Posts by ddb_

    ...WARUM da überhaupt dieses Gebastel durchgeführt wurde.

    Oh, ich dachte diese Boardversion ist evtl. so aus dem Werk gekommen.

    Leider habe ich keine Ahnung was diese Modifikationen bewirken.

    Ich habe das Board jmd. bei mir im Ort abgekauft.


    Hucky
    In dem "Bastel-Zustand" hat er doch den C64 gekauft... da müsste er den Vorbesitzer fragen warum/wieso das damals gemacht wurde!


    ciao Dirk

    ich meine den blauen Kondensator am Floppy Anschluss

    Den entfernt er jetzt... und teilt uns hier dann bestimmt das Ergebnis mit! IMHO


    Ich glaube der Kondensator ist zwischen Pin 6 und 2 oder... das wäre Reset und GND oder ist der Pin in der Mitte Pin 3 - SERIAL ATN ?

    ciao Dirk

    MalleB
    Hast du dich nur selbst zitiert oder wolltest du noch was zusätzlich schreiben ?

    Bis auf U14 sind die Fragen eigentlich alle schon im Thread-Verlauf beantwortet!

    Bei U14 ist wieder eine Z-Diode, genau wie am Expansionsport...


    ciao Dirk

    Hier das Bild.

    Das rote Kabel geht an 5V.

    Kann nur was zu dem Bild hier sagen, beim 2. Bild sind auf jeden Fall Leiterbahnen auf dem Motherboard "durchgetrennt/durchgekratzt" und dann gebrückt worden ( mit meiner ausgeprägten links/rechts Schwäche sowie oben/unten Problematik, erspare ich mir das im Schaltplan nachzuschauen... würde vermutlich nix vernünftiges bei rum kommen )

    So aber nun zu diesem Bild, vom 7805 wo die 5V generiert werden, geht das rote Kabel zum Expansionsport ebenfalls an +5V und ein kleiner Stützkondensator von +5V nach GND. Allerdings zeigt der schwarze Ring bei heutigen Elkos den Minus-Pol an... der wäre also eigentlich falsch angeschlossen da Expansions Port PIN 2/3 +5V hat. Der wäre Dir bei Verpolung aber schon längst "um die Ohren geflogen".

    Vermutlich wollte jemand am Expansions-Port was "größeres Anstecken" und hat sich gedacht stützen wir mal die +5V Leitung etwas.


    ciao Dirk

    Nochmal eine Frage zu Deinem Setup... welchen Typ Floppy hast du ?

    Kannst du die Floppy mal an einem anderen C64 testen ?

    Wenn C64 und Floppy in ausgeschaltetem Zustand und an den Strom angeschlossen sind messe ich auf der Resetleitung des C64 2,66V.

    Das kommt mir irgendwie sehr komisch vor! Dauerhaft 2,66V ?

    Hast du mal probiert die Einschalt Reihenfolge zu ändern...
    zuerst C64 einschalten, dann Floppy... was passiert ?

    zuerst Floppy, dann C64 einschalten... was passiert ?

    gestrichen, wegen Rückmeldung aus Posting #10
    Sieht so aus das die Floppy ein Problem hat und die Reset Leitung auf LOW zieht und hält! Dann kommt es zum Black-Screen!


    ciao Dirk

    Hi,

    - kannst du während des Black-Screen auf die Floppy zugreifen wenn du z.B. blind Load "$",8 eingibst ?

    - was passiert mit angeschlossener Floppy wenn du einen Reset am C64 durchführst ? Macht die Floppy auch einen Reset ?

    ciao Dirk

    Hallo,


    habe vielleicht eine blöde Frage, aber ,wie soll ich die hello.prg im Emulator zum laufen bringen? Ich habe den WinVICE.


    Danke

    Ganz einfach/am schnellsten per Drag & Drop, "ziehe" die PRG Datei vom Windows Explorer über das WinVICE "Fenster" und schon wird das PRG im Emulator gestartet.


    ciao Dirk

    Vorweg: kenne mich mit dem Thema "Basic Erweiterungen selber schreiben" überhaupt nicht aus...

    Ich meine mich aber zu erinnern das in einem "englischen C64 Magazin" mal über mehrere Ausgaben hinweg eine BASIC Erweiterung programmiert wurde.
    Weiß aber leider nicht mehr welches Magazin das war ?!?!
    ___________________________________________

    Aber ich vermute mal das du den "IF" Befehl auch neu schreiben musst... damit du nach dem zu prüfenden Ausdruck ( z.B. A = 10 ) dann sofern der Ausdruck "wahr" ist nach dem THEN erneut prüfen musst ob ein "neues/ für den C64 unbekanntes Kommando von Deiner Basic Erweiterung kommt" oder z.B. eine Zeilennummer oder ein interner C64 Befehl.

    Das wird dir wahrscheinlich überhaupt nicht weiterhelfen...


    ciao Dirk

    P.S. Planst du vielleicht Deine Basic Erweiterung als eine Art "Howto" publik zu machen... mich würde das ganze auf jeden Fall interessieren ( auch wenn ich mich mit Assembler nur rudimentär auskenne )

    Call of Fries kostenlos
    https://freebies.indiegala.com/call-of-fries/

    Ganz einfach...

    1. URL aufrufen
    2. in Deinen IG Account einloggen ( falls noch nicht geschehen )
    3. ca. in der Mitte auf diesen Freebies Seiten gibt es einen "roten Button" da steht "Add to your Library" drauf... dort einfach klicken, kannst es nach dem Klick auf dem Button auch gleich direkt downloaden!



    Sieht dann so aus... bei mir steht jetzt auf den "blau/grauen" Button "Already Owned! Go to Library!"... der Button war vorher rot mit dem Text "Add to your Library"


    In Deinem Account findest du alle Deine Spiele unter "Showcase Library"



    viel Spaß... ciao Dirk

    atomcode
    Danke für die Rückmeldung/Infos bzgl. bereits vorhandener Adapter!

    Ich nehme dieses "Arduino USB2DB9" Projekt mal in meine TODO Projekt/Bastel-Liste auf!

    Den "2. Teil" also die Ansteuerung vom Arduino zum C64 Joystick Port, kann ich zeitnah angehen ( da ich die benötigten Bauteile "vorrätig" habe )


    ciao Dirk

    atomcode

    Ich wäre auch eher für die "USB Joystick -> C64 DB9" Lösung zu begeistern, weil man so ja praktisch jeden beliebigen USB-Joystick nehmen könnte.


    Da es ja dafür offensichtlich aber schon fertige Adapter gibt... da ist wirklich überhaupt kein "Produkt" dabei welches mehr als 1x Fire Button unterstützt ?

    Sind die Entwickler dieser USB->DB9 Adpter vielleicht im Open-Source Bereich oder in irgendwelchen Foren erreichbar ? Um die mal vorab direkt zu kontaktieren und das als ein "Feature Request" für zukünftige Produkt-Releases/Updates "anzumerken" !

    Nicht das man "das Rad neu erfindet" und dabei wäre jemand mit einer "fertigen Adapter Lösung" bereit diese dahin gehend zu erweitern. Also das mehrere/3 Fire-Buttons ( auf dem USB Joystick vorab beliebig wählbar ) für den C64 unterstützt werden

    Ich frage deswegen weil ich absolut keine Ahnung habe was für fertige Produkte schon für USB->DB9 für den C64 verfügbar sind !



    ciao Dirk

    Welchen Joystick mit 3 Fire Button willst du dafür nehmen ?

    Beim Mega-Drive 3 / 6 Fire Button Joystick funktioniert das nicht mit splitten und Widerstände einsetzen.
    Die 3 Fire Buttons werden ja intern nicht einzeln/permanent nach außen an das Joystick Kabel geführt!

    Ich hole mal etwas weiter aus... das Sega Master System hatte 2 Fire Buttons

    An die du auch extern am Anschluss-Stecker dran kommen würdest ( zum splitten/Widerstände usw. wenn man das so mit den Widerständen machen wollte!), da Sie einzeln/permanent nach außen geführt sind ( PIN 6 & 9 )


    Pin Signal
    1 Up
    2 Down
    3 Left
    4 Right
    5 +5V
    6 Button 1
    7 N/C
    8 GND
    9 Button 2




    Beim Mega Drive der normal 3 Buttons hat, wird aber intern im Joystick ( auf der Platine ) über den 74157 CHIP praktisch 2 x 4 PINS geschalten ( da hängen auch die 3 Fire Buttons mit dran )... abhängig davon ob der SELECT PIN am Joystick Port vom Mega Drive auf +5V oder GND gelegt wird sind jetzt folgende Fire Buttons / Bewegunstasten am Joystick Anschluss Stecker vorhanden/durchgeschleift.

    Nur PIN 1 & 2 ( UP / DOWN ) werden im Joystick direkt nach Außen an den Joystick Anschluss Stecker geleitet, die übrigen 6 Tasten ( 3x FIRE, LEFT/RIGHT und Start ) sind über den 2 x 4 "Schalter" angeschlossen und werden abwechselnd in 4er Paaren an den Joystick Anschluss durchschaltet. Ich markiere die 4er Paare mal farbig.


    Select auf GND Select auf +5V
    1 Up Up
    2 Down Down
    3 Gnd Left
    4 Gnd Right
    5 +5VDC +5VDC
    6 Button A Button B
    7 Select Select
    8 Ground Ground
    9 Start Button C



    Da kannst du nichts mit externen Widerständen splitten o.ä.
    Die aktuell gedrückten Bewegunstasten / Fire Buttons müssen per Arduino o.ä. in 2 Schritten ( einmal Select auf GND dann auf +5V ) ausgelesen und dann an den C64 entsprechend weitergeleitet werden, dann funktioniert der als 3 Button Joystick am C64.

    Oder du könntest den MegaDrive 3 Button Joystick intern umbauen ( PINS ans C64 Schema anpassen, Fire 2 & 3 an +5V kontaktieren für POT X/Y ) und dann einfach so direkt an den C64 anschließen und hättest dann auch einen funktionierenden 3 Button Joystick für den C64!

    Ich denke mittels Arduino ist die bessere Lösung... für das Auslesen des Mega Drive Joysticks gibt es fertige Bibliotheken/Source Code, das weiterreichen der entsprechenden Signalpegel an den C64 ( die betreffenden Leitungen auf GND ziehen/legen ) könnte man z.B. mittels Optokopplern galvanisch getrennt realisieren! Gibt bestimmt auch noch andere Möglichkeiten aber die Optokoppler kommen mir so gerade in den Sinn ;)


    Der Aufwand für so einen "Arduino Adapter / Zwischensteck-Lösung" wäre also überschaubar! Aber die Lösung funktioniert dann halt nur für den Mega-Drive Joystick.


    ciao Dirk

    Habe gerade mal im WWW geschaut, schon beim 3 Button Mega-Drive Joystick benutzen die intern einen "74157 Quad 2-Line to 1-Line Data Selectors/Multiplexers", an den 8 Eingängen dieses Chips sind L/R und A/B/C/Start angeklemmt, sind 6 Anschlüsse, also 2 Leitungen wären noch frei an diesem 74157 ( die sind ungenutzt mit GND verbunden ).

    Dann wird ähnlich wie oben im Zitat beschrieben, einmal die Select Leitung vom Mega-Drive die auch am 74157 angeschlossen ist ( als Umschalter der 2x4 Eingänge ) auf LOW gesetzt.
    Anschließend die 4-Ausgänge des 74157 eingelesen

    Dann HIGH auf die Select Leitung gelegt ( damit wird auf die anderen 4 Eingänge am 74157 "umgeschalten" )

    Anschließend wieder die 4-Ausgänge des 74157 eingelesen

    Beim 6-Button Joystick muss das jetzt intern noch komplexer gelöst sein, da ja nur 2 Leitungen ( die beim 3-Button "faul" auf GND liegen ) am 74157 Chip frei sind aber ja noch zusätzlich 3 Fire-Buttons dazu kommen, also dann wieder 1 Anschluss zu wenig am 74157 verfügbar ist.



    Aber egal wie man es realisiert, die Spiele müssen es unterstützen/umgeschrieben werden.

    Das ist klar, mich interessiert erstmal nur die technische Theorie.

    Sega 6-Button Joypad wird mit dem Ardiuino verbunden.

    Arduino simuliert das oben beschriebene "Mega-Drive Verhalten", schaltet Select LOW ließt die Ausgänge aus, danach HIGH und ließt die Ausgänge aus!
    Hat jetzt alle Bewegungs & Buttons in seiner "Zwischenablage" und gibt die an den C64 weiter.

    Entweder wie du schon im 1. Posting geschrieben hast... simultan an die Eingänge des Joy-Port 1 & 2 ( beide Joy-Ports für Player 1 )
    L/R/D/U Fire1 an Joy-Port1 - an Joy-Port2 L/R/D/U Fire1 umfunktioniert entspricht dann L=Fire2, R=Fire3, D=Fire4, U=Fire5, Fire1=Fire6 o.ä.

    Oder wie vom Mega-Drive zum Arduino ( nur anders herum ), also 2x nacheinander die Zustände an nur einen Joystick Port des C64.

    Egal wie, das muss dann allerdings noch irgendwie synchronisiert werden damit nichts "verloren geht"... das sind ja 2 getrennte "Systeme"... einmal der Arduino der was vom Joystick empfängt und das dann anschließend zum C64 weiterreicht.

    Wobei normal angeschlossener Joystick am C64, da wird ja auch nichts synchronisiert!

    ciao Dirk

    Ich möchte die Controller gerne lassen, wie sie sind.

    Ich habe Adapter für die Joystickports, wo ich beliebige USB-Joysticks und -Pads anschließen kann. Aber leider wird dadurch auch nur ein Button unterstützt. Da frage ich mich, ob es nicht möglich wäre, an den Paddle-Leitungen im Adapter je nach gedrücktem Button verschiedene Widerstände zu erzeugen und so alle verfügbaren Buttons über die Joystickports abfragen zu können. Der Vorteil wäre, dass man nichts umbasteln muss und seine verfügbaren USB-Pads nutzen könnte.

    "Von Haus aus" funktionieren am C64 max. 3 Fire-Buttons. Die beiden zusätzlichen wurden per POT X/Y realisiert, indem diese durch interne Verdrahtung im Joystick mit +5V verbunden wurden sobald diese gedrückt wurden ( ansonsten waren Sie offen "floating" ) was dann bei gedrückt als $00 und bei offen als $FF am POT X/Y Port zur Folge hatte, wenn dieser ausgelesen wurde.

    Der USB-Joystick Adapter müsste also nur so erweitert werden das er bei gedrückten Fire-Button 2 & 3 auf dem USB Joystick jeweils HIGH/+5V an die POT X/Y Ports "anlegt".


    ciao Dirk

    P.S: mit Deiner Methode unterschiedliche Widerstandswerte zu "simulieren" könnte der C64 natürlich auch noch mehrere Buttons erkennen. Das ginge auch ohne USB Adapter mit einem Mehr-Button Joystick der direkt am C64 angeschlossen ist, allerdings müsste er intern modifiziert werden und mehrere Buttons gleichzeitig zu drücken funktioniert dann nicht mehr.

    Aber egal wie man es realisiert, die Spiele müssen es unterstützen/umgeschrieben werden.