Posts by LCD

    So. Gestern Speicher ertweitert. 1792KB. Das sollte reichche. Außerdem noch mein altes Devboard im Spectrum+ Gehäuse upgedated und dan Accelerator endlich aktiviert, neuen NMI Knopf gedruckt. Nur die Tastatur bringt mich zur verzweifelung, weil trotz neuer Folien jedes mal die mittlere Tastenspalte nicht mehr funktioniert, sobald die Tastatur aufliegt.

    Also der DPD-Fahrer hat mir heute brav den Next übergeben. Hat paar Euro Trinkgeld gekriegt, wie immer. Schaut soweit in ordnung aus, der Next, bis auf paar kratzer. Das ist mir aer egal. Firmware ist nun aufgespielt. Mache aber immer noch home office. Am Abend die Anleitung durchlesen und ab morgen sind alle Termine abgresagt. Sorry an alle Cosplay-Girls!

    Gibt's schon irgendwelche neue Software? Laufen die alten Spiele wie sie sollen?

    Warhawk-Demo mit zwei Leveln und Nextoid, eine Arkanoid-Variante waren auf der letzten Distribution oben. Sehen genial aus.
    Ich muss etwas mit dem DMA und Copper experimentieren.

    Habe folgendes gebackt:
    1x Board
    1x Accelerated
    2x Standard (1x für Bruder und 1x für einen Freund).
    Die Entwickllung ist nicht stehengebllieben. Inzwischen lassen sich die Hardwaresprites rotieren und spiegeln. Auch wird über ein Tile-Grafikmodus nachgedacht.
    Der 256 Farben-Modus hat Hardware-Scrolling und am 14 MHz Turbomodus wird auch gearbeitet.
    Der Sound beinhaltet 3 AY Chips (9 Kanäle) und SID gleichzeitig
    Ich schätze, wir bekommen eine Maschine, die sich sehen lassen kann, sowohl vom Design, wie auch von der Technik.

    Nun, das Gehäuse soll in China gefertigt werden (hoffentlich keine Klavierlackoptik), und wenn die Briten das mit Pfunds bezahlen, kostet es eben mehr. Man könnte eigene ABS-Gießformen fräsen.

    Neues... Tja, es wurde fleißig weiterentwickelt und es wird neue Grafikmodes geben: Radastan (128x96 Pixel mit 16 aus 256 Farben), Timex Modes (256x192 mit 8x1 Attribute ohne CPU-missbrauch, sowie 512x192 Super hires). Programmiert wird noch an den SPECTRA-Grafikmodes (64 Farben). Das ist aber Software und kann natürlich nachträglich hinzugefügt werden. Der Speicher in der Grundversion ist 1,5 MB erweiterbar intern auf 4 MB. Die Entwickler musstten den Preis etwas erhöhen wegen des Brexit und damit verbundener Abwertung des Pfunds. Ein Prototyp-Board ist fertig designt und wird gerade gefertigt.
    Verstehe die Bedenken wegen der Backspace-Taste nicht. Sie soll ja nicht auf Papier funktionieren. Gibt es Computer, wo die Backspace-Taste nicht aus Plastik ist?


    Wegen des PET: Das habe ich erfolglos versucht.

    http://zxuno.speccy.org/index_e.shtml
    Gibt es ab September. Das Gerät hat die Größe des Raspberry Pi, und kann bis zu 28 Mhz (8-fache Spectrum Geschwindigkeit) hochgetaktet werden. Unterstützt Ulaplus miz Radastan Mode (128x96 bei 16 aus 256 Farben). Mit PS/2 Splitter kann es angeblich auch Kempston Maus emulieren. Zudem kann ein SAM Coupé Core aktiviert werden. Ich habe es seit vorgestern und bin recht zufrieden damit (Nur die deutsche Tastatur ist nicht dafür geeignet).
    Kostenpunkt mit Versand: etwa 70 Euro.

    Ja, mit 64Kb ist der Altair Clone ziemlich gut bestückt. Nicht uninteressant!
    Meines wissens gibt es ZX80-Replika.
    PET mit Kassettendeck habe ich mal auf einem Mistplatz gesehen, aber die weigerten sich dort, ihn an mich zu verkaufen. Irgendwelche Sonderbestimmungen wegen Bildschirmgeräte und so ...

    Z88dk unterstützt mehre Targets: ZX Spectrum, Amstrad CPC, MSX, ZX81. Offenbar unterstützt er auch Spectrum128, also sollte es irgendwie möglich sein, Targets einzutragen. Hab mich damit leider noch nicht so beschäftigt.

    bei den blauen Kappe habe ich erst andere Alternativen überlegt,.. das 3D-Blau ist etwas "zu blau"... sieht dafür "neuwertig" aus

    Man kann Filament in allen RAL-Farben bestellen (Dafür gibt es Farbvergleichsstreifen), allerdings ab 10 Kg und nicht billig, was also schon mal 500 Euro kosten kann. Allerdings spreche ich nur über PLA. ABS kann ich in der Witbox2 noch nicht verarbeiten, da sie kein Heizbett hat.

    Hier noch einige Fotos und Renderings:
    Das Board ohne Slave Board (Prototyp)

    Seitenansicht mit SD-Slot, Filebrowser-Button und Multiface-Button:

    Und zuletzt die Rückseite mit Anschlüssen und Resettaster:

    Wie man sehen kann, hat er sogar die Füßchen zum hochstellen.
    Ob die Farbstreifen am Gehäuse leuchten sollen oder nicht, wurde noch nicht beantwortet

    Das DivIDE habe ich im Verdacht weil es ohnehin auch an anderen Spectrums (48K, 128K Toastrack) nicht mehr funktioniert hat und nun wollte ich es am +3 neu flashen. Schöner Mist. Das Ding wandert jetzt in den Sondermüll!

    Hätte es eher mit einem EPROM Brenner neu geflasht. Hoffentlich ist das DivIDE nicht im Mükk gelandet. Wenn es aber die Sicherung gefetzt hat, spricht es fpür Kurzschluss +5V im DivIDE. Nichts was man nicht reparieren kann.

    Ich hoffe, an der Kiste geht auch irgendwas kaputt, wenn ich im Betrieb versehentlich ein Interface abziehe. Sonst ist das kein Spectrum. :-)

    Kann ich als Feature Request weiterleiten ;).
    Beim Original-Spectrum war die Ursache für dieses Verhalten, die Art wie aus den 9 Volt -12/+12/-5 Volt erzeugt wurden, Die Transistoren wurden überlastet wenn eine der Spannungen falsch gegrounded wurde, und brannten durch. Ohne +12Volt und -5 Volt gingen die Texas Instruments VideoRAM-Chips ein. Die modernen RAM benötigen aber nur eine einzelne Versorgungsspannung. Die Gefahr für den Klon ist also weitaus geringer.