Posts by bigby

    Mit den Lösungen für "Ultimate64 in C64C Gehäuse", die ich fertig auf Thingiverse gefunden habe, war ich persönlich nicht so ganz zufrieden. Sie waren entweder instabil, ließen sich nur mit immensem Einsatz von Stützmaterial drucken oder passten erst gar nicht in meinen Drucker. Daher habe ich mir gestern die erste Variante meines eigenen Entwurfs gedruckt:


    • an einem Stück druckbar auf einem Ender3
    • kein Stützmaterial erforderlich
    • sehr stabil
    • soviel Platz für den Keyboard-Stecker wie möglich
    • Abstützung der Platine unterhalb der SID-Steckplätze

    Momentan überlege ich noch, ob ich den Halter für die Tastatur so abändere, dass er sich nachträglich in die "Basisplatte" einstecken läßt.

    Ich könnte ja mal welche auf Siegelfolie drucken und ausplotten :schande:

    Ich finde die Idee gar nicht mal schlecht, wenn sich die neuen Siegel zwar an die Originale anlehnen, aber doch klar unterscheidbar sind. So eine Art "Retro-Siegel" mit dem man die qualifizierte Instandsetzung und Wartung dokumentiert. Form und Aufbau wie die alten Siegel, aber mit neuem Text...


    Apropos Plotten und hier völlig off-topic: Hast Du mal erwogen, Sets von Aufklebern für C64 Tastaturkappen zu produzieren? So wie die, die baxt3r neulich im Marktplatz angeboten hat, aber halt nicht zum "selber ausschneiden"?

    Man weiß ja nie, aber nach Original-Commodore sieht mir der Zettel unter der Schraube nicht unbedingt aus.

    Und das Garantiesiegel war wirklich Original Commodore? Meine sehen eigentlich anders aus... :/

    Keine Ahnung. Von meinem Verkäufer stammt es aber sicher nicht, sonst hätte er auf den vermeintlichen Neuzustand sicher hingewiesen, was er nicht hat. Keine Rede von „ungeöffnet“. Vielleicht ist er mal in einer offiziellen Werkstatt behandelt worden.

    Und ich finde es absolut nicht okay, was Du mir da unterstellst, detlef . Ich hatte nie vor, anschließend den Eindruck zu vermitteln, er sei nie geöffnet worden. Wenn ich das wollte, hätte ich mir einfach ein neues Siegel besorgt. Das ist akademische Neugier, die im Zweifel sogar hilft, besser einzuschätzen, wie sehr man so einem Siegel vertrauen kann. Halte Dich bitte zurück mit solchen Unterstellungen!

    Also Heißluft (Föhn) und Klinge funktioniert aber das Siegel neigt dazu sich in Zugrichtung dann zu verziehen*

    Und es >>glatt<< wieder anbringen, ist dann die nächste Hürde.

    Ich habe es nun vorsichtig mit Heißluft, einem Bastelmesser und einer abgerundeten Pinzette versucht und kann bestätigen, dass das funktioniert. Verzogen hat sich das Siegel dabei nicht, würde ich sagen, aber es rollt sich stark zusammen, wenn es ab ist.


    Daher ja, die Herausforderung wäre wohl wirklich, es glatt wieder anzubringen, wenn man das wollte. Wenn man den richtigen Kleber findet, könnte das aber gehen denke ich. Man bräuchte etwas von der Konsistenz wie Pritt-Stift, was aber besser auf Plastik hält.

    baxt3r hat mir dazu verholfen :thumbsup:

    Ja, bei dem Angebot habe ich auch kurz überlegt. Allerdings interessieren mich mehr die Aufkleber, die man ja wahrscheinlich auch auf heutige Cherry-Caps kleben könnte. Weiß jemand, ob man irgendwo auch nur die Aufkleber bekommt? Und halten die? Muss ich doch auf einen Schneidplotter sparen?

    Heute ist (mal wieder) ein vermeintlich defekter C64C bei mir eingetroffen, von dem ich eigentlich Gehäuse und Tastatur für ein Ultimate64 haben wollte. Nach kurzem Test steht fest: Das gute Stück funktioniert einwandfrei. Nun bringe ich es vermutlich nicht übers Herz, ihm Gehäuse und Tastatur zu klauen und werde da weitersuchen müssen.



    Der C64C ist -- abgesehen vom fehlenden Typenschild -- äußerlich gut erhalten und kaum vergilbt, das Garantiesiegel ist noch unbeschädigt. Allerdings möchte ich ihn gründlich reinigen, auch wenn ich ihn am Stück behalte. Üblicher Weise mache ich das, indem ich ihn komplett zerlege. Nun frage ich mich, ob es erprobte Mittel oder Tricks gibt, das Garantiesiegel so abzulösen, dass es unbeschädigt bleibt. Ich weiß, dass ist eigentlich nicht Sinn des Siegels, aber vielleicht gibt es da ja was.


    EDIT: Ich habe gelesen, es soll mit Heißluft, einer Klinge und Geduld klappen. Kann das jemand bestätigen?

    I'm already getting a bad feeling about the direction this part of the discussion is taking. In any case, it seems to be off-topic so a mod might want to split it off into a separate thread?


    --


    Ich habe bereits jetzt ein ungutes Gefühl in Bezug auf den Verlauf dieser Diskussion. In jedem Fall scheint sie mir aber off-topic, vielleicht könnte ein Moderator das auslagern?

    NeoRam and other stuff as well . By selling i mean I build them up and I charge people for my time and parts , whats wrong about it BigBy ?.

    That depends on the open source project and its license. "Open source" doesn't mean you may do whatever you like with it, the respective license still applies.


    In case of the NeoRAM Remix, it's the "Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License" which explicitly excludes commercial use. If you are building those cartridges with the intention of selling them on eBay you are using the project commercially. For the NeoRAM Remix I chose this license because it is heavily based on the original NeoRAM, which already did not permit commercial use. And I wanted to respect that.


    There are other open source projects, some of them my own, with less restrictive licenses. My Pi1541io board for example may be built and sold freely by anyone -- and people are doing just that. (There are still a few other rules to follow, though.)