Posts by Lastgone

    Servus Gemeinde.

    Mir ist ein VC-20 günstig in die Hände gefallen. Modifiziert mit einem zweiten Joystikport (angebunden an Tastatur) und Umschaltung Standard Basic / KFC Super 20.1.
    Die Tastatur mit den grauen F- Tasten scheint nicht original zu sein.


    An dieser Stelle möchte ich zum KFC Super Rom nach Informationen fragen, was dieses Rom kann und ob es zusätzliche Befehle beherrscht.

    Im Netz konnte ich auf anhieb keine Informationen hierzu finden.
    LG!




    Hallo,

    ich entsinne mich an einen Schnellader der für Tape und Floppy geeignet war.

    Ich erinnere mich nicht mehr wie er sich nannte und brauche eure Hilfe um ihn zu finden.


    Wenn man den Schnellader gestartet hat, war die Schrift in weiß. Oberhalb vom blinkenden Cursor war eine Überschrift in weiß, die aussagte was es für ein Schnellader war.

    Ich weiß nicht mehr genau ob es beim Start noch eine Aufführung an Beispielen für die Befehle gab

    Er hieß irgend was mit ... LOAD

    Man konnte mit folgenden Befehlen operieren.


    < benutze ich hier mal für Pfeil links der Commodore Tastatur


    <L - für LOAD Tape und konnte mit "BEISPIEL" und weiter angehängt mit ,8 für Floppy angewendet werden.

    <S - für SAVE Tape und konnte mit "BEISPIEL" und weiter angehängt mit ,8 für Floppy angewendet werden.


    Vielleicht weiß der eine oder schon um welchen Schnellader es geht.

    Im "Sichtbereich" von beiden Seiten und ein Stück weiterdrehen.

    Am Anfang habe ich eine Diskette mal zerlegt, bin aber davon sofort wieder ab gewesen.

    Eine Disk zu reinigen dauert schon mal bis zu 15 Minuten. Dafür bleibt sie ganz.


    Das mit der Vogelkacke war von mir natürlich übertrieben. Verstaubte Disketten mit etwas Sand hatte ich zu genüge. Da fällt es einem nicht schwer sich davon zu trennen.

    dragon

    Wenn die Disketten auf dem Dachboden unabgedeckt Jahre lang liegen, dann findet sich alles zwischen Sand und Vogelkot.


    Ja, die S/L Köpfe sind aus Keramik und dadurch sehr haltbar. Bei Sand würde ich mich nicht auf die Haltbarkeit verlassen.


    Jetzt aktuell habe ich ein Dutzend nicht lesbare Disketten mit Q-Tip's und Spiritusglasreiniger (Frosch) gereinigt und sind wieder alle Brauchbar.

    Sie lassen sich fehlerfrei kopieren, formatieren und bespielen.


    Hier ein Bild auf dem der gereinigte und verschmutzte Bereich sichtbar ist.



    Mit Alkohol geht es auch, noch besser und schneller mit Spiritusglasreiniger.

    Mahlzeit.

    Das Fehlerbild ist unverändert.

    Gestern Abend habe ich ihn nach zwei Tagen mal ohne Expander eingeschaltet.

    Normaler Startbildschirm und solange man nichts macht, blinkt der Cursor.

    Programm von Disk laden ist möglich.

    Mit Run starten > Error.


    Wenn ich ihn dann aus- und einschalte, ist der Bildschirm blank.

    Auch nach einer Stunde.

    Wenn er einen Tag steht, ist der Startbildschirm da und die Show beginnt vom neuen.


    Mit Expander ist zunächst der Startbildschirm da. Der Cursor blinkt.

    Programme von Disk lassen sich laden, aber nicht ausführen.

    Das laden von Tape wird mittendrin unterbrochen. Das Tape steht und der VC20 hängt.


    Das war's.

    Ich denke den 3k Superexpander werde ich entsorgen, bevor noch mehr Schäden entstehen :X


    Ein Spielemodul zum testen habe ich leider nicht.


    Basic und Kernal laufen auf einer anderen Platine problemlos. Ich kann es ja noch ein mal testen. Ist ja schnell gemacht.

    Sobald ich an der Problemplatine fummel, ändert sich das Fehlerbild ab und an mit jedem an- und ausschalten.


    Heute war ich beim großen C und habe für alle IC`s Sockel besorgt um alle verbliebenen nach und nach zur Prüfung tauschen zu können.


    Eine Idee wo ich beginnen soll?

    -trb-  eisdielenbiker


    Diese Methode funktioniert nur bedingt und ist für sehr leicht verschmutzte Datenträger wohlmöglich ausreichend.

    Ich habe da schon gröbere Geschütze genutzt.

    Wattestäbchen und isopropyl Alkohol. Vorher ein Mix aus Spüli und Glasreiniger was eigentlich noch besser war.

    Wäre interessant das noch mal zur ruhigen Stunde zu wiederholen um einen Vergleich zu bekommen.


    3,5" Disketten kann man so wieder funktionsfähig bekommen.

    Ich hatte da eine kleine Box mit Original PC Software ersteigert.

    Unter anderen Dos 6.22 und Win 3.11 Installationsdisketten die fehlerhaft lesbar waren. Nach der Reinigung Tip-Top

    Ebenfalls Amiga Disketten mit WB 1.3 und 3.1 regeneriert.

    Zum Fetten benutze ich kein Öl. Das kriecht und benetzt kurzfristig entlegene Bereiche wie z.B. die Halterung des S/L Kopfes.

    Hierzu nehme ich Silikonfett für den Lebensmittelbereich, wie Kaffeevollautomaten. Von E-Coil gibt es kleine Tuben für ca. 2€ im Fachhandel. Das Fett bleibt dort wo es aufgetragen wird. Tropft, fließt und kriecht nicht.

    Hi, ich möcht euch fragen wie ihr das Thema "Neuzugang" gebrauchter Disketten angeht.


    Meine Erfahrung betreffend "Kellerfund" oder "Dachbodenfund" ist zuletzt (letzte drei Käufe) gegen ~50% unbrauchbar bei solchen Einkäufen gewesen.

    Oft ist ein Teil der Disks verschimmelt oder verstaubt und verschimmelt.


    Der Geruch der Datenträgerhüllen ist ebenfalls nicht zu ignorieren, ähnlich einer hochansteckenden Krankheit die durch die Luft übertragen wird und alles in unmittelbarer Nähe kontaminiert.


    Disks mit sauber glänzenden Datenträgeroberfläche bereiten dauerhaft im Einsatz keine Probleme und alles verhält sich so wie in den 80er Jahren, als alles noch annähernd neu war.


    Mit verschimmelt meine ich, daß auf der Oberfläche der Datenträgerscheibe Spuren von verdunsteter Flüssigkeit, eine Art Ablagerung deutlich zu sehen ist, oder diese Oberfläche schlicht matt ist und teilweise matt mit Abdruckschattierung von der innenliegenden Fließstrucktur überzogen.


    Mit solchen Datenträgern ruiniert man sich ohne Inspektion und Vorbehandlung mittelfristig die Floppy.

    Solche Disk konnte ich in einem Reinigungsversuch im Verhältnis 1:3 wieder brauchbar machen. Der Aufwand ist jedoch enorm und oft nach der zweiten Reinigung erst von Erfolg gekrönt. Nach der dritten Reinigung ist nichts mehr zu retten.


    Unterdessen reagieren die drei 1541 II und eine 1541 sehr unterschiedlich auf solche Datenträger betreffend der Anhaftung von Schmutz am S/L Kopf.


    Wie ergeht es euch mit solchen Datenträgern und worauf achtet ihr beim Kauf dieser gebrauchten Datenträger?