Posts by bigby

    Was hat gegen den Einsatz der NodeMCU und eines simplen OLED Display gesprochen?

    Die WeMos Module sind kompakter und eher noch preiswerter. Vor allem aber sind sie, und die passenden Shields, besser "normiert". Ich habe hier sehr viele, leicht unterschiedliche ModeMCUs rumliegen. Bei den Displays ähnlich, da unterscheidet sich schon mal die Reihenfolge der Pins...

    Ich habe seit kurzem das Nightly-Build von KiCAD installiert, weil ich den Egale-Import ausprobieren wollte. Die Einstellungen für das Projekt habe ich noch mit der 4.07 gemacht. Die sollten noch stimmen, auch wenn die Dialoge etwas anders aussehen.


    Hast Du den Haken bei "Use Protel filename extensions" gesetzt?


    Ich will noch einmal betonen, daß ich nicht weiß, ob diese Einstellungen wirklich alle notwendig sind. Aber mit den Einstellungen aus meinen Screenshots hat alles funktioniert.

    Nachdem gestern die Boards eingetroffen sind, habe ich gerade meine erste, eigene Variante des Alwyz-Modems fertiggestellt.



    In der einfachsten Ausbaustufe wird nur das Board, ein Stecker und ein WeMos D1 mini benötigt. Es bietet diverse Ausbaumöglichkeiten, die ich allerdings noch nicht alle testen konnte:

    • Das OLED-Shield ist oben ja schon zu sehen.
    • Platz für eine RGB-LED als Status-Anzeige.
    • Zusätzliche Absicherung durch Diode und Polyfuse.
    • Level-Shifter für alle die das wollen.
    • Alternative, externe Stromversorgung.

    Weitere Details und eine "englische Übersetzung" finden sich hier.

    Wie sind denn da die Konventionen für die Benennung der Gerber-Files? Ich habe nirgends eine Info gefunden.

    Ja, das hat mich bei der ersten Bestellung auch etwas nervös gemacht, ich habe mich dann an den Anleitungen anderer chinesischer Hersteller orientiert. Ich habe diese KiCAD Plot-Einstellungen hier verwendet:



    Allerdings habe ich in meinem Layout auch einen eigenen Offset festgelegt, sonst hätte ich noch die Haken bei "Use auxiliary axis as origin" und bei "Auxiliary axis" weggelassen. Abschließend habe ich dann noch die *.gm1 Datei nach *.gko umbenannt. Ob letzteres wirklich notwendig ist, kann ich nicht sagen.


    Im Bestellformular habe ich natürlich Menge und ungefähre Board-Maße (wichtig halt: nicht größer als 10x10cm) eigegeben. Ansonsten habe ich nur die "Min Hole Size" auf 0.3mm gesetzt, weil ich auch entsprechend kleine Vias hatte. Alle anderen Änderungen kosten eh erheblich extra! ^^


    Endlich habe ich meine Gehäuse für die TAPuinos fertig, die ich von CapFuture1975 habe.

    Sieht wirklich gut aus, gefällt mir! :thumbup:
    Ich habe leider noch keinen 3D-Ducker, aber die Dateien würden mich auch interessieren. Wäre bestimmt eines meiner ersten Projekte...


    EDIT: Habe hier im Board alles zum Bau gefunden

    Hättest Du noch den Link auf den Beitrag? Ich suche auch nach Schaltplan und Layout und bin bisher nicht fündig geworden.

    Wo lasst ihr denn eure KiCAD Projekte fertigen? Ich habe jetzt meine ersten Versuche bei aisler.com machen lassen, weil ich da direkt die KiCAD-Layouts hochladen konnte - eine Fehlerquelle weniger.

    Ich habe jetzt schon mehrfach bei AllPCB fertigen lassen und bin bisher zufrieden, auch wenn ich dafür erst einen Gerber Export machen muß:



    Klar ist das eine potentielle Fehlerquelle, aber bei einem Preis von $5.50 derzeit inklusive Express-Versand (!) war mir das Risiko überschaubar genug. Im Moment warte ich gerade auf den Fahrer von TNT: Die Boards, die ich am Montag bestellt habe, befinden sich aktuell in der Zustellung.


    Was AllPCB bei dem Sonderpreis leider nicht zuläßt, sind Panelizing und unterschiedliche Board-Layouts. So eine Bestellung habe ich dann zuletzt bei Elecrow aufgegeben. Das hat ca. 10€ gekostet und ich mußte rund 3 Wochen auf die Boards warten. Mit dem Ergebnis war ich dann aber auch zufrieden:


    Ich habe mich vor ein paar Jahren mit Eagle versucht (weil das ja gefühlt alle benutzt haben), bin damit aber nicht warm geworden. Und das neue Abo-Modell macht es mir auch nicht sympathischer. Vor einigen Monaten habe ich dann mit KiCAD angefangen und bin bisher sehr zufrieden damit. Mein erstes selbst layoutetes Board habe ich vor kurzem dann auch erfolgreich fertigen lassen.

    Vor gut 8 Jahren habe ich mir mit viel Unterstützung hier aus dem Forum mein erstes SD2IEC gebaut, auf Streifenraster nach LarsP:



    Das hat 'ne Menge Spaß gemacht, ich habe viel dabei gelernt und dadurch die Programmierung von Microcontrollern über erst für mich entdeckt. In den letzten Wochen brauchte ich einen Vorwand, um mich in KiCAD einzuarbeiten. Da dachte ich mir, das ist doch eine gute Gelegenheit, mir ein "moderneres" SD2IEC zu bauen. Das ist dabei herausgekommen:



    Der Aufbau der Schaltung folgt der letzten Version von Shadowolf. Aber ich wollte wieder eine Lösung, die man von außen einstecken kann. Und wo ich schon dabei war, habe ich den Datasetten-Port gleich zur weiteren Verwendung durchgeschleift und auch noch ein paar Teile vorgesehen, mit denen ich eins der 10 Boards, die ich habe machen lassen, hoffentlich in einen TAPuino verwandeln kann.


    Für den Fall, das Interesse besteht, und für alle, die kein Deutsch sprechen, habe ich weitere Infos und das KiCAD Projekt online gestellt. Ich hoffe, das mit dem Link ist ok hier...

    Auch ich bin nach dem Update direkt zurück auf Version 52 ESR gegangen, weil ich ohne den Session Manager nicht leben kann.


    Leider ist es so, daß es nicht am Entwickler des Session Managers liegt, daß dieser nicht für FF57 verfügbar ist. Vielmehr bietet die neue Plugin-API des Firefox gar nicht alle notwendigen Funktionen, um den Session Manager zu portieren. Ich hoffe sehr, daß sich Mozilla ein Herz nimmt, und die API schnellst möglich entsprechend erweitert.

    Allpcb scheint mir eher was für erfahrenere User, die mehr Vertrauen in die Korrektheit ihrer Daten haben.

    Ja, da hast Du recht, das könnte man so sehen. Zu den erfahrenen Usern gehöre ich allerdings nicht. Für mich war bei dem Preis bloß die "Schmerzgrenze" unterschritten, es einfach zu versuchen. Aber ich gebe zu, ich habe die Gerber Daten vorher bei zwei anderen Seiten hochgeladen, dort die Vorschau begutachtet und dann entschieden, daß Allpcb es hoffentlich genauso interpretiert.


    Jetzt suche ich einen Lieferanten, der mir 2-3 Boards innerhalb überschaubarer Zeit günstig liefert.

    Ich kann aus eigener Erfahrung noch einmal Allpcb empfehlen. Die machen 10 Stück für $5 plus $0,5 Paypal Gebühr und berechnen derzeit keine Versandkosten trotz Lieferung per TNT oder DHL. Ich hatte meine Boards nach 5 Tagen in Händen und habe umgerechnet ca. €4,80 bezahlt...

    Danke! Dachte ich mir; wußte aber nicht, ob ich was übersehe.


    Ich hätte den Thread hier nicht so speziell betiteln sollen, aber vielleicht darf ich trotzdem noch eine Bonusfrage an die Experten stellen: In vielen der aktuellen Aufbauten finden sich einige Widerstände mit sehr kleinen Werten, wie im Anhang R7/R8/R9 und R20 mit 18 bzw 2,2 Ohm. Sind die wirklich wichtig oder zumindest sinnvoll? Oder handelt es sicher eher um Drahtbrücken, die das Layout erleichtern sollen?

    Ich habe mir zuletzt so etwa 2009 einen SD2IEC gebaut, damals auf Streifenraster nach LarsP. Jetzt habe ich mich mit dem Thema mal wieder beschäftigt und festgestellt, daß sich in der Zwischenzeit ein bißchen was getan hat. Unter anderem erfolgt bei aktuellen Boards die Ansteuerung des IEC Busses nicht mehr direkt über die Pins des AVR. Es scheint hier zwei Ansätze zu geben: Entweder werden n-channel MOSFETS verwendet oder 7406 Inverter als Treiber-Baustein.


    Als Halb-Laie würde es mich interessieren zu wissen, ob man sagen kann, welche der beiden Varianten die "bessere" ist? Billiger, sicherer, kompatibler, einfacher etc? Und wenn ja, warum? Oder gibt sich das beides nichts?