte Ausführung lassen mich aber von 'nem Kauf abraten, wenn man es nicht unbedingt braucht.

    Bewertung: 2,5 von 5 Data Becker-Bücher in Erstauflage.

    PS: Und ich überlege gerade, die ruhige Zeit zu nutzen und mir zu überlegen, wie ich so ein Buch aufsetzen würde. Denn ein richtig gutes Buch, das im 21. Jahrhundert erklärt, wie man auf dem C64 programmiert, fehlt m.E. immer noch.

    Das mit dem großen Publikum ist wirklich etwas schwieriger, aber ich hab da schon ein bisschen Erfahrung mit und trau mir das zu. :thumbup:


    Ich würde gerne was zum Thema "(Wieder)einstieg in die Programmierung des C64" machen. Und ich habe das Gefühl, dass man das in einem Vortrag besser präsentieren kann als an einem Tisch. Auf der anderen Seite ist das natürlich schwieriger mit dem Durchgangsverkehr, um da den richtigen Zeitpunkt zu finden. Deshalb könnte ich mir auch vorstellen, den Vortrag 2x zu halten.


    Ich hab noch nichts vorbereitet, sondern bisher nur eine grobe Idee. Aber die Struktur wäre in etwa so:


    - Warum für so 'ne alte Kiste programmieren (lernen)

    - Programmieren direkt am C64

    - Programmieren am PC (IDEs, Kickassembler, cc65, etc.)

    - Alternative Programmiersprachen (TurboRascal, XC=Basic, etc.)

    - Die wichtigsten Bücher aus der "guten, alten Zeit", die heute noch interessant sind

    - Gute Quellen im Internet


    Es wäre also kein Vortrag über coole Demo-Effekte oder wie man Spiele programmiert, sondern eher über die Werkzeuge.


    Also, falls da Interesse besteht, mach ich das. Dann würde ich den Tisch auch wieder freigeben.

    Ich hab mich auch gerade mit einem Tisch und zwei Aufstellern angemeldet. Ich würde gerne ein bisschen was zum Programmieren zeigen. IDEs wie CBMprgStudio, Cross Compiling mit Kick Assembler, alternative Programmiersprachen wie XC=BASIC und TRSE, etc. Vielleicht auch im Zusammenhang mit nem TheC64, aber sonst auf jeden Fall mit meinem U64. Ein bisschen Literatur zum Schmökern vielleicht noch.


    Das war jedenfalls ein Thema, was mir letztes Jahr ein bißchen gefehlt hat, deshalb wollte ich die Lücke schließen. :D

    Bei nachvollziehbaren Gründen, wie z.B. Entwickler verstorben, ist das ja ok, wenn die Fertigstellung scheitert

    Das ist mir bei einem Projekt tatsächlich passiert... X/ Ich hatte da zwischenzeitlich auch das Geld zurückverlangt und er hatte mir das auch versprochen und nie erstattet. Dann nahm das Projekt ein Jahr später wieder Fahrt auf und kurze Zeit später war der Ersteller des Projekts tot. :(

    Vielleicht sollten wir einfach unser eigenes Unknown Realm machen.

    Kann ja nicht so schwer sein. Gab ja einiges damals, was von winzigen Teams entwickelt wurde, Die Dunkle Dimension bspw. Und gab es in der 64er nicht sogar nen Ultima Klon zum abtippen?


    Klar, da gehört schon ein bisschen was dazu. RPG-Regeln, Grafik, Sound, etc. Aber unmöglich ist das nicht. Und sicherlich auch als Nebenbei-Projekt.