Posts by Anthony W.

    PCUAE machts möglich..


    Vice 3.1 geht natürlich auch aber der SoC vom TheC64 Maxi ist für Amiga Emulation leider zu langsam.. mit frameskip gehts einigermaßen.. aber das ruckelt doch sehr.


    grüße,

    A.


    Das muss ins ROOT des mit FAT32 formatierten USB sticks, genau so wie es hier angezeigt ist... Bild ist von der V1.5.2 Version#


    Also alle Dateien aus dem Ordner "Project Carousel" ins root des USB Sticks


    • Starte den THEC64 zunächst ohne den PCU USB Stick
    • Sobald du das Spielekarussell siehst stecke den PCU Stick rein.
    • Warte bis der PCU stick erkannt wird und das USB Drive unten im Bildschirm rechts neben dem Schraubenschlüssel erscheint. Wenn das nicht passiert musst du alles auf einen anderen USB stick kopieren, der TheC64 nimmt wohl nicht jeden USB Stick, sollte aber eher selten der Fall sein.
    • Navigiere mit dem Joystick auf den Schraubenschlüssel und dann den linken Feuerknopf drücken
    • gehe auf „Systeminformationen“ danach wieder linker Feuerknopf
    • starte das „fake“ Firmware update „theC64-9_9_90.bin“ – um zu starten gehe auf den Punkt „Aktualisierung“ und dann linker Feuerknopf. Der Rechner friert kurz ein und startet dann neu
    • Es erscheint ein splashscreen "Project Carousel USB"
    • Ein neues Carousel mit neuen Spielen erscheint.


    CTRL+9 - öffnet das PCU Optionsmenü

    CTRL+0 - öffnet die PCU Anleitung


    CTRL+F1 – schaltet um auf VICE Mode – TheC64 bootet in das Original vice – gleiche Tastenkombi in Vice schaltet wieder zurück auf TheC64 (bitte nur benutzen wenn du das script installiert hast)

    CTRL+F3 – schaltet die Firmware auf 1.0.5 Argent – TheC64mini Firmware

    CTRL+F5 – schaltet die Firmware auf 1.3.2 Amora – TheC64maxi Firmware

    CTRL+F7 – schaltet die Firmware auf 1.5.2 (die aktuellste – bootet er standardmässig) Amora/Argent/Ares - Aktuelle TheC64maxi(amora)/mini(argent)/TheVic20(ares) Firmware -> vorher aber im Optionsmenü (seite 2) vorher einstellen welches TheC64 Modell geladen werden soll.


    CTRL+SHIFT+F7 - ein anderes Karussell auswählen


    grüße,

    A.

    Zei

    Wenn es irgendwann mal eine dritte Ausgabe geben wird, kannst du deine Werke gerne an SID-Spieler schicken, aber da die zweite Ausgabe gerade erst veröffentlicht wurde, wird das so schnell denke ich mal nicht passieren...


    grüße,

    A.

    Es gibt meiner Meinung nach nur ein Kriterium: einfach einen guten Track mit SID sounds produzieren. Es ist dabei egal ob du ein bekannter Szene Musiker bist oder ein totaler noname (wie ich z.b.) .. Zählt ist was gut klingt und dazu "passt" .. Gibt es zu viele gute Einsendungen hat bisher SID-Spieler entschieden welcher Track auf die Platte kommt, er hat auch die meiste Arbeit damit. Ich kann mich erinnern, bei der ersten Augabe gab es sogar einen Livestream wo alle eingesandten Tracks zunächst vorgestellt wurden.


    ich seh das so: Dieses Projekt ist von der community für die community und als dieses sollte es auch betrachtet werden.


    Grüße,

    A.

    Wenn du Interesse hast kann ich dir gerne mal meine Version zum Testen geben... einfach PM an mich ich schick dir dann den link.


    Vice funktioniert zumindest sehr gut. Zur Maus kann ich nichts sagen... Diese ganze Geschichte mit retroarch, amiga, atari am TheC64 halte ich persönlich für leicht unnötig deshalb hab ich das auch nie upgedated.


    Grüße,

    A.

    Ich fühle mich gerade eher wie bei einem halbinteraktiven Video.

    Halbinteraktiver Film. Ist doch mal entspannend und die Geschichte dahinter durchaus fesselnd.

    Ich habe jetzt schon einige Stunden mit diesem schönen Spiel verbracht, mehr als mit jedem anderen C64-Spiel seit etwas 30 Jahren, und werde es auch noch weiter spielen. Aber ein wenig geht es mir gerade wie Isperfect. Mir ist schon klar, dass dies kein "Open-World" Spiel ist, und ich werde trotzdem gut unterhalten, aber die Handlungsmöglichkeiten sind schon extrem eingeschränkt und die Erzählung erfolgt praktisch ausschließlich linear. Das hatte ich wohl etwas anders erwartet und mir fehlt ein wenig die Illusion von Handlungsfreiheit, die andere RPGs schaffen zu vermitteln.


    Aber es ist auch mein erstes Spiel überhaupt, das in die Kategorie "JRPG" fällt, daher fehlt mir der Vergleich. Ist diese streng lineare Erzählweise als "halbinteraktiver Film" typisch für das Genre? Oder ist dieses Spiel ein "Extremfall"?


    Nun das "lineare" ist nicht wirklich untypisch für JRPGs, zumindest die ersten Spielstunden.. Ich erinnere mich noch an mein erstes JRPG auf dem SNES (Final Fantasy 4) .. das war über weite Strecken auch ziemlich linear.. im Grunde laufen diese immer nach dem gleichen Prinzip ... nach einer cutscene die aktuelle (begrenzte) location absuchen, Leute fragen, gegen Monster kämpfen, aufleveln ... Rätsel sind dabei meist supersimpel gehalten ... dann Zwischenboss, cutscene und weiter zur nächsten location. EinenRückweg gibts zunächst nicht. Die ganze Welt ist dann oft erst im letzten drittel des Spiels frei zugänglich... Gerade bei den Final Fantasy Spielen der ersten Stunde kommt es mir oft so vor als ob die um ihr Kampfsystem nur einen Storyanhang drum herumgebastelt haben. Was mir gerade an Teil 4 gut gefallen hat, die Storyelemente waren nicht ausschweifend und hatte genau das richtige Verhältnis zum Spiel.. ich erinnere mich noch gut immer weiter spielen zu wollen, gerade weil die Story sehr gut war.. Ein Negativbeispiel war dagegen Final Fantasy Mystic Quest auf dem SNES, was kaum Story hat und quasi fast nur aus Kämpfen besteht. Das war sehr demotivierend und anstrengend zu spielen.


    Was mir bei Briley auffällt ist die immense Menge an Text und die Häufigkeit der cutscenes, weitaus mehr als bei dem oben erwähnten Final Fantasy 4, das kann fast schon für den einen oder anderen etwas too much sein.. Ansonsten gefällt mir das Spiel bisher sehr gut. Ein paar Komfortfunktionen, die eigentlich standard bei JRPGs sind, hätte ich mir noch gewünscht, z.B. dass man beim brauen der Tränke noch die Anzahl der zu brauenden Tränke einstellen kann. Auch wenn man den Trank braut, fehlt der eigentliche Menüpunkt "brauen" man muss dann nochmal extra auf irgendeine Zutat klicken damit er dann gebraut wird... oder dass man Wasseflaschen vorher füllen muss.. da hätte ich mir gewünscht dass er beim brauen dann einen Hinweis gibt "it's empty" oder ähnlich... das war anfangs irgendwie schon komisch, wenn man da nicht weiterkommt... oder ich soll mein Blut als Zutat hinzufügen, muss als Zutat aber das Messer wählen was auch noch SEAX heisst.. Auch beim eigentlichen benutzen der items sollte man zuerst immer auf das Item, dann auf den Charakter (so wie es eigentlich bei allen anderen JRPGs auch ist - der character der das item nicht nutzen kann ist dann auch nicht anwählbar), bei Briley ist das genau umgekehrt und man muss hier schon vorher wissen wer was nutzen kann, ist etwas nervig, weil anfangs manchmal nicht ganz klar ist welche Figur welches Item nutzen kann.


    Aber das ist nur "Meckern auf sehr hohem Niveau"...

    Grüße,

    A.


    Wenn der Titel fehlt werde ich ihn natürlich in 24Bit/96Khz nachreichen... bitte etwas Geduld :-)


    grüße,

    A.


    Stimmt, er muss nicht unbedingt sein... Man kann man auch über den Karussell USB Loader laden... Hier ist aber ein wenig Vorsicht geboten, denn für Neulinge kann der USB Modus aus dem Spiele Karussell sehr schnell zum Frustfaktor werden. Gerade bei den verschiedenen Spieleversionen mit eigenem Schnellader, die dann nur über Umwege (dem richtigen editieren von Dateinamen oder sep. Konfigurationsdatei) funktionieren, der nicht vorhandene Diskettenwechselmodus und zuletzt das ewige Joystick Port Problem.. (okay das wurde in 1.5.2. gelöst, aber man muss das wissen und ggf. erst einmal die FW updaten damit man diese Funktion bekommt)


    Ich empfehle das Project Carousel deshalb, da hier alle Spiele entsprechend richtig vorkonfiguriert sind und man einfach loszocken kann ohne sich bei jedem Spiel über die richtige Konfiguration Gedanken zu machen.. Ich habe in meine Library z.B. richtig viel Zeit investiert und nutze die optimal erhältlichen Spieleversionen mit nahezu null Ladezeit und ebenfalls kein Diskettenwechsel.


    grüße,

    A.

    Hi, du ksnnst such gerne an meine email schreiben:


    contact[at]naviara.de


    ich antworte dir dann mit den link und eine kleine Anleitung.


    Grüße,

    A.


    Ja das geht über den "classic mode" den man aus dem Menü einstellen kann, hier hast du über ein Menü die Möglichkeit Disketten, Kassetten und Modul Image Dateien einzulegen (quasi wie am normalen Vice Emulator) und diese dann via "LOAD" Befehl zu laden oder via Autostart in dem du eines der Funktionsknöpfe am Joystick drückst.


    Wenn du eigene Spiele in das Spiele Karussell hinzufügen möchtest, benötigst du das "Project Carousel" .. hier wird das komplette Betriebssystem auf einen USB Stick installiert und auch von dort geladen, wenn dieser eingesteckt ist. Habe mir so auch eine Gamecollection mit 250 Spielen zusammengestellt. Das klappt super.. Bei Interesse einfach mir eine PM hinterlassen, dann sende ich die ZIP Datei, diese dann einfach auf einen USB stick entpacken und dann am TheC64 starten.


    Grüße

    A.

    Ich lade dir mal meine Elvira 2 Originale hier hoch. Dann kannst du die englische Version testen und eine Aussage bezüglich des Trainers treffen.

    Ich habe 100%ig keine Version mit aktiven Trainer hochgeladen. Dann bleibt wohl nur noch übrig, dass es sich um eine Bug handelt. Ob ich diesen

    verursacht habe, weiß ich nicht, aber möglich ist es.

    Vielen Dank für deine ganze Arbeit. Eine Anmerkung: Ich habe gerade gesehen, dass es auch eine deutsche alldrive Version gibt, diese läuft ohne truedisk einzuschalten, die englische (fix02) leider nur mit truedisk, kannst du das noch anpassen, dann kann man das auch auf den TheC64 spielen.


    grüße,

    A.