Posts by Kosmas

    Die Lösung, die ich für die flexibelste halte, ist die, wie sie auch auf dem Modular64 realisiert ist: dort kann man einen 9V Gleichspannungsregler einbauen, oder ein externes 9V (Wechselspannungs-)Netzteil anschließen. Über Jumper/Lötbrücken kann man auswählen, was eingespeist wird.

    Also ich rate Dir vom Handheld ab :-)

    Das ist nicht gerade konstruktiv wie sonst, oder verstehe ich was falsch?


    ch1ller : Ich hatte oben nicht geschrieben, dass ich die Platine von bigby hatte, nur den 1881 hatte ich erwähnt. Ich habe mir die Platine schon vor einiger Zeit geholt, weil ich gehofft hatte, einen anderen Monitor (ich glaube, es war ein Dell) zum funktioniern zu überreden. Hatte aber nicht geklappt.


    Um einen Fehler mit der Platine auszuschließen, habe ich daran außer dem Amazon-Monitor noch einen anderen drangehängt. Das Bild wird zwar etwas dunkler als ohne die Platine, aber sonst ist es gut.

    Mal abgesehen davon, ob man es kann, ergibt es denn überhaupt Sinn, das KFF im U64 zu betreiben? Welchen Mehrwert hätte das denn im Vergleich zu dem, was man mit dem U64 sowie schon kann?

    Damit ihr Euch auch mal ein Bild von der Qualität machen könnt, hänge ich mal die zwei Bilder an. Das Ergebnis ist grauslig, die Farben sind extrem abhängig vom Blickwinkel, und Details kommen gar nicht rüber. Schade. Aber gut - Experiment für 22 EUR, was kann man da schon erwarten?




    Falls es jemand selbst ausprobieren möchte, hier ist das Programm:

    farbtest6.prg


    Und so sieht der Screenshot von Vice aus, sowas sollte im Idealfall herauskommen:

    Ja, das stimmt. Mit dem LM1881 klappts - da bekomme ich ein Bild. Ist aber nicht so scharf wie auf den Bildern von Euch. Das kann leider nur ein Notbehelf sein, oder es liegt an meinem fliegenden Aufbau.

    Habe heute noch mal den gleichen LCD Screen bekommen, als Streuungstest und als Reserve. Dabei ist mir aufgefallen das die Verpackung einen 16:9 Screen verspricht, aber in jedem Fall ein 4:3 Screen drin steckt (hatte zunächst angenommen mir wurde das falsche Gerät zugeschickt). Also nicht irritieren lassen ;-)


    Hier noch mal der Link:

    https://www.amazon.de/gp/produ…?smid=ACKEYQNEW83OU&psc=1

    Hallo Matthias, sollte dieser Monitor direkt am z.B. Modular64 funktionieren? Ich habe mir genau diesen testweise bestellt, bekomme aber kein Bild. Der Monitor hat 2 Videoeingänge als Cinch, bei dem einen blitzt der Bildschirm jede Sekunde weiß auf, bei dem anderen 2x pro Sekunde. Aber leider kein Bild.


    Getestet hatte ich vorher an einem andern Monitor, der funktioniert. Den LCD Monitor habe ich mit einem 12 V Netzteil betrieben, das sollte auch keinen Fehler darstellen.

    Je nachdem, was in der Zwischenzeit zum Basteln angekommen ist, kann ich auch ein Review machen. Es sind einige Dinge in der Pipeline. :-)


    Ach ja, ich fand den letzten Stammtisch auch sehr gelungen, was nicht zuletzt an sowas wie einem "Plan" lag. Obwohl es diesen bei den nicht-virtuellen Stammtischen gar nicht gab. Oder gab es sowas "früher"? Das Konzept gefällt mir sehr gut, dass man weiß, diejenige oder derjenige hat eine gewisse Zeit, etwas in Ruhe allen vorzustellen. Da ist die Aufmerksamkeit doch ganz gut und man muss sich nicht alles mehrfach erzählen oder anhören.

    Das spätere Bestücken von kleineren Bauteilen ist eigentlich kein Problem, auch wenn ich eher mit denen Anfange: ich lege immer auf die bestückten, aber noch nicht festgelöteten Bauteile ein Schaumstoffstück. Wenn man das alles umdreht, drückt der Schaumstoff die Bauteile nach oben und man kann sie bequem festlöten. Diesen Trick habe ich glaube ich mal in der Make: gesehen.

    Najam

    Naja grau, silbergrau, hellgrau, silberweiß... irgendwie sowas...

    Perlweiß, laut technischen Daten der Webseite (s. o.). :D

    Um noch was positives anzumerken: Das Ding hat eine Griffmulde, an dem man es recht bequem durch die Gegend tragen kann! :-)

    Das finde ich auch sehr praktisch! Und nach Apple sieht es mir gar nicht aus. Geschwäcker sind halt verschieden. Was ich aber wieder unpraktisch finde: das Stromkabel ist fest montiert. Immerhin kann man es aber gut aufwickeln und an einer Öse an der Rückwand anhängen.

    Na, von dem sprechen wir doch die ganze Zeit hier... ^^ Sieht ein wenig nach Apple aus das Teil. Bäh! ;-)

    Nein, hier wurde von verschiedenen Monitoren gesprochen. Und einen Sony Bravia in grau ist mir noch nicht untergekommen. Daher meine Nachfrage.

    Hat der die gleichen Anschlüsse wie der 20 Inch?

    Davon gehe ich aus, da es nur ein Handbuch für die KDL-20 und -23 gibt:

    Handbuch kdl-20b4030

    Von welchem Bravia sprecht ihr? Das ist doch nur eine Modellreihe von Sony. Ich habe den KDL-20B4030 und finde ihn gar nicht häßlich, er hat einen weißen Rahmen. Schreibt doch mal die Modellnummer, damit man weiß, wovon ihr redet. ;-)


    P.S.: Hab gerade gesehen: die erste 20 steht für die Diagonale, also 20 Inch. Gibt es auch mit 23 Inch, also KDL-23B40xx. Die beiden letzten Stellen sind wohl für die Farbe des Gehäuses - 30 ist weiß, 50 ist glänzendes Braun.

    Technische Daten KDL-20B4030

    Technische Daten KDL-20B4050

    Das liegt an der deutschen Tastatur, und wie die Codes der Tasten übermittelt werden. Bei den Betriebssystemen muss man daher auch die korrekte Tastaturlayout einstellen, damit Linux, Windows usw. wissen, welches Zeichen denn gemeint ist wurde. Die Umlauttasten im deutschen liegen genau dort, wo im englischen alle möglichen Satzzeichen liegen, es werden die gleichen Codes gesendet. Schau mal nach dem Layout von englischen Tastaturen (ich hätte eher vermutet, dass " auf Shift-ä liegt).

    Hier sind weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Scancode


    Zwei Möglichkeiten fallen mir ein: 1. Besorge Dir eine günstige UK-Tastatur, oder 2. versuche das Layout anzupassen. BMC64 verwendet doch Vice? Da gibt es die VKM-Dateien, mit denen man alles einstellen kann. Bei Vice gibt es schon mindestens 2 vorgefertigte Dateien: eine für ein symbolisches Keymap, da sollten dann die Zeichen auf der Tastatur mit dem übereinstimmen, was man auf der Tastatur gedrückt hat. Die andere Keymap ist positional, entspricht also der Anordnung, wie sie beim C64 vorliegt. Wenn man letzteres wählt, ändern sich die Zuordnungen einiger Tasten, wofür es spezielle Aufkleber gibt.

    Ich habe es jetzt schon zweimal erlebt, dass eine Sendung von DHL mit persönlicher Übergabe beim lokalen Postamt lag. Eine persönliche Übergabe wird von DHL derzeit angeblich nicht durchgeführt, sodass man sich ins Postamt begeben muss. Dummerweise hatte ich keinen Abholschein im Briefkasten und wusste von nichts. Beim anderen Male hatte der Versender meine Mailadresse gehabt, die beim Versenden angegeben wurde, sodass ich per Mail über DHL benachrichtigt wurde.

    Ups, in meiner Datei stehen am Anfang nur $FF. Komisch. Ja, mit den ROMS von Mega64 ging es, ich habe nur das Kernal und Basic ersetzt.

    Mit dem richtigen Charset-ROM geht es jetzt auch.


    Warum prüfst Du denn die Bytes ab? Theoretisch könnte man doch beliebige gepatchte ROMS hochladen?

    Schöne Sache! Nur ein Problem: ich konnte kein Charset-ROM hochladen. Mit Basic und Kernal ging es. Meine ROM-Dateien sind ohne Startadresse, also genau 4096 Bytes (Charset) bzw. 8192 Bytes groß. Spielt der Dateiname eine Rolle? Habe es mit charset und charset.rom und 901225.01 probiert, jeweils ohne Erfolg (drag & drop, sowie direkt über Öffnen).