Posts by Boulderdash64

    ADAC hat es richtig erkannt :applaus:


    Tjo, wie man sowas hinbekommt ist mir auch ein rätsel :nixwiss:.

    War doch schon beim ersten Post zu sehen, dass der Schieber falsch zusammengebaut war :D:D Ich dachte, die Frage war nicht ernst gemeint..., weil ZU offensichtlich *ggg*

    Wie man das hin bekommt? Auseinandernehmen, reinigen und versehentlich nicht aufpassen, beim Zusammenbasteln - das geht ganz leicht, wäre mir beim Reinigen meiner beiden A4000er Laufwerke auch FAST passiert, man hat ja nur ca. 1mm Spiel beim Zusammenbau... :D

    Ach ja richtig, das fehlte natürlich noch zur Vollendung der Bilds der neurechten "das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen"-Wutbürgerlichkeit. Der unterschwellige Irrglaube, freie Meinungsäusserung sei gleichbedeutend mit dem Ausbleiben von Gegenreaktion. Und sich dann nörgelig zurückziehen wenn doch andere Meinungen entgegenwehen, mit Pech auch noch gut begründete, um später dann wahrscheinlich über angebliche "Freiheitsverluste" und "Verhältnisse wie in der DDR" zu schwurbeln weil man ja angeblich nichts mehr sagen darf weil einem ja gleich widersprochen wird. Check.

    Es ist ein Stilmittel der Hervorhebung und dient dazu, besondere Akzente des Textes hervorzuheben.

    Ach was. </loriot>


    Er will stimmlichen Ausdruck betonen, aber gemeinhin sollte man das mit Wortführung und Satzbau hinbekommen. Oder meinetwegen mit Stilmitteln wie Unterstrich oder Schrägschrift. So wie er das einsetzt liest sich das als ob er alle paar Worte den Leser willkürlich anschreit. Gelinde gesagt ungünstig.

    Darf ich mal fragen, woher Du kommst? DDR/BRD?
    Was soll "Bild der neurechten Wutbürgerlichkeit" bedeuten?

    neurechts - klingt für mich nach "rechte Gesinnung" und Wutbürger nach "jemand, der ungerechtfertig sauer aufs System ist"


    Und Du unterstellst mir absolute Uneinsichtigkeit und Oberflächlichkeit - finde ich ganz schön von oben herab...
    Meinungsfreiheit heißt für mich, dass ich theoretisch jede Meinung vertreten darf, entscheidend ist, dass ich überhaupt eine Meinung habe - aber immer nur Politik und Medien zum Munde zu reden, damit man gut da steht, ist in meinen Augen keine Meinung haben, aber gut angesehen werden wollen.

    Meinungsfreiheit wird aber zunehmen beschnitten - vielleicht nicht durch Gesetze - aber durch die Art und Weise, wie Meinungen kommentiert werden - ist jemand sauer und prangert politische Mißstände an, wird er zum "neurechten Wutmenschen" erklärt - ein Begriff, der negativ klingt und negative Ausstrahlung besitzt - "Ihh, ich will nichts rechtes und Wutbürger sind eklig..." Und so werden Meinungen manipuliert, ohne direkt etwas zu sagen...
    Kritik, Ärger, Mißstände aufzeigen = rechts, populistisch, Wutbürger, ewig gestrig, negativ

    der allgemeinen Meinung folgen, alles toll finden = Aktivisten, zukunftstorientiert, mitdenken, eben für uns alle...


    Stimmt so nicht? Okay, zeig mir das Gegenteil...

    Und auch wenn ich keine Lebensläufe und genaue Arbeit aller Politiker und Abgeordneten recherchiert habe - ich habe mir viele Stunden Bundestagsdebatten angeschaut und der Konsens ist leider: die Interessen des Volkes, der produktiven Bevölkerung sind uninteressant, da wird von vielen nur Anwesenheit gezeigt - und wenn AfD, oder Linke Mißstände anprangern, wenn krasse Fehlentscheidungen von Ministern aufgezeigt werden, dann wird nicht etwas überlegt, was man besser machen kann - warum denn? Da kommen speziell aus den Reihen der Grünen kollektive Buh-Rufe und Schmähungen, während die Kanzlerin auf dem Handy tippt und gar nicht zuhört, obwohl sie mehrfach von den Rednern persönlich angesprochen wird... Aber klar, sowas ist nur für YouTube und Fernsehen inszeniert und eigentlich sind das alles total liebe Leute, die täglich 18 Stunden ihre ganze Kraft ausschließlich für das Wohl des Volkes einsetzen - nur erkenne ich das einfach nicht an - ich Böser!!!

    Und wenn das gleiche Thema schon 3x dran war - das ist völlig egal - das ist deren Job!!! Dafür werden sie bezahlt! Dann müssen sie eben 3x das Gleiche anhören. Der Chirurg kann auch nicht einfach mal Quizduell auf dem Handy spielen, weil er nun schon 3x ne Herz-OP gemacht hat und keinen Bock schon wieder auf eine hat, der Polizist kann auch nicht dem Opfer sagen: keine Lust, ich hatte heute schon 5 Fahrraddiebstähle und Einbrüche - kauf dir ein besseres Schloß, ich hab besseres zutun - aber bei den hochbezahlten Abgeordneten ist es okay, dass sie nicht 3x das Gleiche hören wollen und dann abschalten?

    Entschuldige, aber was ist das denn für eine Einstellung?


    Aber ich kann Dich trösten - ich werde hier nichts mehr schreiben, Du musst Dir meine unqualifizierten Texte nicht mehr anschauen und sparst eine Menge Zeit und gut.


    Das hast du schön zusammengefasst!

    Hab nichts anderes erwartet irgendwie - aber ab jetzt bin eh raus aus dem Threat.

    Ist deine TASTATUR eigentlich irgendwie KAPUTT oder hast DU chronische Krämpfe im FINGER oder SOWAS, oder ENTGLEITET einem das einfach NUR automatisch so AM wohlfeilen Wutbürgerstammtisch?

    Wie sagte Dieter Nuhr mal so schön treffend? Wenn man nichts zu sagen hat -


    aber sorry, hier darf ich ja nichts schreiben, was andere immer sagen dürfen - okay, ich denke mir dann mal meinen Teil.

    Wäre mal interessant, wer die Leute auf dem Bild sind und wo es zuerst aufgetaucht ist.

    - nicht aus Deutschland, denn die Gesichter und die Farben passen nicht in den Bundestag...

    Macht nicht solchen Aufwand - Zeit ist schließlich auch eine wertvolle und unwiederbringliche Ressource und googlen erzeugt auch unnötiges CO2... :D


    Eigentlich sollte das Bild nur darauf hinweisen, wie sich allgemein "unsere" oder einfach SEHR VIELE Parlamentarier verhalten - da genügt das Ansehen diverser Bundestagsdebatten - Frau Merkel spielt mit ihrem Handy und unterhält sich - während es um unzumutbare Zustände für Geringverdiener geht lachend und kichernd mit ihren Hintermann, ganze Fraktionen fehlen, bis auf 2 oder 3 Leutchen, einige schlafen, andere spielen/schreiben ebenfalls auf ihren Hendys herum - einmal hab ich sogar nen Gameboy gesehen. ICH jedenfalls fühle mich komplett verarscht, wenn ich täglich für wenig Geld arbeiten gehe, um meine Steuern zahlen zu können, für Gehaltserhöhungen kämpfen muss, die dann grundsätzlich geringer ausfallen, als gefordert und NICHT während der Arbeit schlafen kann, während unsere Abgeordneten und Bundestagsvertreter mal geschlossen den Sitzungen fern bleiben, weils Freitag ist und sie ein langes Wochenende haben wollen, sich selbst die Diäten erhöhen, weil es niemand gibt, der ausser ihnen selbst, soetwas verhindern kann und völlig egal, ob das von jedem Bundesbürger nur 1 Cent ist, der zu deren Gehalt beiträgt... Es sind auch nur wenige Euro, die ich zu Schönefeld-BBI beitrage - trotzdem werden da Milliarden verbraten, wegen Mißmanagement. Und das Geld könnte man an unzähligen Stellen besser einsetzen, als dort - und über 10.000 Euro braucht auch kein Abgeordneter monatlich - wofür? Müssen sie für die Fahrbereitschaft zahlen, mit der sie abgeholt und heim gebracht werden? Müssen sie Bahntickets und Flugtickets selbst zahlen? Müssen sie für den Bundestagskindergarten zahlen?


    Irgendwer sagte, man solle ihnen vernünftige Gehälter zahlen, dann würden sie auch ordentlich arbeiten... - Schöner Gedanke, aber sorry, auf welchem Planeten lebst Du?? Ist nicht böse gemeint, nur irgendwie auch völlig realitätsfern... Zahle den Leuten 100.000 Euro im Monat und nichts wird sich ändern - warum auch? Das Geld landet auf dem Konto, wird immer mehr und warum dann dafür anstrengen und arbeiten? Zahle ihnen eine Million im Monat und JETZT erwacht ihr Gewissen und sie sagen: okay, für so viel Geld sollten wir doch mal fürs Volk tätig werden?? Ich glaube kaum!!


    Mehr Geld macht nicht automatisch weniger korrupt und auch nicht gewissenhafter und ehrlicher - eher das Gegenteil ist der Fall - bekämen sie monatlich ne Million, würden sie sich TROTZDEM alle paar Jahre ihre Diäten erhöhen - einfach weil sie es können!


    Ich weiß nicht mehr, welcher Bundespräsident das war - aktuell haben wir 3, die ihren Ehrensold von über 100.000 Euro im Jahr bekommen zuzüglich diverser anderer Privilegien - WARUM eigentlich? Wofür? Weil sie MAL irgendwann für ne gewisse Zeit für Deutschland gearbeitet haben??
    Was ist das für eine Logik??
    Ich arbeite auch für Deutschland - 30 Jahre schon und zahle meine Steuern und Sozialabgaben - wenn ich arbeitslos werde, darf ich MEINE Reserven erst mal aufbrauchen und bekomme für gerade mal 1 Jahr einen Teil meines letzten Gehalts und dann muss ich zusehen, wie ich wieder was finde - aber jener Bundespräsident - wie gesagt, ich weiß nicht mehr welcher das war - bekam damals, als er abgelöst wurde - oder zurück trat?!? - 1 kostenlosen Dienstwagen mit staatlich bezahltem Fahrer, 3 kostenlose Mitarbeiter/Sekretärinnen (vom Staat bezahlt) und kostenlose Büroräume in - wie heißt das so schön? - exponierter Lage? Wie auch immer - und WARUM? Naja, muss man schon verstehen!!! Um ihm den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu ERLEICHTERN!!!!
    Ich dachte, mich tritt ne Herde Pferde!!!! Der Mann war weit über 70!!! Der bekommt bis ans Lebensende weit über 100.000 Euro im Jahr, der HAT schon alles, was man zum Leben braucht - vermutlich ein riesiges Grundstück, ein großes Haus und mehr - WOZU muss so jemandem der Wiedereintritt ins Berufsleben erleichtert werden? WELCHES Berufsleben? Und wozu 3 Sekretärinnen, die er nicht bezahlen muss, weil WIR alle das ja tun?

    Also solange SOLCHE Gesetze existieren, die DAS ermöglichen, solange sich Abgeordnete schamlos an UNSERER Arbeit bereichern und das ohne JEDES Unrechtsbewußtsein - so lange finde ich, dass es eine absolute Unverschämtheit ist, offen im Bundestag zu pennen, zocken, simsen, whatsappen usw.
    Was für WIRKLICHE REALE und EHRLICHE Arbeit muss man machen, um gerechtfertigt 10.000 Euro im Monat zu VERDIENEN??? Und diese Leute nehmen es sich einfach, weil SIE finden, dass es ihnen zusteht? Dafür, dass sie wichtige Beschlüsse blockieren, weil sie die "falsche" Partei vorgeschlagen hat? Dafür, dass sie Geld in Prestigeprojekte stecken, notwendige Investitionen aber ablehnen? Dafür, dass ihnen das Volk, dem sie all das überhaupt verdanken, gar nicht ernst und wahr nehmen mehr???


    Will sagen: dieses Bild steht stellvertretend für zahlreiche Bundestagsabgeordnete, die sich genau so verhalten und entscheiden, dass bspw. Pflegekräfte doch alle mal 2-3 Überstunden mehr machen sollten, damit dem Pflegenotstand abgeholfen werden kann... :X:X:X

    Hab gerade was in der Werbung gesehen, wo ich nicht weiß, ob ich da lachen, oder weinen soll?!?


    Bereit für die Zukunft... der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid - ab 190.335 € - 680 PS/500 kW / 0-100 km/h in 3,4 sec / 310 km/h / 2,1 Tonnen Leergewicht...


    Und was dann kam kann ich nur falsch verstanden haben!?!?! Der Akku kann komplett beim Fahren mit dem Benzinmotor aufgeladen werden!!?????? Im Ernst? Also lade ich verlustbehaftet einen Akku über einen eigentlich ineffizienten Benzinmotor auf?? Und das ist die Zukunft? Mal ganz abgesehen von den absurden Daten, die als "Zukunft der Elektromobilität" angepriesen werden...
    Und da streiten wir hier über Umweltschutz und CO2 Ausstoß???

    Echt? Cool - wobei ich mir aktuell auch kein gebrauchtes Auto leisten kann, da ich gerade 3 Kredite abzahlen muss - dank Ex-Frau X(X( - aber klingt trotzdem interessant - ist dann nur ne Frage, ob es auf meinem Dach noch Sinn macht, da dort schon eine Solarthermie-Anlage und 2 größere Dachflächenfenster "Platz wegnehmen" - aber das frage ich einfach mal nen Anbieter, der soll mich das dann durchrechnen... Danke für den Tipp!

    Okay - wenn es jetzt noch ebenso günstige Geothermie-Heizungen gibt, die man in bestehende Häuser einbauen kann, wird es RICHTIG interessant!! Danke auch für DEN Tipp!!

    Ich musste so grinsen über Deinen Tippfehler - er gibt dem Ganzen so eine völlig andere Note... - nicht böse gemeint und nicht provokativ, wohl angemerkt!! :D:D

    Ich vermute, dass dieser Thread eins zu eins die Debatte bei der Klimakonferenz abbildet.


    Fast alle sind sich einig darüber, dass wir ein Riesenproblem haben und sich dringend in der Klima- bzw. Energiepolitik etwas ändern muss.


    - Land Q wörtlich: "Das wird alles von den Medien hochsterilisiert."

    Aber ja, so insgesamt könnte es sein - Du hast nur vergessen zu erwähnen, dass NATÜRLICH die Solarenergiefraktion die Effizienz der Windkraftfraktion ebenso in Frage stellt und BEIDE bezweifeln, dass irgendeine andere Energiequelle überhaupt sinnvoll ist... :D:D


    Aber mal zur eingangs gestellten Frage nach den gepflanzten Bäumen - abgesehen davon, dass ich ja mal VERMUTEN würde, dass nächstes Jahr keiner mehr da sein wird (vertrocknet, abgeholzt, geklaut, verbrannt...) - wie wird denn dieser Wald überhaupt bewässert???

    Dazu fällt mir folgendes ein. https://www.zdf.de/nachrichten…and-spd-im-osten-100.html

    Ab 1:10min für die ungeduldigen.

    gruselig, oder? Da merkt man mal wieder WIE realitätsfremd unsere Politiker inzwischen sind und wie fern vom Volk, das ihnen ja angeblich SOO wichtig ist... Und das sind nicht mal die ganz oben in der Regierung!!!

    ;-)

    Etwas übertrieben - aber tatsächlich gibt es Leute, die die Haupteigenschaft -vor allen anderen!- des Menschen darin sehen,

    dass er ein Problem wäre. Das sehe ich in Gänze anders. Es ist schön, dass der Mensch da ist.

    für uns isses schön - für den Planeten und die Tiere wäre es vermutlich besser, wir stürben aus (Die Ärzte - komm wir sterben endlich aus... - zur Erinnerung :D )

    Ich habe übrigens 5 neue Bäume gepflanzt! :thumbsup:

    Ich frage mich schon lange, wie es der armen Greta wohl geht. Sie hat doch Termine ohne Ende, Fotoshooting,Interviews,Parlamentsreden. Und nun auch noch mit einer der teuersten Rennjachten aus Monaco über den Atlantik. Macht sie das alles allein? ...

    Sie war ein wichtiger Anstoß - anfangs - inzwischen wird sie nur noch vermarktet - besonders von ihren Eltern - man bedenke mal - sie ist ein authistisches Kind, viele Dinge ihres Umfeldes KANN sie gar nicht so wahr nehmen, wie ein gesunder Mensch! Das ist keineswegs diskriminierend, das ist einfach eine Tatsache! Und es gibt etliche Berichte inzwischen, die diese Thunberg-Geldmaschine mal durchleuchtet haben - eigentlich sollte man ihre Eltern zur Rechenschaft ziehen, aber SIE als Aushängeschild passt einfach hervorragend in das Bild, da wird über sowas schon mal hinweg gesehen.

    Weil z.B. Indien doppelt soviel CO2 wie Deutschland ausstößt, möchtest du also, dass der einzelne Inder seine CO2-Emissionen von ca.2t/Jahr reduziert, bevor du bereit bist deine 10-12t zu reduzieren? Irgendjemand muss den Anfang machen - und das sollten die Länder sein, die die höchsten Pro-Kopf-Emissionen haben.

    Kommt Leute, warum verzetteln wir uns in Krümelkackerei? Mag ja sein, dass EIN Inder "nur" 2 Tonnen CO2/Jahr produziert und ein Deutscher 12 Tonnen - aber dafür gibt es ca. 2 Milliarden Inder gegenüber 80 Mio Deutschen... ergibt einfach 4 Mrd Tonnen aus Indien und 960 Mio Tonnen aus Indien... Natürlich sollte man weniger CO2 erzeugen, wo es möglich ist, trotzdem kommt in der Summe mehr als das 4 fache aus Indien in die Luft - es muss ÜBERALL reduziert werden, trotzdem ist auch die indische Gesamtmenge nur ein 0,0..% Anteil an der Gesamtatmosphäre...
    Hört doch auf, hier alles gegen zu rechnen, NUR um zuletzt sagen zu können - ABER wir Deutschen sind schlimmer... Also ICH weiß nicht, wie ich angeblich 12 Tonnen CO2 produzieren soll?!? Ebenso wenig, wie der Inder wissen wird, wie ER 2 Tonnen erzeugt? Letztendlich kommt die Masse irgendwo aus der Industrie und wie WIR Einzelnen DAS verhindern sollen und ändern können, weiß ICH nicht. Da hilft weder demonstrieren, noch den Diesel-PKW zu verschrotten - denn DAS sind die geringsten Anteile an der CO2 Produktion eines Landes - aber UNS wird (auch HIER) suggeriert, WIR persönlich sind Schuld...;(;(

    Und das von einem echten Experten zum Thema Klima:

    "Klaus Michael Miehling ist deutscher Cembalist, Komponist und Musikwissenschaftler." :P

    Genau sowas meinte ich mal - JEDE Seite zitiert, verlinkt und schwört auf IHRE Experten - ob die Leute nun Ahnung haben, oder nicht wird in den seltensten Fällen belegt und selbst Belege können gefälscht, gefaked und manipuliert sein - es ist heute FAST unmöglich eine richtig gut gemachte Fake-Nachricht von einer unglaubhaften Realität zu unterscheiden - und mit ausreichenden Links belegt wirkt der Fake glaubhafter und überzeugender, als die tatsächliche Wahrheit... Und wie ebenfalls erwähnt - da hilft leider auch nicht mehr der oft bemühte "gesunde Menschenverstand"... :/

    Okay, theoretische Möglichkeiten sind spannend und interessant - gar kein Thema - nur ist eben die Frage, wie wahrscheinlich solche Theorien auch Realität werden? Und wer sie umsetzt?
    Klar sollte man es tun, da bin ich ganz auf Deiner Seite - aber leider wird es kaum mal gemacht - man hat eben als "kleiner Mann von der Straße" kaum eine Möglichkeit, Politik und Industrie zu irgendetwas zu zwingen, was sie nicht wollen... Und wenn man dann ne andere Partei wählt - wo man ja tatsächlich ein klein wenig erreichen könnte vielleicht - wird eben ne neue Koalition gebildet, die genauso weiter macht, wie die davor, oder es wird als Opposition alles so lange blockiert, bis dann wieder neu gewählt werden muss...


    Grundsätzlich würde ich meinen Haushalt liebend gerne auf Sonnen- und Erdwärme umstellen, ist schon lange mein Traum - nur kann ich mir das finanziell einfach nicht leisten - und das wird in fast allen Haushalten der Fall sein. Wenn man - wie die Regierung - Milliarden aus dem Fenster werfen kann (für völlig fehlgeplante Projekte a la "Schönefeld-BBI" oder "Stuttgart 21"), immer neue "Experten" auf Führungspositionen setzt und sie bei Versagen millionenschwer abfindet - ja dann KÖNNTE man EIGENTLICH viel Gutes erreichen - auch ökologisch - aber ist das überhaupt gewollt?
    Von UNS vielleicht, vom Volk allgemein sicher auch - aber sonst? X(X(


    Solange der Mensch da oben die Macht hat, wird er daran festhalten und so weiter machen, wie bisher - vielleicht mit geringen Zugeständnissen. Erst wenn auch sämtliche Regierungen SELBST betroffen sind, werden sie VIELLEICHT erkennen, dass man nicht von Geld und Macht alleine leben kann - aber das werden WIR vermutlich nicht mehr erleben... ;(

    Euch ist aber schon klar das Deutschland gesammt nur für 2,0-2,5% allen CO2 auf der Welt verantwortlich ist?

    Ob wir hier um 0%, 50% oder 100% unser CO2 reduzieren macht keinen Unterschied wenn der Rest der Welt

    nicht mitzieht.

    Zum Einen Das und zum Anderen: alle schönen Ideen gefallen mir ja gut, aber WENN es so wäre, dass wir heute schon unseren Energiebedarf alleine aus regenerativen Quellen über 3000x decken könnten - WARUM machen wir das dann nicht? Soweit mir bekannt ist, sind wir noch lange nicht auf dem Stand, dass Solarkraftwerke auch nur eine Großstadt versorgen könnten - wie groß sind die größten aktuell? ?? Fußballfelder groß und erzeugen an Sonnentagen 2-3 GWatt - ist ne Menge, aber wieviel verbraucht eine Großstadt am Tag? Und das nicht nur an Sonnentagen.

    Diese 3000x erscheint mir eher ein theoretisch möglicher Wert zu sein?!?!
    Wenn wir praktisch SO viel erneuerbare Energie tatsächlich JETZT schon hätten, würde jeder Neubau weiterer Kraftwerke - EGAL, welcher Art völlige Geldverschwendung sein...

    Und wie schon oft hier erwähnt - Deutschland alleine KANN die Welt nicht retten, die in wenigen Sekunden das an CO2 und Müll und Dreck neu in Meere, Luft und Umwelt entsorgt, was wir hier mühsam in Monaten einsparen... Bitte nicht auf SEKUNDE & MONAT festnageln - es geht um ne Größenordnung...

    Um das Problem - DIE PROBLEME - wirklich zu lösen, müsste auch die ganze Welt MITMACHEN - und da liegt der Hase im Pfeffer - denn DAS wird nicht geschehen. Siehe alleine das Baispiel Bevölkerungsexplosion Afrika, Indien und andere Länder - exponentiell wachsender Energie- und Ressourcenbedarf in diesen Ländern und keinerlei Wille und keinerlei technische Realisierbarkeit, DAS zu stoppen, solange GELD der Fetisch ist und bleibt, der von (fast) allen angebetet wird. Das ist nun mal Kapitalismus... - Da war der Mensch noch nie wirklich im Mittelpunkt, noch wichtig.

    Was verbrennen wir denn dann? Womit heizen wir im Winter unsere Wohnungen? Womit schmelzen wir Stahl in den Hochöfen? Womit erzeugen wir Wärme?

    Strom kommt ja nicht in Frage - der muss auch erst wieder aus irgendwas erzeugt werden und von weltweiter Stromerzeugung per Sonnenlicht und Wind sind wir noch Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte entfernt... Schon aus dem Grund, weil auch die Energiekonzerne den weiteren Ausbau blockieren, da er ihre Existenzgrundlage entzieht...

    Ich sehe das wie mit dem "Beamen" - würde irgendjemand das praktische Beamen von Menschen, Gegenständen, allem erfinden - es würde nicht zum Einsatz kommen - es würde SOFORT patentiert werden und in den Schubladen der Auto-Konzerne oder Flugzeughersteller verschwinden, da sie ansonsten quasi von heute auf morgen überflüssig wären - wozu Autos und Straßen ausbauen, wenn man an jeden Ort in Sekundenbruchteilen käme?

    Und ähnlich ist es doch mit Solarkraft und Windenergie - im Grunde kann sich jede Gemeinde ein Windrad und ein Feld voller Solarmodule aufbauen (lassen) undund sich selbst versorgen - wozu also noch große Energierezuger? Wozu riesige Kraftwerke? Okay, vielleicht noch für Großstädte, aber vielleicht sterben auch die mal aus, wegen Sinnlosigkeit?!? - Industrie - Großindustrie verschwindet doch auch immer mehr aus den Großstädten - zumindest bei UNS...


    Und "nichts mehr verbrennen, was aus dem Boden kommt / was aus Bodenschätzen gemacht ist" - ist das nicht das Gleiche? - also blieben noch unsere Wälder? Auch nicht unbedingt die Lösung und für Industrie eher ungeeignet...


    Das hieße aber im Endeffekt - Back to nature - und irgendwie auch back to stoneage... Da ist nach DIESER Forderung im Grunde kein Platz mehr für Technik, da diese immer irgendwie erst einmal ressourcenintensiv hergestellt werden muss - auch wenn sie uns danach sicher vielfältig hilft...

    Auch Fahrräder werden aus Stahl und Aluminium hergestellt...

    Ich sehe auch in einer Ökodiktatur die einzige Rettung. Nach dem Lesen der ganzen Kommentare scheint mir Hesmon der einzige zu sein, der wirklich ökologisch denkt. Es mag hier viele geben, die sich Solarzellen aufs Dach tackern, ein Elektroauto zulegen oder versuchen Strom zu sparen. Das klingt erst einmal toll, nur ist das Ziel dahinter immer Geld zu sparen. Und was machst man mit dem gesparten Geld? In den Urlaub fliegen? Ein neues Handy kaufen? Was auch immer es ist: es wird CO2 ausstoßen und die vermeintlich gute Tat wieder zunichte machen. Aus diesem Grund sind steuerliche Anreize für dieses Dinge auch völlig wirkungslos. ...

    Tja, damit wären wir dann bei den Avengers - eigentlich bleibt nur die von Thanos propagierte und dann auch realisierte Variante: 50% aller Lebenwesen auslöschen!
    Die Ärzte singen es ebenfalls: komm wir sterben endlchich aus!!
    Oder wir führen Kriege - da wird vermutlich mehr sterben, als 50% der Bevölkerung und übrig bleiben dann eh nur die Besten - okay, nicht die evolutionär am Besten angepassten, sondern die mit dem Meisten Geld, die sich Schutz und Überleben kaufen können und einige Regierungen... aber EIGENTLICH - wenn man nicht selbst dabei drauf gehen würde - wäre DAS den Spaß wert - zu sehen, wie sich all die Superreichen und weltfremden Regierungsmenschen DANACH dann durchschlagen... Man könnte ja darauf wetten, wie schnell die dann DANACH aussterben? Ganz ohne Wähler, Arbeiter und Steuerzahler?!?!

    Und nur kurz, damit da kein falsches Bild aufkommt:

    1. trenne ich Müll solange ich denken kann - säuberlich in Papier, Glas, Bio, Kunststoffe und Recycling

    2. ich werfe nur weg, was WIRKLICH defekt und nicht mehr irgendwie reparabel ist

    3. ich kaufe keinen Kram und kein überflüssiges Zeug zum Spaß

    4. ich schränke mich ein, soweit es geht, was Strom, Gas, Wasser angeht

    5. fahre ich gerade in letzter Zeit fast überall mit dem Rad hin, wenn möglich

    6. fahre ich tatsächlich einen Diesel, da er meiner Überzeugung nach immer noch eins der saubersten Fahrzeuge ist

    7. bin ich sehr für erneuerbare Energien - habe einige Jahre in der Solarmodulherstellung gearbeitet und wir haben von Anfang an auf Recycling unserer Module gesetzt und das auch zu 96% hin bekommen - waren aber keine Siliziumzellen!!!

    8. Hat unsere Regierung MIT zu verantworten, dass unsere Firma geschlossen wurde, denn Frau M. sagte mal sinngemäß: Es würde ein falsches Zeichen setzen, wenn wir weiterhin junge, neue Energiequellen stützen und subventionieren - damit nehmen wir ihnen die Chance, selbst Fuß zu fassen... und man pumpt weiterhin Millionen in die Subventionierung der Steinkohle und jetzt ja auch wieder Braunkohle, anstatt diese Ressourcenvergeudung einfach einschlafen und aussterben zu lassen...

    9. habe ich weder was gegen Solarzellen auf dem Dach - kann ich mir nur nicht leisten - noch Elektromobilität - kann ich mir auch nicht leisten UND denke dabei auch immer an die SINNVOLLE Machbarkeit: auf "Teufel komm raus" alles auf Elektro umzustellen ist eben praktisch nicht möglich, da man unglaubliche Änderungen an der gesamten Infrastruktur vornehmen müsste - flächendeckende Ladestationen für all diese Millionen Fahrzeuge, Milliarden von neuen Akkus und Batterien, die nach wie vor zum Teil mit seltenen Erden gefertigt werden - dazu muss ich nichts weiter ausführen, oder? - und eben der Erzeugung der nötigen Energie, die gar nicht von heute auf morgen aus Wind, Licht, Wasser gedeckt werden kann, da es keine sinnvollen Nachtspeicher für diese Energie gibt, noch genügend Erzeuger - andererseits baut - soweit MIR bekannt - Vattenfall (oder ein anderer Energieriese) derzeit Europas GRÖSSTES KOHLEKRAFTWERK in Deutschland...
    10. weigere ich mich Ökostrom zu kaufen, solange das Ökosiegel lediglich eingekauft wird, indem Anteile ausländiger Kraftwerke einfach aufgekauft und freigekauft werden... So wird Atom- & Kohlestrom ganz plötzlich zu sauberem Ökostrom?? Sorry - SO NICHT!!

    11. das Gleiche gilt für Bio-Produkte - wo sich dann ERSTAUNLICHERWEISE - wer hätte damit gerechnet?? - immer wieder Ökoprodukte als Fälschung erweisen... Keiner kann mir sagen und weis machen, dass 100% Bio-Obst seit Jahren ohne Maden, Druckstellen und in exakt gleicher Größe erzeugt wird, was vorher noch den Nicht-Bio-Produkten vorbehalten war... Und WARUM muss eine Bio-Gurke in Folie eingeschweißt verkauft werden, während die "herkömmliche" Treibhausgurke ohne im Laden liegt?


    Es gäbe SO viel zutun - nur wird es nicht gemacht, wenn es keinen Profit bringt...
    Und solange Länder, wie bspw. Bangladesh, oder Indien und andere im Dreck versinken, der unter anderem durch UNSERE Wegwerfgesellschaft entsteht, ABER auch dort hausgemacht ist, weil es einfach keinen interessiert, werde ich nicht in die Steinzeit zurück fallen - zumindest nicht freiwillig.
    Ich kehre schon genug vor MEINER Tür und schleppe auch von ANDEREN achtlos weggeworfenen Müll mal in die Tonne - da maße ich mir einfach an, auch sagen zu dürfen: klar muss einer anfangen, die Welt sauberer wieder zu machen - aber das kann nicht alleine die Aufgabe Deutschlands sein und wir sind eben NICHT die größten Umweltverschmutzer - wann sollen die anderen Länder denn anfangen? Wenn es uns nicht mehr gibt?

    Wollte mich eigentlich aus dem Thema zurück ziehen, da eigentlich kaum jemand gewillt ist, auch den eigenen Standpunkt mal zu hinterfragen - jeder weiß und verlinkt Statistiken und Beiträge und die "Gegenseite" weiß ebenfalls und verlinkt ebenso schlüssige Beweise...
    Beide Seiten haben gute Argumente und beide Seiten haben "Beweise", dass genau IHR Standpunkt der einzig RICHTIGE ist - und deshalb kommt auch nichts voran...

    Eigentlich sollte man annehmen, dass DIE GRÜNEN im Bundestag die Ersten wären, die auf Dienstwagen und 1. Klasse Flüge in alle Welt, auch gerne mal mir Sonderflügen in Militärmaschinen verzichten und mit dem Rad zum Bundestag fahren - einfach um gute Beispiele zu geben... Eigentlich sollte man annehmen, dass die von UNS gewählte Regierung auch Politik für UNS und nicht GEGEN UNS macht - aber da bin ich wohl einfach zu naiv, wenn ich sowas noch im Kopf habe?!


    Und wenn die "F f F" - Initiative auf ihrer Internetseite um Spenden von Akkus, Auto-Batterien!!! und Powerbanks bittet - weiß nicht, ob das aktuell immer noch der Fall ist? - mit dem Hintergrund, "...um von Kohlekraftwerken weg zu kommen..." - dann frage ich mich doch ernsthaft, wie das gemeint ist? Stand nämlich nichts weiter da...
    Sollten die ach so engagierten Schüler - nichts gegen Engagement, aber lernen halte ich trotzdem für wichtiger in dem Alter, auch wenn es um ihre Zukunft geht - ich kann auch nicht jeden Freitag der Arbeit fern bleiben, auch wenn es genausogut um MEINE Zukunft geht - einfach der Idee erlegen sein, mit genügend gespendeten Akkus, Batterien und Powerbanken die Kohlekraftwerke dann abschalten zu können??
    Und woher soll der Strom zum Laden der Batterien und Akkus her kommen?

    Ebenso der Gedanke, Deutschland komplett elektromobil zu machen - grundsätzlich sicher ne tolle Idee - aber die weltweiten Ressourcen reichen doch aktuell gar nicht aus, auch nur genug Batterien und Akkus NUR für ALLE Fahrzeuge Deutschlands zu bauen?!? Und wo und vor allem WIE werden die Rohstoffe denn abgebaut? Verschließen wir dann DAVOR die Augen, weil wir uns damit beruhigen, dass ja DEUTSCHLAND scheinbar kein CO2 per Auto-Motor mehr in die Atmosphäre bläst?

    Ich bin absolut für Umweltschutz - aber dann bitte RICHTIG und nicht so scheinheilig, wie es gerade weltweit propagiert wird!

    Schaut Euch mal an, was für gigantische Müll- und Dreckberge beispielsweise in Indien und Bangladesh jeden Tag erzeugt werden, wo billigst für Europa und Amerika und die Welt produziert wird - solange DORT nichts grundlegendes verändert wird, ist die Abschaffung der Dieselmotore in Deutschland nichts als ein unbedeutender Fliegenschiss!!

    Und da schert es KEINEN, wieviel CO2 in die Atmosphäre geblasen wird. Und ganz ehrlich - unsere Regierung interessiert das auch nicht wirklich, sonst würden sie ENDLICH mal mit gutem Beispiel voran gehen und nicht nur immer fordern, was WIR tun sollen, wo WIR uns einschränken müssen, ohne dass sie selbst auch nur einen winzigen Handschlag dafür tun...


    In dem Sinne - wie sagte man damals?


    Wozu Atomkraft? Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose!!


    Und jetzt könnte es bald heißen:


    Wozu Kohlekraftwerke? Bei uns kommt der Strom aus dem Akku!!

    Und das alles soll genau Null mit unserem Verhalten zu tun haben? Also im Umkehrschluss ...

    Vielleicht dürfen wir da nicht ganz so schwarz-weiß denken?
    Dreck in die Luft blasen ist nicht automatisch Klimaerwärmung - das ist in erster Linie Umweltverschmutzung und VIELLEICHT sollte man nicht vergessen, dass auch die Sonnenaktivitäten zugenommen haben - das führt VIELLEICHT ohne Unmengen von CO2 trotzdem zu einer gewissen Erwärmung der Erde - und wir erinnern uns - auch der Mars wird wärmer... Ohne menschliche CO2 Produktion...

    Ach Quatsch!! Wir müssen alle Diesel verbieten und das Volk darf nicht mehr fliegen und keine Schiffe benutzen - nur DANN kann Deutschland das gesamte Universum retten und das Klima der Erde regulieren und dafür müssen endlich ALLE Kinder Freitags der Schule fern bleiben...

    Und mal kurz zu den Bäumen in Afrika - also die Frage nach dem Wässern habe ich mir auch schon gestellt - aber soweit hat wohl niemand bei dem Projekt gedacht? Warum auch? Wäre doch mal ein Job für Deutschland? Wir bewässern Afrika... Und dann retten wir den Regenwald, die Wale und die Antarktis... WIR SCHAFFEN DAS... - und nur falls das nicht so ganz klar zu erkennen war - SARKASMUS JETZT AUS!!!

    Das ist genau der Punkt. ob und wie oft sowas auftritt hat nicht unbedingt etwas mit der Statistik zu tun. Deshalb würde es auch nichts nützen wenn mir der Statistiker ausrechnet wie wahrscheinlich ein solches Ergebniss ist, weil das eben NICHTS an der Wahrscheinlichkeit eines Wurfs ändert.

    Eben, vor einigen Jahren wurde in Berlin die Miniermotte eingeschleppt - weiß nicht, ob ich das richtig schreibe - ALLE Medien, TV-Sender, Zeitschriften waren sich mit den entsprechenden WISSENSCHAFTLERN im Hintergrund einig: das ist das ENDE ALLER Kastanienbäume in Berlin - sie werden ALLE absterben, das ist unumstößlich...

    Und was passierte? Richtig, weil die Wissenschaftler es bewiesen haben, dass alle Kastanien absterben - haben schließlich ALLE Medien Panik gemacht - sind im selben Jahr ALLE Kastanien zu Staub zerfallen...
    NATÜRLICH NICHT!!! Ich habe im Jahr darauf keinen Bericht zu dem Thema mehr gehört - da gab es dann eine andere Katastrophe - Vogelgrippe? Keine Ahnung...
    Soweit MIR bekannt - was nicht maßgeblich an Aussagekraft ist!!! - ist keine einzige Kastanie abgestorben. Sie sind immer noch großteils befallen und zum Herbst hin werden früher als in den Jahren davor die Blätter braun und sehen zerfressen aus, die Motten sind auch immer noch in den Bäumen, aber die prognostizierte Katastrophe, die ABSOLUT unumstößlich war, ist nicht eingetreten - gaaaanz langsam erholen sich die Bäume wieder, werden resistenter - Jahr für Jahr ein klein wenig - wie hieß es in Jurassic Park? Die Natur findet einen Weg... ;-)


    Statistik kann eine Wahrscheinlichkeit errechnen - aber ob es dann so auch wirklich passiert, das kann sie nicht sagen, nur das es HÖCHSTwahrscheinlich kommt, oder eben nicht kommt - und trotzdem KANN das Ergebnis anders sein...

    Ich versuche auch die ganze Zeit gesittet und nicht beleidigend, sondern höflich zu schreiben - weiß nicht, warum Du dann gleich drohst?! Aber wir können uns gerne darüber mal unter 4 Augen per PN austauschen - auch gesittet und höflich versteht sich. Dann ist es vielleicht einfacher...

    aber wenn Du das öffentlich äußerst, bist Du sofort rechtspopulistisch und ausländerfeindlich

    Jetzt mach aber mal einen Punkt. Niemand hat in der Diskussion irgendjemandem derartiges unterstellt. DU bist auf dem besten Weg eine vernünftig begonnene Diskussion kaputt zu machen.

    Habe ich auch NIE geschrieben, dass das HIER jemandem unterstellt wurde!!! Das Forum ist für mich auch immer noch ein geschlossener Raum von Fans, Freaks und Nerds im Positiven Sinn - Facebook ist für mich öffentlich, oder das RL auf der Straße...

    Wo mache ich denn was kaputt? Genau DAS wurde mir gesagt, als ich einigen Müttern von FfF-Kids die Frage gestellt habe, wo denn der Strom herkommen soll, mit dem man Deutschland elektromobil machen will... Und es wurde mir ebenfalls unterstellt, dass ich das wäre, als ich zu fragen wagte, warum man nicht die URSACHEN der ganzen Mittelmeerflüchtlinge bekämpft, anstatt immer neue Forderungen zu stellen, mehr davon aufzunehmen...


    Und sobald man nur kritische Fragen stellt, wird man an oben beschriebenen "Orten" gleich als das abgestempelt, was ich geschrieben habe... LEIDER!