Posts by Boulderdash64

    Wie man sieht ist der Agnus weit entfernt davon. Zum Glück! Der 68000 ist ja schon lange durch... aber der 68010 würde mich reizen.

    Aber das würde wohl Jahre dauern bis ich durch bin.

    Erstmal meine Begeisterung in Bildern, für dieses geniale Projekt: :woot::woot::woot::applaus::applaus::applaus::woot::woot::woot:


    Wenn Du das alleine machen willst, wird es sicher ne Weile dauern, aber hier im Forum gibts doch noch Andere, die sich damit auskennen und selbst Projekte am Laufen haben... Kann man da nicht eine Art Joint Venture schaffen zwischen Euch? Und in gemeinsamer Arbeit dann von allen die Projekte voran bringen?

    naja, in der Beschreibung oben steht ja was von 884 / 894 kHz - in der Austastlücke hat die CPU dann ca. 1,7 MHz

    da muss dann alles schnell berechnet werden, was beim Zeichnen wieder drauf geht...

    Ist die Frage dann, ob die Rechenzeit nicht mehr für den Sound ausreicht?!?

    ZeHa - ja, klingt logisch. Hast gewonnen :thumbsup:

    Wie wird es denn beim plus/4 gemacht? Der müsste ja noch mehr "zu kämpfen" haben, weil da ja wirklich ALLES der TED machen muss...?!?
    Aber erstaunlicherweise sieht es im Video da recht flott aus.

    Der C64 hat hier keinerlei Vorteile, da ja keine Sprites verwendet werden und alles die CPU berechnen muss. Der C16/Plus4 läuft ja mit rund 1,8 MHz, der sollte bei der Art von Spiel deutlich flinker sein.

    Naja, die höhere Frequenz hat er aber nur zu 50% - ich glaube mich zu erinnern, dass er die quasi immer nur in der "Austastlücke" hatte...
    Moment...
    Neben der CPU kann auch der Spezialbaustein TED direkt auf den Arbeitsspeicher und die Eingabe-/Ausgabegeräte zugreifen (englisch direct memory access, DMA), beispielsweise um das anzuzeigende Bild aus Videodaten zu erzeugen. Dabei geht das System in den Shared-Bus-Modus über, in dem die Speicherzugriffe beider Bausteine in ständigem Wechsel erfolgen. Für die CPU sind dabei nur bei geradzahligen und für den TED nur bei ungeradzahligen Taktzahlen Operationen möglich. Dies entspricht effektiv einer Halbierung des CPU-Taktes auf 884 kHz bzw. 894 kHz. Hat der TED keine weiteren Bilddaten zu bearbeiten, d. h. während horizontaler und vertikaler Austastlücken sowie bei gelöschtem Bildschirm, werden – bis auf wenige Ausnahmen – wieder sämtliche Takte für die CPU freigegeben.

    So gesehen ist die CPU eigentlich noch langsamer, als im C64... ;(;(

    Nee, hatte ich auch nicht so verstanden, dass man für jedes Element alle 4 Richtungen abfragen muss - aber man kann das ganze doch sicher optimieren - gleiche Elemente - gleiche Abfragen - gleiche Routine?

    Das mit dem Betrachten müssen würde ich in meiner Vorstellung über eine Tabelle machen - X-Spalten & Y-Zeilen und die Zustände stehen als Wert darin - Wert 0 - Element muss nicht neu berechnet werden - Element > 0 - Element betrachten - Wert des Elements = Art der Betrachtung... bspw. 1 - nur links Betrachtung nötig, 2 - nur oben, 3 - nur rechts, 4 - nur unten - so könnte man alle möglichen Richtungen abdecken... würde das nicht Zeit sparen?


    Ist vermutlich laienhaft, so zu denken. ;(;(;(

    wußte gar nicht, dass es auch eine plus/4 Version gibt - hätte ich früher liebend gerne gehabt - heute natürlich auch, nur schade, dass da offenbar kein Sound im Spiel selbst vorhanden ist

    Dr.Zero/CTX hat mal eine SID-Version gebaut, was ansich nicht weiter kompliziert ist, da der Code vom C64 unangetastet vorhanden ist. Leider ist damals sein Plus/4 verreckt, bevor die Scrollroutine fertig war, und weil sie auf einem damaligen Emulator lief, hatten wir das so veröffentlicht. Wenn das ein Plus/4-Spezialist reparieren kann, immer gerne.

    http://plus4world.powweb.com/software/De_Luxe_Caves

    SID-Version für den plus/4? Hmm, dann bräuchte man ja auch eine entsprechende Erweiterung - Eigentlich braucht es ja gar keinen SID, hat der Atari ja auch nicht - und die Lauf- & Aufprallgeräusche sollte der Rauschgenerator des plus/4 ja eigentlich auch schaffen - oder zumindest so ähnlich... Aber Totenstille im Spiel, bis auf das doch etwas nervige Start-Pfeifen ist irgendwie demotivierend... da fehlt einfach was...


    Da stimme ich Dir völlig zu - wenn ja jemand nochmal programmiertechnisch Hand anlegen würde, dann könnte das Spiel nochmal enorm aufgewertet werden...

    Interessant!! Danke!

    Das mit den 760 Zeichen und der schnelleren Bearbeitung im Atari ist klar - aber dass alle Zeichen permanent in 4 Richtungen abgefragt werden müssen, ist doch eigentlich die zeitaufwändigste Variante?! Auf diese Weise würde man natürlich immer ALLES korrekt berechnet haben, aber vieles davon kann man sich doch sparen?! Alles, was nicht in unmittelbarer Nähe von Rockford ist, braucht nicht auf Kollision getestet werden, Objekte, die beweglich sind müssen jeweils berechnet werden, alles was eingeschlossen ist, bleibt im vorherigen Status - ich vermute mal, so wird das bei Spielen üblicherweise gemacht? So würde ich jedenfalls - wenn ich programmieren könnte, an die Sache heran gehen - bestimmte Dinge, wie die Amöben überschreiben sowieso alles, damit ändert sich der Zustand des "Zeichens" - aber im Moment - okay, ich weiß, so simpel ist es natürlich nicht - erscheint es mir, als würde da weitaus mehr Aufwand betrieben werden, als von Nöten ist?!? Klar, wenn 100 Schmetterrlinge im Bild sind, wird es sicher wirklich anspruchsvoll, aber ist das nicht eh nur in Leveln der Fall, wo das Bild nicht scrollt? Da sollte dann der virtuelle Screen weg fallen können?!?


    Wie wird es denn beim plus/4 gemacht? Der müsste ja noch mehr "zu kämpfen" haben, weil da ja wirklich ALLES der TED machen muss...?!?
    Aber erstaunlicherweise sieht es im Video da recht flott aus.

    Retrofan - okay, das mit dem Speicher ist klar - hätte man - so man es sich damals hätte leisten können, jedem Rechner nochmals 64K Grafik-RAM gegönnt, wäre das aber sicher nicht genug gewesen, würde ich denken?
    Also zumindest nicht für schnelle Spiele???


    M. J. - Okay, da haben sich unsere Postings überschnitten. Tja, das mit dem Bus hatte ich mir schon fast gedacht. Aber 4-fach schneller klingt jetzt nicht so heftig?! Eine höher getaktete CPU und mehr Datenleitungen hätten da nicht geholfen?
    Ja gut, man hätte dann alles an Chips neu designen müssen, was die Kosten enorm gesteigert hätte.. Gut, also der Weg war einfach versperrt.

    Siehe dazu auch Berks Four, welches auf allen 3 Rechnern die jeweils 64 KB komplett ausreizt, sowohl Atari 800 XL, wie auch C-64 und Plus/4.

    So, angeschaut - kenne eine oder verschiedene Vorgänger - sieht auch auf allen Rechnern recht ähnlich aus, klingt ähnlich und scheint sich gut zu spielen - aber was daran reizt die 64k Speicher komplett aus?!
    Bei Spielen, wie ACE II oder Terra Nova auf dem plus/4 kann ich das noch nachvollziehen, aber Berks???? :huh:

    Ich spekuliere ja gerne "was wäre wenn...?" Eure Ausführungen und Erklärungen sind allesamt äußerst spannend - kann im Moment gar nicht genug davon bekommen. :thumbsup:

    Aber hier mal ne fragende Spekulation... Klar ist, der 64er kann in der HiRes-Auflösung nur sehr eingeschränkt Farben darstellen - aber was wäre nötig gewesen, wenn er in der höchsten Auflösung jede Farbe an jedem beliebigen Punkt hätte darstellen sollen? Also alle 16 Farben in einem Char-Raster (8x8) - hab ich das jetzt verständlich ausgedrückt? Und was wäre nötig gewesen, damit der Atari jede seiner möglichen 256 Farben beliebig auf einem Hires-Screen kann?

    Klar hatte jeder Rechner so seine Stärken und Schwächen - aber interessant und aus meiner Sicht sinnvoll wäre es in der technischen Entwicklung immer, wenn man neue Geräte baut, nicht Dinge, die anderswo schon nachweislich verbessert wurden, in neuen Geräten wieder "schlechter" zu machen... Also wenn ich einen "neuen" Computer entwerfe, dann diesen nicht technisch schlechter, als seinen Vorgänger zu machen - wie bspw. den plus/4 gegenüber dem C64 - ja, er hat mehr Farben und mehr freien Speicher, aber dem TED wird nun ALLES aufgebürdet und der fantastische Sound des C64 geradezu kastriert. Nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch noch die Stimmenanzahl... Und statt Hardwaresprites, diese lächerlichen Shapes, die nahezu unbrauchbar für Spiele sind... Man wußte doch, was die Käufer wollen und warum der 64er so erfolgreich war, man wußte ebenso, was die Konkurrenz besser hin bekommen hat und worauf die Fans des C64 bspw. neidisch waren, beim Atari... Und wenn ich verkaufen will, dann muss das neue Produkt üblicherweise besser sein, als das davor - aber genau das Gegenteil hat man gemacht - Geld gespart und ist auf die Nase gefallen, wie unzählige Beispiele anderswo schon gezeigt haben - also warum so eine "Entwicklung"??

    Ja klar, dass Ihr mir darauf keine perfekte Antwort geben könnt, ist klar - aber wie gesagt, ich spekuliere gerne mal... Also betrachtet meine Fragen nicht ZU kritisch :P

    Hab mich nochmal ganz an den Anfang begeben und den Rest auch gelesen - wußte gar nicht, dass es auch eine plus/4 Version gibt - hätte ich früher liebend gerne gehabt - heute natürlich auch, nur schade, dass da offenbar kein Sound im Spiel selbst vorhanden ist, zumal der plus/4 ja eine Stimme rauschen lassen kann, was die Grabgeräusche sicher gut wiedergegeben hätte...


    Zu den neuen Bildern und Animationen - die HIER oben gezeigten sind schon recht interessant, wobei ich mich ZeHa anschließen muss - die originalen Diamanten sind einfach perfekt, wie sie sind - Deine 6-eckigen sind auch nicht schlecht, aber die Originale haben einfach was... Die neuen Fireflys hingegen gefallen mir ganz gut - ob Rockford nun etwas runder sein sollte, oder eher originaler - das müsste man im Spiel einfach sehen... Da könnte ich jetzt nicht mal sagen, was mir besser gefällt...

    Ich erkenne bis auf Farben und Sound besonderen Unterschiede zwischen XL, C64 und CPC Version. :gruebel

    Ist Dir da ein Wort abhanden gekommen? :D:D

    Es zeigte sich ja, dass es weniger trivial als anfangs von mir gedacht war, Boulderdash grafisch zu "64ern". Ich nehme an, dass letztlich von den Programmierkundigen gedacht wurde, der grafische Effekt würde den großen Aufwand nicht lohnen. Selbst, wenn man Boulderdash optisch mehr in Richtung typischer C64-Grafik trimmen würde, bleibt das ganze Spiel von Aufbau her ein Game, dass optimalen Gebrauch von bestimmten Atari-Features (Display-List) macht. Auf dem C64 würde man ein ähnliches Spiel vielleicht auf vertikales Scrolling beschränken und die Levels dafür beliebig tief anlegen. Ich hätte durchaus Lust, so einen "Clone" mit meiner (teils ja schon existierenden) Grafik zu unterstützen. Das wäre dann insgesamt noch typischer für den C64.

    Habe mir ja den Thread soweit durchgelesen, aber leider hab ich zu wenig Ahnung von den hier beschriebenen Hardwarefunktionen der jeweiligen Rechner. Läßt es sich in wenigen Worten auch für den DAU erklären, was der Atari so nebenbei bewältigt, was für den C64 aber ein Kraftakt ist und warum gerade das so entscheidend für das ansonsten grafisch doch eher unscheinbare Spiel ist?

    Ich ziehe für mich immer laienhafte Vergleiche - okay, bei Horizontalscrollern scheint der 64er "im Vorteil" zu sein - richtig? Also ist Katakis/R-Type - um bei meinen Beispielen zu bleiben - eher ein typisches 64er Spiel?!?

    Aber es gibt doch auch diverse Vertikalscroller auf dem 64er und Turrican scrollt in alle Richtungen und noch dazu mit unzähligen Sprites - also die Spielfigur ist viel flexibler, als Rockford und dieser muss der Hintergrund doch auch folgen?!? Mir fehlt da irgendwie gerade die entscheidende AHA-Sequenz, warum daher BD so schwierig umzusetzen ist?!ß

    Aber andererseits seit ihr ja im Dialog auf einige neue Ideen gekommen, die man wohl auch zusammenfassen und kombinieren könnte, um Rechenzeit und Speicher zu sparen und sich Reserven zu schaffen - was sagen denn die anderen "Entwickler", die sich da programmiertechnisch schon intensiver mit beschäftigt haben? Wäre schade, wenn Eure bisher vorhandenen Ressourcen und Routinen da nicht genutzt würden... Wäre schade, wenn das Projekt "sterben" würde!!!

    Kann man den 800 schon mit dem C64 vergleichen? Nicht eher mit dem VIC20? "Ebenbürtig" war doch eigentlich erst der 800XL, oder?

    Nein, der Vergleich paßt gar nicht: ein Atari 800 hat 48 KB, ein VC-20 nur 5 KB und evtl. vorhandene, seinerzeit übliche Erweiterungen, also +8 oder +16 KB. Kann man also eher mit Atari 400 vergleichen.

    Interessanter wird so ein Vergleich erst, wenn man das gerade entstehende neue Bomb Jack auf dem C-64 ansieht und die Version auf Atari 800 XL mit 320 KB. Wenn dann muß man auf beiden Seiten mit 64 KB RAM vergleichen.

    Siehe dazu auch Berks Four, welches auf allen 3 Rechnern die jeweils 64 KB komplett ausreizt, sowohl Atari 800 XL, wie auch C-64 und Plus/4.

    Bitte das jetzt nicht ZU wörtlich nehmen, ich will die Geräte nicht wirklich vergleichen und die Ausstattung des Atari 800 war mir nicht so ganz geläufig beim Schreiben - aber stimmt natürlich, ich hatte es so ungefähr auf eine ähnliche technische Ausstattung bezogen - im Grunde dürfte man - wenn man genau sein wollte, auch C64 nicht mit Atari 800XL vergleichen, auch wenn der RAM gleich groß ist, aber der Prozessor ja fast doppelt so schnell getaktet ist - aber wie gesagt, es soll kein "Schwanzvergleich" hier werden, weil bei mir auch beide Geräte friedlich nebeneinander stehen und ich tolle Software auf BEIDEN genießen möchte!
    Aber danke auch an Retrofan für die interessante Gegenüberstellung!


    Eine Sache kann ich auch nicht nachvollziehen - gerade weil Retrofan schrieb, dass Commodore gewissermaßen aus dem Vollen schöpfen konnte - die Konkurrenz hatte seit dem Atari 400 den 6502, den später ja auch der C64 bekam - jedoch taktete Atari die Prozessoren mit 1,77/1,79 MHz - Commodore aber "nur" mit 0,98/1 MHz - warum zog man nicht mit der Konkurrenz gleich? Später beim Amiga/Atari ST ja ein ähnliches Spiel mit der Taktfrequenz...
    Und gibt es eine vernünftige Erklärung, warum der C64 "nur" 16 Farben bekommen hat, während der Atari ja auch schon deutlich mehr Farben zur Verfügung hatte, auch wenn die Grafikmodi nicht unbedingt optimal gestaltet waren.
    Solche Entwicklungen kann ich nie so ganz nachvollziehen. Ja, man wollte unbedingt Geld sparen - aber als man merkte, die Geräte verkaufen sich wie geschnitten Brot... ja okay, warum dann noch Geld investieren, wenn man auch mit solchen "Mängeln" behaftete Geräte verkaufen kann... Ich denke da wohl eher wie ein Entwickler, der das Machbare erreichen und überschreiten will, während Commodore, aber auch Atari eher kaufmännisch dachten, nämlich das maximale Kapital aus dem minimalst nötigen Aufwand herausholen...


    Schon schade, dass nicht die Entwickler mehr Einfluss hatten, wobei natürlich auch klar ist, dass sie vermutlich auch leicht in Gefilde abgleiten würden, die einfach unsinnig würden, weil es dann KEINER mehr bezahlen könnte, wenn man ihnen völlig freie Hand ließe...


    Berks Four? Okay, muss ich mal stöbern - sagt mir nix.

    Im Jahr 1979 war der Atari 800 das Beste was verfügbar war. Man vergisst heute ganz gerne dass der sehr lange vor C64 & co. auf dem Markt war. Nur konnten ihn sich nicht viele leisten.

    Kann man den 800 schon mit dem C64 vergleichen? Nicht eher mit dem VIC20? "Ebenbürtig" war doch eigentlich erst der 800XL, oder?

    Hier die Gewinner Demo der Silly Venture 2019. Die Demo nutzt die Hardware des Ataris komplett aus.

    Die kompletten Beiträge der Silly Venture 2019.

    Die Gruppen Agenda und Lamers haben schon so manche schöne Demo veröffentlicht.

    Sowas schaue ich mir auch gerne an, geniales Zeug, was die Leute so aus der jeweiligen Hardware zaubern!!!

    Hier, für jedes system die TOSEC. Z.B. C64 siehe Bild. Rot umrandet rechtsklick und speichern unter wählen.:)


    https://archive.org/details/tosec

    Danke auf der Seite war ich, aber ich bin dann zum PC gewandert, weil mir ein altes Spiel eingefallen ist und da stand kein .zip sondern nur "stream"...

    Der C 128 kann fast alles davon.

    echt? im 128er Modus? Aber der hat auch "nur" den 3-Kanal-SID, aber stimmt, bessere Tastatur, besseres Basic, mehr Farbe, mehr RAM...

    Hab nur die Hälfte verstanden und nur noch 2% wenns um Programm- und Hardwareinterna geht - aber ein sehr ambitionierter Plan - aber seit ca. 500 Tagen habt ihr da nichts mehr geschrieben?!? Ist das Projekt jetzt gestorben??? ;(;(;(;(;(

    Das gerade BD den 64er vor so große "Probleme" stellt, hätte ich nicht gedacht - ich hatte BD immer für ein grafisch und technisch wenig aufwändiges Spiel mit genialer Idee gehalten - verglichen mit solchen Spielen, wie bspw. Turrican oder eben Katakis/R-Type, wo immer irgendwie alles in Bewegung ist.


    Wenn du für den Atari Software suchst, hast du schonmal "achive.org tosec" bei Google eingetippt? Ohne Anführungszeichen.:)

    Bin da gerade etwas am stöbern, aber ist auch nicht so ganz einfach, mal überhaupt nen Link zum Download eines Programms zu finden - jedenfalls bei einigen...

    Ich erinnere mich dunkel, dass ich schon mal auf der Seite war und es da große Archive gegeben hat, mit unzähligen Programmen, Tools und Spielen zum jeweiligen Rechnersystem - aber die hab ich noch nicht wiedergefunden...

    Geht es noch irgendwo weiter? Oder ist hier abrupt das Thema gestorben?

    Liest sich äußerst interessant! Hätte nie gedacht, dass gerade Boulderdash so eine Herausforderung für den 64er darstellt, wo die Grafik auf den ersten Blick doch recht simpel aussieht, habe mich aber damals schon gewundert, warum es auf dem Atari irgendwie "hübscher" aussieht. Auch die Idee mit dem speziellen C128-BoulderDash klingt sehr interessant - seit dem letzten Post sind ja ca. 500 Tage vergangen - habt Ihr Eure Ideen noch weiter geführt und etwas auf die Beine stellen können??

    Retrofan - das kenne ich noch vom Studium... wegen dem Spiel hab ich ja den Avatar hier und im A1k - warum das so schwer auf den 64er umzusetzen gewesen sein soll, würde mich natürlich auch interessieren, aber wer kann einem das erzählen?

    Aber neben BoulderDash finde ich die o.g. Spiele irgendwie faszinierend, daher meine Neugier...

    Also ich finde BEIDE Rechner interessant und den "Kleinkrieg" echt albern. Aktuell suche ich auch noch nen 800XL möglichst mit Software... Ist aber gar nicht so einfach, da was zu vernünftigen Preisen zu bekommen.

    Stimmt, aus Polen kommt ja auch einiges an Hardware, wie bspw. von Lotarek - so wie Ungarn die Hochburg für C16 & plus/4 geworden ist.

    Schade, dass niemand mal versucht hat damals - wie heute - den optimalen Rechner zu bauen. Mit dem Besten aus allem, was damals / heute verfügbar ist. Na ja gut, ist dann auch ne Preisfrage, aber man stelle sich nur mal vor, was das für ein geiles Gerät gewesen wäre... Farben und einige Bedienfeatures und 4 Soundkanäle und höhere Taktfrequenz vom Atari, Sprites, SID vom 64er, Tastatur vom Atari und eingebaute Software (aber ANDERE!!!), das Basic und der freie Speicher vom plus/4 und noch ein paar Dinge von anderen 8-Bittern "geklaut" - GEOS vielleicht fest eingebaut...

    Das war überspitzt formuliert. Zum einen gibt's da doch eine Schnittmenge bei den Entwicklern der Hardware (zumindest Jay Miner) und zum anderen ist es bei Atari 8-Bittern weitaus üblicher die Hardware aufzurüsten als beim C64.

    Achso, speziell den RAM, soweit ich weiß? Aber dafür gibts auch mehr moderne Software, die sowas fordert... Scheint aber auch einfacher realisierbar zu sein, vor allem intern...

    Wenn du für den Atari Software suchst, hast du schonmal "achive.org tosec" bei Google eingetippt? Ohne Anführungszeichen.:)

    Davon hab ich schon mal was gehört... Danke für den Tipp!
    Gibts da auch neue Werke? Oder nur die älteren Sachen? Na ich gooooogel das mal.

    Gibts eigentlich so coole Spiele, wie Turrican oder Katakis/R-Type für den Atari? Oder was vergleichbares? Fällt mir gerade auf, dass ich nichts dergleichen gefunden hab.

    Habe neulich zufällig Lemmings entdeckt - ebenso Lemmings für den C64 - aber leider keinen Download, nicht mal für den 64er...