Posts by Delphin64

    Sowas ähnliches habe ich in einem Mediaplayer-Bauprojekt gemacht:


    Die Datenleitungen vom USB-Anschluss des Touchscreens an den USB des Raspi, den Stromanleitungen für die Beleuchtung jedoch von extern genommen. Nach den USB-Standards wohl nicht vorgesehen, aber was anderes machen die ganzen Festplatten mit den Y-Kabeln ja eigentlich auch nicht.

    Das ist nicht RGB1, sondern RGBI - und der ist ausschließlich für den 80-Zeichen-Modus.


    Für den 40-Zeichen-Modus musst Du den S-Video oder Composite-Anschluss verwenden.

    Bislang war es doch so, dass man Windows10 immer noch neu mit einem Windows 7-Key installieren konnte.


    Ist das nicht mehr so? Mein Kenntnisstand war bislang, dass nur das Inplace-Upgrade nicht mehr geht, also die Installation von Win 7 zu Win 10 unter Beibehaltung aller bisher installierten Programme.

    Schon alleine das Verkabeln der Gleichspannungsschaltung mit dem gelb-grünen Draht disqualifiziert das bei mir.


    Ja ich weiß, dem Strom ist das egal, aber für mich ist das einfach nur Pfusch.

    Entnehme erst mal das Abbild der Spielediskette, gehe für ein paar Sekunden zurück ins Spiel und lege dann erst die Spielstandsdiskette ein.


    Ich hätte mir das alles notieren sollen, als ich mal im VICE alle möglichen getestet habe, aber ich glaube Soul Crystal war eines der Spiele, die mit einem „verzögerungsfreien“ Diskettenwechsel nicht zurecht kommen.

    Sehr schön, habe mich schon manches Mal gefragt, warum es kein T3 für Windows gibt; das mit der rechten Windows-Taste ist dabei eine gute Idee.


    Ein Problem tritt auch bei Deiner Implementierung auf, für das Du allerdings auch nichts kannst. Eine Erwähnung wäre meiner Meinung nach aber gut in den FAQs aufgehoben:
    Wenn man sich per Remote-Desktop an einen Windows-Server verbindet und kein Standard-Layout (=direkt von Windows mitgeliefert) hat, wechselt der Remote-Server auf die englische Tastaturbelegung (ich habe bislang die Euro-T2 verwendet und da ist genau derselbe Effekt). Ich hatte mal mit dem MSDN Keyboard Layout Editor dann ein eigenes erstellt (nur deutsch kopiert und gespeichert) und musste feststellen, dass das bei MS wohl so gewollt ist. :-/


    Edit: Das Fraktur-s heißt korrekterweise übrigens langes-s, das hat mit Fraktur nichts zu tun. </klugscheißmodusaus> :-)

    Wenn ich es bislang richtig verstanden habe, ist die Reihenfolge eigentlich so (maximale Informationen zu minimal):


    KyroFlux -> Nib -> G64 -> D64 (mit Errorinfo) -> D64


    Die G64 können eine gewisse Menge an Kopierschutz abbilden, aber nicht alle. Und es ist auch davon abhängig, wie die G64 erzeugt wurden.


    Edit: D64 mit Error vergessen. :-)

    Bei der blöden Siemens-Software bist Du oft froh, wenn sie überhaupt läuft... die bringt gerne sogar eigene Treiber und Netzwerkprotokolle mit, also ist da Wine eh außen vor. Mal ganz davon abgesehen, dass man für den Mist ja auch Support will.


    (Falls jemand ein gewisses Frustlevel bei mir erkennt, sobald die Rede von Software von Siemens ist... ja, durchaus vorhanden.)


    Deshalb ist hier ein Update des PDFs und des ZIP-Archivs.

    Kannst Du beim nächsten Update die FCC-cache.lib mit in das ZIP nehmen? Ich hatte in meinen Bauteilbibliotheken den Reset-Taster (SW_PUSH_SMALL_H) nicht. Wenn man die Projektname-cache.lib mitsichert, ist das aber egal, weil da eine Kopie aller verwendeten Bauteile mit drin ist.


    Ich habe diese cache-Dateien bei meinen Projekten sogar mit in mein Subversion genommen (zugegebenermaßen aus Bequemlichkeit, weil ich wechselseitig unter Windows und Linux arbeite und oft die Bibliotheken noch unterschiedlich sind, bis ich da einen guten und stabilen Ablauf habe).